Wie Konzerne Europas Kassen plündern! EU verliert jährlich 170 Mrd. Euro Steuer-Einnahmen

Vor ein paar Jahren wollte die EU-Kommission Anwälte, Banker und Wirtschaftsprüfer dazu verpflichten, sich am Kampf gegen Steuerflucht umfassend zu beteiligen. Doch schon im Fall „Luxemburg Leaks“ ist nicht ein einziger Politiker, Finanzbeamter oder führender Manager der beteiligten Firmen und Unternehmensberater zurückgetreten, geschweige denn juristisch belangt worden. Jean-Claude Juncker, der die Steueroase Luxemburg erst mit ermöglichte, wurde trotz allem Kommissionspräsident der EU. Die meisten Menschen würden wahrscheinlich sagen, dass es die größten Staaten im globalen System sind, die die größte Macht haben. Sie können diese Macht aber auch anhand der „Steuergeschenke“  erkennen. Erst kürzlich sind zahlreiche EU-Regierungen bekannt geworden, weil sie “ Liebesgeschäfte “ anbieten , die die Steuerbelastung für bestimmte multinationale Konzerne in erstaunlichem Maße reduzieren. Stellen Sie sich vor, was die EU mit jährlich 170 Mrd. Euro Steuer-Einnahmen, die jährlich verloren gehen, alles machen könnte. Unglaublich, oder?

Wie Konzerne Europas Kassen plündern!

Bei den vielen Skandalen um die Offshore-Steuerparadiese wird nie erwähnt, dass sich dank hervorragender rechtlicher und steuerlicher Rahmenbedingungen das Großherzogtum Luxemburg in den letzten Jahren zum wichtigsten Fondsplatz Europas entwickelt hat. Davon profitieren Fondsgesellschaften aus der ganzen Welt. Der Finanzplatz Luxemburg ist heute Europas führendes Zentrum für Investmentfonds und steht weltweit auf Platz 2 nach den USA. Ein Drittel des weltweiten Fondsvermögens, rund zwei Billionen Euro, wird in Luxemburg verwaltet. Bereits am 30. September 2015 waren in Luxemburg 143 Banken aus 27 verschiedenen Ländern registriert. Hiervon kommen insgesamt 26 aus Deutschland; Damit sind die deutschen Banken auf dem Luxemburger Bankenmarkt mit Abstand am zahlreichsten vertreten. Der Whistleblower von „Luxleaks“ wurde sogar  bestraft und der Mitverantwortlicher Jean-Claude‪ Juncker‬ blieb weiterhin Präsident der EU-Kommission. 

Gerade erst mit dem Geld der Steuerzahler gerettet, erarbeiten die Banken neue Strategien, um ihren reichen Kunden die Steuerhinterziehung zu ermöglichen. Die Entlarvung von Steuerflüchtlingen wie Amazon und Total macht begreiflich, wie die tiefen Löcher in Europas Staatskassen entstehen konnten.

Beispiel IKEA – Allein dieses Geflecht:

Während die meisten IKEA-Filialen unter der direkten Einschränkung der Ingka Holding und der Ingka-Stiftung tätig sind, gehört die IKEA-Marke und das Konzept zu einem völlig separaten niederländischen Unternehmen:  Inter IKEA Systems. Jeder IKEA-Shop, einschließlich der von Ingka Holding geführten, zahlt eine Franchise-Gebühr von 3% des Umsatzes an Inter IKEA Systems. Das Eigentum an Inter IKEA Systems ist äußerst kompliziert und letztlich ungewiss. Inter IKEA Systems befindet sich im Besitz der in Luxemburg registrierten Inter IKEA Holding. Inter IKEA Holding wiederum gehört zu einer identisch benannten Firma in den Niederländischen Antillen, die von einer Treuhandgesellschaft mit Sitz in Curaçao geführt wird. Die Besitzer dieses Treuhandunternehmens sind unbekannt (IKEA weigert sich, sie zu nennen.), werden aber als Mitglieder der Kamprad-Familie angenommen.

Da die INGKA Holding im Besitz der gemeinnützigen INGKA-Stiftung ist, wird keiner dieser Gewinne besteuert. Der gemeinnützige Status der Stiftung bedeutet auch, dass die Kamprad-Familie diese Gewinne nicht direkt ernten kann, aber die Kamprads sammeln einen Teil der IKEA-Umsatzgewinne durch die Franchising-Beziehung zwischen INGKA Holding und Inter IKEA Systems. Siehe In Rumäniens Wäldern geht es zu wie in einem Krimi und das mit einer absoluten Starbesetzung! Der letzte Urwald Europas in den Händen von Ikea

Wie bei der Mafia – die Deutsche Bank

20 bis 30 Billionen Dollar Finanzvermögen liegen weltweit in Steueroasen.

