Roboter im Aufwind: Firmen zeigen flauschige Haustiere und Haushaltshelfer auf der CES – Robots rising: Firms debut fuzzy pets, household helpers at CES

Auf der ersten vollständig virtuellen Consumer Electronics Show stellten Firmen KI-fähige Gadgets vor, die das Zuhausebleiben während der COVID-19-Krise einfacher, sicherer und weniger frustrierend machen sollen. Erschöpft von der Isolation, den zusätzlichen Aufgaben und schlaflosen Nächten der Coronavirus-Pandemie? Holen Sie sich einen Roboter zur Hilfe. 2020 stellte Samsung über seine Tochtergesellschaft STAR Labs Neon „künstlicher Mensch“ vor. Neon produziert realistische digitale Menschen zu Hause, die Gespräche führen und sich wie Menschen verhalten sollen. Doch da viele Menschen sich während der Pandemie Haustiere wünschen, um ihre Isolation zu erleichtern, gibt es auf CES2021  KI-Haustiere. Tatsächlich wurden so viele Tiere aus Tierheimen adoptiert, dass mancherorts ein Mangel entstand. Aber wenn Sie es verpasst haben, ein echtes Haustier zum Kuscheln zu adoptieren, machen Sie sich keine Sorgen. Die japanische Firma Vanguard Industries bietet einen pelzigen Roboter namens MOFLIN an, der liebevoll gurrt, sich an Ihre Hand schmiegt und es offensichtlich mag, gestreichelt zu werden. Der pelzige Kuschelroboter, der einem Tribble aus der Fernsehserie Star Trek ähnelt, verfügt über Sensoren und einen Algorithmus, der es ihm ermöglicht, aus seiner Umgebung und menschlichen Interaktionen zu lernen. Mit der Zeit entwickelt der MOFLIN seine eigene, einzigartige Persönlichkeit, um ihn noch mehr wie ein echtes Haustier zu machen. Der pelzige Roboter, der auf der CES den Preis für die beste Innovation im Bereich Robotik erhielt, wird ab diesem Frühjahr erhältlich sein. Was er kostet, ist noch nicht bekannt – aber zumindest ist er stubenrein. Und auch für Eltern gibt es wieder Neuheiten, denn das neue Online-Baby ist bereits geboren.

Künstliche Intelligenz und Robotik auf CES 2021

MOFLIN ist ein KI-Haustier,

Laut Vanguard Industries , entwickelt sich die emotionale Palette von MOFLIN wie die eines lebenden Tieres. Insbesondere hat es die Fähigkeit, zwischen einer Reihe von Emotionen, wie aufgeregt, ruhig und normal  und dazwischen zu wechseln. Das Tier scheint sogar klug genug zu sein, um zu erkennen, wann verschiedene Personen mit ihm spielen und mit einer Reihe von Geräuschen und Bewegungen deutlich zu reagieren.

Maicat Robot Cat

PHOTO: MACROACT

In diesem Jahr kauften die Leute in Panik Toilettenpapier , Bohnen und Haustiere, so macroact.com. Wenn Sie nach einem vierbeinigen Quarantänefreund gesucht haben, aber noch nicht bereit für die Verantwortung sind, gibt es Maicat. Sein Hersteller Macroact sagt, es sei eine künstlich intelligente, autonome Roboterkatze. Im Gegensatz zu anderen Robotertieren kann die Roboterkatze durch die Kamera und das Mikrofon Gesichter, Stimmen und Emotionen analysieren. Und genau wie eine echte Katze reagiert sie bei verschiedenen Menschen unterschiedlich. Der interne Prozessor von Maicat bedeutet, dass keine Verbindung zum Internet hergestellt werden muss – obwohl dies möglich ist – und die zugehörige Software ermöglicht es technischen Bastlern, den Bordcomputer der Katze zu programmieren. Voraussichtlich im Herbst lieferbar, Preis noch nicht bekannt gegeben; macroact.com

Hightech-Babybett Cradlewise

Nachdem 2020 Procter and Gamble, der Mutterkonzern von Pampers, zusammen mit der Life-Sciences-Schwesterfirma Verily von Google, eine intelligente Windel vorstellte, die das Leben von Eltern erleichtern soll, gibt es auch 2021 auf der CES etwas für das „Online-Baby“.

  • ‚Lumi‘ von Pampers soll das Leben von Babys und Eltern erleichtern 
  • Das Vorhandensein eines Stuhls oder Urins wird durch an der Windel angebrachte Sensoren erkannt
  • Stellt eine Verbindung zum WLAN her und sendet dann Daten an die Smartphone-App der Eltern  
  • Enthält auch Daten zu Raumfeuchtigkeit, Temperatur, Fütterungsroutine und Schlafplan für tägliche und wöchentliche Ausfälle  
  • Dazu auch: Zum Schutz von Babys schlägt ANSES vor, europaweit 200 Chemikalien aus Wegwerfwindeln zu verbieten

Das Hightech-Babybett Cradlewise soll Eltern durch die ersten schlaflosen Nächte helfen, indem es mithilfe von KI das Wachverhalten des Babys lernt und es dann wieder in den Schlaf wiegt.

