Es sind die abscheulichsten Verbrechen – Affenbabys werden online missbraucht, gefoltert und umgebracht, weil es ein „Kunde“ so wünscht- ‘Monkey Haters’ Are Paying to Have Baby Monkeys Tortured and Killed on Camera

Es sind Bilder, die tief ins Mark gehen und jegliche Vorstellung von Perversion überschreiten. Menschen zahlen dafür, dass kleine Affenbabys vor der Kamera gefoltert und getötet werden. Eine Recherche von Tierschutzorganisationen ergab, dass in den USA ansässige YouTube- und Facebook-Nutzer mit Menschen in Indonesien zusammenarbeiten, um Affenfoltervideos auf Online-Plattformen zu ermöglichen. Bekannt ist, dass es in Indonesien einen brutalen Tierhandel und den Missbrauch von Orang-Utans als Gogo-Girls und Sex-Sklaven gibt. Sogar Orang-Utan-Bordelle soll es in Indonesien geben, mittlerweile hat der grausame Tierhandel auch die Sozialen Netzwerke erobert. Der illegale Handel mit Affen boomt. Mussten die Ermittler noch vor Jahren vor Ort ermitteln, konzentrieren sie sich vermehrt auf den Konzern Facebook, mit Instagram und WhatsApp. Doch nicht nur die Verkäufe der Affen findet online statt, jetzt sogar sadistische Videos von Tierverstümmelung, Verbrennungen und andere Grausamkeiten. Nur weil es Kunden wünschen, wurde einem Affen das Ohr mit einer Schere abgeschnitten. Oder nur weil Kunden dafür zahlen, werden Affen angezündet. Die Affen werden auf der indonesischen Insel Java gefangen und die Menschen, die die Folter und Misshandlungen durchführen und filmen, werden dafür bezahlt.

Es sind die abscheulichsten Verbrechen – Affen werden online missbraucht, gefoltert und umgebracht, weil es ein „Kunde“ so wünscht

**WARNUNG – GRAFISCHE INHALTE** Tierschutzgruppen erhalten schockierendes Filmmaterial und verstörende Bilder von Affenbabys, die extremer Gewalt ausgesetzt sind

Baby monkeys are tortured with knives, pins and even set on fire in sickening acts (Image: Action for Primates)

In einem Raum aus Beton,  mit einer Kette um den Hals gefangen, versucht ein wehrloses Makakenbaby namens Pip verzweifelt, vor seinem Angreifer zu fliehen, der rücksichtslos an der Kette zieht und dann das kleine Affenbaby an einem Brett festnagelt. Danach scheidet er dem kleinen Affenbaby mit einer Schere einen Teil seines Ohrs ab . Pip hinterlässt eine Blutlache auf dem Boden, schreit vor Schmerz und akzeptiert sein qualvolles Schicksal.

Dies ist nur eines von Dutzenden von Affenfoltervideos, die eine anonyme Quelle an die gemeinnützigen Organisationen Action for Primates und Lady Freethinker geschickt hat. Andere Videos zeigen, wie Affen mit Ketten um den Hals geschwungen und in Metallkäfige unter Wasser gezwungen werden. Sie werden gefesselt und brutal geschlagen und in Eiswasser getaucht. Sie werden  angezündet, Arme, Finger, Augenlider, Ohren, Nase werden abgeschnitten oder ihre Zungen werden mit Nadeln durchbohrt. Die Affenbabys werden solange misshandelt, bis sie sterben.

WARNUNG: GRAFIK

Nachschub an neuen Affenbabys ist immer da und zwar auf der indonesischen Insel Java.

Die Gruppe ist zuletzt noch extremer geworden und hat im Juni ein „Monkey Adoption Program“ ins Leben gerufen.

In den Ankündigungen der Organisatoren heißt es, dass Mitglieder dafür bezahlen können, dass ihr „eigener privater Affe“ gefilmt wird, während er mit der von ihnen gewählten Methode gefoltert wird. Eine billigere Option, bei der mehrere Mitglieder kleinere Beiträge einzahlen können, zum Beispiel ein Gebühr von 150 US-Dollar für einen „Gemeinschaftsaffen“ Das ermöglicht es den Mitgliedern, Grausamkeiten gegen diesen gemeinsamen Affen zu beantragen und zu entscheiden, wie „ihre“ Affen  getötet werden sollen. 

Die Affen werden Berichten zufolge auf der indonesischen Insel Java gefangen, und die Personen, die die Folter und Misshandlungen durchführen und filmen, erhalten Zahlungen über PayPal. 