Die fehlenden Steuereinnahmen daraus bringen mittlerweile ganze Staaten an den Rand des Ruins. Auch in Deutschland werden Milliarden erwirtschaftet, ohne dass darauf Steuern gezahlt werden. Dazu ein Schaubild aus 2014 – und noch immer wird nichts unternommen, denn eine aktuelle Studie aus 2020 zeigt, dass  Deutschland 18 Mrd. EUR  entgehen.

Internetriesen wie Amazon und Google senken Ihre Steuerlast durch komplizierte Unternehmenskonstrukte über Irland und Holland – und das mit Erfolg. Doch in den allermeisten Fällen lohnt sich das kostspielige Erzeugen eines solchen Konstrukts für ein Unternehmen nicht, wenn es nicht gerade mehrere Milliarden Euro Umsatz jährlich erzielt. Daher haben einige Unternehmen eine Alternative gesucht und diese in Malta mit seiner Malta Limited gefunden. Dazu zählen unter anderem Geobra Brandstätter (Playmobil), Tipico und XXXLutz aus Österreich.

Offshore-Leaks und die sehr geringen Steuerzahlungen großer multinationaler Konzerne

Wenn Konzerne Steuersatzunterschiede zwischen verschiedenen Ländern ausnutzen, kann Steuergestaltung durchaus legal sein. Werden aber steuerpflichtige Einkommen von Privatpersonen nicht deklariert, ist das illegal. 

„Die Niederlande sind die neuen Bermudas“

Starbucks, Microsoft, Apple, BASF, ja sogar Popstars wie Elton John und die Rolling Stones residieren zwischen Amsterdam, Den Haag und dem Ijsselmeer. Die Niederlande sind „in“. Rund 12 000 ausländische Firmen – darunter 800 deutsche – wanderten bereits aus, 85 Prozent betreiben mitarbeiterfrei nicht mehr als einen Briefkasten. Einer Studie der Stiftung für wirtschaftliche Forschung zufolge bis zu 30 Milliarden Euro im Jahr.

Wussten Sie, dass multinationale Konzerne bereits große Teile unserer Finanzsysteme durch Steueroptimierung oder, um es treffender zu sagen, durch „Steuerbetrug“ zerstört haben?

Die meisten Menschen würden wahrscheinlich sagen, dass es die größten Staaten im globalen System sind, die die größte Macht haben. Sie können diese Macht aber auch anhand der „Steuergeschenke“  erkennen. Erst kürzlich sind zahlreiche EU-Regierungen bekannt geworden, weil sie “ Liebesgeschäfte “ anbieten , die die Steuerbelastung für bestimmte multinationale Konzerne in erstaunlichem Maße reduzieren. Die CORPNET- Forschungsgruppe an der Universität von Amsterdam hat fünf Länder identifiziert , die eine wichtige zusätzliche Rolle bei der Erleichterung der Steuervermeidung spielen: das Vereinigte Königreich, die Niederlande, die Schweiz, Irland und Singapur. Jedes ermöglicht multinationalen Unternehmen, Investitionen zu minimalen Kosten zwischen Steueroasen und Landstaaten zu verlagern. Siehe auch: Die mächtigsten Unternehmen der Welt!

Steueroasen: EU verliert jährlich 170 Mrd. Euro Steuer-Einnahmen

»Reicher Mann und armer Mann standen da und sah’n sich an. Und der Arme sagte bleich: Wär’ ich nicht arm, wärst Du nicht reich.« (Bertolt Brecht)

Eine der zahlreichen Studien, die im Rahmen des Weltwirtschaftsforums in Davos vorgestellt wurden, beleuchtet die nach wie vor ungelösten Probleme milliardenschwerer Steuerhinterziehung in der EU und dass einige Länder diesen sogar durch eine Art „Niedrigsteuer-Wettbewerb“ forcieren statt bekämpfen würden.

Multinationale Unternehmen verlagern ihre Gewinne ungehemmt und mittels simpler Steuertricks aus den jeweiligen Erwerbsländern in solche mit niedrigeren Steuern. Ein erschreckender Verlust an öffentlichen Einnahmen, der durch andere Finanzierungsquellen und auf dem Rücken der „Normalverdiener“ ausgeglichen werden muss.

