„Grausames Geheimnis“ der Milchindustrie! Sogar trächtige Kühe landen im Schlachthaus – Dairy Industry’s Dark Secret! Slaughter of Pregnant Cows

zur englischen Version Hätten Sie’s gewusst? Nicht nur, dass Millionen Kühe geschlachtet werden, um den Milchpreis zu erhöhen, oder weltweit 21 Millionen männliche Kälber, jährlich getötet werden, weil man sie nicht „gebrauchen“ kann. Auch das Abschlachten von trächtigen Kühen ist eine Praxis, die nur sehr wenige Menschen kennen. Die Milchindustrie hat einen weiteren Weg zur Scheußlichkeit aufgetan. Erst kürzlich deckte eine Undercover-Recherche auf, dass kranke Kühe und sogar lebende Föten in Schlachthöfen getötet werden. Ihr Fleisch wird verarbeitet und landet im Handel. Es gibt eine unglaubliche Anzahl von trächtigen Kühen, die in Europa geschlachtet wurden. Wenn die betreffende Kuh bereits besamt worden ist, haben die Landwirte keine Skrupel und bringen sie dennoch zum Schlachthof, so eine aktuelle Recherche.

Sogar trächtige Kühe landen im Schlachthaus

Dass Kühe, die trächtig sind und trotzdem zum Schlachthof gebracht werden, findet meist im Verborgenen statt und ist den meisten Menschen unbekannt. Solch grausame Taten werden nicht einmal in Betracht gezogen, so die italienische Tierschutzorganisation Essere Animali am 03. März 2020. In Großbritannien beispielsweise stellte ein Dokument der British Cattle Veterinary Association aus den 1990er Jahren fest, dass das Phänomen 150.000 Kühe betraf. Neuere Daten in Deutschland sprechen von 180.000 Fällen. Eine dänische Studie aus dem letzten Jahr zeigt, dass von den 825 weiblichen Kühen, die in einen bestimmten Schlachthof geschickt wurden, 187 (23%) trächtig waren. Es gibt keine Schätzungen zu Italien, aber wir befürchten, dass sie den oben aufgeführten sehr nahe kommen.

Fleisch von kranken Kühen ging in den Handel und kann für Menschen sogar lebensbedrohlich sein.

Aktuell: Millionen von Schweinen, Hühnern und Rindern werden auf Grund der Schließung von Schlachthöfen eingeschläfert – Millions of pigs, chickens and cattle will be euthanized because of slaughterhouse closures

Wir hatten über die Undercover-Recherchen aus Polen berichtet, die zeigen, dass kranke Kühe und sogar lebende Föten in Schlachthöfen getötet werden. Ihr Fleisch wird verarbeitet, landet im Handel und wird u. a. zu Kebabs verarbeitet, so polnische Medien im Februar 2019. Sogar Tierärzte sollen die Beseitigung und den Verkauf „unbrauchbarer“ Tiere vorschlagen. Um Kosten zu sparen, wird auf einen Tierarzt verzichtet und das erkrankte Tier wird dann an Händler verkauft, die wiederum das kranke Tier an einen Schlachthof liefern. Die Arbeiter des Schlachthofes hatten die Aufgabe, Beweise aus den Schlachtkörpern zu entfernen, wie z. B. Geschwüre und Tumore, die darauf hinwiesen, dass die Kühe krank waren oder trächtig, so in der Undercover-Recherche aus Polen,  die ganz Europa entsetzte. Denn das Fleisch der kranken Kühe wurde in zwölf europäische Länder verkauft. Das Fleisch, welches nie in den Handel hätte gelangen dürfen, landete in Europa in Kindergärten, Altenheimen und auch in den Regalen von Supermärkten. Nach Bekanntgabe folgten viele Rückrufe. Siehe Fleischskandal „Kranke Kühe“ Essen Sie lieber kein Rindfleisch – Sie werden solche Szenen nicht einmal in Horrorfilmen sehen! – ‘Sick cow’ meat scandal – A tainted meat scandal is rocking Europe!

Ekelfleisch in Metzgereien, Gammelfleisch in Transportern, eitrige Abszesse in Schlachthöfen, nur ein paar Fleischskandale, die aufgedeckt wurden, jetzt kommen noch weitere dazu.

Erst am 01. März 2020 hatten wir Netzfrauen über das „grausame Geheimnis“ der Milchindustrie berichtet. Männliche Kälber, kaum auf der Welt, werden getötet. Damit Kühe stetig Milch produzieren, müssen sie jedes Jahr kalben, doch was geschieht mit männlichen Kälbern? Dass Millionen männlicher Eintagsküken als „Überschuss der Legehennen-Produktion“ getötet werden, ist allgemein bekannt. Dass es ein ähnliches Problem in der Milchviehhaltung gibt, weniger. Wie auch männliche Eintragsküken werden männliche Kälber direkt nach der Geburt getötet. Männliche Kälber hochgezüchteter Milchkühe setzen kaum Fleisch an, die männlichen Kälber werden „entsorgt“. Siehe „Grausames Geheimnis“ der Milchindustrie! Männliche Kälber: kaum auf der Welt, werden sie getötet – The Dark Side of Dairy – ‚We Can Learn A Lot From Vegans‘, Admits Dairy Farmer

