455 Kommentare » Schreibe einen Kommentar

  1. Das ging ja dann doch ziemlich schnell mit der Website. Ich wünsche ganz viel Erfolg und werde gerne etwas beitragen. Freue mich, wenn wir Frauen im Netz gestärkt werden und wichtige Themen ein Forum bekommen.

    Herzliche Grüße
    Carolina

    • Ein Hallo an alle, oh wie ich mich freue, auf diese Seiten gestoßen zu sein. Ich war auf der Suche nach Zitaten, bin bei Traumfänger gelandet und von dort zu euch. Vieles wird offen angesprochen, genauso, wie ich Teile davon auf meiner Homepage habe. Das Grund-Thema bei mir ist Dichten; Burnout/Depression – bin selbst betroffen und es werden immer mehr Menschen … Ich habe ein Buch mit meinen authentischen Gedichten geschrieben, Ärger mit dem Verlag bekommen und deshalb findet man es trotz ISBN-Nummer nicht im Handel, nur bei mir, über Lesungen, die sehr emotional sind, bringe ich das Thema den Menschen näher, immer noch gibt es Vorurteile und ungenügende Aufklärung. Ich nehme euren Link mit zu mir auf die Seite, damit ich euch schnell finde und werde ihn auch weiterverbreiten. Einfach toll, ich komme wieder, weiter so. Danke. Ich habe auch eine sehr aktive Netzfreundin, die sich über meinen neuen Tipp zu euch freuen wird. ;o) Ich selbst bin nicht bei Fb und Twitter, da ich Hobby-Autorin bin und gesundheitlich angeschlagen, wird es mir zu viel. Schön, dass ihr hier diese Seiten geschaffen habt, vielleicht besucht ihr mich auch einmal auf meinen Seiten. Hm, ihr seht schon – ich bin eine Schreiberin … LOL

      • Habe 1995 ein Manuskript verfasst in eigener Sache Urteile und eigene Vorurteile , bzw. die Entstehung der depressiven Veranlagungen. es heisst Lieber heute als morgen TRÄUME TALENTE- REALITÄTRN 1

    • mist ~~ genau DAS dachte ich im Frühling auch: wir brauchen unbedingt eine homepage; herzlichen glückwunsch ! die region schreit nach einem frauen-netzwerk ! (du warst schneller)

    • Super, dieses Gästebuch ich denke es trägt dazu bei das noch viel mehr Frauen hier aktiv werden und ihre Beiträge hierlassen.

      l.grüsse aus Hamburg von Johanna-Beate Nielsen

    • Wir die 10000 senden Helfer fühlen sich von der Bundesregierung verarscht und vom Innenminister betrogen ,Europa wird zu diesem Zeitpunkt zu Grabe getragen . Es ist schmerzlich mit anzuschauen was gerade passiert Die Politiker in der gesamten EU haben alle zusammen nichts aber gar nichts aus der Geschichte gelernt . Ich habe Eöend Und Verzweiflung kennen gelernt ,Wir leben in Frieden und Freiheit und haben von diesem Flüchtlingländer satt abgeräumt sie ausgeblutet dafür in saus und braus gelebt Es ist Europas Pflicht die daraus entstandenen Kriege zu beenden die Flüchtlinge aufzu nehmen . Es ist unsere verdammte Pflicht für die Welt was zu tun nicht gegen Kriege haben wir alle Mitverschuldet und mit daran verdient ,Die Folgen jahrzehnter langer Ausbeutung dieser Länder ist die Weltweite Flucht vor Elend Krieg Verfolgung Not Hunger ,Da fällt den Innenminister nichts besseres ein Grenzen neu aufzustellen Wie arm und naiv sind diese Politiker eigentlich ,wenn sie Glauben dass Problem so zu lössen EsIst verachten gehen Wir für die Flüchtlinge auf die Szrasse Jetzt für ein friedliches gerechtes Europa

  2. „Für die Frauen zu sein, heißt nicht, gegen die Männer zu sein.“

    Ein schöner Satz, den ich auch gerne erweitere: „Für die Männer zu sein, heißt nicht, gegen die Frauen zu sein.“

    Männer und Frauen sind im Durchschnitt unterschiedlich. Wir sind nicht gleich, doch sollten die gleichen Rechte besitzen. Die Mißstände bedürfen eines klaren Auges, wachen Verstandes und der Bereitschaft, seinen eigenen Standpunkt zu überdenken – gleich auf welcher Seite. Radikalfeministinnen /-en vermögen dies mit ihrer Standpunkttheorie nicht zu leisten.

    Wenn Ihr das auch für Euch Netzfrauen auch so seht, dass nicht alle Frauen Opfer und nicht alle Männer Täter sind, bin ich gerne dabei, Euch zu unterstützen.

    • Liebe Max,
      wir werden Veränderungen nur miteinander in eine gute Richtung bringen.
      Es ist nur so viele Jahrhunderte über die Weisheit der weiblichen Kraft hinweggegangen worden, dass wir uns aus höherer Sicht in einer Männerkrise befinden. Die Kraft des Mannes zielgerichtet nach vorne zu gehen – mehr, größer, wachsen – ist aus der Balance mit dem Weiblichen geraten. Wachstum – Sterben, Aktivität – Ruhe, Schaffen – Nähren. Alle Gegensätze müssen zur richtigen Zeit gelebt werden.

      Ein Baum ohne starke Wurzeln wird beim ersten Sturm umfallen. Der Mann ist der nach außen gerichtete stolze Baum, die Frau ist die Verwurzelung. Was kann der eine schon ohne den anderen?
      Doch der Baum hat gerade keine starken Wurzeln und der Sturm ist schon zu spüren. Das macht mich gerade sehr traurig. Vielleicht stellt sich nur die Frage, wie wir nun den Stamm rechtzeitig stützen oder die Krone stutzen können, damit die Wurzeln Zeit haben, sich zu erholen und WIR, der ganze Baum, überleben kann?

      • Als Mann berühren und freuen mich die versöhnlichen Worte auf Euren Seiten und auch den Beiträgen von Max und Daniela. In der Tat endet Feminismus auf „ismus“ und hiermit ist alles gesagt. Er war notwendig um die entsprechenden Impulse zu geben und Übertreibungen auf Dauer haben , das hat die Geschichte gezeigt, die Menschheit nie weitergebracht.

        Leider befinden wir uns immer noch in einem Wettbewerb der Geschlechter, der uns jedoch nicht weiterbringt und dazu führt, daß die eine oder die andere Seite auf der Strecke bleibt.

        Bei vielen scheint immer noch bei nicht angekommen zu sein, daß wir gemeinsam (Frau + Mann) und ohne Wettbewerb, richtig starke Teams sind und zwar ohne hiermit eine feste Rollenverteilung vorzugeben.

        Ich empfehle hierzu das Buch von Ralf Bönt: „Das entehrte Geschlecht“ zu lesen. http://www.zeit.de/kultur/literatur/2012-03/ralf-boent

      • Liebe Daniela, danke für Deinen Kommentar. Du hast es auf den Punkt gebracht.
        Frauen sowie Männer haben geschlechtsspezifische Eigenschäften, die Stärken und Schwächen beinhalten.
        Mit der gezielten Bündelung dieser Kräfte / Stärken, ohne egoverhaftete Denk- und Verhaltensweisen könnte grosses Wachstum, Gesundheit, Erfolg, Harmonie und Wohlergehen für alle erzielt werden.
        Nur gemeinsam, in einem wohlwollenden Mit- und Füreinander ist man stark und glücklich.

        Ein ganz herzliches Dankeschön an alle Gleichdenkenden – mögen wir alle zusammenfinden um unsere gemeinsame Vision zu realisieren.
        Herzlichst Elisa

  3. Hallo Doro,
    schön, dass die Netzfrauen jetzt ihre Hompage haben. Hier werde ich gerne reinschauen … und mitdiskutieren.

    Herzliche Grüße,
    Ulla

  4. Der Weltgeist will nicht fesseln und uns engen,
    er will uns Stuf‘ um Stufe heben, weiten. …
    Nur wer bereit zu Aufbruch ist und Reise,
    mag lähmender Gewöhnung sich entraffen.“
    Bravo Doro!

  5. „Gehe Wege, die noch niemand ging, damit Du Spuren hinterlässt.“ Saint-Exupéry

    Eine klasse Seite und eine wunderbare Initiative. Ich lese begierig jeden Morgen eure Beiträge bei facebook. Ich kann nicht sagen dass mir die Themen bzw die Inhalte gefallen und sie ein guten Gefühl verleihen, aber sie sind hochinteressant, aufweckend, gut recheriert und lang überfällig. Insbesondere freue ich mich als Mitglied von foodwatch über eure Veröffentlichungen, aber auch alle anderen Beiträge sind klasse.

    Weiter, weiter, weiter…..die Netzfrauen wachsen und mit den Worten unseres Bürgermeisters: Das ist auch gut so :-)

    Herzlichst, Carola

  6. Klasse und ich freue mich sehr über die Homepage … sich zu vernetzen, auszutauschen, Kontakte knüpfen. Nur gemeinsam können wir etwas bewegen, für eine Welt die vielleicht ein klein bisschen besser werden kann.
    Grüsse sendet Daniela

    • Dem kann ich mich nur anschließen: ich freue mich, dass eine ambitionierte Website wie diese nicht nur den Nerv der Zeit trifft und somit viele LeserInnen anspricht, sondern auch politisch etwas bewegen will. Ich drücke fest beide Daumen!

  7. Liebe Netzfrauen,

    herzlichen Glückwunsch die Seite ist wunderschön, ich mag ganz besonderes wie hell, aufgeräumt und übersichtlich sie ist.

    Thihihi, das musste sein! Ich freue mich auf den Inhalt und wie einfach es zukunftig wird die unzählig viele Berichte zu finden.

    Herzlichen Gruss aus Island – Kristbjörg

  8. Hallo und WUNDERSCHÖN, Euch gefunden zu haben! Tappe noch ziemlich verwirrt und bedauerlicherweise noch alles andere als Anwender-fähig durch’s Netz…! Facebook-Using geht schon ein wenig, bei Twitter versage ich noch völlig? Aber, HIER bin ich!
    Isabelle

    • Ich will nur für mich Isonyx Ausführungen unterstreichen und habe gleich ein Bündel Themen für uns:
      Fracking
      Monokulturlandschaft durch Mais/ Biogas!!!!
      Notstand in der Pflege durch unterbezahlte, gehetzte Pflegekräfte im ständigen Ausnahmezustand!!!-eigene, langjährige Erfahrungen habe ich !
      Danielas Bild eines Baumes für den Zusammenhalt der Geschlechter ist absolut richtig, schade, hätte von mir sein können!
      Den Netzfrauen viel Glück!!!
      Doris

  9. Liebes Netzwerk-Team,

    der Zufall hat mich auf eure Seite gebracht – und somit bewahrheitet es sich wieder. Zufall gibt es nicht, es soll alles so sein wie es ist. Da ich derzeit dabei bin Vernetzung zu lernen, Netzwerke auch wirklich zu nutzen und zu leben, kommt ihr gerade zum richtigen Zeitpunkt. Die Beiträge, die ich bis jetzt lesen konnte, sind ansprechend und teilweise wie aus meinem Herzen geschrieben.
    Also – weiter so, ich freue mich auf weitere Informationen und werde – wenn es euch recht ist – für mich wichtige Informationen in FB posten – da die Erde grenzenlos ist.
    liebe Grüße aus Wien

  10. Wow, endlich mal Das veröffentlicht was viele sich schon lange denken!
    Danke für den Mut so an die Öffentlichkeit zu treten :)
    Ich würde dies ohne zu zögern unterschreiben!
    Gefällt mir sehr gut!

    lg Angelika

  11. Wie geht dert Statt mit den Menschen um? Ich Leide an deppression und die werfen mit nur Knüppel zwischen die Füße

    • Hallo waltraud ich kann dir da nur recht geben ich habe auch depri u.eine angsterkrankung panikattaken ja wenn man nicht mehr So funktioniert wie sich das einige vorstellen wird einem das Leben schwer gemacht bist du auf FB ? Dort könnten wir uns dann auch austauschen
      L.g.Gabi by veggi <3