Dem Bericht des Polish Economic Institute zufolge verliert die Europäische Union jährlich 170 Milliarden Euro durch grenzüberschreitende Steuerumgehung, davon entfallen laut den Daten für 2016 rund 60 Milliarden auf Großunternehmen und 46 Milliarden auf vermögende Privatpersonen, wobei von Letzteren etwa 75% des Vermögens noch nicht einmal an die Steuerbehörden gemeldet werden.
Weitere jährliche Verluste in Höhe von rund 64 Milliarden entstehen durch grenzüberschreitende Transaktionen von Unternehmen und kriminellen Vereinigungen zur vorsätzlichen Erpressung der Mehrwertsteuer, was zu einer Mehrwertsteuerlücke von durchschnittlich 12% der diesbezüglichen Einnahmen führt. Und all dies, obwohl in den letzten zwei Jahrzehnten die effektive Körperschaftsteuer (Gewinnbesteuerung) EU-weit für Unternehmen gesunken ist – um 8 Prozentpunkte (von 24% auf 16%).

Gewinner und Verlierer – in jedem Fall der kleine Steuerzahler

Die höchsten Verluste durch diesen „Geldtransport“ erleiden der Studie zufolge Deutschland (18 Mrd. EUR), Großbritannien (14 Mrd. EUR) und Frankreich (11 Mrd. EUR) – aber auch Österreich gehöre zu den Verlierern.

Sechs EU-Mitgliedstaaten profitieren hingegen von diesem Steuerwettbewerb: Belgien, Zypern, Irland, Luxemburg, Malta und die Niederlande sind in der Europäischen Kommission bereits als interne Steueroasen bekannt. Darüber hinaus fungieren dort lokalisierte Scheinfirmen oft auch als Vermittler für weitere Überweisungen in Steueroasen außerhalb der EU, wie die Kaimaninseln oder die Britischen Jungferninseln.

Sofern die EU keine wirksamen Maßnahmen zur Bekämpfung dieser Steueroasen ergreift, wird die Situation das Vertrauen und die Solidarität zwischen den Mitgliedstaaten untergraben, warnt der Bericht „Steuerliche Ungerechtigkeit in der Europäischen Union„.
Piotr Arak, Direktor des Polnischen Wirtschaftsinstituts, betont in einem Begleit-Statement: „Die Analyse der Daten zur Steuervermeidung in Europa kann zu der traurigen Schlussfolgerung führen, dass Solidarität in der Europäischen Union nur ein erklärter aber kein verfolgter Wert ist.

Die Union sollte integrierte Maßnahmen zur Abschottung des Steuersystems ergreifen, um eine zusätzliche Finanzierungsquelle für den neuen Haushalt zu haben, der nun auch ohne einen bisherigen Hauptzahler, Großbritannien, auskommen muss.“

Endlich Gegenmaßnahmen ergreifen

Zu den in der Studie vorgeschlagenen Lösungen des Steuervermeidungs-Problems gehört eine „schwarze Liste“ der als Steueroasen ausgewiesenen EU-Mitgliedstaaten und die Befugnis der Europäischen Kommission, Sanktionen gegen Länder zu verhängen, die als „nichtkooperative“ Steuerhoheitsgebiete eingestuft sind.

Ein weiteres Mittel könnte die Festlegung eines EU-weiten Mindestzinssatzes für Unternehmenseinkommen sein, der auf der Grundlage einer Steuerbemessungsgrundlage berechnet wird, die den Abzug von Zahlungen, die am häufigsten zur Steuervermeidung verwendet werden (etwa Zinsen und Lizenzgebühren), nicht zulässt.
Wichtigste Gegenmaßnahme sei es jedenfalls, gemeinschaftlich darauf hinzuwirken, dass Gewinne dort besteuert werden, wo sie anfallen, und dass die Steuerflüsse EU-weit transparent werden, so die Studien-Autoren des Polish Economic Institute und der Bank Gospodarstwa Krajowego.

Hier passend etwas Musikalisches zur Auflockerung: „Money on an Island“ – Geld auf einer Insel

Die Ungerechtigkeit nimmt immer mehr zu, weil es keine internationalen Regeln gibt, um Steuerbetrug zu unterbinden.

Der Finanzminister von Franklin Roosevelt meinte einst:

„Steuern sind der Preis, den wir für eine zivilisierte Gesellschaft bezahlen müssen.“

Robert Manoutschehri und Netzfrau Doro Schreier

Netzfrauen auch auf >>> Instagram >>>>mit vielen Bildern und Informationen!

Lesen Sie dazu auch:

Wozu sind Kriege da – „Mehr Wachstum“ ist die Ursache für Kriege!

Die mächtigsten Unternehmen der Welt!

Erschreckend! Konzerne setzen auf den Klimawandel – während Wissenschaftler vor der schmelzenden Arktis warnen! Melting Arctic – Corporations Will Never Solve Climate Change

Wie Konzerne Europas Kassen plündern!

