Gigantische Plünderung der Erde mithilfe der Deutschen Bank – unter dem Deckmantel der Nachhaltigkeit! – The gigantic plundering of the earth – DEUTSCHE BANK’S LOAN TO HALCYON AGRI

Mit der Coronapandemie ist ein weltweites Phänomen aufgetreten – die Plünderung der Regenwälder, sogar mit Beteilung der Deutschen Bank. Alle sechs Sekunden Verlust eines Fußballfeldes aus Primärwald. Während die indigenen Gemeinschaften in Kambodscha zu Hause blieben, um den Covid-19-Ausbruch einzudämmen, zerstörte ein vietnamesischer Kautschukriese ihr Land. und verwüstete sogar ihre Grabstätten. Auch in Kamerun zerstörte ein Kautschukriese aus Singapur mehr als 10.000 Hektar dichten tropischen Regenwald, um Platz für eine Kautschukplantage in Monokultur zu schaffen. Die dort lebenden Gemeinschaften wurden verdrängt und die Biodiversität in der Nähe eines UNESCO-Weltkulturerbes gefährdet. Allein die Geschichte der skandalträchtigen Deutschen Bank liest sich wie ein spannender Kriminalroman. Zu einem spannenden Krimi gehört: ein Kasino in Las Vegas, Geschäfte mit Waffen, Geldwäsche und Verbrecher. Alles das findet man bei der Deutschen Bank und dazu reichlich Skandale, denn u. a. ist die Deutsche Bank an der Zerstörung des Regenwaldes beteiligt. Obwohl in der Umweltpolitik der Deutschen Bank seit 2017 festgelegt ist, dass Projekte oder Aktivitäten zur Rodung von primären feuchten Tropenwäldern nicht wissentlich finanziert werden, gewährt die Deutsche Bank ausgerechnet dem Kautschukriesen aus Singapur ein „Nachhaltigkeitsdarlehen“ in Höhe von 25 Mio. USD. Der Kautschukgigant Halcyon Agri und seine Tochtergesellschaft Sudcam stehen wegen massiver Abholzung von Regenwäldern in Afrika und Asien in der Kritik. Ausgerechnet der China-Afrika-Entwicklungsfonds Co., Ltd. ist einer der größten Aktionäre von Halcyon Agri und ein Investor aus China gehört zu den größten Aktionären der Deutschen Bank. Auch der Aktionär Blackrock ist sogar weltweit größter Investor in Entwaldung. Unter dem Deckmantel der Nachhaltigkeit werden Kredite vergeben, an Konzerne, die die Regenwälder dieser Welt „nachhaltig“ zerstören. Es ist nicht das erste Mal, dass die Skandalbank Deutsche Bank wegen Zerstörung des Regenwaldes in der Kritik steht.

„Deutsche Bank, kündigen Sie das von Ihnen gewährte Nachhaltigkeitsdarlehen sofort….“

Naturkautschuk ist ein Produkt, das beispielsweise für Autoreifen verwendet wird. Naturkautschuk wird überwiegend in Asien angebaut, doch jetzt „plündern“ die Kautschukkonzerne Afrika. In der EU ist Deutschland der größte Abnehmer und zwar für die Autoindustrie.

Die ökologischen Folgen sind gravierend – und trotzdem wird es unter dem Deckmantel „Nachhaltigkeit“, wie auch schon beim Palmöl, vermarktet. Doch weder Palmöl ist nachhaltig noch Kautschuk. Denn wenn die Regenwälder gerodet sind, sind sie weg. Wenn für ein Produkt ganze Wälder zerstört werden, ist es nicht „nachhaltig“. Keiner würde auf die Idee kommen, dass der ultrarechte brasilianische Präsident Jair Bolsonaro, seine  schwer bewaffneten Männer in den Amazonas schickt, um den Regenwald „nachhaltig“ zu plündern.

Ist das „Nachhaltigkeit“? Kautschuk – die „Tränen des Baumes“ als Wirtschaftsgut!

Was Industrielle Plantagen anrichten, ist aus Indonesien bekannt, doch weniger aus Afrika.

Riesige Mengen an Regenwald und Mooren werden abgeholzt, entwässert und gerodet, um Platz für Kautschukplantagen zu schaffen – alles im Namen von Wachstum und mit dem Stempel „Nachhaltigkeit“.

Die reichen Industriestaaten behaupten, sie würden Afrika im Kampf gegen Hunger helfen, jedoch machen sie genau das Gegenteil, wirtschaftliche Interessen bestimmen die Weltpolitik und in armen Ländern lässt sich die Profitgier nur nieder, um deren Rohstoffe zu erbeuten oder auf deren kostbarem Ackerland Kautschuk, Soja, Mais, Palmöl, Baumwolle oder sogar Bananen oder Gemüse anzubauen.

Korruption und Verflechtung wirtschaftlicher Interessen mit der Politik

Anlage auf ehemals artenreichen Wald- oder Torfwaldflächen

Hohe CO2-Belastung bei Abholzung und durch geringere
Senkenwirkung
> Teilweise auch illegaler Holzeinschlag
> Kautschuk macht Platz für Palmöl
> Wird abgedrängt in höhere Lagen
> Verlust von Artenvielfalt
> Monokultur ersetzt Regenwald
> Belastung durch Dünger
und Pestizide
> hohe Intransparenz
> Landenteignungen und Umsiedlungen
> Menschenrechtsverletzungen bei der Anlage von Plantagen
> Vertreibung bei der Anlage von Plantagen, teilweise gewaltsam
> Landgewohnheitsrechte werden missachtet (keine Landtitel)
> Keine oder unzureichende Entschädigung, keine Informationen
> Landnutzungskonflikte mit der lokalen Bevölkerung

Siehe auch: Kautschuk – die „Tränen des Baumes“ als Wirtschaftsgut

Somit sollte erklärt sein, dass es auch kein „Nachhaltiges Darlehen“ geben kann, wenn ein Konzern, wie Halcyon Agr, einen wichtigen Wald, den Ebo-Wald im Kongobecken in Kamerun zerstört. Paradox, gehört doch die EU zu den Geberländern, diese Region zu schützen. Und ausgerechnet die Deutsche Bank macht es jetzt mit einem Darlehen in Höhe von 25.000.000,00 USD möglich. Sie nennt es auch noch Sustainable Finance. 

 Salonga, ein UNESCO-Weltkulturerbe, umfasst 33 350 Quadratkilometer des Kongobeckens, des zweitgrößten Regenwaldes der Welt. Es beherbergt seltene Arten wie Bonobos, Waldelefanten, Zwergschimpansen und Kongopfauen.