Immer mehr Skandale aus der Milchindustrie werden aufgedeckt

Immer wieder berühren Bilder von geretteten Kühen User in den Sozialen Netzwerken, schreibt Essere Animali am 03. März 2020.  Die jüngste Rettungsaktion  fand letzten Monat statt, und zwar im Schlachthaus in Guangdong, China, wo eine trächtige Kuh niederkniete und sich weigerte, ihr trauriges Schicksal hinzunehmen. Berührende Bilder, die die Freilassung des Tieres durch eine äußerst erfolgreiche Spendenaktion ermöglichten. Die Kuh wurde einem örtlichen buddhistischen Tempel anvertraut, dem Goldenen Löwentempel von Jieyang, wo sie weiterhin leben wird.

Vor einigen Wochen ging der Schauspieler Joaquin Phoenix, Oscar-Preisträger und berühmter Tierschützer, in einen Schlachthof in Los Angeles, um zwei Tieren das Leben zu retten. Nicht irgendein Paar, sondern eine Kuh und ihr Kalb, welches ein paar Tage zuvor geboren wurde. Liberty, das ist der Name, den die Kuh verdient hätte, als sie trächtig in den Schlachthof gekommen war. Phoenix wurde auf Liberty aufmerksam und überzeugte den Besitzer, die Kuh und den kleinen Indigo zu verkaufen. Mutter und Sohn wurden im Farm Sanctuary aufgenommen, einer Einrichtung, in der das Video von der Rettung veröffentlicht wurde. Ein glücklicher Zufall und leider sehr selten. In der Tat sind Fälle von geschlachteten Kühen, die noch schwanger sind, häufiger, als wir denken.

Wir Netzfrauen hatten bereits in unserem Beitrag: Schlachtung schwangerer Kühe – Video enthüllt das dunkle Geheimnis der Milchindustrie! Slaughter of Pregnant Cows – Video Exposing Dairy Industry’s Dark Secret im November 2018 berichtet, nachdem eine Undercover-Recherche der französischen Tierschutzorganisation L214 éthique et animaux (Ethik und Tiere) die schrecklichen Realität in einem Schlachthaus in Limoges zeigte. Eine Realität, die die Milchindustrie vor ihren Kunden sicher verbergen will.

Video L214 éthique et animaux  – Trächtige Kühe, die geschlachtet werden

Auch in Deutschland landen Hunderttausende Milchkühe jedes Jahr auf deutschen Schlachthöfen. Sie sind krank oder geben einfach nicht mehr genug Milch. Darunter waren nach einer Schätzung der Bundestierärztekammer 2015 auch 180.000 trächtige Kühe. Auf Grund von Protesten gilt in Deutschland seit dem 01. September 2017 für trächtige Tiere ein “Schlachtverbot”! Dass das Gesetz Ausnahmen enthält, die zum Teil wirtschaftlich motiviert scheinen, kritisieren die Tierarztverbände einhellig.

Föten verenden qualvoll im Schlachthof. Das war seit 2011 immer wieder Aufregerthema in den Medien und auch Thema verschiedener wissenschaftlicher Untersuchungen. Eine erste Schätzung nahm an, dass jährlich 180.000 Rinder trächtig geschlachtet werden, inzwischen geht man von rund 40.000 aus. (Übersicht der wir-sind-tierarzt-Berichte hier). 

Trächtig in den Schlachthof

16 % der in der EU geschlachteten Milchkühe sind trächtig. In Deutschland ist es bereits verboten, Tiere im letzten Trächtigkeitsdrittel zu schlachten, das ergab eine neue Befragung in der EU.

In einem französischen Schlachthof werden Kühe zerlegt. Weit entwickelte Föten werden aus der Gebärmutter geholt und landen zusammen mit den Innereien im Schlachtabfall.

Christoph Winckler vom Institut für Nutztierwissenschaften an der BOKU Wien beschäftigte sich gemeinsam mit weiteren Wissenschaftern zwei Jahre intensiv mit diesem Thema. Um die Anzahl betroffener Tiere herauszufinden, wurden Befragungen in Schlachthöfen in zehn europäischen Ländern durchgeführt.

3 % der Milchkühe und 1,5 % der Mutterkühe befinden sich im letzten Drittel. Winckler sagt: „Diese Zahlen im niedrigen einstelligen Bereich scheinen vernachlässigbar. Betrachtet man aber die Millionen in der EU geschlachteten Milchkühe, kommt man auf eine erhebliche Anzahl.“ Regional gibt es große Unterschiede. In Dänemark kommen 10 % der Kühe tragend im Schlachthof an. Dort wird es als gute fachliche Praxis angesehen, Kühe, die zur Schlachtung vorgesehen sind, zu belegen, um sie in der Brunst ruhigzustellen.
Fällt die Milchleistung, werden sie geschlachtet. Für Österreich gibt es keine Zahlen. In Deutschland werden laut Bundestierärztekammer etwa 180.000 trächtige Kühe pro Jahr geschlachtet.  Quelle 

Die unglaubliche Anzahl  trächtiger Kühe, die in Europa geschlachtet werden, genau darauf will auch Essere Animali aufmerksam machen. Und fragt, wie es kommt, dass solche Fälle mit einer bestimmten Häufigkeit auftreten.