Der weltweite Ausverkauf der Medien – Medien als Investment! Here’s why billionaires keep buying media!

Ein Kartell des Schweigens – Die Pharma-Mafia!

Blackstone und BlackRock – Stephen A. Schwarzman und Larry Fink – eine „mächtige“Männerfreundschaft besonderer Art und die Arabische Liga

5 Kommentare » Schreibe einen Kommentar

  1. Ohne die politischen Mittäter wäre das nicht möglich. Schärfere Gesetze gegen Steuerhinterziehung sind in Brüssel an Deutschalnd gescheitert. In Fernsehshows drücken sich Politiker aller Parteien so aus als ob man das unbedingt abstellen muß, was ja auch stimmt, wenn es dann aber um schärfere Gesetze geht stimmen die Herrschaften dagegen. Wenn man jetzt denkt diese verlogene Brut könnte gekauft sein, dann stimmt das.
    Woran etrkennt man, dass Politiker lügen? „Wenn sie den Mund aufmachen“ Gesindel bleibt Gesindel!!!!!!!

  2. Steuern sind Geschenke an die Verbrechermafia im In-wie im Ausland.
    Steuern sind keine Pflicht wie viele irrtümlicherweise immer noch zu glauben meinen.
    Nur Personen zahlen solche ! – Und auschließlich nur solche !

  3. Mit anderen Worten Steuererhöhungen, sind unberechtigt, dienen nur dazu dem deutschen Volk jedes Jahr Milliarden Euro praktisch aus der Brieftasche ihrer Sklaven dreist zu stehlen.

    Wir werden von Dieben, Betrügern und Heuchlern „regiert“. Verbündet mit dem Schurken Staat USA, wo die größten Verbrecher zum Präsidenten gemacht werden. Nennt man solche Kreaturen nicht „Antichristen“ ?!

    OMG !!! Passen Sie auf sich auf, Sie berichten mit sowas über ein „ganz heißes Eisen“. Hier geht es nicht um einfachen Diebstahl, sondern nicht nur um persönliche Bereicherung. Hier geht es um eine Form der Macht, die höher als nur bis zum lieben Gott reicht. Früher nannte man solche Diebe Verräter des eigenen Vaterlandes. Eine nationale Bedrohung höchster Stufe. Dafür gab es problemlos die Todesstrafe.

    Sehen Sie irgendwelche die man an die Wand gestellt hat? Ich nicht. Ich hoffe Sie schützen sich gut. Ihnen mit Klagen, Anwälten zu kommen ist nur ein Spielchen. Der Ernst sieht wie in Mexiko mit den Aktivisten aus. Niemand wurde dafür Rechenschaft gezogen. Natürlich nicht die Auftraggeber, Nutznießer sind ja Antichristen die machen können was sie wollen.

    Alarmstufe rot, der „Endsieg“ der Neuzeit wird mit allen Mitteln um jeden Preis angestrebt.

  4. Wie Konzerne (NICHT NUR!) Europas Kassen plündern! :
    Viren sind Bestandteile von sehr einfachen Organismen und von sehr vielen Bakterien. In Menschen hat man Viren noch nie gesehen. Alle Schweine-Vogel-Aids-SARS-BSE-Hepatitis C- Virusmodelle sind Computer- Grafiken. Elektronenmikroskop- Aufnahmen von Viren zeigen in Wirklichkeit nur Bestandteile von sterbenden Zellen. Das Robert-Koch-Institut musste inzwischen zugeben, mit einem Fotobeweis nicht dienen zu können. Die tatsächlichen, naturwissenschaftlich nachgewiesenen Viren üben innerhalb des hochkomplexen Geschehnisses der Zellen untereinander eine helfende, eine stützende und keinesfalls eine zerstörende Funktion aus.

    Auch bei Krankheiten hat man in der Tat weder im kranken Organismus, noch in einer Körperflüssigkeit jemals eine Struktur gesehen oder isoliert, die man als Virus bezeichnen könnte.

    Die Behauptung der Existenz irgendeines krankmachenden Virus ist ein durchsichtiger Betrug, eine fatale Lüge mit dramatischen Folgen.

    Rasterelektronenmikroskope können sogar Atome sichtbar machen, aber ein Virus, welches mehrere Millionen Atome besitzt, findet man nicht?

    Alle (Schweine-Vogel-Aids-SARS-BSE-Hepatitis C-) Virusmodelle die man aus den Medien kennt, sind keine Fotos, sondern im Computer angefertigte Grafiken nach den Vorstellungen einiger Forscher, wie das Virus aussehen müsste, wenn es denn existieren würde.

    Elektronenmikroskop-Aufnahme von den behaupteten Viren zeigen in Wirklichkeit nur Bestandteile von sterbenden Zellen.