Greenpeace Africa

Wenn diese Geber, die Europäische Union, Frankreich, Deutschland, das Vereinigte Königreich, Norwegen, die Niederlande, Südkorea und die Weltbank, sich für den Schutz des Regenwaldes ausgesprochen haben, wieso lassen sie Halcyon Agr – der größte Aktionär ist in China und der Sitz ist Singapur, eine Steueroase, überhaupt zu, dass abgeholzt wird? 

Der norwegische Pensionsfonds (The Government Pension Fund Global) ist mit einem Volumen von rund 900 Milliarden Euro der größte Staatsfonds der Welt und er verkaufte 2018 auf Grund von Entwaldung Anteile an genau diesem Konzern: Halcyon Agr. 

Halcyon Agri und seine Tochtergesellschaft Sudcam wird massive Abholzung in Kamerun vorgeworfen. In einem kürzlich veröffentlichten Bericht von Greenpeace wird behauptet, dass Sudcam mehr als 10.000 Hektar dichten tropischen Regenwald gerodet hat, um Platz für eine Kautschukplantage in Monokultur zu schaffen, die die dort lebenden  Gemeinschaften verdrängt und die Biodiversität in der Nähe eines UNESCO-Weltkulturerbes gefährdet. Siehe dazu: Größter Staatsfond der Welt steigt aus 60 Konzernen wegen Entwaldung aus – Norway’s Government Pension Fund acts against deforestation

Wie beim Anbau vom Palmöl, so ist auch Kautschuk mit undurchsichtigen Lieferantennetzwerken, gerodeten Regenwäldern und damit verbunden verlorenen Lebensräumen bedrohter Tierarten, verbunden.

Und wie auch Ölpalmplantagen entziehen Kautschukplantagen der lokalen Bevölkerung in vielen Fällen ihre Lebensgrundlage und ihre Rechte auf ihr Land.

Zum Beispiel in Kambodscha : Während die indigenen Gemeinschaften in Kambodscha zu Hause blieben, um den Covid-19-Ausbruch einzudämmen, zerstörte ein vietnamesischer Kautschukriese Hoang Anh Gia Lai Aktiengesellschaft ihr Land. Nicht nur ein 45 Hektar indigenes Territorium wurde zerstört, auch ihre Grabstätten wurden verwüstet. Hieß es noch vor der Coronakrise, pflanzt Bäume gegen den Klimawandel, nutzen Giganten den weltweiten Lockdown für regelrechte Raubzüge.

Die Welt hat 2019  3,8 Millionen Hektar tropischer Primärwälder verloren – ein Gebiet von fast der Größe der Schweiz, das einige der wertvollsten Ökosysteme der Welt für Klimastabilität und Erhaltung der biologischen Vielfalt darstellt. Siehe: Während Coronakrise – gigantische Plünderung der Erde – More Tropical Forest Loss – The gigantic plundering of the earth

Angesichts der Dringlichkeit, außer Kontrolle geratenen Klimawandel und irreversiblen Verlust der biologischen Vielfalt zu verhindern, müssen wir die Entwaldung stoppen  bevor es zu spät ist.

Die Entwaldung für Kautschuk nimmt in der Nähe des UNESCO-Weltkulturerbes in Kamerun zu

According to IUCN estimates, Cameroon is home to around 10 percent of remaining western lowland gorillas. –

Der Amazonas-Regenwald wird gerodet und Indigene werden ermordet. Allein in den ersten vier Monaten dieses Jahres wurden laut dem Nationalen Institut für Weltraumforschung Inpe, das Satellitenbilder auswertet, weitere 120’000 Hektar Regenwald abgeholzt worden.  Und während über den Amazonas berichtet wird, findet auch eine gigantische Plünderung im zweitgrößten Regenwald der Welt statt.

Im Kongo-Becken befinden sich die zweitgrößten zusammenhängenden Regenwälder der Erde. Derzeit gibt es in Zentralafrika sechs Länder, die CAFI unterzeichnet haben und Waldgebiete innerhalb ihrer Grenzen schützen wollten. Kamerun, Gabun, Äquatorialguinea, die Zentralafrikanische Republik, die Demokratische Republik Kongo und die Republik Kongo haben sich verpflichtet, die Wälder innerhalb ihrer Grenzen innerhalb der nationalen Rahmenwerke zu schützen, an deren Entwicklung und Investition viele Geberländer beteiligt waren.

Eigentlich soll die Central African Forest Initiative (CAFI)  den zweitgrößten Regenwald vor Entwaldung in einem sich entwickelnden und urbanisierenden Gebiet schützen. Doch bereits 2018 waren  Umweltorganisationen entsetzt – Als Kongo bekannt gab, in Nationalparks nach Öl forschen und den weltweit größten Regenwald den Holzfällern überlassen zu wollen. Sie teilten den wichtigen Geber-Regierungen und -Behörden wie Norwegen, Großbritannien, den USA, Deutschland und der Weltbank mit, dass ihre jeweiligen Programme zum Schutz der Regenwälder durch die Aufhebung des Moratoriums bedroht wären, die „katastrophale Auswirkungen auf Umwelt, Gesellschaft und Klima haben“ und die wahrscheinlich Korruption und Konflikte weiter schüren wird.

Siehe Umweltorganisationen entsetzt – Kongo will in Nationalparks nach Öl forschen und weltweit größten Regenwald den Holzfällern überlassen! – NGOs seek suspension of forest-related funding to DRC in response to proposed end to logging moratorium

Und wie auch andere Schutzgebiete, ist auch in Uganda der Bugoma Forest seit Jahrzehnten von Übergriffen bedroht; Inzwischen könnte bis zu einem Fünftel dessen, was übrig bleibt, für den Anbau von Zuckerrohr gerodet werden. Es wird sogar eine umstrittene Straße durch den Regenwald – mithilfe der EU – gebaut.Siehe Industriestaaten wollen von Afrika‬ die Rohstoffe – notfalls mit Gewalt! Mutige afrikanische Frauen nehmen den Kampf gegen große Konzerne auf! – New Colonialism in Africa because of raw materials! African women take on the fight against big corporations!

Daran sehen Sie, dass auch vor Schutzgebieten nicht halt gemacht wird, und auch in dem zweitgrößten Regenwald der Welt ist die größte Bedrohung für den Regenwald die industrielle Rodung und die Umstellung auf großflächige Landwirtschaft und auch hier, eine massive Entwaldung für Palmöl-, Kautschuk- und Zuckerproduktion.

