Kurzbio Doro Schreier

Doro

Doro Schreier  – Gründerin der Netzfrauen 

Jahrgang 1961, 2 Töchter und 1 Enkelkind

Meine Kinder und mein Enkelkind – das waren meine Beweggründe, die Netzfrauen zu gründen.

Endlich bin ich angekommen! Im Land der Horizonte, im schönen Schleswig-Holstein.

Hier wohne ich glücklich mit meinem Mann am Nord-Ostseekanal und pflege meinen großen Garten, welcher mittlerweile zu einem Paradies für Flora und Fauna geworden ist. Weiterlesen →

Kurzbio Lisa Natterer

Lisa NattererIch bin von Anfang an dabei.

Im Nachkriegswien aufgewachsen, in Volksschule, Gymnasium und Hotelfachschule das kritische Denken nicht abgelegt, zog ich zuerst in das heutige Steuerparadies Jersey, danach in den sonnigen Tessin, um jeweils eine Saison Hotelerfahrung zu sammeln und zu erkennen, dass dort doch nicht meine Zukunft liegt. Zurück in Wien war ich dann von 1965 bis 1983 (unterbrochen von einem Karenzjahr nach der Geburt unserer Tochter) in allen Sparten des Reisebüros tätig, ehe ich ins Zeitungsverlagswesen wechselte. 1984 bis 1990 in Wien, gefolgt von 3 Jahren Budapest; nach meiner neuerlichen Heimkehr vertrat ich eine Wasseraufbereitungsfirma aus Indien in Österreich bis zu meiner Pensionierung im Jahre 2000. Weiterlesen →

Kurzbio Ursula Rissmann-Telle

Ein Artikel zum Tode Helmut Schmidts brachte mich in November 2015 mit den Netzfrauen zusammen und seitdem bin ich begeisterte Mitarbeiterin bei ihnen. Zuvor war ich schon viele Monate Leserin des Blogs gewesen.

Geboren 1950, aufgewachsen, zur Schule gegangen und studiert in Köln, zog ich mit 30 Jahren nach Niedersachsen. Bis zu meiner Pensionierung 2014 war ich Lehrerin für Musik und Englisch an einem Gymnasium.

Ich habe einen Sohn mit Frau und eine Tochter, die meine ganze Freude sind. Seit November 2016 haben mein Sohn und seine Frau eine kleine Tochter – für mich ein weiterer Quell der Freude.

So sehr mein Beruf mir Freude bereitet hatte, war ich doch froh, vor zwei Jahren für mich neue spannende Sachen tun zu können – Büchereidienst, Arbeit im Sozialkaufhaus, Arbeit in der Freiwilligenagentur, Admin bei 4teachers (seit 2004), Französisch, Italienisch, Flötengruppe, Chor, Blechblasquartett … alles gewollt und gerne ausgeübt.

Das „Sahnehäubchen“ bekam meine Reihe von Ehrenämtern mit dem Lektorat und den Übersetzungsarbeiten für die Netzfrauen. Sie sind eine Dauerfortbildung für mich, die mir obendrein noch große Freude bereitet.

Kurzbio Birgit Steinmeyer

Birgit SteinmeyerBirgit Steinmeyer, Lampa, Chile

Vor 20 Jahren packte ich meine Sachen und folgte meinem  Freund nach Chile.

Inzwischen bin ich vierfache Mutter und habe meine Entscheidung keine einzige Sekunde bereut.

Ich bin gelernte Krankenschwester und komme ursprünglich aus Mönchengladbach.

Wie meistert man solche Herausforderungen? Weiterlesen →

Kurzbio Yvonne Opalka

Foto

Y. Opalka

Die wilden 70er:

Watergate-Affäre, Ölkrise, ABBA, Saturday Night Fever, Frauenrechte, politische Proteste. Überall auf der Welt ging es wild zu – damals in den 70ern. Wirklich überall?

Nein. In einer kleinen, ruhigen Stadt in einem noch kleineren Krankenhaus, irgendwo zwischen Münsterland und Ruhrgebiet, erblickte ich als Nachzüglerin der „wilden 70er“ das Licht der Welt. Es war bereits November des Jahres 1979 – und ich kam nicht allein. Ein Zwilling begleitete mich durch die Strapazen meiner Geburt und dieser Zwilling ermöglicht es mir seither, meine eigenen Zwillingsstudien anzustellen.

Weiterlesen →

Kurzbio Sharaeh Fekri

 Sharareh FekriSharareh Fekri

Ich bin gebürtige Perserin und  Köln ist meine zweite Heimatstadt. Ich bin Architektin und habe sowohl in der freien Wirtschaft als auch im öffentlichen Dienst gearbeitet. Zurzeit bin ich beim Bauministerium tätig und habe mit energetischer Sanierung des Gebäudebestandes und mit den Förderprogrammen des Landes zu tun. Klimaschutzgesetz ist kein Fremdwort für mich und bin nebenberuflich als freie Architektin und Gebäudeenergieberaterin unterwegs. Als Revolutionskind kenne ich die verschiedenen Gesichter der Politik und Gewalt und habe leider das hässliche Gesicht des Krieges auch kennenlernen müssen.

Weiterlesen →