  12. Das Netz
    Es ist gewoben wie ein Netz,
    jenes verwirrt gestrickte Leben.
    Wenn man sich in die Mitte setzt,
    kann man empfangen oder geben.
    Die Fäden tragen Neuigkeiten,
    sind manches Mal mit Lug verknüpft.
    Und können so dazu verleiten,
    dass man die falschen Knoten lüpft.
    Doch Fäden kann man ja zerschneiden,
    es ist kein Leichtes, doch es geht.
    Viel schlimmer, wenn der Wind zum Leiden,
    die Fäden, die man braucht, verweht.
    Drum webt man diese doch genauer,
    mit Liebe, Güte und viel Zeit.
    Damit sie fest wie Stein und Mauer
    standhalten für die Ewigkeit.
    (HM)

    In diesem Sinne, lasst uns feine Netze weben, weben, weben :-)

    • Danke Heidrun, für diese wundervollen Zeilen. Genauso sehe ich uns, Frauen, jede in ihrer Authentizität, verweben sich, teilen, verteilen und verkünden … Wunderbar. Keine nackten Fakten, sondern durch diese geschrieben Worte fühle ich mich angesprochen, möchte am liebsten laut ausrufen – ja. ja, ich mache mit, ich webe mit, ich bin beteiligt an dem immer größer werdenden Netz.
      Fragen können wir, wer nicht fragt, ist auch nicht neugierig, wer nur konsumiert gibt nichts weiter und nichts ist schlimmer als eine geistige Stagnation …
      Ein kleines Netzteilchen von mir mit Grüßen verwoben hänge ich hier an, Rita

    • Das Gedicht ist so unglaublich schön dass ich mich freue es entdeckt zu haben. Du hast es doch selbst gemacht oder? Bestimmt hast du noch mehr solch schöne Worte.
      Bin ganz neu in diesem Netzwerk und furchtbar neugierig wie es weitergeht. Wer weiß wie wir noch weben müssen, wollen und werden.
      Die Mütter erziehen die Männer von morgen, also meckert nicht über die Männer………………..

  13. Hallo sehr interessante Seite,wünsch euch viel Erfolg.

    Mit freundl.Grüßen,Gesundheit und einen schönen Frühling wünschend. P.R.N.

  14. Liebe Netzfrauen!!!!!
    Macht bitte immer weiter so!!!Ich find es echt klasse!!!!!!!!

  15. gratuliere zur webseite. je mehr es von euch gibt auf verschiedenen ebenen, umso mehr kann wichtiges geschriebenes weiterverbreitet werden. ihr zeigt charakter und nehmt stellung und bringt die dinge auf den punkt. vieles von dem, was ihr veröffentlicht ist ein quasimuss für weiterverbreitung.
    da dürfen wir uns sicher noch einiges erwarten.
    ich freu mich drauf
    viel erfolg und viele leserInnen und mitgerissene auf dem weg
    andreas

  16. Liebe Netzfrauen,ich brauche eure Hilfe. Keine Sorge es geht nicht um Geld. Ich brauche eure Ideen. Ich bin 46 Jahre alt, verheiratet, 2 kleine Kinder ( eins davon mit Asperger Syndrom). Wir leben schon seid vielen Jahren in einem Bergdorf auf einer griechischen Insel. Unser Leben war gut. Durch die Krise in Griechenland ist mein Mann arbeitslos geworden. Es gibt keine Unterstützung vom Staat und wir halten uns durch kleine Jobs über Wasser. Ich hätte die Möglichkeit ein Ladenlokal für ganz kleines Geld anzumieten und meine Familie stellt das Startkapital zur Verfügung. Mein Problem ist ich habe keine geeignete Geschäftsidee. Ich will nicht reich werden, nur meine Kinder ernähren. Es muss nicht unbedingt etwas mit Touristen zu tun haben. Lieb wäre mir etwas für unser Dorf und deren Bewohner zu tun. Vielleicht fällt euch etwas ein und ich komme einen Schritt weiter. Schon jetzt bedanke ich mich bei euch und wünsche euch weiterhin viel Erfolg. Voller Hoffnung Beate

    • ratschläge wie anglerbedarf oder türschilderverkauf werden nicht helfen.
      wir haben bei einem seminar gelernt (im zusammenhang mit berufswahl), zwei listen zu erstellen:
      – welche tätigkeiten mache ich total gerne
      – welche tätigkeiten kann ich besonders gut
      und dann schauen, paare zufinden mit je einem begriff aus jeder der beiden listen.
      so wie du es schilderst, muss es ja auch gar keine umsetzung eines bereits vorhandenen models sein, kreativität darf sein.

      persönlich würde ich unbedingt deine sehnsucht ins spiel bringen.
      viel glück und erfolg und erfüllung

      • Hallo Beate,
        ich habe gelernt erst einmal zu schauen:
        Die wichtigste Frage: was will ich tun?
        Was ist mein Ziel? Kleiner laden, Bücherladen, An- und Verkauf, Elektronik, Tabak, Zeitschriften, Getränke ect. pp.
        Was willst Du tun – wobei kann Dich Deine Familie unterstützen?
        Wie ist das mit der Finanzierung – gibt es eine „Hausbank“ die Dir Startkapital gibt.
        – was fehlt, eine Bedarfsanalyse in Deiner Umgebung – wie sind die Räumlichkeiten, was muss ggf. renoviert werden?
        – worauf wirst du z.B. immer wieder angesprochen, was fehlt?
        – was wird gebraucht, z.B. wie viel KM muss man fahren um „es“ zu bekommen? Ist Kaufkraft da, Kompetenz?
        – was kann ich leisten: habe ich Verbindungen, Einkaufswege, bin ich mobil, bin ich „vernetzt“ ?
        – kann ich mir Anregungen holen, wer hilft, denk draran, allein kannst Du das kaum schaffen – hast Du eine Partnerin oder einen Partner der Dir hilft?
        – und das wichtigste – was bin ich bereit alles aufzugeben? Bin ich bereit z. B. jeden Morgen um 6 dafür zu sorgen das es z. B. frisches Brot – Obst oder Zeitungen, Bücher ect., oder was auch immer zu holen …?

        lass Dich niemals entmutigen – doch sei realistisch indem was Du vor hast und planst – viel Erfolg!

  17. Liebe Beate,

    wie wäre es denn, wenn Du etwas anbietest, womit Du etwas für die Bewohner Deines Dorfes tust und was die Gemeinschaft stärkt. Vielleicht haben dann sogar andere Lust mit Dir gemeinsam etwas aufzubauen. Alleine ist es sehr anstrengend und entspricht auch nicht der neuen Zeitenergie. Vielleicht einen kleinen gemütlichen Treffpunkt, wo Kinder und alte Menschen miteinander betreut werden. Oder wo Leute sich treffen können, die etwas tauschen möchten. Sie melden etwas bei Dir an, Du organisierst es und bekommst etwas ab.
    Und wie Andreas schon sagt: es ist ganz wichtig, dass Du es nicht wegen des Geldes tust – welches letztendlich die Ursache allen Übels ist – sondern weil es Dir Spaß macht und Dein Leben bereichert. Und wenn Dir gar nichts einfällt, dann lass es mit dem Ladenlokal lieber. <3
    Freu mich, wenn Du berichtest, was daraus geworden ist.

  18. Ich möchte gerne etwas zu dem Thema sagen: wieso ist das Geld übel? Nur die Menschen machen etwas übles daraus. Warum soll diese Frau nicht ein Geschäft aufmachen, das es ihr auch ermöglicht gut davon zu leben? Es ist doch wichtig, auch soviel Geld zu haben, dass man den Rücken frei hat, das zu tun, was einem am Herzen liegt. So erlangt man auch eine Zufriedenheit und Energie, die man an andere weitergeben kann. Wenn du nichts hast, kannst du auch nichts weitergeben. Ich empfehle hier einmal das Buch „Positives Geld“. Geld ist auch eine göttliche Energie – es liegt nur an jedem Einzelnen, wie er damit umgeht. Und machen wir uns doch nichts vor: es wird gebraucht – für Miete, Nahrung, Energiekosten u.u.u.u. – Man merkt erst einmal wie wichtig das Geld ist, wenn man keines mehr hat. Und ich kann das aus eigener Erfahrung (Hartz IV mein Mann und ich) sagen. Fangt wieder an, das Geld zu lieben und es liebevoll einzusetzen. Bei dem ganzen „Schlechtmachen“ des Geldes, wäre es jetzt wirklich mal an der Zeit dafür.
    Alles Liebe
    Gisela Wilczura
    P.S.: an die Ersteller dieser Seite – ich finde sie sehr gut und mutig

  19. Als Beraterin in einem Arbeitslosenzentrum, kann ich den offenen Brief von Inge Hannemann nur von ganzem Herzen unterschreiben und hoffen, dass er den ein oder anderen im Jobcenter „erreicht“ und zum Nachdenken bringt. Danke dafür!!!
    vor etwa einer Minute · Gefällt mir

  20. Finde eure Seite gut,wenn auch nicht mit allem konform gehe………bin halt Mann,aber respektiere die Beiträge! schönen Tag noch ,gruss Will

  21. Ich finde eure Seite gut werde öfter rein schaun das mit dem Tagebuch find ich auch gut ich bin auf euch aufmerksam geworden. Ich meine Gästebuch. FB da bin ich auch
    L.g.Gabi by veggi <3

  22. ihr habt hier eine gute sache ins leben gerufen und wünsche uns allen mit diesen informationen entsprechend umzugehen und die chance wahrzunehmen endlich aufzuwachen und etwas verändern. Ich verweile im facebook mittlerweile mehr auf eurer seite als sonst irgendwo. Dazu bemerke ıch das es nicht nur mich verändert sondern auch mein umfeld weil ıch versuche sie für die themen zu begeistern und mitzuwirken. Dafür habt ihr ein großes lob verdient, immer weiter so!

  23. ich kann euch nur dazu gratulieren, ihr habt was tolles geschaffen. ich komme immer wieder gerne auf eure hp oder auch im fb und lese mir eure berichte durch. des öfteren merke ich auch, wie sich meine einstellung zum leben ändert. Ich würde euch gerne unterstützen..

  24. Ich finde super, dass es Euch gibt. Es ist wirklich so, was eine nicht schafft, schaffen viele, auch bei uns in der Schweiz.

    Heute habe ich auf meinem Kalender den folgenden Spruch von Jochen Mariss, der ganz gut zu den Visionen der Netzfrauen passt:

    Bis zum Horizont

    Nimm Deine Wünsche an die Hand und lauf los, über Stock und Stein, über alle Berge, über kurz oder lang. Bis dorthin wo der Himmel die Erde berührt.

    Nur so können Träume und Visionen wahr werden. Wenn man untätig in der Ecke sitzt, wird sich nie etwas verändern.