Und nicht nur Greenpeace Africa setzt sich in Kamerun dafür ein, dass der Regenwald erhalten bleibt, sondern auch ein anderer wichtiger Wald ist in Gefahr. Die Organisation Born Free ist äußerst besorgt darüber, dass die kamerunische Regierung die Abholzung in einem ihrer Schutzgebiete, dem Ebo-Wald, genehmigen will. Auch hier geht es um das Überleben von Menschenaffen und unzähligen anderen Tieren. In Kamerun findet eine gigantische Plünderung der Wälder durch Abholzung statt, ob der Ebo-Wald oder im Kongo-Becken.

  • Einer Studie von Greenpeace Africa zufolge ist die Plantage zwischen April 2017 und April 2018 in einem Jahr um 2.300 Hektar gewachsen. Insgesamt schätzt Greenpeace, dass seit Beginn der Rodung im Jahr 2011 rund 10.050 Hektar abgeholzt wurden, und es warnt davor, dass weitere 20.000 Hektar Regenwald in den kommenden Jahren gerodet werden.
  • Die 45.000 Hektar große Konzession (450 Quadratkilometer) gehört dem chinesischen Unternehmen Sud Cameroun Hévéa (Sudcam) und liegt weniger als einen Kilometer von der Dja Faunal Reserve entfernt. Das Reservat wird von mindestens 107 Säugetierarten bewohnt, darunter von vom Aussterben bedrohten westlichen Tieflandwaldgorillas. Das Reservat ist auch die Heimat der indigenen Baka.
  • Laut dem Greenpeace-Africa-Bericht verstößt die Konzession von Sudcam gegen eine Reihe festgelegter Regeln und Vereinbarungen, einschließlich der Richtlinien für die Beschaffung von Kautschuk mehrerer Unternehmen, die bei Sudcam einkaufen.
  • Auch Mongabay  berichtete über die Abholzung in der Nähe von dem UNESCO-Weltkulturerbe.

Satellite imagery from Planet Labs and data from Global Forest Watch shows the extent of clearing at the Sudcam concession as of March 21, 2018.

Laut dem Greenpeace Africa-Bericht verstößt die Konzession von Sudcam gegen eine Reihe festgelegter Regeln und Vereinbarungen. Zum einen widerspricht die derzeitige Nähe zu Dja Berichten zufolge der Zusicherung der Unternehmensleitung gegenüber den Inspektoren der UNESCO und der IUCN, dass sie einen Waldpuffergürtel von mindestens fünf Kilometern zwischen Plantage und Reservat unterhalten würden.

Im Juni 2017 teilten Mitglieder indigener Baka-Gemeinschaften Berichten zufolge Forschern von Greenpeace Africa mit, dass ihre Siedlungen innerhalb der Sudcam-Konzession vollständig zerstört worden seien. Dem Bericht zufolge mussten sie „umziehen, ohne dass ihnen ein Neuansiedlungsplan oder eine Entschädigung angeboten wurde“.

Laut Greenpeace Africa wurde in einem  Bericht von UNESCO vom Juni 2019 Herbizide aufgeführt, die von Sudcam verwendet wurden. Drei der vier Herbizide sollen sogar krebserregend sein.

In Südkamerun befinden sich einige der artenreichsten Gebiete des afrikanischen Regenwaldes. Es ist auch die Heimat eines riesigen Abholzungsgebiets für den Kautschukanbau – direkt gegenüber einem UNESCO-Weltkulturerbe.

Kamerun

„Deutsche Bank, kündigen Sie das von Ihnen gewährte Nachhaltigkeitsdarlehen  sofort! Sie können einem Unternehmen, das alle Säulen der Nachhaltigkeit verletzt, kein Nachhaltigkeitsdarlehen gewähren. Es heißt GREENWASHING“, so die Kritik von Eric Denzel. Eric hat auf drei Kontinenten gelebt, gearbeitet und studiert. Jetzt arbeitet er daran, den Wald und den Planeten zu retten und lokale und indigene Gemeinschaften zu schützen. Er arbeitet für Greenpeace Africa und hat auch erreicht, dass ihn im ‚ProtectEboForest  Leonardo DiCaprio unterstützt. Denn wie schon erwähnt, ist auch der  Ebo-Wald in Kamerun in Gefahr.

Auch der Ebo-Wald ist gefährdet, obwohl er mehr als 40 Gemeinden beheimatet und etwa 35 Millionen Tonnen Kohlenstoff enthält. Im Februar 2020 leitete die kamerunische Regierung den Klassifizierungsprozess für zwei langfristige Holzkonzessionen ein – eine radikale Änderung des Plans gegenüber dem Nationalpark, den die Regierung 2006 dort schaffen wollte. Damit scheint die Regierung den jahrelangen Prozess zu unterbieten, den rechtlichen Status der Gemeinschaften zu klären.

Doch obwohl sich Greenpeace Africa mit Eric so für den Erhalt der Heimat von Gorillas und Schimpansen eingesetzt hat, gab die Deutsche Bank am 02.Juli 2020 bekannt, dass sie den in Singapur ansässigen Gummiproduzenten Halcyon Agr mit einem  Darlehen in Höhe von 25 Mio USD unterstützt, um Investitionen in Kamerun und Malaysia zu tätigen. 

Greenpeace Africa fordert die sofortige Kündigung des Darlehens der Deutschen Bank in Höhe von 25 Mio. USD an den in Singapur ansässigen Gummiproduzenten Halcyon Agri, um Investitionen in seine Plantagen in Kamerun und Malaysia zu unterstützen. Ein Unternehmen von Halcyons Kamerun, Sud Cameroun Hévéa (Sudcam) vertrieb Indigene  und zerstörte 10.000 Hektar unberührten Regenwald an der Grenze der Dja faunistischen Reserve, die zum UNESCO – Weltkulturerbe gehört. Das Unternehmen verstößt gegen grundlegende Transparenzstandards und weigert sich, die Identität des Minderheitsaktionärs von Sudcam offenzulegen, von dem allgemein angenommen wird , dass er der Sohn von Präsident Paul Biya ist, der seit 37 Jahren an der Macht ist. 

Halcyon Agri Corporation Limited ist eine in Singapur ansässige Investmentholding.