Die Lebensbedingungen von Kühen auf landwirtschaftlichen Betrieben sind extrem und ihre Ausbeutung geht über alle Grenzen hinaus. Der Besamungszyklus wiederholt sich drei- oder viermal, bevor die Milchproduktion zu sinken beginnt. Wenn diese Situation eintritt, normalerweise im Alter von vier oder fünf Jahren, wird das Tier für das Unternehmen unrentabel und wird dann zum Schlachthof geführt.

In Frankreich hat der L214-Verband schreckliche Bilder dokumentiert, in denen trächtige Kühe geschlachtet und ihre Föten weggeworfen werden. Das Phänomen ist schwer zu quantifizieren, aber nach ihrer Schätzung werden jedes Jahr immer noch etwa 200.000 trächtige Kühe getötet. Die Zahl ist angesichts der in anderen Ländern vorgenommenen Schätzungen durchaus wahrscheinlich, so die italienische Tierschutzorganisation.

Dieses Phänomen ist eine weitere Grausamkeit, die darauf beruht, Tiere als Dinge und nicht als Lebewesen zu betrachten.

Slaughter of Pregnant Cows

Many dairy cows are pregnant when going to slaughter.

The slaughter of pregnant cows is a practice that very few people know about. However, this is the daily routine in slaughterhouses around the world.

Recorded at a Limoges slaughterhouse in France, this undercover investigation by L214 reveals video footage of this horrible reality. A reality that the dairy industry is determined to hide from its customers.

In the dairy industry, cows are routinely impregnated, so they can continue to produce milk. The non-stop pregnancies are essential since cows will only produce milk if they give birth. As a result of many pregnancies, cows on dairy farms become exhausted and their bodies are naturally able to produce less and less milk. When cows become less profitable, they are sent to slaughter and replaced with their daughters.

Since cows on dairy farms are routinely impregnated, many are sent to slaughter when pregnant. During slaughter, the unborn embryos are ripped out from their bodies.

In France about 200,000 cows are still killed waiting for their cub every year. The figure is entirely likely considering the estimates made in other countries.

In the UK, for example, a British Cattle Veterinary Association document from the 1990s found that the phenomenon affected 150,000 cows. More recent data in Germany speak of 180,000 cases. A Danish study from last year instead monitored that of the 825 female cows sent to a specific slaughterhouse, as many as 187 (23%) were pregnant.
There are no estimates regarding Italy, but we fear that they are very similar to those listed above – reported from Essere Animali on March 03, 2020 .

Netzfrau Doro Schreier
deutsche Flagge

Netzfrauen auch auf >>> Instagram >>>>mit vielen Bildern und Informationen!

Fleischskandal „Kranke Kühe“ Essen Sie lieber kein Rindfleisch – Sie werden solche Szenen nicht einmal in Horrorfilmen sehen! – ‘Sick cow’ meat scandal – A tainted meat scandal is rocking Europe!

„Grausames Geheimnis“ der Milchindustrie! Männliche Kälber: kaum auf der Welt, werden sie getötet – The Dark Side of Dairy – ‚We Can Learn A Lot From Vegans‘, Admits Dairy Farmer

Hat sich die industrielle Landwirtschaft mit all ihren Skandalen verzockt? – Why The Beef And Dairy Industries Are On A Cow Path to Oblivion

“Dominion”- Ein aufrüttelnder Film – Eine Dokumentation, die jeder einmal gesehen haben sollte – “Dominion” Film Reveals Truth of Animal Agriculture

Horror! „Geschäftsmodell Tierquälerei“ – Wieder schreckliche Missstände bei Tiertransporten aufgedeckt!

Pflanzenmilch-Alternativen boomen! Der Verkauf von Milch bricht nach all den aufgedeckten Skandalen ein! – THE OLDEST DAIRY FARM IN CALIFORNIA IS NOW GROWING ALMONDS INSTEAD

Es sind schreckliche Bilder – Die Tiere waren für den Transport nach Saudi-Arabien bestimmt – Tausende Schafe ertranken! – Heartbreaking – Live Animal Export: Queen Hind survivors condemned to a slow, cruel death

Die Milchlüge – Die EU hat zu viel Milch, die niemand haben will, und greift zu erschreckenden Maßnahmen – auf Kosten der Steuerzahler!

„Grausames Geheimnis“ der Milchindustrie – Aufnahmen zeigen, wie Kälber auf dem Transport misshandelt werden – Newborn Irish cows beaten, jumped on and dragged by ears in transit to Europe, investigation reveals

8 Kommentare » Schreibe einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.