  25. Liebe Netzfrauen,
    ein wenig fühle ich mich wie in den siebzigern des vorigen Jahrhunderts, wenn ich eure Themen lese. Es scheint sich nicht viel verändert zu haben. Nur die Informationsflut ist eine andere geworden. Gleichwohl gefallen mir die Multi – Kulti – Frauen, die ich hier zumindest virtuell kennen lernen darf. Ich wünsche euch weiterhin viel Kraft und Mut und, vor allem Begeisterung. Ich habe eine Frage : Wie füllt ihr euern Ideenpool auf? Anstrengungen, Ärger, Zerknirschung u. a. kann es doch kaum sein. Eher scheint es die Freude zu sein, Freude, etwas zu bewegen, 8000 Klicks zu haben (also viel Aufmerksamkeit fürs Ego), größer, schneller, mehr und ein Heer zu werden. Ein Heer von was? Von Frauen, die gut informiert sind? Einige wenige „tun“ auch hier, die meisten klicken „gefällt mir“ oder „nicht mehr“, …..
    Ja, es gibt auch Freude auf dieser Welt, nicht so laut, wie die Klagen, aber immerhin. Ist sie nicht die Qelle für „Lust“ am Leben ? Lust zu verändern, zu streiten, Konsens zu finden, zu lieben, zu lachen ….. und,…….
    Ich finde, hier fehlt eine richtige Rubrik, die sich ausschließlich mit der kreativen Seite dieser Welt beschäftigt. Nicht nur zwischendurch mal hier und da ein „warmes Geschichtchen“ sondern einen Platz zur „nachdenklichen Freude“, kein Friede – Freude – Eierkuchenplatz, sondern „weibliche Weisheiten für Frauen, Männer und Kinder.
    Noch etwas unausgegoren ist dieser Vorschlag, aber vielleicht interessiert es euch. Ich glaube, dass Veränderungen in mir selbst zuerst anfangen müssen, ihr könnt sie wecken, aber den Schritt muß ich selbst machen und nach meiner Ansicht geht das mit Freude und Neugier am besten.
    Ganz liebe, herzliche Grüße
    Hanna Scotti

  26. Habe eure Seite über fb entdeckt und muss sagen, ich finde euer Engagement einfach fantastisch. Vielen Dank für die tollen Beiträge. Gerne würde ich euch unterstützen.
    Liebe Grüße
    Gabi W

  27. sehr mutig und bewundernswert, solche menschen sollte es viel mehr geben. obwohl einen sicheren job, hat doch das gewissen gesiegt… weiter so.

  28. Gerne würde ich Ihr Anschreiben an die ZDF- und ARD-Nachrichtenredaktionen bez. fehlender Berichterstattung zu den Monsanto-Demos unterschreiben. Gibt es dafür Gelegenheit?
    Dank Ihnen!
    Rainer Rappmann

  29. Ihr Zitat des Monats:
    “Die Erde hat genug für die Bedürfnisse eines jeden Menschen, aber nicht für seine Gier” (Mahatma Gandhi)
    finde ich im Prinzip gut.
    Besser gefällt mir jedoch folgende Formulierung:
    Die Erde ist groß genug für die Bedürfnisse aller Menschen, aber nicht groß genug für die Gier Einzelner.

  30. Hallo Netzfrauen,

    bin zufällig in FB über euren offen Brief an den ORF gestolpert, den meine Tochter dort geteilt hat.
    Schön, dass es euch gibt. Was ich beim ersten Überfliegen eurer HP gelesen habe, spricht mir
    aus der Seele. Ein Netzwerk nach meinem Geschmack. das ich weiterempfehlen werde.

    Herzliche Grüße
    Gaby

  31. Danke für die Aufforderung an den ORF vielleicht doch einmal etwas Zeit dem Thema MONSANTO zu widmen. Ich war bei der weltweiten Demo (25.05., Wien) und genauso empört, – nachdenklich… über das ungeheure Sendezeit/Ungleichgewicht, in diesem Fall eher ein Totschweigen. Wir wissen nicht genau wer hinter wem steht, aber wir wissen warum. Gratulation liebe Netzfrauen!

    Renate

  32. schön das es euch netz frauen gibt
    +/*/++*an Alle Kinder dieser Erde*/*-+*
    ..jugend & Du

    *-+*/*-*+/**..dies ist eine Botschaft an euch***

    Wir Eure Vorfahren haben uns in den letzten 100 Jahren, einem absolut falschem System unterworfen.
    Vergesst für einen Augenblick Alles was Ihr gelernt habt liebe Kinder und WISSET: Ihr seid genau Jetzt ,so wie Ihr seid, Vollkommen und Wundervoll!!
    Dieses total falsche System, welchem wir uns unterworfen haben, hat achzig Prozent unserer Wälder und fünfzig Prozent aller Lebensformen, die es auf der Erde gab, ausgerottet, vernichtet, ja sinnlos verbraucht!!

    Dieses Euch mit zu teilen, ist unsere Pflicht….auch weil Ihr unsere letzte Hoffnung seid, das IHR die Richtige & Respektvolle Lebenshaltung auf der Erde gestaltet und somit die Führung übernehmt.
    Eine Führung, die der Evolution respektvoll gegenüber steht und“ alles dafür tut“ das JEDE Lebensform, wie Du, leben kann….!!
    Dieses System in dem wir leben und handeln, funktioniert nicht, weil wenige Menschen im Luxus leben und Uns das Volk dafür, wie die Batterien für sich arbeiten lassen. Das erkennt man vor allen Dingen daran, wie Wir unsere Tiere behandeln:
    Unsere Kühe die uns Milch geben, werden gezwungen, mit Medezin viel mehr Milch zu geben, als sie jeh geben würden. Ihre Euter „Bluten“ und sie fahren den ganzen Tag im Kreis, an einer Maschine zu tausenden festgebunden und dann kommt noch der ARZT und haut der Kuh, durch den After noch mehr Medikamente herein, damit sie nicht schlapp wird!
    +**-* -* +-* +-*-*- Sie dürfen NIE auf der Wiese spielen oder Pause machen +**-*-***/-+-*–

    ….die Schweine sind auch den ganzen Tag im Stall, werden automatisch gefüttert, sehen nie die Sterene am Himmel, nach neun Monaten werden die geschlachtet und ein drittel des Fleisches wird weggeschmissen, zb weil das Schwein ein Bein gebrochen hat….es darf nicht leben…lieber wird es getötet und weggeschmissen!!!

    …das tut mir so im Herzen weh, weh weh….wir müssen die Tiere befreien die leiden….. /++*///*-+-*/*-*/////++-**/* als erste Handlung… ´s Pflicht +-***/-++-*–+*+-**-/*+/–*/-/+-*-*

    Das Fernsehn lügt uns auch noch auf jedem Sender an, spielt uns eine schöne Welt vor , lügt uns gefährlich an , so das wir nicht mal ahnen ,wie schlecht es um die Erde, die Tiere und um Alle Lebens-formen bestellt ist.
    das Fernsehn zeigt uns Bilder und wir merken nicht, das wir an die Bilder glauben, obwohl wir fühlen das irgend etwas nicht stimmt, sagen wir nicht´s, sind stumpf und bewegungs los .!!!
    Das liegt auch daran :….die Lebensmittel industrien , manipulieren unsere Nahrung, damit Wir MÜDE sind ..das System zwingt uns zu Arbeiten und es wird jedem von uns über die Hälfte des Geldes gleich wieder weg genommen, für die Steuern, mit den Steuergeldern , machen Sie aber schlechte Sachen! Die das „System“ leiten , lügen uns an, das Sie gutes mit dem Geld machen , Sie kaufen damit aber Soldaten , die Sie in ein anderes Land schicken , um dort oel, gas , uran oder gold zu stehlen…Uns sagen die Nachrichten aber, da sind Rebellen, nein Nein das sind die Menschen die in dem Land
    sich nicht ihren Mohn,(afganistan) uran (afrika mali) oel (Irak,Iran syrien ect.) und sonst was stehlen lassen wollen!!! Oder sie werden gezwungen, ihr oel für billig zu verkaufen …das lernt man doch im kindergarten , das man niemeanden was wegnimmt was einem nicht gehört . Die Erwachsenen vergessen aber Ihre Liebe Ihren Verstand und Allen“ Respekt“ vor den Tieren und jeglichen Lebensformen.
    die Hühner , Schweine , Kühe , werden sooo gequält .auf leistung , das DÜRFEN wir nicht zu lassen ,,bitte bitte befreit alle Tiere die leiden, stoppt die Industrie !!!!!-*+**-*/*/-//-+-*/*//*–*

    Wenn wir Tiere befrein wollen, senden sie Polizisten, die uns dafür verprügeln ,lieber sollen die tiere gequält werden—-
    Wenn wir kein Atomkraftwerk wollen und da gegen demonstrieren ,senden sie Polizisten, die uns zusammen schlagen, und sie baun das gefährliche ding doch und wir kriegen krebs
    wenn wir gegen kapitalismus, auf Lebensmittel an der Börse spekulieren, demonstrieren …senden sie wieder Polizisten, um uns vor der EZB (europäische zentralbank) einzukesseln, ohne wasser ohne toiletten sieben stunden ..uns prügeln obwohl wir sitzen ..in die Augen sprühn, uns treten,obwohl wir schon liegen WARUM—— kinder und Jugend hilfe sie machen uns klein mit Polizei Gewalt —
    …eine Polizei die uns schlägt, wenn wir Tiere befrein wollen, oder sagen das wir keine Atom-
    kraftwerke wollen.
    Es gibt immer mehr Gesetze , die Uns auf die dauer unfähig machen ,Verantwortung
    zu übernehmen und die richtige Entscheidung zu treffen in jeglichen Situationen.
    Wir müssen aber jede sekunde Verantwortung übernehmen, wenn etwas ungerecht ist… ! Wenn jemand geschlagen, betrogen oder belogen wird , sind WIR alle ind der Pflicht; für die Gerechtigkeit ein zu stehen und nicht für den Freund; oder dem der einem Geld ,oder sonst was verspricht…
    +**-*-*+-*+-*/-*/-*/nur dann werden keine Tiere mehr gequält+-*-/*//-*+-*-****++++-**+

    immer mehr Gesetze, und wir merken nicht, dass Wir wie die Kuh nur geben ..geben…geben
    und nicht mehr LEBEN…wie die Hühner …Schweine…Kühe Gänse die alle Leiden !!
    dann die Tierversuche Katzen festgebunden den Handy strahlen ausgeliefert…oder medikamente
    reingepummt kriegen ..noch geschlagen werden, wenn sie dabei jammern vor schmerzen..mac donnal quält seine Tiere gaaanz doll… gaaanz schlimm geht da nicht essen bitte bitte…
    ——ich weiß nicht wieso es soweit kommen kann,daß quasi die ganze Welt es zulässt ,das wenige mächtige Menschen Uns und jegliche lebensform , benutzen..und vernichten!!!—————

    …….wenn WIR jetzt Nicht´s tun –sofort– dann geht „Alles Leben“ welches jeh aus der Evolution hervorgekommen ist zugrunde und wir verkürzen jegliche „Da-Seins“ Möglichkeit um Trilliarden oder sonst vorstellbaren Zeiten & Jahren !!!

    die Nukleare Verseuchung ist schon so weit fortgeschritten, das jegliche Lebensform kranke, tote
    fehlgeburten,missgeburten hervorrufen…erschrekkende verwachsungen..kaum lebensfähig…!
    …erst müssen wir die Tiere befrein, die leiden..die nur am Automaten leben, auch als Nachbarn dürfen wir das nicht zu lassen, das DÜRFEN Wir nicht, denn Wir selber könnten es sein die dort stehn an einer maschiene angeschlossen ,ausgesaugt und dann weggeschmissen ..das fell abgezogen am lebendigen leib und dann auf die Artgenossen geworfen die auch ohne fell gerade qualvoll sterben..oder die hai flossen die abgeschnitten werden das lebendige Tier ins mehr zurück geworfen noch lebend aber ohne Flossen??-WIE… wie kann man Nachts schlafen, wenn man so etwas getan hat ???
    erst müssen wir die Tiere befrein
    dann das spekulieren mit Lebensmitteln <Sofort< verbieten
    warum tun wir nicht´s ??? weil die Gesetze uns die „Verantwortung „ entzogen haben !!!
    ..und weil die Süßigkeiten voller Medizin sind , damit Ihr kinder u Jugendlichen & wir Erwachsenen, nicht schlau werden, unser Gehirn nicht benutzen ..unser Gehirn ist milliarden mal fähiger als ein Computer, stellt Euch das mal vor ..und wir benutzen es nicht ..weil wir blöd gemacht werden, von klein auf tun sie uns Gift in die Nahrung ..Zucker ist eines davon, Süßstoff und in unserer Zahnpasta (rattengift)..zähne kann man auch nur mit wassser putzen !!!!!!!!!!!
    damit wir stumpf werden, keine lust haben etwas zu kreieren, müde sind stupide arbeiten gehn,
    Befehle ausführen..obwohl wir gerade ein Tier quälen!!
    Selbst Ärzte jagen der Kuh durch den After medizin ,obwohl sie wissen das die kuh schon jetzt viel zu viel leisten muss, Ihre Euter sogar „Bluten“ und sie machen sich gerade einer unterlassenen hilfeleistung schuldig!!! was bis zu 15 jahre Gefängnis gibt, laut echtem Gesetz!!!
    WARUM??? das tut soo wehhh in meinem herzen..tut es euch auch weh? JA ja

    Unsere Soldaten werden in Afganistan als Kanonenfutter missbraucht um für die Pharmaindustrie das Mohn einzu heimsen ,was die Afganen nicht wollen ,aber mit Waffen stehn die Soldaten in einem fremden Land und haben schon 150.000 Menschen erschossen,die dort leben, die es nicht wollten…die sagen ..das ist unser Land…Morphium stellt die Pharma daraus her und tut es in unser essen, damit wir stumpf sind ..in jeder tablette sind spuren von morphium …was für ne farce !!! Patienten werden süchtig gemacht, Soldaten ohne Beine und krebs Patienten; bekommen dieses Medikament verschrieben , wie praktisch das es Atomkraftwerke gibt!!!**-*++************
    ..es ist WICHTIG das sich jetzt viele von UNS sich hinsetzen und eine lösung für die Nukleare Verseuchung finden..
    vieleicht gibt es eine Formel , Mathematik, die gefährliche Strahlen umwandeln in gute…*-+-*

    kein Lebewesen ausser der Mensch hat jeh eine Spezie´s ausgerottet ,aber der Mensch 50% !!!
    was tun wir da? das dürfen wir nicht!!!!