Das Unternehmen liefert Naturkautschuk für die Entstehung, Herstellung und den Vertrieb. Die Segmente des Unternehmens umfassen das Segment Plantation, das Segment Processing, das Segment Distribution und das Segment Corporate. Das Segment Plantation umfasst die Verwaltung von Naturkautschukgütern, die sowohl dem Unternehmen als auch externen Dritten gehören u.a.

Auf dem Schaubild von Halcyon Agri Corporation Limited können Sie sehen, wo dieser Konzern tätig ist. Übrigens kommt der Gründungsvorsitzende von Halcyon Agri, Robert Meyer, aus Deutschland. Sein Vater verließ in den 70er Jahren das niedersächsische Hoya und ging nach Fernost, um dort Handelsgeschäfte mit der aufstrebenden Autoindustrie zu tätigen. Robert Meyer ist in Singapur aufgewachsen und wurde geschäftsführender Partner der Halcyon Group, einer Beteiligungsgesellschaft mit Investitionen in Singapur, China und Indonesien – aber auch Afrika.

https://www.halcyonagri.com/

“ DieNaturkautschukindustrie steht vor einer nachhaltigen Erholung und als Mitglied der zweiten Generation der Bruderschaft bin ich dankbar, meinen Beitrag leisten zu können. Ich wünsche dem Unternehmen und seinem neuen Führungsteam alles Gute und werde Halcyon Agri weiterhin als Berater und Aktionär unterstützen. Vielen Dank für die Gelegenheit“, sagte Meyer am 29. Juni 2020, als er seinen Abschied bekannt gab. Sein Nachfolger wird der ehemalige CEO von GMG Global, David Li.

Es war 2016, als Meyer Halcyon zu einem riesigen Konzern in der Kautschukbranche machte, und zwar durch eine Drei-Wege-Fusion zwischen Halcyon, Sinochem International und dem in Singapur gelisteten GMG Global.

Sinochem umfasst Fabriken in China, Thailand und Malaysia sowie ein Vertriebsgeschäft in China

Die Gummiplantagen befinden sich in Afrika und Malaysia, während sich die Fabriken in Indonesien, Malaysia, Thailand und China befinden. Die Fabriken, die zuvor nicht unter Halcyon standen, werden aufgerüstet, um HEVEAPRO, sein Markenzeichen für Gummi, herzustellen. Im Jahr 2014 zahlte Halcyon 450 Millionen US-Dollar für Anson Co, den indonesischen Kautschukproduktionszweig von Lee Rubber, der neun Kautschukfabriken in Sumatra besaß. „Halcyon Agri ist ein hervorragender Vertreter für die Preise von Gummi und kann in Bezug auf Umfang und Effizienz mit Rohstoffhändlern wie Wilmar, Olam International und Noble Group mithalten“, so die Analysten zu der Fusion in einem Beitrag von The Edge Singapore. 2019 erhielt Halcyon in Singapur eine Auszeichnung. 

Übrigens ist Jeremy Goon im Vorstand der Halcyon Agri Corp. Ltd. und des Malaysian Palm Oil Certification Council und Ratsmitglied bei der Malaysian Palm Oil Association und Chief Sustainability Officer bei Wilmar International Ltd.

———————————————————————————————————————–

Management
Namen Alter Seit Titel
Xuetao Liu 2020 Chief Executive Officer & Executive Director- Xuetao Liu ist Chief Marketing Officer bei Tritent International Agriculture, Inc. – ein US-Konzern , der sich auch auf Herstellung von Säuglingsnahrung spezialisiert hat und Trident International ist einer der größten Hersteller und Lieferanten von Gummiketten, Reifen für Landwirtschaftliche Fahrzeuge u.s.w

Er  war zuvor Chief Executive Officer & Executive Director bei Corrie Maccoll Pte Ltd.

Hong Sheng Liu 54 2017 Er war auch Mitglied des Verwaltungsrats der Jiangsu Yangnong Chemical Group Co., Ltd. und stellvertretender Leiter der Personalabteilung beim chinesischen Ministerium für Außenhandel und wirtschaftliche Zusammenarbeit.
Jui Hau Loh 41 2018 Chief Financial Officer
Alan Rupert Nisbet 69 2013 Lead Independent Non-Executive Director – Er gründete  Kanni Advisory, außerdem ist er im Vorstand von Ascendas India Trust und 19 andere Konzerne.

Verbundene Unternehmen:  Keppel REIT –  Ascendas India Trust —  KrisEnergy Ltd.

Choon Wei Liew 65 2014 Gründer der Halcyon Agri Corp. Ltd., ist Mitglied des Institute of Singapore Chartered Accountants – ist die nationale Berufsorganisation für Wirtschaftsprüfer in Singapur und im Vorstand von 6 anderen Unternehmen – Frasers Hospitality Trust –  The Hour Glass Limited –  F J Benjamin Holdings Ltd

In der Vergangenheit war er Partner bei Ernst & Young LLP – EY ist eine der vier umsatzstärksten Wirtschaftsprüfungsgesellschaften der Welt und zählt zu den sogenannten Big Four.-  Deloitte, EY (Ernst & Young), KPMG und PricewaterhouseCoopers (PwC)

Wei Wang 41 2017 Ist auch im Vorstand von China-Africa Development Fund Co., Ltd. und 4 weiteren Unternehmen.  Sunon-Asogli Power (Ghana) Ltd, Hna & Cadf Logistics Co. GmbH, Nanjing Ocean Cm Co. Ltd.

Verbindungen bestehen zu Togbe Afede- Togbe ist der Executive Chairman des World Trade Centers Accra, Togbe gründete die SAS Finance Group Ltd, und war bis 2019 Vorsitzender der Nationalen Investitionsbank, zuvor war er Vorsitzender von Bank of Ghana und ist Vorsitzender der Africa World Airlines und Aluworks Limited

Jin Ke Qin 49 2018 Ist auch Chief Financial Officer bei Sinochem International Corp. SINOCHEM INTERNATIONAL CORPORATION ist ein in China ansässiges Unternehmen, das hauptsächlich im Chemie- und Kautschukgeschäft tätig ist – und ein Staatsunternehmen.
Jeremy Goon 48 2017 Jeremy Goon ist im Vorstand der Halcyon Agri Corp. Ltd. und des Malaysian Palm Oil Certification Council und Ratsmitglied bei Der Malaysian Palm Oil Association und Chief Sustainability Officer bei Wilmar International Ltd.

In der Vergangenheit war er Head-European Operations bei Kuok Oils & Grains Pte Ltd.

