In Thailand kamen 11 Elefanten ums Leben, als sie ein Elefantenbaby retten wollten – Heartbreaking News As 11 Elephants Die Trying To Save A Baby Elephant

zur englischen Version Es sind traurige Nachrichten aus Thailand. Elefanten sind sehr soziale Tiere und sie brauchen in der Wildnis eine „Familie“ zum Überleben. Bei der Rettung eines Elefantenkalbes sind sechs Elefanten im Khao-Yai-Nationalpark in Thailand in einen Wasserfall gestürzt und dabei ums Leben gekommen. Doch jetzt wurden in der Nähe des Haew-Narok-Wasserfalls im Wasser fünf weitere Elefantenkadaver gesichtet, wodurch die Gesamtzahl der toten Elefanten von einem Sturz in die starke Strömung auf 11 angestiegen ist. Asiatische Elefanten sind eine vom Aussterben bedrohte Art. Experten glauben, dass heute weniger als 2000 wilde Elefanten in Thailand leben.

In Thailand sind 11 Elefanten ums Leben gekommen, als sie ein Elefantenkalb retten wollten

Der 150 Meter hohe Haew Narok ist der größte und einer der malerischsten Wasserfälle im Khao Yai Nationalpark

Sechs Elefanten sind im Khao-Yai-Nationalpark in Thailand in einen Wasserfall gestürzt und dabei ums Leben gekommen. Darunter war auch ein drei Jahre altes Elefantenkalb, so die erste Meldung aus Thailand. Doch am 08. Oktober 2019 folgte die schreckliche Nachricht, dass noch weitere fünf  Elefanten im Wasser tot aufgefunden wurden.

Laut einem Bericht, der dem Ministerium für Nationalparks, Wildtiere und Pflanzenschutz, Herrn Tunya Netithammakul, vom Ministerium in der Provinz Prachin Buri, vorgelegt wurde, haben Parkwächter am Donnerstag und Freitag viele Elefanten gesichtet, die sich auf der Straße 3077 in der Nähe des Wasserfalls Haew Narok versammelten. Gegen 3 Uhr morgens hörten die Parkwächter die Elefanten schreien. Sie gingen bei Tagesanbruch zu dem Wasserfall. Dort fanden sie ein Elefantenbaby, ungefähr drei Jahre alt, welches heruntergestürzt war. Zwei männliche Elefanten standen am Rand der Klippe darüber.

Als die Parkwächter den rutschigen Pfad entlang des Wasserfalls gingen, fanden sie  fünf Elefanten, die im Bach ertrunken waren. Der Wasserfall wurde daraufhin für Besucher gesperrt und die verbleibenden Elefanten wurden verjagt, um zu verhindern, dass sie ein gleiches Schicksal erleiden.

Am Montag, dem 07. Oktober 2019 entdeckten die Parkranger mit einer Drohne die weiteren Leichen,  wodurch die Gesamtzahl der toten Elefanten von einem Sturz in die starke Strömung auf 11 anstieg. 

https://tna.mcot.net/view/5d9c42c7e3f8e40b2739e483

Park Ranger installieren stromabwärts große Netze, um die Kadaver zu bergen, damit sie nicht das Wasser im Khun Dan Prakan Chon Dam verschmutzen.

Es ist Thailands größter Verlust an wild lebenden Elefanten in einem Nationalpark, sagte der Gouverneur am Dienstag in einer Pressekonferenz . Es sei unbekannt, warum die Elefanten in die Schlucht gestürzt seien, fügte er hinzu. Zwei von ihnen stiegen jedoch aus der Schlucht und überlebten. Sie haben sich mit der Herde wiedervereinigt.

Dies ist das schlimmste derartige Unglück für die wilden Elefanten des Parks in der jüngsten Vergangenheit. Bei einer ähnlichen Katastrophe wurden 1992 acht Elefanten getötet.

At Least 11 Elephants Die After Falling into Waterfall in Thailand

Drone spots 5 more dead elephants at Khao Yai waterfall

By bangkokpost.com

Five more dead elephants have been spotted in Khao Yai National Park as officials struggle to remove the carcasses of six others that perished in the same area.

Nakhon Nayok governor Natthapong Sirichana on Tuesday announced the discovery of five more dead elephants in Haew Narok waterfall near the location where six others were found dead on Saturday. A drone flying over the area spotted their bodies in the waterfall, he said.

The gruesome discovery brings the toll to 11, one of the biggest losses to Thailand’s wild elephant population in recent memory. Officials believed all were from the same herd, but the reason they plunged into the strong current remains unknown.

Khao Yai straddles Saraburi, Nakhon Ratchasima, Nakhon Nayok and Prachin Buri provinces. The area where the elephants died is in Pak Phli district of Nakhon Nayok.

Drones are being used to search for two surviving animals that apparently returned to the forest.

Park officials and rescuers are hoping to trap the carcasses of the dead elephants in a large net capable of handling up to 40 tonnes they have rigged downstream from the waterfall near the Khun Dan Prakan Chon dam in Nakhon Nayok.

The net is intended to prevent the carcasses from polluting the reservoir. The dead elephants will be examined for clues to their deaths before burial.

Netzfrau Doro Schreier
deutsche Flagge
Schreckliche Entdeckungen! Der illegale Handel mit asiatischen Elefantenhäuten – für Schmuck und traditionelle Medizin – hat sich in ganz Südostasien ausgeweitet – Elephant skin sales rapidly mounting

Elfenbeinhandel und Trophäenjagd boomen – Jagd auf Elefanten und Nashörner sollen wieder legal werden!

Grausam! Sie werden gefangen, gefoltert – Elefanten für den Tourismus misshandelt! – The Extent of Abuse Suffered by Elephants in Tourism Industry

Ein erschütterndes Bild: Schwangere Sumatra-Elefantenkuh vergiftet in Palmölplantage gefunden – Pregnant elephant ‘poisoned’ in Indonesian palm plantation

R.I.P. Tikiri, der Skelettelefant aus Sri Lanka ist gestorben – Emaciated elephant Tikiri dies after ‘70 years a slave’

1 Kommentar » Schreibe einen Kommentar

  1. In Gedanken bei den Elefanten … die überlebt haben.
    Das ist so entsetzlich traurig in Anbetracht der Tatsache, dass der Asiatische Elefant vom Aussterben bedroht ist! Das einzig „positive“ ist daran – wenn man das überhaupt so sagen kann – dass dieser tragische Unglücksvorfall zeigt, wie extrem sozial und verbunden Elefanten mit Ihresgleichen sind, insbesondere wenn es um den Schutz der Jungtiere geht. Einstarkes Bündnis, das ein Leben lang hält.

    Die Elefanten konnten offensichtlich nicht wissen, dass ihnen dieser Rettungsversuch den Tod bringen wird. Außerdem war es dunkel, und Elefanten sehen leider schlecht :-(

    Appell an Thailand: bitte schützt eire verbliebenen Elefanten nun umso mehr (mir ist bewußt, dass Thailand das nicht lesen wird, aber ein Gedanke fixieren, kann auch was bewirken, wenn Andere es lesen… hoffentlich)

    Grüße Anja

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.