    Alle Feste : Ostern Weihnachten Nikolaus ect. dienen nur Dazu ,das wir Produkte kaufen, das System beschäftigt uns ,so zu sagen künstlich….dann vergiften Sie Lebensmittel ,um uns träge und langweilig zu machen, nur damit wir keine eigenen Ideen haben. Jedes Produkt was du Patentieren lässt, muss bei nachbau und benutzung ,teuer bezahlt werden …wieso?
    Im See soll doch auch jeder Baden dürfen oder Zahlen wir beim baden im See ..dem See eine nutzungs gebühr?? ..nein die Erde ist für Alle da…Habt Ihr schon mal einen Storch auf dem flug nach Afrika einen Reisepass aus stellen sehn?…schon daran erkennt man das unser System falsch ist ..denn erst durch den Pass gibt es Grenzen, Ausgrenzung, Ausländer, in Länder, seiten Länder, dritte welt länder….es gibt aber nur „Ein Land“ auf der Erde, die Erden Länder und das sind WIR Alle…daher ist es unsere Pflicht sie zu beschützen ..jeder der es nicht tut ist SCHULDIG
    der Erde geschadet zu haben JEDER der in diesem System ein rad dreht, kann auch selber entscheiden wie er das rad dreht UND hat das RECHT & die PFLICHT dazu!!!!!!!!!!
    wir schaun den gaaanzen tag Fernehn ..glauben Alles und fühlen die Lügen, aber nach zehn mal hören ..labert ,redet der schlauste mensch, blödsinn, unsinn, dummtüch a schmaarrn..nonsens !!!
    ..ich kenne eine Ingeneur ..super schlau ..aber Er sagt Fukushima ist weit weg..die Radioaktive strahlung kommt hier nicht an…!!!! so ein quatsch die WOLKEN wandern doch um die ganze welt ..1 klasse haben wir das gelernt..
    oder wir sehn so oft Werbung von einem Joghurt, das wir Ihn im Supermarkt kaufen ..voll blöd ,denn sie tun Chemisch erdbeer geschmack rein und jubeln uns als Fruchtfleisch Sägespähne
    unter…

    -*-*+-*+-*erst müssen wir unsere Tiere befrein ,die LEIDEN..denn wir brauchen nicht so viel Milch und Fleisch ,wenn tonnen milch, ei und fleisch weggeschmissen wird ,nur damit es nicht zu billig wird …..das sind Lebewesen ..das DÜRFEN wir nicht Wegschmeissen!!!!
    die Tiere wollen spielen ,toben ,sich verlieben …das muss drinn sein, auch wenn wir sie essen..denn die stress und trauerzeit ..essen wir ja auch ..das traurige einsame fleisch geht in unseren Körper über und mir schmeckt das essen schon lange nicht mehr.
    „Alle kinder dieser Erde“
    ……………………………………………die Schocolade wird aus Kakao Bohnen hergestellt ..die kleine Kinder schwer ernten müssen ,große Rückenprobleme bekommen ..in die schocolade mixt die industrie Medizin rein, damit wir keine Lust haben etwas zu machen.

    Kinder Ihr seid schon Vollkommen so wie Ihr seid ,lasst Euch nur das Lehren ,Erzählen
    was euch interressiert und wählt jede Verpflichtung ab, wenn sie euch nicht Logisch erscheint ..
    Glaubt nicht den Bildern die Ihr seht, schaut nach was Sie mit Euch machen ..Kontrolliert Euch
    ob Ihr gerade, wie die Motten in das Licht flattert und dann verbrennt oder ob Euer verhalten
    noch Gesund ist.!
    ihr habt schon alles und seid Perfekt..jetzt sollt ihr spass ahben und alles ausprobieren was euch
    interessant erscheint.
    Nehmt selber das Ruder in die Hand und bestimmt Euer Leben selbst….Ihr seid am Steuer, sobald Ihr es aus der Hand gebt..kann man Euch Oder Uns auch rein legen, manipulieren und
    belügen… Erwachsene, Richter, Proffessoren, Ärzte ..all diese Menschen haben sich schuldig gemacht, weil Sie wider Ihrem Instinkt und dem Respekt am Leben ,gequält getötet und ausgerottet haben..!!! Das DÜRFEN Wir nicht tun..wir könnten es selber sein !!!!!

    Wir haben uns die letzten 100 Jahre einem BÖSEN kapitalistischen System unterworfen ..
    und unser Instinkt weiss das …!!! 50% aller Lebensformen haben wir AUSGEROTTET aus Gier, 80% ALLER Wälder haben wir abgeholzt vernichtet verbrannt!!! Hilfe was tun wir da??

    .. das DÜRFEN wir nicht !!!
    Wir Eure Vorfahren sind keine Vorbilder ..Bitte versteht es ..das Ihr es in die Hand nehmen müsst ,das Wir uns der Evolution RESPEKTVOLL gegenüber zu verhalten haben und das die Erde reich genug ist, jede Lebensform am leben zu halten..wenn der Mensch aufhört mit dieser respektlosen Lebensart Bzw.Haltung! Jeder sollte in sein land zurück,oder dort hin wo er sich zu hause fühlt, nur im frieden andere Länder betreten ..aufräumen, die schuld wieder gut machen mit aller kraft!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
    -***+*+*+ Anderen Lebensformen Platz zurück geben …Wälder wieder herstellen…strasssen weg ..wieder mehr platz geben. Tiere aufteilen ..keine Massentierhaltung mehr erlauben..nicht mehr als 5 Stunden am Tag arbeiten, dann hat jeder arbeit von uns…Teilen, abgeben ..liebe geben!
    -als erste Handlung müssen wir unsere Tiere befrein..auch die bio bauern dürfen keinen wirtschaftlichen massen Tierbetrieb neben sich DULDEN Übernehmen Sie gefällichst Verantwortung..nur bio bauer sein reicht nicht..mit der Nase nach oben!
    ++–*-**——dies ist eine Botschaft ….Lebensnotwendige INFORMATION ..an Alle …wir sind
    Jeder von uns Verantwortlich !11!*-**////*-++-*/+/*-/+**-///+/*-*—+**//*—-*/-+++-///*

  33. +/*/++*an Alle Kinder dieser Erde*/*-+*
    ..jugend & Du

    *-+*/*-*+/**..dies ist eine Botschaft an euch***

    Wir Eure Vorfahren haben uns in den letzten 100 Jahren, einem absolut falschem System unterworfen.
    Vergesst für einen Augenblick Alles was Ihr gelernt habt liebe Kinder und WISSET: Ihr seid genau Jetzt ,so wie Ihr seid, Vollkommen und Wundervoll!!
    Dieses total falsche System, welchem wir uns unterworfen haben, hat achzig Prozent unserer Wälder und fünfzig Prozent aller Lebensformen, die es auf der Erde gab, ausgerottet, vernichtet, ja sinnlos verbraucht!!

    Dieses Euch mit zu teilen, ist unsere Pflicht….auch weil Ihr unsere letzte Hoffnung seid, das IHR die Richtige & Respektvolle Lebenshaltung auf der Erde gestaltet und somit die Führung übernehmt.
    Eine Führung, die der Evolution respektvoll gegenüber steht und“ alles dafür tut“ das JEDE Lebensform, wie Du, leben kann….!!
    Dieses System in dem wir leben und handeln, funktioniert nicht, weil wenige Menschen im Luxus leben und Uns das Volk dafür, wie die Batterien für sich arbeiten lassen. Das erkennt man vor allen Dingen daran, wie Wir unsere Tiere behandeln:
    Unsere Kühe die uns Milch geben, werden gezwungen, mit Medezin viel mehr Milch zu geben, als sie jeh geben würden. Ihre Euter „Bluten“ und sie fahren den ganzen Tag im Kreis, an einer Maschine zu tausenden festgebunden und dann kommt noch der ARZT und haut der Kuh, durch den After noch mehr Medikamente herein, damit sie nicht schlapp wird!
    +**-* -* +-* +-*-*- Sie dürfen NIE auf der Wiese spielen oder Pause machen +**-*-***/-+-*–

    ….die Schweine sind auch den ganzen Tag im Stall, werden automatisch gefüttert, sehen nie die Sterene am Himmel, nach neun Monaten werden die geschlachtet und ein drittel des Fleisches wird weggeschmissen, zb weil das Schwein ein Bein gebrochen hat….es darf nicht leben…lieber wird es getötet und weggeschmissen!!!

    …das tut mir so im Herzen weh, weh weh….wir müssen die Tiere befreien die leiden….. /++*///*-+-*/*-*/////++-**/* als erste Handlung… ´s Pflicht +-***/-++-*–+*+-**-/*+/–*/-/+-*-*

    Das Fernsehn lügt uns auch noch auf jedem Sender an, spielt uns eine schöne Welt vor , lügt uns gefährlich an , so das wir nicht mal ahnen ,wie schlecht es um die Erde, die Tiere und um Alle Lebens-formen bestellt ist.
    das Fernsehn zeigt uns Bilder und wir merken nicht, das wir an die Bilder glauben, obwohl wir fühlen das irgend etwas nicht stimmt, sagen wir nicht´s, sind stumpf und bewegungs los .!!!
    Das liegt auch daran :….die Lebensmittel industrien , manipulieren unsere Nahrung, damit Wir MÜDE sind ..das System zwingt uns zu Arbeiten und es wird jedem von uns über die Hälfte des Geldes gleich wieder weg genommen, für die Steuern, mit den Steuergeldern , machen Sie aber schlechte Sachen! Die das „System“ leiten , lügen uns an, das Sie gutes mit dem Geld machen , Sie kaufen damit aber Soldaten , die Sie in ein anderes Land schicken , um dort oel, gas , uran oder gold zu stehlen…Uns sagen die Nachrichten aber, da sind Rebellen, nein Nein das sind die Menschen die in dem Land
    sich nicht ihren Mohn,(afganistan) uran (afrika mali) oel (Irak,Iran syrien ect.) und sonst was stehlen lassen wollen!!! Oder sie werden gezwungen, ihr oel für billig zu verkaufen …das lernt man doch im kindergarten , das man niemeanden was wegnimmt was einem nicht gehört . Die Erwachsenen vergessen aber Ihre Liebe Ihren Verstand und Allen“ Respekt“ vor den Tieren und jeglichen Lebensformen.
    die Hühner , Schweine , Kühe , werden sooo gequält .auf leistung , das DÜRFEN wir nicht zu lassen ,,bitte bitte befreit alle Tiere die leiden, stoppt die Industrie !!!!!-*+**-*/*/-//-+-*/*//*–*