Chun Kai Lam 72 2019 Ist auch Mitglied der Institution of Chemical Engineers.
Er war Chief Executive Officer von Shell Petrochemicals Co. Ltd. und Chief Executive Officer der Jurong Aromatics Corp. Pte Ltd.
Guat Yi Liew ist Sekretär

Aktionäre:

Aktionäre von Halcyon  ( Abgerufen am 10.Juli 2020) 
Namen Aktien %
Sinochem International Corporation – ist ein Staatsunternehmen von China

SINOCHEM INTERNATIONALE CORPORATION. ist ein in China ansässiges Unternehmen, das hauptsächlich im Chemie- und Kautschukgeschäft tätig ist. Zu den Chemiegeschäften des Unternehmens gehören vor allem die Herstellung, Logistikanordnung und der Vertrieb von Pestiziden, Kautschukchemikalien, chemischen Neuen Stoffen und chemischen Zwischenprodukten. Zu den Pestizidprodukten des Unternehmens gehören unter anderem Herbizide, Fungizide und Pestizide.

877,056,655 55.0%
China-Africa Development Fund Co., Ltd. (Invt Mgmt) 162,864,000 10.2%
Gondobintoro Family 84,523,557 5.30%
Familie Meyer Robert Gunther 55,500,000 3.48%
Credence Partners Pte Ltd. 52,500,000 3.29%
FIL Investment Management (Hongkong) Ltd. 13,737,499 0.86%
Chung Wei Demierre 11,328,125 0.71%
Andrew Trevatt 9,013,066 0.57%
Leonard Peter Silvio Beschizza 4,000,000 0.25%
Dimensional Fund Advisors LP 3,558,036 0.22%

———————————————————-

Verbindungen von Halcyon Agri Corporation L gibt es auch mit WILMAR !

Wilmar International Ltd. ist mit einem Umsatz von 43,09 Milliarden USD größter Palmölhändler der Welt, der immer wieder in der Kritik steht, Menschen von ihren Gebieten zu vertreiben.

So wurde RSPO Mitglied Wilmar beschuldigt, den Dörfern gegenüber zu üblen Tricks zu greifen. Diese Behauptungen kommen sowohl von den Dorfvorstehern als auch von NGOs, die auf den Spuren der Tätigkeiten des Konzerns wandelten und zwar auf Borneo, Sumatra, Uganda und Nigeria.

Und ausgerechnet Wilmar International Limited erhielt im November 2019 den RSPO Excellence Awards 2019, und zwar für Menschenrechts- und Arbeitsinitiative.

Die Kritik am Palmöl-Raubbau wächst weltweit. Auch der auf Initiative des WWF gegründete Roundtable on Sustainable Palm Oil (RSPO) gerät vermehrt in die Kritik, denn laut Kritikern hat die Organisation mit ihren Richtlinien wenig getan, um Abholzung auf der ganzen Welt, besonders innerhalb der zwei größten Hersteller und Lieferanten von Palmöl Indonesien und Malaysia, aufzuhalten. Und nicht nur Malaysia ist ein RSPO-Mitglied, sondern auch Bayer, der Monsanto gekauft hat. Siehe: Let’s talk about PALMOIL! Das schmierige Geschäft mit Palmöl

Und Britische Wohltätigkeitsbehörde untersucht WWF offiziell wegen angeblicher Menschenrechtsverletzungen

Deutsche Bank und ihre Skandale

Nachdem wir Ihnen die Verflechtungen von Halcyon Agr aufgezeigt haben, werden wir Ihnen die Deutsche Bank vorstellen. Wir nannten unseren Beitrag über die Deutsche Bank nicht umsonst: Wie bei der Mafia – die Deutsche Bank und ihr „Casino“!

Die Deutsche Bank hat sogar ihre eigene  „Waschmaschine“. Der Begriff „Geldwäsche“ stammt aus der Zeit, als in den USA der berühmte Mafiaboss Al Capone Wäschereien gründete, um dort das Geld aus illegalen Geschäften zu „waschen“.

Es gibt italienische Mafiosi, aber auch russische, und wenig erfährt man über die chinesischen Mafiosi. Natürlich brauchen die eine Bank, die bei der Wäsche des Geldes hilft! Die größten Aktionäre der Deutschen Bank sind die Chinesen, zweiter ist BlackRock, der auch Geschäfte mit Saudi Arabien bevorzugt, dann folgt Katar (QSC). Dieser wurde bereits 2016 in den Panama-Papers genannt. Ein weiterer Aktionär ist Stephen Feinberg, dessen Firma schon einmal in einen Skandal um Menschenhandel und Zwangsprostitution verwickelt war. Bedeutet nicht, dass diese genannten Aktionäre die Bank für ihre Geschäfte missbrauchen, aber Fakt ist, dass die Deutsche Bank 2017 schon einmal 600 Millionen Euro wegen eines Geldwäsche-Skandals zahlen musste, weil etwa zehn Milliarden Dollar in Russland über die Deutsche Bank gewaschen worden sein sollten. Auch 2018 stand die Deutsche Bank im Visier der Staatsanwaltschaft und wieder soll die große „Waschmaschine“ in Gang gesetzt worden sein. Ja, die Deutsche Bank und ihre unglaublichen Geschichten. Die Deutsche Bank hat seit Anfang 2008 mehr als 18 Milliarden US-Dollar für die Zahlung von Bußgeldern und für die Beilegung von Rechtsstreitigkeiten zahlen müssen. Wir haben diese spannende Geschichte zusammengefasst! Siehe: Wie bei der Mafia – die Deutsche Bank und ihr „Casino“!

———————————————————————————-

Zuerst auch hier das Management und die Aktionäre der Deutschen Bank

Managers
Name Age Since Title
Christian Sewing 50 2018 Chief Executive Officer
Karl von Rohr 54 President
Paul Achleitner 63 2012 Chairman-Supervisory Board
Frank Kuhnke 52 2018 Chief Operating Officer
James von Moltke 50 2017 Chief Financial Officer
Neal Pawar 2019 Group Chief Information Officer
Bernd Leukert 52 2020 Chief Technology, Data & Innovation Officer
Dilip Kumar Khandelwal 76 2019 Managing Director & Head-Technology Centres
Henriette Mark 62 2003 Member-Supervisory Board
Gabriele Platscher 62 2003 Member-Supervisory Board
Equities
Vote  Quantity Free-Float Company-owned shares Total Float
Stock A 1 2,066,800,000 1,837,199,364 88.9% 2,100,000 0.1% 88.9%
Shareholders
Name Equities %
Cerberus Capital Management LP

Gehört  Stephen Feinberg, dessen Firma schon einmal in einen Skandal um Menschenhandel und Zwangsprostitution verwickelt war. 