Chat-Aufzeichnungen zeigen, dass aktuelle Mitglieder aktiv neue Gruppenmitglieder über YouTube rekrutieren, indem sie sich an diejenigen wenden, die ihre Freude an der Affenfolter in den Kommentaren der auf der Website veröffentlichten Videos zum Ausdruck gebracht haben.

Lady Freethinker und Action for Primates fordern soziale Medien und Videoplattformen auf, sofortige Maßnahmen zu ergreifen, um die Verbreitung von Inhalten über Tierquälerei, die online veröffentlicht werden, zu stoppen. Diese Tierschutzgruppen haben die relevanten Kanäle und Nutzer an YouTube, Facebook, Forumotion und Telegram gemeldet und fordern diese Plattformen auf, dieses ernste Problem anzugehen.

Am 26. Juli 2021 antwortete Forumotion, dass sie das Forum und seine Ersteller wegen Verstoßes gegen die Nutzungsbedingungen und des Gesetzes gesperrt hätten, und erstattete Anzeige bei der Polizei. Die Profile YouTube, Facebook und Telegram sind immer noch  aktiv.

Lady Freethinker und Action for Primates haben kürzlich über den Anwalt David Thomas von Advocates for Animals einen Rechtsbrief an YouTube geschickt , in dem sie um eine Diskussion und Maßnahmen zur Entfernung von Tierquälerei von der Plattform ersuchen. YouTube hat noch nicht geantwortet.

Die Interessengruppen haben auch die US-Strafverfolgungsbehörden und indonesische Behörden auf die Affenfoltergruppe und ihre Mitglieder aufmerksam gemacht.

Dr. Nedim Buyukmihci, Tierarzt und Mitbegründer von Action for Primates, sagte: „ Als Tierarzt mit jahrzehntelanger Erfahrung habe ich noch nie den Grad an Sadismus erlebt, den ich in diesen Videos gesehen habe. Was die Menschen diesen kleinen Affen antun, ist besonders abscheulich und beunruhigend. Kein verantwortungsbewusstes Unternehmen sollte die Existenz solcher Einzelpersonen und Gruppen auf seinen Plattformen tolerieren, nicht nur wegen der entsetzlichen Natur der Gräueltaten, die an nichtmenschlichen Primaten verübt werden, sondern auch wegen der alarmierenden Auswirkungen auf die öffentliche Gesundheit.“

Anfang dieses Jahres reagierte der Gouverneur von Jakarta, Dr. Anies Baswedan, auf die Bedenken der Gruppe bezüglich eines weiteren Falls von Affenquälerei, der auf dem YouTube-Kanal von Abang Satwa gefilmt und ausgestrahlt wurde. Die Affen wurden beschlagnahmt und die betreffende Person wurde angeklagt und wegen Verhalten im Zusammenhang mit Ausbeutung und Gewalt gegen Affen verurteilt.

 Das Leiden dieser Affen ist real und herzzerreißend. Soziale Netzwerke können und müssen diese Tierquälerei aus Spaß und Profit stoppen. 

Eine Petition finden Sie hier: SIGN: Hold Social Media Platforms Accountable for Animal Torture

YOUTUBE ‘MONKEY HATERS’ FORM PRIVATE GROUP WHERE MEMBERS ARE PAYING TO HAVE BABY MONKEYS TORTURED AND KILLED ON CAMERA

Vile users send money to individuals in Indonesia to request specific sadistic acts to be carried out on a monkey (Image: Action for Primates)

 By Lady Freethinker

Monkey-torture fetishists are actively taking fees and recruiting new participants to distribute sadistic videos of animal mutilation, burning and more

An investigation from animal advocacy groups Action for Primates and Lady Freethinker found that U.S.-based YouTube and Facebook users are working with people in Indonesia to facilitate monkey torture videos on online platforms, including Forumotion and Telegram.