    Wenn wir Tiere befrein wollen, senden sie Polizisten, die uns dafür verprügeln ,lieber sollen die tiere gequält werden—-
    Wenn wir kein Atomkraftwerk wollen und da gegen demonstrieren ,senden sie Polizisten, die uns zusammen schlagen, und sie baun das gefährliche ding doch und wir kriegen krebs
    wenn wir gegen kapitalismus, auf Lebensmittel an der Börse spekulieren, demonstrieren …senden sie wieder Polizisten, um uns vor der EZB (europäische zentralbank) einzukesseln, ohne wasser ohne toiletten sieben stunden ..uns prügeln obwohl wir sitzen ..in die Augen sprühn, uns treten,obwohl wir schon liegen WARUM—— kinder und Jugend hilfe sie machen uns klein mit Polizei Gewalt —
    …eine Polizei die uns schlägt, wenn wir Tiere befrein wollen, oder sagen das wir keine Atom-
    kraftwerke wollen.
    Es gibt immer mehr Gesetze , die Uns auf die dauer unfähig machen ,Verantwortung
    zu übernehmen und die richtige Entscheidung zu treffen in jeglichen Situationen.
    Wir müssen aber jede sekunde Verantwortung übernehmen, wenn etwas ungerecht ist… ! Wenn jemand geschlagen, betrogen oder belogen wird , sind WIR alle ind der Pflicht; für die Gerechtigkeit ein zu stehen und nicht für den Freund; oder dem der einem Geld ,oder sonst was verspricht…
    +**-*-*+-*+-*/-*/-*/nur dann werden keine Tiere mehr gequält+-*-/*//-*+-*-****++++-**+

    immer mehr Gesetze, und wir merken nicht, dass Wir wie die Kuh nur geben ..geben…geben
    und nicht mehr LEBEN…wie die Hühner …Schweine…Kühe Gänse die alle Leiden !!
    dann die Tierversuche Katzen festgebunden den Handy strahlen ausgeliefert…oder medikamente
    reingepummt kriegen ..noch geschlagen werden, wenn sie dabei jammern vor schmerzen..mac donnal quält seine Tiere gaaanz doll… gaaanz schlimm geht da nicht essen bitte bitte…
    ——ich weiß nicht wieso es soweit kommen kann,daß quasi die ganze Welt es zulässt ,das wenige mächtige Menschen Uns und jegliche lebensform , benutzen..und vernichten!!!—————

    …….wenn WIR jetzt Nicht´s tun –sofort– dann geht „Alles Leben“ welches jeh aus der Evolution hervorgekommen ist zugrunde und wir verkürzen jegliche „Da-Seins“ Möglichkeit um Trilliarden oder sonst vorstellbaren Zeiten & Jahren !!!

    die Nukleare Verseuchung ist schon so weit fortgeschritten, das jegliche Lebensform kranke, tote
    fehlgeburten,missgeburten hervorrufen…erschrekkende verwachsungen..kaum lebensfähig…!
    …erst müssen wir die Tiere befrein, die leiden..die nur am Automaten leben, auch als Nachbarn dürfen wir das nicht zu lassen, das DÜRFEN Wir nicht, denn Wir selber könnten es sein die dort stehn an einer maschiene angeschlossen ,ausgesaugt und dann weggeschmissen ..das fell abgezogen am lebendigen leib und dann auf die Artgenossen geworfen die auch ohne fell gerade qualvoll sterben..oder die hai flossen die abgeschnitten werden das lebendige Tier ins mehr zurück geworfen noch lebend aber ohne Flossen??-WIE… wie kann man Nachts schlafen, wenn man so etwas getan hat ???
    erst müssen wir die Tiere befrein
    dann das spekulieren mit Lebensmitteln <Sofort< verbieten
    warum tun wir nicht´s ??? weil die Gesetze uns die „Verantwortung „ entzogen haben !!!
    ..und weil die Süßigkeiten voller Medizin sind , damit Ihr kinder u Jugendlichen & wir Erwachsenen, nicht schlau werden, unser Gehirn nicht benutzen ..unser Gehirn ist milliarden mal fähiger als ein Computer, stellt Euch das mal vor ..und wir benutzen es nicht ..weil wir blöd gemacht werden, von klein auf tun sie uns Gift in die Nahrung ..Zucker ist eines davon, Süßstoff und in unserer Zahnpasta (rattengift)..zähne kann man auch nur mit wassser putzen !!!!!!!!!!!
    damit wir stumpf werden, keine lust haben etwas zu kreieren, müde sind stupide arbeiten gehn,
    Befehle ausführen..obwohl wir gerade ein Tier quälen!!
    Selbst Ärzte jagen der Kuh durch den After medizin ,obwohl sie wissen das die kuh schon jetzt viel zu viel leisten muss, Ihre Euter sogar „Bluten“ und sie machen sich gerade einer unterlassenen hilfeleistung schuldig!!! was bis zu 15 jahre Gefängnis gibt, laut echtem Gesetz!!!
    WARUM??? das tut soo wehhh in meinem herzen..tut es euch auch weh? JA ja

    Unsere Soldaten werden in Afganistan als Kanonenfutter missbraucht um für die Pharmaindustrie das Mohn einzu heimsen ,was die Afganen nicht wollen ,aber mit Waffen stehn die Soldaten in einem fremden Land und haben schon 150.000 Menschen erschossen,die dort leben, die es nicht wollten…die sagen ..das ist unser Land…Morphium stellt die Pharma daraus her und tut es in unser essen, damit wir stumpf sind ..in jeder tablette sind spuren von morphium …was für ne farce !!! Patienten werden süchtig gemacht, Soldaten ohne Beine und krebs Patienten; bekommen dieses Medikament verschrieben , wie praktisch das es Atomkraftwerke gibt!!!**-*++************
    ..es ist WICHTIG das sich jetzt viele von UNS sich hinsetzen und eine lösung für die Nukleare Verseuchung finden..
    vieleicht gibt es eine Formel , Mathematik, die gefährliche Strahlen umwandeln in gute…*-+-*

    kein Lebewesen ausser der Mensch hat jeh eine Spezie´s ausgerottet ,aber der Mensch 50% !!!
    was tun wir da? das dürfen wir nicht!!!!

    Alle Feste : Ostern Weihnachten Nikolaus ect. dienen nur Dazu ,das wir Produkte kaufen, das System beschäftigt uns ,so zu sagen künstlich….dann vergiften Sie Lebensmittel ,um uns träge und langweilig zu machen, nur damit wir keine eigenen Ideen haben. Jedes Produkt was du Patentieren lässt, muss bei nachbau und benutzung ,teuer bezahlt werden …wieso?
    Im See soll doch auch jeder Baden dürfen oder Zahlen wir beim baden im See ..dem See eine nutzungs gebühr?? ..nein die Erde ist für Alle da…Habt Ihr schon mal einen Storch auf dem flug nach Afrika einen Reisepass aus stellen sehn?…schon daran erkennt man das unser System falsch ist ..denn erst durch den Pass gibt es Grenzen, Ausgrenzung, Ausländer, in Länder, seiten Länder, dritte welt länder….es gibt aber nur „Ein Land“ auf der Erde, die Erden Länder und das sind WIR Alle…daher ist es unsere Pflicht sie zu beschützen ..jeder der es nicht tut ist SCHULDIG
    der Erde geschadet zu haben JEDER der in diesem System ein rad dreht, kann auch selber entscheiden wie er das rad dreht UND hat das RECHT & die PFLICHT dazu!!!!!!!!!!
    wir schaun den gaaanzen tag Fernehn ..glauben Alles und fühlen die Lügen, aber nach zehn mal hören ..labert ,redet der schlauste mensch, blödsinn, unsinn, dummtüch a schmaarrn..nonsens !!!
    ..ich kenne eine Ingeneur ..super schlau ..aber Er sagt Fukushima ist weit weg..die Radioaktive strahlung kommt hier nicht an…!!!! so ein quatsch die WOLKEN wandern doch um die ganze welt ..1 klasse haben wir das gelernt..
    oder wir sehn so oft Werbung von einem Joghurt, das wir Ihn im Supermarkt kaufen ..voll blöd ,denn sie tun Chemisch erdbeer geschmack rein und jubeln uns als Fruchtfleisch Sägespähne
    unter…

    -*-*+-*+-*erst müssen wir unsere Tiere befrein ,die LEIDEN..denn wir brauchen nicht so viel Milch und Fleisch ,wenn tonnen milch, ei und fleisch weggeschmissen wird ,nur damit es nicht zu billig wird …..das sind Lebewesen ..das DÜRFEN wir nicht Wegschmeissen!!!!
    die Tiere wollen spielen ,toben ,sich verlieben …das muss drinn sein, auch wenn wir sie essen..denn die stress und trauerzeit ..essen wir ja auch ..das traurige einsame fleisch geht in unseren Körper über und mir schmeckt das essen schon lange nicht mehr.
    „Alle kinder dieser Erde“
    ……………………………………………die Schocolade wird aus Kakao Bohnen hergestellt ..die kleine Kinder schwer ernten müssen ,große Rückenprobleme bekommen ..in die schocolade mixt die industrie Medizin rein, damit wir keine Lust haben etwas zu machen.

    Kinder Ihr seid schon Vollkommen so wie Ihr seid ,lasst Euch nur das Lehren ,Erzählen
    was euch interressiert und wählt jede Verpflichtung ab, wenn sie euch nicht Logisch erscheint ..
    Glaubt nicht den Bildern die Ihr seht, schaut nach was Sie mit Euch machen ..Kontrolliert Euch
    ob Ihr gerade, wie die Motten in das Licht flattert und dann verbrennt oder ob Euer verhalten
    noch Gesund ist.!
    ihr habt schon alles und seid Perfekt..jetzt sollt ihr spass ahben und alles ausprobieren was euch
    interessant erscheint.
    Nehmt selber das Ruder in die Hand und bestimmt Euer Leben selbst….Ihr seid am Steuer, sobald Ihr es aus der Hand gebt..kann man Euch Oder Uns auch rein legen, manipulieren und
    belügen… Erwachsene, Richter, Proffessoren, Ärzte ..all diese Menschen haben sich schuldig gemacht, weil Sie wider Ihrem Instinkt und dem Respekt am Leben ,gequält getötet und ausgerottet haben..!!! Das DÜRFEN Wir nicht tun..wir könnten es selber sein !!!!!

    Wir haben uns die letzten 100 Jahre einem BÖSEN kapitalistischen System unterworfen ..
    und unser Instinkt weiss das …!!! 50% aller Lebensformen haben wir AUSGEROTTET aus Gier, 80% ALLER Wälder haben wir abgeholzt vernichtet verbrannt!!! Hilfe was tun wir da??

    .. das DÜRFEN wir nicht !!!
    Wir Eure Vorfahren sind keine Vorbilder ..Bitte versteht es ..das Ihr es in die Hand nehmen müsst ,das Wir uns der Evolution RESPEKTVOLL gegenüber zu verhalten haben und das die Erde reich genug ist, jede Lebensform am leben zu halten..wenn der Mensch aufhört mit dieser respektlosen Lebensart Bzw.Haltung! Jeder sollte in sein land zurück,oder dort hin wo er sich zu hause fühlt, nur im frieden andere Länder betreten ..aufräumen, die schuld wieder gut machen mit aller kraft!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
    -***+*+*+ Anderen Lebensformen Platz zurück geben …Wälder wieder herstellen…strasssen weg ..wieder mehr platz geben. Tiere aufteilen ..keine Massentierhaltung mehr erlauben..nicht mehr als 5 Stunden am Tag arbeiten, dann hat jeder arbeit von uns…Teilen, abgeben ..liebe geben!
    -als erste Handlung müssen wir unsere Tiere befrein..auch die bio bauern dürfen keinen wirtschaftlichen massen Tierbetrieb neben sich DULDEN Übernehmen Sie gefällichst Verantwortung..nur bio bauer sein reicht nicht..mit der Nase nach oben!
    ++–*-**——dies ist eine Botschaft ….Lebensnotwendige INFORMATION ..an Alle …wir sind
    Jeder von uns Verantwortlich !11!*-**////*-++-*/+/*-/+**-///+/*-*—+**//*—-*/-+++-///*..schön das es euch netzfrauen gibt

  34. An alle mitwirkenden Frauen und Männer,
    vielen Dank für die hervorragendenen Berichte und Recherchen. Für eueren Einsatz, euer undermüdliches Engagement und die Courage. Danke auch an alle Verteiler, die mithelfen diese Seite bekannt zu machen.
    Bitte bleibt am Ball und verliert niemals die Geduld. Wir brauchen euch! Ich wünsche weiterhin
    Viel Erfolg, ihr habt es verdient. Mir fehlen die Worte… aus tiefstem Herzen einfach: D A N K E !