Siehe auch: Fakten, die Sie wissen sollten! Skandalbank HSH-Nordbank mit 100 Tochterunternehmen in Steueroasen – neuer Käufer nicht nur eine „Heuschrecke“, sondern tätigt Geschäfte mit Waffen, Munition und Personenschutz

124,070,000 6.00%
Hainan Traffic Administration Holding Co., Ltd.

Die HNA Group ist eine diversifizierte chinesische Unternehmensgruppe mit Sitz in Haikou auf der Insel Hainan. HNA ist durch das Aktienpaket, das über den österreichischen Finanzinvestor C-Quadrat gehalten wird, zum Hauptaktionär der Deutschen Bank aufgestiegen, vor dem Vermögensverwalter Blackrock und dem Emirat Katar. Ab 10% Anteil hat die Aufsichtsbehörde Bafin das Recht, den Einsteiger genau zu überprüfen. Reich wurde HNA mit Hainan Airlines, die mittlerweile 209 Flugzeuge besitzt. Weltweit gehören fast 20 weitere Fluggesellschaften zu Chens Imperium. Darunter Hongkong Airlines, Tianjin Airlines und Lucky Air.

HNA Group wurde im Jahr 2000 von Chen Feng und Wang Jian (der im Sommer verstarb)  als Unternehmensgruppe für die staatliche Verwaltung von Industrie und Handel in der Sonderwirtschaftszone Hainan im äußersten Süden Chinas mitgegründet. Im Juli 2017 wurde in New York die Hainan Cihang Charity Foundation gegründet; Sie ist mit 29,5 Prozent der größte Einzelaktionär der HNA-Gruppe. Bekannt wurde im November 2017, dass der ehemalige deutsche Vizekanzler und frühere FDP-Vorsitzende Philipp Rösler die gemeinnützige Stiftung ab 1. Dezember 2017 von New York und Zürich aus leitet.

Nach seiner „Karriere“ im Bundesministerium, war Philipp Rösler im Weltwirtschaftsforum aktiv. Jetzt hat er einen neuen Job. 

2019 verließ der frühere Vizekanzler Philipp Rösler die gemeinnützige Stiftung.

Im Juli 2018 starb der Mitgründer Wang Jian bei einem Unfall in Frankreich.

Die geplante Übernahme der neuseeländischen Bank UDC Finance durch HNA wurde Ende Dezember 2017 von den dortigen Behörden zurückgewiesen, weil die Besitzverhältnisse der HNA-Gruppe unklar seien.

Der Konzern gibt als überschuldet und das Rating wurde sogar im Februar 2018 von  S&P  auf CCC+ gesenkt

Der österreichische Vermögenswalter C-Quadrat war in der Vergangenheit von einer Tochter des chinesischen Konzerns HNA übernommen worden.

99,612,266 4.82%
Capital Research & Management Co. (International Investors) 77,277,774 3.74%
Capital Research & Management Co. (Global Investors) 77,277,774 3.74%
Hudson Executive Capital LP – stieg erst im November 2018 ein und wird von dem früheren JP-Morgan-Finanzvorstand Douglas Braunstein geleitet.

Es war vermutet worden, dass JP-Morgan die Deutsche Bank übernehmen werde, das wurde aber dementiert, genauso dementiert wurde die Fusion mit der Commerzbank, die wir ja bereits seit längerem vermutet hatten.

64,861,476 3.14%
Hamad bin Jassim bin Jabor Al-Thani

Bekannt auch aus seinen Tätigkeiten in Frankreich, denn als Emir in Katar pflegte mit der französische Regierung  strategische Partnerschaft. Und die Liste der Partnerschaften zwischen den beiden Staaten umfassen Total , EADS , Technip , Air Liquide , Vinci SA , GDF Suez und Areva .

Siehe auch: Rüstungsgüter als Wachstumsmotor- Länder exportieren den Tod und profitieren vom Blutgeld – USA and France dramatically increase major arms exports; Saudi Arabia is largest arms importer

63,036,580 3.05%
The Vanguard Group, Inc. 57,252,811 2.77%
Goldman Sachs International – übrigens sind hier die größten Aktionäre Warren Buffett und Bill Gates. Siehe „Gewissenswaschanlage“: Warren Buffett und Bill Gates – eine „mächtige“Männerfreundschaft besonderer Art und die Stiftungen – Warren Buffett And Bill Gates – Inside the Gates Foundation

Außerdem Finanz-Krake – Keine US-Bank ist umstrittener als Goldman Sachs und diese „übernimmt“ jetzt das Finanzministerium!

Und sehr interessant: Wie Banker ganze Staaten plündern – Malaysia erhebt Strafanzeige gegen Goldman Sachs

33,800,513 1.64%
BlackRock Asset Management Deutschland AG

Siehe auch: BlackRock – Weltweit größter Investor in Entwaldung – Investment giant BlackRock fuels the deforestation of the Amazon & the ruin of our planet’s lungs!

28,296,882 1.37%
Lyxor International Asset Management SAS

Lyxor Asset Management ist eine Investmentgesellschaft. Das 1998 gegründete Unternehmen ist 100-prozentige Tochtergesellschaft der französischen Großbank Société Générale.

Dazu auch: World AG – Wer sitzt an den Schalthebeln der Macht – Vernetzung – man kennt sich!

24,845,366 1.20%
Holdings
Name Equities % Valuation
DWS Group GmbH & Co. KGaA (DWS) 158,981,872 79.5% 5,983,498,968 USD
Deutsche Bank AG (DBK) 671,357 0.032% 5,639,399 USD
Ballarpur Industries Limited (500102) 20,839,168 1.61% 132,329 USD
Accsys Technologies PLC (AXS) 9,957 0.0061% 9,466 USD

—————————————————————————————————

Die Holdings der Deutschen Bank sind zum größten Teil in Asien zuhause. Bereits 2012 hieß es: Die indischen Jains regieren die Welt! Der eine Vorstand bei der Deutschen Bank, der andere bei Warren Buffetts Berkshire Hathaway.

Der 53-jährige Jain war nach seinem Ausscheiden bei der Deutschen Bank zwischenzeitlich als Berater bei dem US-amerikanischen Fintech Social Finance (Sofi) tätig gewesen. Am 23. Januar 2018 trat Anthony Noto von seinem Amt als COO von Twitter zurück und wurde CEO von Social Finance. Im April 2018 gab SoFi bekannt, dass Michelle Gil, die zuvor bei TPG und Goldman Sachs tätig war , als Chief Financial Officer in das Unternehmen eintrat — Man kennt sich- dazu auch: World AG – Wer sitzt an den Schalthebeln der Macht – Vernetzung – man kennt sich!