Hightech-Babybett Cradlewise

Cradlewise verwendet eine reguläre RGB-Kamera (rot, grün und blau) sowie eine 3D-Kamera, um Bewegungen zu erkennen, und eine Reihe von Mikrofonen, um Geräusche, einschließlich der Schreie eines Babys, zu erkennen. Die Mikrofone sind so angeordnet, dass sie Hintergrundgeräusche ausblenden, damit ein weinendes Baby auf Netflix das System nicht verwirrt.

Die Sensoren und die KI-Software können dann feststellen, wann das Baby kurz vor dem Aufwachen ist. Wenn es dann noch Zeit zum Schlafen ist, bewegt sich das Bettchen sanft auf und ab, während es beruhigende Musik abspielt, um das Baby im Traumland zu halten, während es die Eltern über ihr Smartphone darauf hinweist, dass die kostbare Schlafenszeit bald vorbei ist.

Helfer im Haus

The Bot Handy home-help robot, on the right, is in development by Samsung [Credit: Samsung]

Wenn Sie sich einen etwas mobileren Roboter wünschen, gibt es den Scout – ein schlankes Hightech-Gerät, das in Ihre Handfläche passt und auf stark gerippten Rädern durch Ihr Haus flitzt. Scout hat Sensoren, die es ihm ermöglichen, Hindernissen auszuweichen und bei Bedarf seitlich um Objekte herumzufahren.

Er kann auch als Wachhund eingesetzt werden. Scout hat eine Kamera hinter seiner Frontplatte und kann dank KI feststellen, ob er einen Menschen oder ein Tier sieht. Scout kann eine 13-Sekunden-Nachricht sofort über die Cloud an ein Mobiltelefon senden und intern aufzeichnen.

Aber aus Gründen des Datenschutzes gibt es bei Scout keine Gesichtserkennungssoftware und die Überwachungsfunktion kann abgeschaltet werden, sagt Jun Ye, Mitbegründer der Pilot Laboratories in San Diego, die mit dem Tochterunternehmen Moorebot an Scout gearbeitet haben.

Ye betont auch, dass es bei Scout um mehr geht als um Überwachung.

„Dieser Roboter macht eigentlich ziemlich viel Spaß“, sagte Ye gegenüber Al Jazeera. „Er unterstützt etwas, das sich Scratch nennt – Scratch-Sprachprogrammierung.“

Scratch ist eine grafische Programmiersprache, mit der Kinder dem Roboter weitere Dinge beibringen können, erklärte Ye. Außerdem verfügt Scout über einen Anschluss an der Oberseite, so dass er individuell angepasst werden kann – zum Beispiel durch das Anbringen eines 3D-gedruckten Roboterarms.

Haustiere und Kinder sind natürlich lustig, aber auch chaotisch. Wenn Sie sich einen Roboter wünschen, der Ihnen im Haushalt hilft, arbeitet Samsung an Bot Handy – eine Kreation, die in der Lage sein wird, die Spülmaschine einzuräumen, den Kindern hinterher zu räumen und Ihnen am Ende des Tages ein erfrischendes Getränk einzuschenken.

Bot Handy hat einen Verlängerungsarm mit einem Greifer und kann seine Höhe strecken, um Regale zu erreichen. Seine KI-Fähigkeit ermöglicht es ihm, die Form und das Material des Objekts, das er greift, zu erkennen, sodass er ein Glas mit genau dem richtigen Druck aufnimmt.

„Bot Handy kann sich bewegen und Dinge tun wie den Tisch decken oder Lebensmittel einräumen“, erklärte Samsung-Forschungschef Sebastian Seung in einem Video auf der diesjährigen CES.

Für alle, die jetzt auf Hilfe beim Abwasch hoffen, ist Bot Handy leider noch in der Entwicklung.

Aber wenn Bot Handy noch nicht zur Verfügung steht, um Ihnen am Ende eines langen Zoom-Anrufs ein Glas Pinot Grigio einzuschenken, könnten Sie immer noch Ihr eigenes Bier brauen.

INTHEKEG – das von einer gleichnamigen südkoreanischen Firma entwickelt wird – ist etwa so groß wie eine Spülmaschine und kann bis zu vier Biersorten pro Woche herstellen.