  35. Ich bin zwar keine Frau, aber ich finde es toll wenn sich Frauen in der Gesellschaft positionieren und ihre Meinung auch unumwunden kundtun. Frauen sind sozialer als Männer und haben aus dem Grund gute Standpunkte!

  36. ich wollte euch über den button oben rechts zu g+ bei mir hinzufügen, … leider kommt da nur eine fehlermeldung (404 – falsche url). bitte seid so nett und überprüft das mal ;)

  37. Hallo Ihr Netzfrauen,
    im tibetischen Buddhismus sind Dakinis die Himmelstänzerinnen; sie sind sehr weise, kraftvoll, reine Energie.
    Sie haben die Fähigkeit, als starke Frauen in menschlicher Form zu erscheinen, ob jung oder alt, schön oder hässlich, spielt keine Rolle.
    Die Kraft und Weisheit zeichnen sie aus.
    Ich wünsche mir viele Dakinis bei den Netzfrauen.

    liebe Grüße
    Karl-Heinz

  38. IHR LASST BEI EUCH VERÖFFENTLCHEN, DAS ASPARTAM IN COCA COLA LIGHT (ETC.) HARMLOS IST?
    „DIE GESUNDHEITSGEFÄHRDUNG SEI EIN MYTHOS?“
    DAS NENN ICH WIRKLICH MAL EINE GEGENPOSITION.

    Hallo liebe Netzfrauen,
    ich habe schon einige (oft gute oder interessante) Artikel von/über euch bekommen. Jetzt aber leider den über Coca Cola. Information und „Mythenaufklärung“ gerne, ist ja alles gut, aber muss man aktuell ASPARTAM wirklich soo verharmlosen??? Ihr habt doch gar keine Vertäge mit der Zusatzstoff-Industrie. Seht doch zu ASPARTAM z.B. den gerade auf ARTE gelaufenen Film UNSER TÄGLICH GIFT – die Schreiberin zumindest sollte das tun. Spätestens, seit ich diesen Film kenne, muss ich die „Information“ zu ASPARTAM in Coca Cola light (etc.) in eurem Artikel schlecht finden, sachlich falsch, unzureichend und kontraproduktiv. Eine Beruhigungspille, wo Beruhigung keinesfalls angebracht ist.
    BEI ASPARTAM SIND WIR DIE VERSUCHSRATTEN VON COCA COLA UND CO. Wer das nicht glauben will, soll wenigstens schauen, wie und mit was für Herstellerstudien ASPARTAM durch staatliche Lebensmittelbehörden (US, EU, D) genehmigt wurde – und was kritische Wissenschaftler bislang zu ASPARTAM herausgefunden haben.
    Was ihr/die Autorin stattdessen in anscheinend aufklärerischem Ton schreibt, trägt aber nur zur allgemeinen Desinfomation bei. Man muss ja nicht mal der Meinung sein, dass ASPARTAM sehr schädlich ist. Es hätte mir die Info gereicht, das einige hoch qualifizierte, unabhängige Wissenschaftler ASPARTAM als gefährlich/ungesund, ja als nationale Katastrophe ansehen, auch wenn die EFSA und andere Lebensmittelbehörden sich weiter ausshließlich auf Herstellerstudien verlassen. (Denn das sind die gleichen Prüfbehörden, die bis vor wenigen Jahren Bisphenol A in Kinderschnullern erlaubt haben!) Da enttäuscht mich dieser Artikel erst recht auf eurer Seite inhaltlich doch sehr. Wenn eine Mist baut, können viele gemeinsam eigentlich mehr. Zumindest, wenn jemand den Artikel vorher gegenliest.

    Liebe Grüße,
    Reginald Bruhn

  39. Danke für den wunderbarer Einsatz und die Mühe die Ihr Euch macht liebe Netzfrauen !
    Seit einiger Zeit verfolge ich Eure Artikel auf Facebook und finde diese nicht nur interessant sonder auch wichtig für unabhängige Berichterstattung und dazu noch wirklich sehr gut recherchiert, mit den eventuellen dazugehörenden Links um weiter nachzuverfolgen, eine tolle Leistung !
    Diese Website ist ein weiterer Schritt zur unabhängigen Berichterstattung, posted jedoch weiter auch auf facebook, denn das wird sehr viele interessierte Leserinnen einladen sich die Website anzuschauen.
    Herzliche Grüße an alle Netzfrauen

  40. Hallo Ihr Aktiven,
    gerne biete ich Euch meine kostenfreie Unterstützung an, wenn es um wasserwirtschaftliche Fachthemen geht.
    Ich habe zwei abgeschlossene Studiengänge als Bauingenieur vorzuweisen, zum Einen mit dem Schwerpunkt Wasserwirtschaft, zum Anderen in dem Fach „Tropenwasserwirtschaft“.
    Als öffentlich bestellter Sachverständiger für die Behandlung und Ableitung von Niederschlagswasser in der Siedlungswasserwirtschaft ist von mir zudem eine unabhängige fachliche Beurteilung zu erwarten, auch wenn ich für private Auftraggeber und ohne Honorierung tätig bin.

  41. Hallo Netzfrauen,

    finde eure Initiative toll und eure Inhalte und Ziele unterstützenswert – aber warum diese abfällige Erwähnung „des Feminismus“??? Frauenbewegung ja, Feminismus nein??? Was will denn der Fminismus? Genau dasselbe wie Ihr: ein selbstbestimmtes, gleichberechtigtes, erfülltes Leben auch für Frauen!
    Also schade, dass Frau Schreier keine Zeit dafür hatte, aber ihn dennoch gelebt hat…

    Eure Betty

    • Hallo Betty, Feminismus wird oft falsch verstanden. Ich selber habe ihn nicht bewusst erlebt, sondern meine Position als Frau musste ich mir zeit meines Lebens hart erkämpfen.Gerade in meinem Beruf, in der ich Karriere gemacht habe. Es waren zur Info nicht die Männer, die mir meinen Weg nach „Oben“ schwer gemacht haben, sondern die Frauen. So ist es auch bei dem Projekt „Netzfrauen“, die ja von Frauen gemacht ist. Wer letztendlich Kritik übt, dieses auch noch unbegründet, sind Frauen. Ich habe nicht wegen dem „Feminismus“ gekämpft, sondern wegen dem Überleben, damit meine Kinder und ich uns ernähren konnten. Und Bildung ist auch teuer, die habe ich durch meinen hart erkämpften Weg nach oben, meinen Kindern leisten können. Viel Zeit blieb nicht für mich selber – so ergeht es vielen Alleinerziehenden Mütter, aber auch Väter – die Kinder und Beruf in Einklang bringen müssen.

  42. Zufällig bin ich vor einigen Wochen über Facebook auf Euch aufmerksam geworden – und wirklich begeistert. Wollen wir nicht kooperieren? Auch Unternehmerinnen.org ist ja auf dem Prinzip „gemeinsam sind wir stark“ aufgebaut, und sicherlich gibt es die eine oder andere weitere Schnittstelle. Ich würde mich freuen.

    Herzlichst, Ilona O.

  43. Hallo Ihr starken Frauen,
    ich freue mich jeden Tage erneut über Eure Berichte in FB. Sie sind immer sehr gut recherchiert und haben mir in vielen Bereichen bereits etliche neue Erkenntnisse gebracht. Ich versuche mein Leben auch so einzurichten, dass ich mit meinem BUYkott und Umweltverhalten so viel wie möglich dazu beitrage, die Welt vor weiteren Schäden zu bewahren. Ich haben noch 2 Kinder, hoffe, dass ich irgendwann auch Enkelkinder haben werde und wünsche, dass sie auf dieser Erde glücklich leben können. Wer das nicht von sich aus so einsieht, muss einen gewaltigen Charakterfehler haben.
    Danke für Euer Engagement
    Bea Bitoon

  44. Liebe Netzfrauen,
    da seid Ihr ja endlich, öffentlich im Netz. Im Hintergrund und im Verborgenen seid Ihr ja schon seit längerem wach und aktiv, während wir Männer noch mehrheitlich mit Status-Krawatten unterm Kinn im Business-Kindergarten spielen, wer der Mächtigste und Tollste ist. So glaube ich zu erkennen, dass sich seit längerem bereits im Hintergrund eine neue Welt zusammenbraut – zu einem großen Teil getragen durch Euch Frauen. Frauen, die sich alternative Heilmethoden erschließen; in Esoterik-Läden nach Alternativen zum Glauben von der Stange suchen und die zunehmend bewusst und biologisch einkaufen. Aber es war und ist weiterhin sehr wichtig, dass Ihr dies zunehmend auch öffentlich einfordert, bevor wir Männer vor lauter Margenwahn die Welt in eine weitere Katastrophe führen.

    Die weibliche Intuition ist die Eigenschaft zu erkennen, was richtig und falsch ist. Egal wie intelligent etwas begründet ist, egal wie lange etwas schon so ist wie es ist, eine lebendige, weibliche Intuition kann man nicht täuschen. Die seit Jahrtausenden falsch und ungerecht gelebte Welt war nur möglich, weil alles Weibliche degradiert und als unrein auf´s Abstellgleis gestellt wurde. Damit wurde das untrügliche Bauchgefühl für innere Wahrheit aus dem Verkehr gezogen, wodurch wir Menschen uns unheimlich weit von unserem eigentlichen Wesen entfernt haben. Die vergangenen Jahrzehnte habt Ihr Euch emanzipiert, teilweise aber soweit, dass Ihr zusätzlich auch noch das olle Männerspiel Karriere & Business gelebt habt. Ich freue mich deshalb sehr über Euer jetziges Engagement und über Eure öffentliche Emanzipation als Frau – denn es reicht nun wirklich!

    Viel Glück, Mut und alles Gute weiterhin,
    Christian Knittl

  45. Danke an das ganze Team, Eure Beiträge sind einfach unverzichtbar! <3 Ich lese gerne auf Facebook, aber gerne auch die Berichte auf Eurer Seite! Danke für die wertvollen Tatsachen. Weiterhin alles GUTE, ich verbleibe mit lieben Grüßen
    der Urmelengel

  46. Hallöchen,

    ich kann nur danke sagen, für den tollen Beitrag zu unserem Nahrungssystem und Giftstoffen.
    ich habe dieses Jahr selber damit angefangen, mich mit dem Thema Ernährung und Zusatzstoffen genauer zu befassen und war selber mehr als geschockt.
    Auch ich habe lange zeit Fertiggerichte gegessen und gedankenlos in die Regale gegriffen.
    Und es stimmt…selber kochen ist günstiger als alles andere.
    Jedoch muss ich dem Thema Bio ein wenig widersprechen.
    Auch dort gibt es viele Lücken und Ecken, in denen wir beschissen werden ohne Ende, wenn ich jetzt das Thema Haltung von Hünern z.B. aufgreife. in der Boden- und Freilandhaltung leben im durchschnitt 10 Hühner auf einem m². bei der Biohaltung sind es 9,2 Hühner….. dazu muss ich nix weiter sagen oder??? :-)

    ich hoffe, dass sich viele euren Beirtag zu herzen nehmen und darüber nachdenken, was sie dem körper antun.
    Man muss ja nicht gleich auf alles verzichten. Aber selbst Reduzierung und das bewusste essen bringt uns schon einen großen Schritt in die richtige Richtung.
    So wie es jetz ist laufen wir in die komplett falsche Richtung.
    Vielleicht wird meine Generation die Folgen noch nicht so stark merken. Aber eines ist sicher. Die folgende auf jeden Fall. und ich will nicht darüber nachdenken müssen, ob ich es meinem Kind antun kann, es in die Welt zu setzen.