    Einige der weltweit federführenden Forschungsinstitute, unter anderem das Robert-Koch-Institut in Deutschland, mussten unter dem Druck der Aufdeckung dieses Schwindels inzwischen kleinlaut zugeben, mit einem Fotobeweis nicht dienen zu können.

    Die Schulmediziner brauchen die lähmende, dumm machende und zerstörerische Angst vor krankmachenden Phantomviren als zentrale Grundlage ihrer Existenz:

    Erstens, um durch Impfen Menschen massenhaft zu schädigen, um sich einen Kundenkreis an chronisch kranken und kränkelnden Objekten aufzubauen, die alles mit sich machen lassen.

    Zweitens, um sich selbst nicht eingestehen zu müssen, dass sie bei der Behandlung chronischer Krankheiten total versagen und mehr Menschen getötet haben und töten, als alle Kriege dies bisher ermöglicht haben.

    Viren sind Bestandteile von sehr einfachen Organismen, wie z.B. von Fadenalgen, einer bestimmten Art einer einzelligen Chlorella Alge und von sehr vielen Bakterien. Dort nennt man diese viralen Bestandteile Phagen. Die tatsächlichen, naturwissenschaftlich nachgewiesenen Viren üben innerhalb des hochkomplexen Geschehnisses der Zellen untereinander eine helfende, eine stützende und keinesfalls eine zerstörende Funktion aus.

    In komplexeren Organismen, besonders dem Menschen, oder in Tieren und Pflanzen, hat man solche Strukturen die man Viren nennen könnte jedoch noch nie gesehen. Auch bei Krankheiten hat man in der Tat weder im kranken Organismus, noch in einer Körperflüssigkeit jemals eine Struktur gesehen oder isoliert, die man als Virus bezeichnen könnte. Die Behauptung der Existenz irgendeines krankmachenden Virus ist ein durchsichtiger Betrug, eine fatale Lüge mit dramatischen Folgen.

    Wie ist denn das nun mit allen blutsaugenden Insekten?? Sie wollen uns ja weismachen, dass Mücken keinen HIV übertragen… wusste nicht dass Mücken und Co bei der Mahlzeit aussortieren – ganz nach der Theorie “Das sauge ich, das sauge ich nicht”!?!

    Was bringt den Doktor um sein Brot?
    a) die Gesundheit, b) der Tod.
    Drum hält der Arzt, auf dass ER lebe,
    Uns zwischen beiden in der Schwebe.
    (Eugen Roth)

    Der Patient (bzw. die meisten unter ihnen) hören auf ihren Arzt
    Ärzte hören auf Ärztekammer-Verantwortlichen
    Ärztekammer-Verantwortliche hören auf Politiker
    Politiker hören auf das Gesundheitsministerium
    Das Gesundheitsministerium auf die WHO (Weltgesundheitsorganisation)
    Die WHO auf die Pharmaindustriellen
    Die Pharmaindustrielle auf die Banker
    Die Banker auf die ‚Bangster‘:

    („Hochfinanz“ und BIZ – Bank für Internationalen Zahlungsausgleich)
    https://de.wikipedia.org/wiki/Bank_f%C3%BCr_Internationalen_Zahlungsausgleich

    die fast alle Zentralbanken der Welt von Basel aus steuern.

    “Durch nichts bezeichnen die Menschen mehr ihren Charakter als durch das, was sie lächerlich finden.” (Goethe)

  5. Panik-Epidemie bei den Impfstoffherstellern

    Die meisten von uns haben bemerkt, daß in letzter Zeit ein großer Schub begonnen hat, um Impfungen weltweit verbindlich vorzuschreiben. Der scheinbare Ursprung dieses Vorstoßes sind die Vereinten Nationen und ihre verschiedenen Erklärungen darüber, daß Impfgegner der Abschaum der Erde sind, der nichts anderes will, als daß Millionen von Menschen an schrecklichen Krankheiten sterben. Es mag daher ratsam sein, einen Blick auf die Vorgeschichte zu werfen.

    Bereits in den 1930er und 40er Jahren hatte die IG-Farbenindustrie in Deutschland „das Sagen“. Sie betrieben nicht nur ein chemisches und pharmazeutisches Monopol, sie finanzierten auch Adolf Hitler und gaben ihm seine Befehle.