An anonymous source shared videos and screenshots of chats from group members, who claim to have paid for macaques, including baby monkeys, to be abused, tortured, and killed. The torment includes:

  • cutting off a monkey’s ear using scissors
  • physically beating a monkey into submission
  • throwing a monkey into a water and mud filled hole
  • using a large knife to cut off a monkey’s finger
  • piercing ears, noses, tongues, eyelids with hat pins
  • violently swinging a monkey round and round using a chain attached to the neck and then launching the monkey high into the air so that he was severely injured when he plummeted to the ground
  • tying a monkey’s arms behind his back followed by kicking him repeatedly in the face and forcing him under water repeatedly
  • tying infants to a wooden platform (‘spread-eagled’) and then beating them with hands and branches
  • hanging a monkey by his scrotum and penis and submerging him in ice-filled water
  • cutting off the arm of an infant monkey, beating infant with severed arm, then cutting throat to kill infant

The active and vocal monkey hatred community on social media platforms such as YouTube and Facebook mainly target long-tailed macaques in Southeast Asia, referring to the animals as “tree rats”. Recently, people have moved from these social media platforms and are setting up their own private groups on Forumotion and Telegram. The members, whose organizers appear to be based in the US, exchange videos and information, and present suggestions as to what cruelty people would like to see inflicted upon monkeys, including infants.

The group has recently become even more extreme, and in June set up a “Monkey Adoption Program.” Announcements by the organizers state that members can pay for their “own private monkey” to be filmed while being tortured through their chosen method. A cheaper option, whereby several members make smaller contributions towards a $150 fee for a “community monkey,” allows members to put in requests for acts of cruelty and torture to be inflicted on this shared monkey and decide how “their” monkey is to be killed.

The monkeys are reportedly captured on the Indonesian island of Java, and the people carrying out and filming the torture and abuse receive payments via PayPal. Chat records show current members have been actively recruiting new group members via YouTube by reaching out to those who have expressed their enjoyment of monkey torture in the comments section of videos posted on the site.

Lady Freethinker and Action for Primates are calling on social media and video sharing platforms to take immediate action to stop the proliferation of animal torture content that is being posted online. These animal advocacy groups have reported the relevant channels and users to YouTube, Facebook, Forumotion and Telegram, and urge these platforms to address this serious issue.

On July 26, Forumotion responded that they had banned the forum and its creators for violating terms of service and breaking the law, and reported them to police. The YouTube, Facebook and Telegram profiles remain active.

Lady Freethinker and Action for Primates recently sent a legal letter to YouTube, via attorney David Thomas of Advocates for Animals, requesting a discussion and action regarding removing animal abuse from the platform. YouTube has not yet responded.

The advocacy groups have also alerted US law enforcement and Indonesian authorities to the monkey torture group and its members.

Dr Nedim Buyukmihci, veterinarian and co-founder of Action for Primates, stated: “As a veterinarian with many decades of experience, I have never witnessed the degree of sadism I have seen in these videos. What the people are doing to these infant monkeys is particularly vile and disturbing. No responsible company should tolerate the existence of such individuals and groups on their platforms, not only because of the appalling nature of the atrocities being inflicted upon non-human primates, but also because of the alarming implications for public health.”

Earlier this year, the Governor of Jakarta, Dr Anies Baswedan, responded to the groups’ concerns regarding another case of monkey cruelty, filmed and broadcast on the Abang Satwa YouTube channel. The monkeys were confiscated and the individual in question was charged and convicted for behaviour relating to exploitation and violence against monkeys.

By allowing abusive channels to operate for months or even years, YouTube, Facebook, and other platforms enable animal cruelty fetishists to connect and escalate their cruel and illegal activities to sickening levels. These monkeys’ suffering is real, and it is heartbreaking. Social networks can and must do better to stop animal torture for fun and profit.

Add your voice today to hold social media platforms accountable for content promoting and perpetuating animal cruelty:

SIGN: Hold Social Media Platforms Accountable for Animal Torture

Netzfrau Doro Schreier

Netzfrauen auch auf >>> Instagram >>>>mit vielen Bildern und Informationen!

Menschenaffen sind zur Ware geworden – ein grausames Geschäft – Stolen Apes – Great apes have become a commodity!

Grausam! Orang-Utan-Bordelle in Indonesien

Schockierend, eins der abscheulichsten Verbrechen des Jahrhunderts- das Geschäft mit dem Onlinesex ist global!

Nigeria ist Hotspot für den grausamen illegalen Handel von Pangolinen nach Asien- die Schuppen werden als Arzneimittel verwendet- Nigeria has become a major hotspot for the illegal pangolin trade-Smuggling networks that once focused on ivory are increasingly turning to pangolins.

Schmuggel, Schläge und Drogen: Der illegale globale Handel mit Orang-Utans – Smuggled, Beaten and Drugged-A cruel trade is tearing orangutans from their jungle homes to be sold abroad

3 Kommentare » Schreibe einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.