    Eure arbeit ist Klasse und leistet einen tollen Anstoß über das nachzudenken, was wir nicht nur uns, sondern auch dieser Erde antun.
    Macht weiter so.

    Lg

  47. Liebe Netzfrauen,
    ich bin immer wieder begeistert was ihr mit diesem Blog auf die Beine gestellt habt. Klasse Informationen und klarer Schriftstil runden eure Informationen ab.

    Weiter so

  48. Liebe Netzfrauen,

    ihr macht tolle Arbeit! Vielen Dank!! Es ist super, dass es euch gibt!

    Aber warum finde ich (auch unter eurer Rubrik „Tierschutz“) noch keinen Beitrag über die Massentötungen an Straßenhunden in Rumänien? Oder recherchiert ihr noch auf Hochtouren? ;-)

    Es passiert quasi vor der Haustür, und unsere deutschen Medien berichten nur so marginal, dass man jeden Beitrag mit der Lupe suchen muss! Viele Menschen haben noch gar nicht mitbekommen, was da los ist – bitte guckt euch da mal um und berichtet, nutzt eure Netzverbindungen! Vielen Dank – auch im Namen der Straßenhunde!

    Alles Beste
    Sandra

  49. Hallo Netzfrauen,
    mein Name ist Max Tetz ich bin selbstständiger Bäckermeister in Mönchengladbach.
    Unser Familienbetrieb besteht seit dem Jahr 1735.
    Der von Ihnen veröffentlichte Artikel stellt sehr wahrheitsgemäß die aktuelle Situation im Backgewerbe dar.
    Hierfür danke ich Ihnen ganz herzlich!!
    Aus dem Tetz Backes grüßt freundlich,

    Max Tetz

  50. Aber hallo !
    Bin erst vor einer guten Stunde zu dieser Seite gestoßen.
    Habe mich schon von Kindesbeinen an für Projekte arran-
    giert,auch wenn mich das manchmal Kopf und Kragen gekostet
    hat.
    Themen: Justiz in der BRD-siehe Stichworteingabe im Netz:
    „Menschenrechtsverletzungen im Unternehmen BRD“ :
    Richter auf Probe – Verstoß gegen Artikel 101 Abs.1 Satz 2
    und Artikel 97 GG,sowie Verstoß gegen Artikel 6 Abs.1 Satz 1
    EMRK.-Siehe auch Polizeischulung Teil 3 (Video im Netz)
    Vergiftungen mit Quecksilber 2 (Oxycyanid) bei der BAK.
    (Ich war lt. Aussage eines Richters nicht das einzigste Opfer).
    Diese Sauerei wird bis heute-auch von Rechtsanwälten- vertuscht !
    Quecksilber in Impfstoffen (U.A. bei der Massenimpfung gegen
    Schweinegrippe./Ich warnte meine Arbeitskollegen/Kolleginnen,
    und bin dann „gegangen“ worden.-Aber das war es mir wert,da sich
    fast Keiner in unserem Betrieb hat impfen lassen nach meiner Warnung.

    Verbrechen an Kindern: Im Netz unter :“Schläge für den Sauhaufen?“
    Toiletten-und Trinkverbote an Schulen: -Ist Folter !
    Ich gehe auch öffentlich im Netz dagegen vor,da meine Familie auch
    Opfer ist.
    Ich habe ein Staatsexamen in Rechtskunde und Medizin,habe mich auch
    für die Freilassung von Gustl Mollath auf „Open Petition“ eingesetzt.

    Weiteres Thema:“Rettet den Regenwald.e.V.“-Bitte unbedingt Aktionen
    unterstützen.-Nein Zu Palmöl und Biosprit.Ja zur Rettung der Orang Utans.
    Und,und,und-vieles mehr,wo ich mich einmische.
    -Schön,daß ich Euch Mitstreiter hier gefunden habe.Gruß an alle Mitstreiter.

    Das Böse kann nur gedeihen,wenn die Guten Nichts tun !

  51. Ihr Lieben,

    ich wundere mich, dass die Informationen eures Artikels http://netzfrauen.com/NF/2013/09/25/gefaehrlichste-moment-in-geschichte-menschheit/ nicht in der allgemeinen Presse auftauchen – Fernsehen, Radio, große Zeitungen und ihre Online-Ausgaben – sondern einfach bloß so im Internet kursieren und nur zufällig oder durch gezielte Suche gefunden werden können. Wenn sie den Tatsachen entsprechen, wäre doch dringend eine möglichst weite Verbreitung notwendig …?!

    Könnt ihr dazu etwas sagen?

    Mit Dank, guten Wünschen und herzlichen Grüßen

    Doris Dinkelmann

    • „Könnt ihr dazu etwas sagen?“

      Gerne.

      Im Grunde geben Sie die Antwort selbst: „Wenn sie den Tatsachen entsprechen, wäre doch dringend eine möglichst weite Verbreitung notwendig .“

      Die „allgemeine Presse“ hat i.A. genügend Qualitätskontrolle, um Artikel wie den genannten nicht kritiklos zu kolportieren.

  52. Tolle Beiträge, ich empfehle euch weiter :-)

    Liebes Netzfrauen Team!
    Ich bin begeistert von euren Beiträgen und Recherchen.
    Die Artikeln sind so spannend und interessant zum Lesen.
    Ich habe euch deswegen auf meiner Homepage unter „Links“ bei „interessante Seiten“ hinzugefügt, da ich eure Seite gerne weiterempfehle!
    Ich hoffe, dass das für euch ok ist?
    Bitte macht weiter so – ich freue mich jetzt schon über die nächsten interessanten Beiträge!
    Alles Liebe,
    Catharina

  53. Liebe Netzfrauen,
    wie oft würde ich gerne die neusten Kommentare zu Eurer Seite lesen. Doch da die Liste immer länger wird, und die Beiträge unten angehängt werden, ist mir die Scrollrei echt lästig. Wie wäre es, wenn die neusten News nach oben kommen?
    Liebe Grüße
    Daniela Meyersick

  54. Ich finde es mehr als nur bedenklich, wenn hier rechte Propaganda bzw. deren Sympatisanten hier Werbung machen können.
    http://netzfrauen.com/NF/2013/09/30/faengt-schon-risiko-vergiftung-gleich-nach-geburt-an/#comments
    Die beworbene Seite ist unter anderem Werbepartner des Kopp Verlages

    Ich hätte es ja auch direkt zum Kommentar gepostet, aber leider wird mir weder mit dem Google Browser noch mit dem IE die Kommentarfunktion angezeigt!

    Grüße RosaL

    Moderator: Danke für den Hinweis. Wir bekommen zu viele Kommentare, als dass wir jeden Link genau kontrollieren können. Ist selbstverständlich gelöscht, derartige Links dulden wir nicht.

  55. Hallo Daniela: Herunterscrollen der Kommentare ist
    doch ganz fix erledigt:Klick linke Maustaste auf den Balken
    rechts dieser Seite.den Klick festhalten,auf dem Balken
    mit herunterziehen.-Funktioniert auch prima auf anderen
    Websites und den E-Mails.
    Was mich eher stört,sind geschlossene Kommentare bzgl.
    anderer Themen.-Aber sonst finde ich diese Website hier
    toll.

  56. Hallo!
    Habe schon einige interessante Berichte der „NETZFRAUEN“, gerade die über Fukushima, gelesen. Wenn es euch interessiert: ich habe im Oktober 2011 so schnell es ging, mein Buch / Dokumentation auf der Frankfurter Buchmesse vorgestellt. Thema: Fukushima, zum Gedächtnis: Chronologie einer Katastrophe. Als Tschernobyl geschah war ich noch ein junger Vater und hatte andere Dinge zutun. Aber als CDU/CSU/FDP, den wiedereinstig in die Atomernergie, im stillen Kämmerlein mit Ackermann & Co. beschlossen und kurz kurz danach die Katastrophe von Fukushime geschah, konnte ich nicht anders und habe darüber eine Dokumentation veröffentlicht. Von der Historie bis zur Katastrophe. Wie „gesagt“, wenn es euch interessiert: Google Wilhelm Horstmann Fukushima. Bin auch bei Facebook zu finden.
    Viel Erfolg mit eurer Seite und eurem Engagement!
    Mit besten Grüssen
    wilhelm

  57. Gerade als Frau und Mutter eines erwachsenen Sohnes mag ich diese Art Bedenkentraegertum, das gerne besonders in linken Kreisen gepflegt wird nicht so gerne, weil es dazu verführt an Lösungen und positiven Entwicklungen vorbei zu sehen. Ich habe beispielsweise in den 70ern gegen AKWs demonstriert, sehe das aber nach Fukushima gelassener, weil wenn man sich sachlich und ohne Katastrophenblick informiert sich doch einiges relativiert. Es ist zwar wahrscheinlich nicht unbedingt das Ziel dieser Seite, Dinge aus verschiedenen Perspektiven zu beleuchten, aber interessant wäre es doch sicher. Oder?

  58. Hallo,
    bin über Facebook auf diese Seite gekommen. Ich finde die Seite toll. Einen dicken Hals habe ich bekommen, als ich den Artikel über Monsanta gelesen habe. Es ist schon eine Unverschämtheit, was sich diese Konzerne erlauben, um sie Menschheit zu vergiften. Ich bin den Netzfrauen dankbar für diese Informationen und die vielen anderen Informationen über andere Missstände. Meine Liste der Firmen, deren Protukte ich nicht mehr kaufen werde, wird immer länger,
    Also macht weiter so. Ich werde diese Seite weiterhin besuchen.
    Viel Glück für die Zukunft.

  59. Ich finde Eure Aktionen und Bemühungen bewundernswert. Von Anfang an habe ich mitgelesen und Petitionen unterschrieben.
    Wie ich jetzt gelesen habe, habt Ihr Beistand von höchster Stelle: In Band 3 von „Gespräche mit Gott“ steht:
    Zitat: Hört auf, über all diese Dinge den Mund zu halten. Erhebt Eure Stimme. Macht Rabatz. Bringt die Themen zur Sprache….“

    Weiter so.

    Liebe Grüsse

  60. Möchte Euch nur mal schnell sagen, dass mir Eure Arbeit echt Freude macht, denn an die vielen Informationen käme ich nur wohl sehr schwer ran.
    Schönste Grüße derweil und alles Liebe.

  61. „Die Netzfrauen leben von einer lebhaften Kommunikation…“

    lese ich. Dieser Aufforderung folgend hatte ich zwei Beiträge gepostet. Von diesen Beiträgen viel der erste, gerichtet an Frau Natterer, der – so muss ich annehmen – Zensur zum Opfer. Der zweite bezogen auf den Artikel „Tacheles“ von Frau Bezen „hängt“ (wenn ich meinem Browser glauben darf) seit drei Tagen in der Moderationsschleife.

    Ich kann mich dabei eines – sorry – diabolischen Lächelns nicht erwehren, denn es passiert eigentlich das, was vorhersagbar war.

    Warum?

    Nun, das, was ich auf den Seiten der Netzfrauen vorfand, lässt sich – bei allem Respekt – (nur) charakterisieren als eine modische Ideologie, die ein System aus wenigen Denkschemen anbietet. Ein Kritiker, die eine solche Ideologie anzweifelt (oder gar angreift) löst heftige Aggressionen aus, da er das auf der Ideologie beruhende Selbstwertgefühl angreift. (Solche Ideologien, bei der Gegnerschaft zur Kernenergie sieht man das sehr deutlich, sind identitätsstiftend.)