Das Gerät verwendet abgepackte Zutaten, lässt den Benutzer aber seinen eigenen Geschmack von Craft-Bier entwickeln, sagte das Unternehmen in einer E-Mail. Die Firma arbeitet auch an der Erweiterung der Getränkearten, die die Maschine produzieren kann, um vielleicht Kombucha, Wein und Sake einzubeziehen.

Natürlich ist ein großer Teil des Craft-Bier-Brauens die Prahlerei damit. Aber wenn Sie nach ein paar erfrischenden Getränken Schwierigkeiten haben, eine SMS zu schreiben, dann sollten Sie vielleicht eine neue Tastatur auf Ihr Telefon herunterladen, die 70 Prozent mehr Platz pro Taste bietet.

Das Schweizer Deep-Tech-Unternehmen Typewise kündigt auf der CES die Einführung einer neuen branchenführenden Smartphone-Tastatur an

Herkömmliche Tastaturen stammen aus dem Zeitalter der Schreibmaschine, und als sie auf die Größe von Mobiltelefonen gequetscht wurden, wurden die Tasten besonders schmal – ein Problem für das Tippen mit unseren runden Fingerspitzen, so David Eberle, CEO und Mitbegründer der Schweizer Firma Typewise.

„Die meisten Fehler werden in der horizontalen Dimension gemacht – also links oder rechts von einer bestimmten Taste“, so Eberle gegenüber Al Jazeera.

Typewise verwendet stattdessen Sechsecke und kann so die Tastengröße um 70 Prozent erhöhen – so ist die Wahrscheinlichkeit, dass die Daumen Fehler machen, geringer.

„Durch größere Tastengrößen ist es natürlich wahrscheinlicher, dass Sie die tatsächliche Taste treffen, die Sie treffen wollten“, erklärt Eberle.

Die App hat auch Vorteile für die Privatsphäre: Die erweiterte Autokorrektur von Typewise befindet sich komplett auf dem Gerät des Nutzers selbst, es werden also keine Daten an einen Server in der Cloud gesendet.

„Nichts, was der Nutzer tippt, verlässt jemals sein Gerät auf der Tastaturebene“, so Eberle weiter.

Die neueste Iteration von Typewise, die eine kostenfreie Version haben wird, wird im Februar zum Download verfügbar sein.

Robots rising: Firms debut fuzzy pets, household helpers at CES

Al Jazeera

Firms unveiled AI-enabled gadgets aimed at making staying home during the COVID-19 crisis easier, safer and less frustrating at the first fully virtual Consumer Electronics Show.

Exhausted from the isolation, extra chores and sleepless nights of the coronavirus pandemic? Get a robot to help.

Firms debuted artificial intelligence-enabled gadgets aimed at making staying home during the COVID-19 crisis easier, safer and less frustrating at this year’s first fully virtual Consumer Electronics Show.

Plenty of people adopted pets during the pandemic to ease their isolation. In fact, so many animals were adopted from shelters that a shortage developed in some places. But if you missed out on adopting a real pet for snuggles, not to worry.

Japanese firm Vanguard Industries is offering a furry robot named MOFLIN that coos affectionately, nuzzles your hand and clearly likes to be petted.

Looking a lot like a tribble from the TV show Star Trek, the fuzzy love bug has sensors and an algorithm that enable it to learn from its surroundings and human interactions.

Over time, the MOFLIN develops its own unique personality to make it even more like a real pet. The furry robot, which took home the CES award for best innovation in robotics, will be available this spring. No word yet on what it costs — but at least it’s housebroken.

High-tech baby cot Cradlewise aims to help parents through those initial sleepless nights by using AI to learn an infant’s waking patterns and then rocking him or her back to sleep. Read more on Al Jazeera

Netzfrau Lisa Natterer

Netzfrauen auch auf >>> Instagram >>>>mit vielen Bildern und Informationen!

Neuer Virus: Appepidemie, sogar der Smart-Tampon ist da und bimmelt, wenn der Tampon voll ist!

Erinnern Sie sich an Sophia, den Roboter, der sich mit Elon Musk stritt? Version 2.0 kommt, dank Covid-19, und ihr Name ist Grace – Remember Sophia the robot that argued with Elon Musk? Version 2.0 is coming, thanks to Covid-19, and her name is Grace

Let’s Talk About Sex ! Sexroboter und Designer-Babys per App! – Want a designer baby ? Just swipe right

Es wird immer verrückter! Italiens erstes Sexroboter-Bordell schon „für Wochen ausgebucht“ – Italy’s first sex doll brothel is already ‚booked out for weeks‘

Spielwarenmesse – „Tec2play“ – Spielwaren mit künstlicher Intelligenz incl. Überwachung! – How screens turn kids into psychotic junkies!

Vorsicht: Digitale Drogen auf dem Vormarsch

Wearable Technik 2.0 gibt vor, Körper und Geist zu verändern-Wearable tech 2.0 aims to alter mind, body

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.