    Unter den Direktoren der IG Farbenindustrie, die sich „Der Rat der Götter“ nannten, befand sich auch ein Fritz te Meer, der bei den Nürnberger Prozessen wegen Verbrechen gegen die Menschlichkeit zu einer langen Haftstrafe verurteilt wurde. Dies hatte vermutlich damit zu tun, daß Auschwitz von der IG-Farbenindustrie gebaut und verwaltet wurde und mit den dort an Menschenopfern durchgeführten „medizinischen“ Experimenten. (Der größte Teil der modernen medizinischen Praxis basiert auf den durchgeführten Experimenten und Entdeckungen in Auschwitz und ähnlichen „Lagern“.)

    Unter dem Druck von vermutlich Rockefeller, einem Großaktionär der deutschen Pharmaindustrie, wurde te Meer frühzeitig freigelassen und in die USA gebracht, wo er sowohl die CIA als auch die Vereinten Nationen mitbegründete.

    Sprung nach 2009. Wir erinnern uns, wie die Vereinten Nationen ohne glaubwürdige Beweise versucht haben, eine weltweite Pandemie der Schweinegrippe auszurufen, mit Zwangsimpfung für alle.

    Die französische Regierung hat zwar ein Gesetz erlassen, das eine obligatorische Impfung ermöglicht, aber es gab fast einen Aufstand gegen sie, und es wurde beschlossen, dieses Gesetz nicht durchzusetzen. In jedem Fall, wie Du Dir sicherlich erinnerst ist die „Pandemie“ nie passiert.

    Untersuchungen bei den Vereinten Nationen nach diesem Versuch ergaben, daß 80 % derjenigen, die über die Frage abstimmen, ob eine Pandemie ausgerufen werden kann, entweder hochbezahlte Mitarbeiter von Impfstoffherstellern oder Großaktionäre waren.

    Kurz gesagt, sie versuchten, ihre eigenen Taschen mit Milliarden durch den Verkauf von Zwangsimpfstoffen zu füllen.

    Zehn Jahre später und fast nichts hat sich geändert: Die UNO wird von Großkonzernen zu ihrem eigenen Nutzen geführt. Das wenige Gute, daß es bringt, ist nur Ausschmückung. Deshalb hat sich Präsident Trump davon distanziert.

    Der heutige „Ausnahmezustand“ wurde von den Impfstoff-Firmen ausgerufen und die Vereinten Nationen werden als Schaufensterfront benutzt – genau so, wie es konzipiert wurde.

    Aber worum geht es bei dem Notfall?

    Es geht um zwei Dinge:
    A)

    In den letzten zehn Jahren oder so haben mehrere Länder der Zweiten und Dritten Welt Arzneimittel verboten oder nahezu verboten und die Homöopathie als ihre „vordere Front“ der Gesundheitsversorgung angenommen, weil sie sicherer, viel effektiver ist und einen winzigen Bruchteil der pharmazeutischen Arzneimittel kostet. Jetzt, da Donald Trump die Macht übernommen hat, haben wir ein großes Land der Ersten Welt, das sich langsam in die gleiche Richtung bewegt.

    B)
    Täglich erkennen Tausende neuen Menschen an, daß die pharmazeutische Medizin fast nutzlos und extrem gefährlich ist (sie ist die häufigste Ursache für unnatürliche Todesfälle in der Ersten Welt) und weigern sich, sie zu verwenden, wobei sie die viel sichereren und wirksameren Optionen bevorzugen.

    Impfstoffe sind eine der drei Haupteinnahmequellen für die Pharmaunternehmen. Sie sind wahrscheinlich auch die profitabelste. Ein großer Teil der (zumindest in den USA) verwendeten Impfstoffe wird tatsächlich in China hergestellt, ohne Qualitäts- oder Sicherheitskontrollen. Ich habe keine Informationen darüber, inwieweit dies auch in Europa gilt. Impfstoffe sind jedoch mit problembehaftet – solange fast niemand von diesen wußte, konnte das Geschäft weiterlaufen:

    a)
    Impfstoffe werden mit dem Versprechen verkauft, vor Krankheiten durch Viren zu schützen: Es gibt jedoch keinen glaubwürdigen Beweis dafür, daß es Viren überhaupt gibt! So entschied das Bundesgericht 2016, daß die Existenz eines Masernvirus nicht nachgewiesen ist.

    b)
    Impfstoffe verhindern, wie uns gesagt wird, eine Infektion, d.h. die Übertragung von Viren von Mensch zu Mensch. Bis heute konnte noch niemand zeigen, daß eine solche „Infektion“ tatsächlich stattfindet, geschweige denn wie!

    Wenn wir die unbestreitbare wissenschaftliche Tatsache berücksichtigen, daß in einer so genannten „Epidemie“ nicht mehr als 4% (ja, nur vier Prozent) derjenigen, die mit dem vermeintlichen Virus in Berührung kommen, tatsächlich krank werden, dann sehen wir, daß das medizinische Konzept der Infektion Unsinn ist. Warum werden die 96% nicht krank? Es können nicht die Impfstoffe sein, wie wir gleich sehen werden.