Und da die Deutsche Bank sich gern als „nachhaltig“ zeigt, hier noch einige Holdings – Stand 2018:

  • So ist die Deutsche Bank an Lemon Tree Hotels beteiligt. Es handelt sich hierbei um eine Hotelkette mit Sitz in Indien.
  • Strides Pharma Science Limited (Strides), im Jahr 1990 gegründet, ist ein globales Pharmaunternehmen mit Hauptsitz in Bangalore, Indien
  • Auch an Richard Pieris & Company PLC  ist die Deutsche Bank beteiligt. Es ist eines der größten Mischkonzerne Sri Lankas mit Interessen in den Bereichen Produktion, Maschinenbau, Einzelhandel und Plantagen.
  • Die Sonae Sierra Brasilien ist ein brasilianisches Unternehmen und verantwortlich für die Entwicklung und Verwaltung von Einkaufszentren im ganzen Land. Die Hauptaktionäre sind Sonae Sierra aus Portugal und der deutsche Investor Alexander Otto.
  • Ballarpur Industries Limited ist ein Flaggschiff der 4-Milliarden-Dollar-Avantha-Gruppe und Indiens größter Hersteller von Schreib- und Druckpapier. Gautam Thapar wurde am 1. Juli 2006 Vorsitzender der Gruppe. Er ist jetzt im Vorstand mehrerer Unternehmen in Indien und im Ausland.
  • Videocon Industries Limited ist eine große, diversifizierte indische Firma mit Hauptsitz in Mumbai. Die Gruppe hat 17 Produktionsstätten in Indien und Werke in China, Polen, Italien und Mexiko.
  • Die Accsys- Gruppe ist eine schnell wachsende Chemietechnologiegruppe aus UK, die auf die nachhaltige Umwandlung von Holz durch Acetylierung abzielt .
  • Siehe auch Wie bei der Mafia – die Deutsche Bank und ihr „Casino“!

In unserem Beitrag „Geld ist der Brennstoff“ – Banken und Investoren an der Zerstörung des Regenwaldes beteiligt! – Money Is the Oxygen on Which the Fire of Global Warming Burns – zeigten wir Ihnen auf, dass auch die Deutsche Bank im September 2019 „überführt“ wurde, an der Zerstörung des Regenwaldes beteiligt zu sein.

Was Versprechen der Konzerne wert sind, zeigt auch dieser Beirag vom August 2019: In nur einem Jahrzehnt zerstörten Konzerne 50 Millionen Hektar Wald! – IN JUST ONE DECADE, CORPORATIONS DESTROYED 50 MILLION HECTARES OF FOREST

Archiv

Laut einer Studie sind bis zu eine Milliarde Hektar mehr Wald notwendig, damit Milliarden Tonnen Kohlenstoff zusätzlich gespeichert werden. Doch die Konzerne, die ohnehin als Umweltsünder gelten, wie General Mills, IKEA, Johnson & Johnson, Kellogg, L’Oréal, Mars, Nestlé, PepsiCo, Procter & Gamble und Unilever, zerstörten laut einer Analyse in nur einem Jahrzehnt 50 Millionen Hektar Wald. Das entspricht der Größe von Spanien. Während Kinder weltweit Bäume für die nächsten Generationen pflanzen, werden Millionen Hektar Wald für diese großen Konzerne gerodet, die sich 2010 dazu verpflichtet hatten, die Entwaldung in den nächsten zehn Jahren zu beenden. Paradox, werben diese Konzerne doch auch noch mit dem Slogan „Nachhaltigkeit“.

Auch in der Umweltpolitik der Deutschen Bank wurde seit 2017 festgelegt, dass Projekte oder Aktivitäten zur Rodung von primären feuchten Tropenwäldern nicht wissentlich finanziert werden. Und trotzdem gewährt die Deutsche Bank ausgerechnet dem Kautschukriesen aus Singapur ein „Nachhaltigkeitsdarlehen“ in Höhe von 25 Mio. USD.

Die Bank würde es besser machen, ihre Millionen direkt in die Gemeinden zu investieren, deren Lebensunterhalt das Unternehmen zerstört und den Regenwald zerstört hat “, sagte Irène Wabiwa Betoko, Kampagnenmanagerin von Greenpeace im Kongobeckenwald.

Mit einer der höchsten Entwaldungsraten im Kongobecken ist die Waldfläche Kameruns (18,8 Millionen Hektar, etwa 40 Prozent der gesamten Landfläche) in den letzten 25 Jahren erheblich zurückgegangen. Die kamerunische Regierung verstärkt den sich beschleunigenden Trend der Umwandlung von Wäldern in großflächige Landwirtschaft, Holzeinschlag, Bergbau und Infrastruktur und bedroht nun einen ihrer letzten intakten Wälder, einen Biodiversitäts-Hotspot von der Größe Londons.

Die internationale Gebergemeinschaft kann nicht nur beobachten, wie sich die Ereignisse entwickeln. Geber wie die EU, ihre Mitgliedstaaten und CAFI sollten Maßnahmen ergreifen, um die Regenwälder vor Abholzung zu schützen.

http://www.bmz.de/de/laender_regionen/subsahara/kamerun/index.jsp#section-30965874

Deutschland ist seit mehr als 50 Jahren in Kamerun entwicklungspolitisch aktiv. Aktuell liegen die Schwerpunkte der Zusammenarbeit in den Bereichen Schutz und nachhaltige Nutzung natürlicher Ressourcen, gute Regierungsführung sowie ländliche Entwicklung. Außerdem wird das Land im Bereich Gesundheit und bei der Versorgung von Flüchtlingen unterstützt.

Gemeinsam müssen wir die Regierung Kameruns bitten, an ihrer Verpflichtung zum Schutz des Regenwaldes an der Grenze des  Dja Faunal Reserve festzuhalten und ihre Entscheidung, den Park zu zerstören, rückgängig zu machen. Der erste Schritt ist der, dass die Deutsche Bank das Darlehen an Halcyon Agri  rückgängig macht, sollte dieses vertraglich nicht möglich sein, dann eben das Darlehen nicht auszahlen. Begründung:

In der Umweltpolitik der Deutschen Bank ist festgelegt, dass Projekte oder Aktivitäten zur Rodung von primären feuchten Tropenwäldern nicht wissentlich finanziert werden – jetzt weiß die Deutsche Bank, was sie mit der Finanzierung anrichtet!