    Um diese ersten beiden Probleme zu umgehen, wird uns eine Menge pseudowissenschaftlicher Kram erzählt, von dem das meiste auf nichts anderem basiert als: „Wir können uns keine andere Erklärung vorstellen, deshalb muß diese wahr sein“.

    Die Arbeit von Gaston Neassens zeigt am deutlichsten, daß diese imaginäre Lösung nicht wahr ist.

    c)
    Impfungen bieten nicht nur keinen „Schutz“ vor Krankheiten, sie VERBREITEN sie sogar! Wenn Du weißt, wie die natürliche menschliche Immunität tatsächlich funktioniert, dann ist das genau das, was Du erwarten würdest! (Siehe Tyrannosaurus Pharmazeutikus R.I.P. für weitere Informationen dazu, komplett mit Grafiken und Statistiken sowie Links zu anderen Quellen.)

    Wenn Du einen Impfstoffhersteller nach Wirksamkeitsnachweisen wie den Ergebnissen von Doppelblindstudien fragst, wird Dir gesagt, daß dies nicht möglich ist, da es „unethisch“ wäre, einer Gruppe von Menschen den „offensichtlichen Nutzen“ der Impfung zu verwehren. Kurz gesagt, die einzigen angebotenen Beweise sind ihre eigene Propaganda! Dennoch werden seit fast 200 Jahren Vergleichsstudien durchgeführt. Alle diese Vergleiche zeigen, daß die Impfung direkt zu einer erheblichen Erhöhung der Inzidenz der Krankheit führt. Es gibt KEINE Ausnahmen davon! Das letzte Mal, als in Deutschland unter dem Hitler-Regime eine Zwangsimpfung durchgeführt wurde, führte dies zu einer Sechsfachen Zunahme der Diphtherie! (Hannah Allen „Don’t get Stuck“.)

    d)
    Alle so genannten „Ausbrüche“ von „Krankheiten“ wie die oft zitierten Masern, in den letzten zehn Jahren, zeigen, daß bis zu 92% derer, die „krank“ wurden, vollständig geimpft waren. D.h. die Impfstoffe bieten keinerlei „Schutz“.

    e)
    Allmählich erkennen immer mehr Menschen, daß Kinderkrankheiten – der Hauptmarkt für Impfstoffe – überhaupt keine Krankheiten sind, sondern natürliche Entwicklungsprozesse, deren Eindämmung oder Verhinderung für ihre Kinder sehr schädlich wäre. Glücklicherweise haben sich Impfstoffe als fast völlig unfähig erwiesen, dies zu tun.

    Kurz gesagt, der Impfstoffmarkt ist vom Zusammenbruch bedroht. Es handelt sich um einen Multi-Milliarden-Dollar-Betrug, dessen Verlust sich das Pharmakartell nicht erlauben kann – daher ihre Panik.

    Ihre „Lösung“ besteht darin, ihre Investitionen in vorab gekaufte Politiker zu nutzen, um die Impfung obligatorisch zu machen. Keine leichte Aufgabe, da dies in vielen Ländern, und insbesondere in den USA und Deutschland durch Verfassungsgesetze ausdrücklich verboten ist. In den USA gehen sie dieses Problem mit „Verwaltungsakten“ an, wie z.B. die Impfung als Voraussetzung für eine Beschäftigung oder die Verweigerung der Schulbildung von nicht geimpften Kindern. Diese sind aufgrund von Rechtsstreitigkeiten nur teilweise wirksam. Sie drängen daher auf Verfassungsänderungen.

    In Deutschland ist ihre Taktik etwas anders und sie sind in eine selbstgemachte Falle geraten:

    Das von den staatlichen und somit pharmazeutisch kontrollierten Medien vorangetriebene Konzept besteht darin, zu versuchen, Eltern, die gegen Impfung sind, einzuschüchtern.

    Ein solches Szenario ist z.B. der Vorschlag, daß, wenn Ihr Kind mit Röteln in den Kindergarten geht und eine frisch schwangere Mutter es „erwischt“, was zum Tod ihres Embryos führt, Du wegen Totschlags verfolgt werden könntest. Dies ist eine wunderbare Nachricht für uns, denn in jedem Rechtsstreit liegt die Beweislast beim Kläger.

    Wenn Dein Kind also durch Impfstoffe verstümmelt wurde, ist es sowohl schwierig als auch teuer, unbestreitbar zu beweisen, daß der Impfstoff die Verletzung verursacht hat.
    In diesem Fall liegt die Beweislast jedoch bei den Pharmaunternehmen und ihren Handlangern. Sieh Dir nur an, was sie beweisen müssen, um ihre Strafverfolgung durchzusetzen:

    i) Sie müssen das Konzept der Infektionskrankheit nachweisen.
    ii) Sie müssen nachweisen, daß Viren vorhanden sind.
    iii) Sie müssen nachweisen, daß Viren Krankheiten verursachen.
    iv) Sie müssen beweisen, daß das Virus, das die Fehlgeburt verursacht hat, von Ihrem Kind stammt und genau beweisen, wie es von Ihrem Kind auf die Mutter übertragen wurde.

    Selbst wenn es möglich gewesen wäre, zu zeigen, daß das vermeintliche Virus von nirgendwo sonst her hätte kommen können, indem man alle untersucht hätte, mit denen die Mutter in den vergangenen Wochen in Kontakt gekommen war – auch Menschen, die zufällig in einem Geschäft waren, das sie besuchte -, wäre das nicht genug. Die Beweislast wird nicht dadurch erfüllt, daß man davon ausgeht, daß niemand sonst es hätte tun können. Man muß positiv beweisen, daß der Angeklagte es getan hat.

    Natürlich kann nichts davon nachgewiesen werden, und so leider werden so etwas nie vor Gericht kommen. Aber es wird benutzt, um bei den Eltern, die sich dafür entscheiden, ihre Kinder vor dem Pharma-Kartell zu schützen, Angst zu erzeugen.

    Die andere von ihnen angewendete Taktik ist das Konzept der „Gruppenimmunität“ (auch Herdenimmunität genannt). Dies beruht auf einem natürlichen Phänomen, von dem die Impfstoffhersteller behaupten, daß es auch bei Impfstoffen passiert.

    Sechzig Jahre Impfung haben keinen Beweis dafür erbracht, daß sie dies tatsächlich tut. Tatsächlich zeigen die Impfstatistiken das Gegenteil, d.h. daß die „durch den Impfstoff induzierte Immunität“ innerhalb weniger Jahre verschwindet oder gar nicht erst auftritt. Impfstoffinduzierte Gruppenimmunität findet nicht statt – ausschließlich die natürliche Version schafft die Herdenimmunität.

    Dennoch wird das Konzept, daß man die Gruppenimmunität beeinträchtigt, wenn man seine Kinder nicht impfen läßt, als „Schuldpropaganda“ benutzt.

    Der letzte Punkt, der oft wiederholt wird, ist: „Wenn Ihr Kind nicht geimpft ist, stellt es eine große Gefahr für die geimpften Kinder dar, weil es sie krank machen könnte“.

    Logischerweise ist dies ein offenes Eingeständnis, daß die Impfung KEINEN Schutz vor einer sogenannten Krankheit bietet und nichts anderes als ein krimineller Betrug ist. Daher mein Vorschlag in meinem jüngsten Artikel zu diesem Thema, die Pharmaindustrie als Ganzes wegen der gleichen Verbrechen gegen die Menschlichkeit an den Internationalen Strafgerichtshof in Den Haag zu verweisen, die ihre Vorgänger Fritz te Meer und Freunde in den 1930er und 40er Jahren begangen haben.
    https://www.harmonyenergyconsultants.com/web/de/zwangsimpfen-betrug-2019.html

    IMPFUNG UND ALUMINIUM – Wieso bereits kleine Mengen toxisch sind!
    https://www.youtube.com/watch?v=n9U7UyYZkDI

    Ein Kinderarzt packt aus – Ungeimpfte Kinder sind – so zeigen seine Krankenakten – tatsächlich seltener krank als geimpfte Kinder. Kinderarzt Dr. Braun berichtet zudem von den Machenschaften der Pharmaindustrie, die nichts unversucht lassen, um Ärzte für sich zu gewinnen und mit kranken Patienten Geld zu verdienen.

    https://www.youtube.com/watch?v=fUxxDmvbyac

    Gesundes 9-jähriges Mädchen nach Grippeimpfung gelähmt
    https://www.epochtimes.de/gesundheit/gesundes-9-jaehriges-maedchen-nach-grippeimpfung-gelaehmt-video-a1341063.html

    16.04.2019 – Von den jährlich 930.000 Sterbefällen werden rund 300.000 durch medizinische Behandlungen verursacht, schätzt Radiologe und Facharzt Dr. Gerd Reuther. Damit ist die Medizin die häufigste Todesursache.
    https://www.epochtimes.de/video/gesundheit/radiologe-und-facharzt-die-haeufigste-todesursache-in-deutschland-ist-die-medizin-vertrauen-auf-selbstheilung-ausgetrieben-a2856450.html

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.