Mehr Informationen Greenpeace Africa 

The gigantic plundering of the earth- DEUTSCHE BANK’S LOAN TO HALCYON AGRI:  A NEW LOW IN DUE DILIGENCE

Cameroon

By Greenpeace Africa July 2020 

Greenpeace Africa calls for the immediate cancellation of Deutsche Bank’s $25 million loan to Singapore-based rubber producer Halcyon Agri to support investments in its Cameroon and Malaysia plantations. One of Halcyon’s Cameroon units, Sud Cameroun Hévéa (Sudcam), has displaced Indigenous People and destroyed 10,000 ha of pristine rainforest on the border of the Dja Faunal Reserve, a UNESCO World Heritage site. The company violates basic transparency standards and refuses to disclose the identity of Sudcam’s minority shareholder, widely believed to be the son of President Paul Biya, in power for 37 years. 

“The heinous record of Halcyon Agri on human rights and environment, in violation of its own sustainability policy, puts it well below any standard to qualify for financing. Deutsche Bank must cancel its loan to Halcyon Agri. The bank would do better to invest its millions directly in the communities whose livelihood the firm destroyed and the rainforest it trashed,” said Irène Wabiwa Betoko, Greenpeace’s Congo Basin Forest campaign manager.

In 2018, Norway’s national pension fund divested from Halcyon Agri due to “an unacceptable risk that the company is responsible for severe environmental damage as a result of its conversion of tropical forest into rubber plantations in Cameroon.” The fund’s Council on Ethics found it “astonishing” that Sudcam’s environmental impact assessment failed to mention that two species in the area to be deforested are critically endangered and “at very high risk of […] becoming extinct.”

Last year, after its Hevecam rubber mill spewed effluent with Total Suspended Solids levels 250% over the legal limit, Halcyon Agri explained to shareholders repairs were put off “in response to the challenging market conditions.”  A June 2019 UNESCO mission report listed three of the four herbicides and fungicides used by Sudcam as known or probable carcinogens.

The Deutsche Bank loan, part of which will be used “to provide additional food security and boost the income of 13,000 local smallholder farmers,” comes only a week after Halcyon Agri prepared workers at the Hevecam plantation for massive lay-offs of reportedly 1,500 employees, out of a total 6,000. The company told Greenpeace the number of workers to be “relieved” hadn’t been determined yet.

Netzfrauen Ursula Rrissmann-Telle und Doro Schreier

Netzfrauen auch auf >>> Instagram >>>>mit vielen Bildern und Informationen!

Die subventionierte Fleisch- und Milchindustrie zerstört den Regenwald!

Wer nicht Freund – der ist Feind! Nicht nur Norwegen wegen China unter Druck- China: Friend or Enemy?China is putting the world under pressure!

Wie bei der Mafia – die Deutsche Bank und ihr „Casino“!

BlackRock – Weltweit größter Investor in Entwaldung – Investment giant BlackRock fuels the deforestation of the Amazon & the ruin of our planet’s lungs!

„Geld ist der Brennstoff“ – Banken und Investoren an der Zerstörung des Regenwaldes beteiligt! – Money Is the Oxygen on Which the Fire of Global Warming Burns

Umweltorganisationen entsetzt – Kongo will in Nationalparks nach Öl forschen und weltweit größten Regenwald den Holzfällern überlassen! – NGOs seek suspension of forest-related funding to DRC in response to proposed end to logging moratorium

Indonesien brennt aus Gier! Der letzte Lebensraum der Orang Utans geht in Flammen auf!

Industriestaaten wollen von Afrika‬ die Rohstoffe – notfalls mit Gewalt! Mutige afrikanische Frauen nehmen den Kampf gegen große Konzerne auf! – New Colonialism in Africa because of raw materials! African women take on the fight against big corporations!

Erschreckend! Konzerne setzen auf den Klimawandel – während Wissenschaftler vor der schmelzenden Arktis warnen! Melting Arctic – Corporations Will Never Solve Climate Change

In nur einem Jahrzehnt zerstörten Konzerne 50 Millionen Hektar Wald! – IN JUST ONE DECADE, CORPORATIONS DESTROYED 50 MILLION HECTARES OF FOREST

Wie Banker ganze Staaten plündern – Malaysia erhebt Strafanzeige gegen Goldman Sachs

2 Kommentare » Schreibe einen Kommentar

  1. Die Deutsche Bank ist in meinen Augen keine Bank, sondern eine kriminelle Vereinigung unter dem Schutz des Staates. Jedes dreckige Geschäft der letzten Jahre, im Bankwesen, wurde entweder von der DB an den Start gebracht, oder sie war daran beteiligt.
    Nachhaltig ist bei dieser mafiosen Gesellschaft gar nichts, außer immer wieder neuen Skandalen, die mit schöner Regelmäßigkeit unter den Teppich gekehrt werden, der Politik sei Dank.
    Meiner Meinung nach gehört dieses „Institut“ abgewickelt und einige Leute, aus der Führungsebene, sollten künftig ihr Engangement, hinter Gittern ausleben dürfen. Aber da sind ja noch die korrupten Freunde aus der Politik, die das verhindern. Pack hält eben zusammen.

  2. Einen Absatz liebe Netzfrauen vermisse ich. Es wird abgeholzt und gerodet was die Dummheit hergibt. Wie sieht es mit unserer Sauerstoff Versorgung aus, denn ich muß nicht nur atmen, sondern brauche ein Minimum an Sauerstoff. Ließe sich in % ausdrücken, auf was für eine Katastrophe die nächste Generation zusteuert? Die Hauptsauerstoff Versorgung wird ja auch Hirnlos in die Mangel genommen. Sauerstoff Mangel ist keine Grundlage mehr.

    Auch ein Michio Kaku, der eine mögliche funktionierende Zukunft beschreibt, hat etwas entscheidenes vergessen. Der Mensch ist eine biologische Intelligenz, die aber eine gewisse Grenze hat, wo keine weitere Entwicklung mehr statt finden kann. Niemand kann Vollidioten das Fliegen beibringen. Hier kommt der Begriff Super Mensch aus dem Labor ins Spiel. Doch der Schuß geht nach hinten los. Gott kann nur einer spielen, doch der ist schon seit langer Zeit tot. (ein wissenschaftlich, kirchliches Top Secret)

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.