    Ein engerer (echter!) Kontakt mit Andersgläubigen kann allerdings zu einer Relativierung der beteiligten Ideologien führen. Ideologen fürchten diesen Effekt – und unterdrücken deshalb (s.o.) unangenehme Beiträge.

    Waren nun, so könnte man fragen, die geposteten Beiträge tatsächlich nur „unangenehm“, oder hatten sie beleidigenden Charakter?

    Das Posten der Beiträge würde diese Frage sicher beantworten. Alternativ können Sie sich (entgegen meinen sonstigen Gepflogenenheiten finden Sie meine Homepage hier veröffentlicht) direkt an mich wenden. Ich leite die Postings dann an Sie weiter. Wenn – ja wenn nicht auch dieser Beitrag unterdrückt wird. ;-)

    Mit herzlichen Grüßen

    • Sehr geehrter Herr Steffens, Ihre Beiträge kenne ich vermutlich aus den von Ihnen genannten Gründen nicht. Ich konnte sie hier nicht finden. Kann aber auch an meiner Unachtsamkeit liegen. Ich bin fast 70 und eine Frau (grins)
      Aber ich teile Ihre Ansicht, dass hier ein Traumhaus gebaut wird, dass auf tönernen Füßen steht. Die Artikel sind häufig flach und einseitig, laden zu einem „Ja“ oder „Nein “ ein, aber nicht zu einer Diskussion und werden von den Leserinnen und Lesern belobhudelt. Die meisten scheinen froh zu sein, dass sich jemand virtuell, manche wenige allerdings auch ganz praktisch mit diesen zweifellos wichtigen Themen
      beschäftigen, eine Auseinandersetzung findet nur in der jeweiligen Autorin statt.
      Ich empfinde diese Veranstaltung hier als sehr langweilig. Einige rackern sich hier bis aufs Zahnfleisch ab und übernehmen eine Verantwortung, die sie gar nicht tragen können, weil die nickende schweigende Mehrheit als Masse erdrückend sind.
      Falls mein Beitrag auch nicht veröffentlicht wird, kopiere ich ihn vorsichtshalber, such’Ihre homepage bei google und schicke Ihnen meinen Kommentar zu.
      Die Referentinnen sollten Diskussionen anregen und Fragen stellen und ihr anderen Mädels braucht anscheinend Feuer unterm Hintern
      Herzliche Grüße
      Hanna Scotti

    • Sie baten um eine Kommunikation? Ich verstehe die Netzfrauen so, dass es um das Vernetzen von Menschen geht, denen die Zukunft unseres Planeten, unserer Kinder und unserer Gesundheit am Herzen liegt. Durch unsere Vernetzung werden wir dem, was wichtig ist, eine Stimme geben.
      Wir wollen Informationen verbreiten, die uns endlich aufwachen und begreifen lassen, dass wir Menschen uns gerade selbst zerstören, weil wir uns unsere Lebensgrundlage nehmen:
      eine gesunde Natur und kräftige Böden,
      gesunde Luft zum Atmen,
      sauberes Trinkwasser (welches nicht erst verdünnt werden muss, damit die Grenzwerte für Nitrat durch die dauerhafte Überdüngung nicht überschritten werden – für Ihre Fakten: http://www.daserste.de/information/wirtschaft-boerse/plusminus/sendung/ndr/2013/20131023-Muell-100.html),
      saubere Lebensmittel (ohne chemische Zusatzstoffe, welche die zukünftige Kundschaft der Pharmaindustrie heranziehen und ohne Genmanipulation, die irgendwann wahrscheinlich lauter Zombies aus uns macht)
      und, und, und…

      Vielleicht reicht Ihnen die Tiefe der Beiträge aufgrund fehlender Fakten nicht aus. Es gibt aber auch Menschen, denen nicht jegliches Gefühl, Mitgefühl und gesunder Menschenverstand abhanden gekommen ist, und die auch ohne Zahlen spüren können, was wahr und was bedenklich ist. Es gibt gottlob immer mehr Menschen, denen bewusst wird, dass die Gier nach Profit kurz davor ist über die Menschlichkeit zu siegen. Doch das ganze System bezüglich Wirtschaft, Forschung und Geld hatte ursprünglich den Anspruch dem Wohle der Menschheit zu dienen, nicht ihrer Vernichtung. Wäre diesbezüglich das heute Ergebnis ein Deutsch-Aufsatz würde man wohl sagen: „Am Thema vorbei“.

      All diese Beiträge mögen einer Ideologie entspringen, aber um diese mit Einsteins Worten zu unterlegen, da seine ideologischen Ansichten für Sie sicherlich akzeptabler sind:

      „Der Mensch erfand die Atombombe, doch keine Maus der Welt würde eine Mausefalle konstruieren.“
      „Die Welt wird nicht bedroht von den Menschen, die böse sind, sondern von denen, die das Böse zulassen.“
      „Die wichtigste Erkenntnis meines Lebens ist die, dass wir in einem liebenden Universum leben.“
      „Die Definition von Wahnsinn ist, immer wieder das Gleiche zu tun und andere Ergebnisse zu erwarten“

      Das sollte reichen. Ach ja, noch ein Zitat, dessen Author mir leider nicht bekannt ist:
      „Schuldig,“ sagt das Leben.
      „Wieso, ich hab doch nichts getan!“
      „Eben,“ sagt das Leben

      Also lassen Sie uns hier doch einfach weiter werkeln und ein gutes Gefühl dabei haben. Selbst das dient schon unserer Gesundheit, unserer Zufriedenheit und damit einem besseren Miteinander – und vielleicht noch gerade rechtzeitig einer lebenswerten Zukunft :-)
      In dem Sinne
      Daniela Meyersick

  62. Hallo,
    das Portal gefällt mir sehr gut ! Nur leider habe ich nicht finden können, wie ich mich – z.B. mit einem Beitrag – beteiligen kann, außer hier im Gästebuch.
    Und anregen möchte ich, ob Ihr evtl. einen „newsletter“-Abo einrichten könnt, wo jede/r auf Wunsch sofort über einen neuen Eintrag per mail eine Mitteilung erhalten kann. Das fände ich ziemlich hilfreich, um uptodate zu bleiben.
    Ich gebe auf jeden Fall den Portaltip gern weiter.
    Herzliche Grüße, Heidi

  63. Habe den Link zu diesem Forum durch eine Freund bekommen, bin begeistert, weiterhin viel Erfolg. Arbeite mich grad durch alle Artikel – weiter so.
    Liebe Grüße aus Berlin

  64. hallo ihr lieben.
    ich tue das, was in meinem rahmen möglich ist(bio milch,einmal die woche fleisch) bin zz hausfrau, alleinstehend, mutter. ich habe gerade eben mein anliegen an den heisigen radiosender geschrieben, da der neue intendant dessen einen aufruf an die hörer gestartet hat. jetzt kam mir die idee dass wir/ihr als netzfrauen uns bekannt machen müssen und ich weiss ja nicht ob die netzfrauen schonmal im radio waren oder im tv? ich möchte mitmachen!!

  65. Liebe Netzfrauen,

    ich hatte gerade Euren Artikel „Update Fukushima – Niemand weiß … “ gelesen. Bis zu der Stelle, an der Science China Earth Sciences genannt werden, konnte ich Euch die Inhalte quasi unverifiziert glauben.

    Aber dann kam das Problem: es wurde nur das Abstract dieses o.g. Artikels übernommen und darüberhinaus per Übersetzungsmaschine schlecht und falsch übersetzt. Damit schadet Ihr leider Euch selbst und Eurer Glaubwürdigkeit.

    Ihr könnt es zukünftig viel besser machen und damit Eure Glaubwürdigkeit untermauern:
    – hinterlegt Eure Aussagen, vor allem, wenn sie von irgendwo zitiert wurden, mit einem Hinweis auf die exakte Quelle. Interessierte LeserInnen werden dem gerne folgen.
    – übersetzt fremdsprachige Zitate bitte von Menschen, die die Sprache sprechen. Die Übersetzungsangebote von Google und Co stecken noch in den Kinderschuhen und machen mehr falsch und kaputt als dass sie helfen.
    – Der Verweis auf eigene Artikel am Ende dieses Artikels ist nett. Professioneller kommt Ihr daher, wenn Ihr dem Beispiel von Wiki folgt: die haben am Ende eines Artikels die Links auf Einzelnachweise, gerade auch von anderen Webseiten.

    Eure Initiative finde ich gut, sie informiert über viele Mißstände, die derzeit herrschen. Wollt Ihr sie nicht ein wenig ausbauen um die vielen Möglichkeiten und vorhandenen Initiativen, dieselben zu beheben?

    Ich selbst beschäftige mich seit einigen Jahren (wieder) intensiver mit umsetzbarer Nachhaltigkeit (siehe hier: http://bit.ly/1aL6AN3) und suche nach Lösungen, die jede/r umsetzen kann. Aus meiner Sicht schafft das ein deutlich positiveres Lebensgefühl als sich nur mit den Problemen zu beschäftigen. Bei Interesse können wir uns gerne intensiver austauschen!

    Viele Grüße,
    Mathilde

  66. ..auch Männer mögen die sehr guten und kritischen Berichte von den Netz-frauen!! :-) weiter so!!!
    Wir sollten nicht streiten über die Unterschiede zwischen Frauen und Männern (es gibt unterschiedliche und es gibt ähnliche..), wir sollten uns alle zusammen tun, zusammen kämpfen, zusammen das Wissen und die Wahrheit weiter verbreiten, zusammen so viel wie möglich für die nächsten Generationen zu retten und Paja Mama und den Elementen wieder mit viel mehr Respekt und Dank begegnen!! Danke für die vielen guten Texte!! :-)

  67. hallo ihr lieben netzfrauen. ich finde es ja gut dass ihr euch um so viele Themen des lebens annehmt. aber ist euch schon aufgefallen, dass hier ein ziemlicher negativer flow durch eure Nachrichten entsteht. ich meine dass jetzt nicht so wie es jetzt vielleicht klingt, aber ihr zeigt doch hauptsächlich furchtbare/negative/schreckliche oder wie man nun alles bezeichnen will auf …. ich will jetzt gar nicht in frage stellen, dass das nicht alles wichtige und wahre Themen sind, aber ich les genau solche dinge zig mal im web, und da wird einem einfach schlecht …. warum nicht einmal anders? statt negativ-schreckens-aufdeck-furchtbar Meldungen einmal rein nur positive Meldungen, was es nicht alles schönes, positives, neues, ökologisches gibt… ? das würde wirklich eine ganz andere Energie hier reinbringen …. also vielleicht überlegt ihr ja mal und würde euch wirklich von anderen Websites abheben ? viele grüsse peter

  68. ZeitenWende. Es ist an der Zeit, tätig zu werden! In unserer Verantwortung liegt, unsere Erde zu schützen und sie zu bewahren. Hierzu könen wir ALLE etwas tun, jede/-er nach ihren/seinen Möglichkeiten und Fähigkeiten. Wir Frauen haben hier eine besondere Rolle, denn die KRAFT der Frauen ist eine besondere: das lebensspendende, nährende, bewahrende, heilende Prinzip! Im Zusammenwirken mit unserer Herzenskraft haben wir ein unsäglich kraftvolles Energiepotenzial zur Verfügung stehen – POSITIVE MACHT! Hiermit können wir kreativ TUN, verändern, Dinge bewegen…. Es ist eine andere Macht, als die, die Gewinner und Verlierer kreiert. Ich habe in Mutlangen vor 2 Jahren einen Frauen-Heilkreis gebildet. Wir machen monatlich kraftvolle Energiearbeit für unsere Erde und für die Menschen, die Unterstützung und Heilung brauchen, so auch für Fukushima und das Meer…

  69. Liebe Netzfrauen!Also ich bin sehr schwer beeindruckt über Eure Berichte Kommentare u.vorallem Eure Ziele.Ihr werdet sehr viel erreichen.PAKT ES AN und weiter so!

  70. Liebe Netzfrauen,
    ersteinmal Danke für Euren Mut, Euren Einsatz und Eure Energie, die letztendlich sehr viel Positives in Bewegung gebracht hat.

    Wir haben im letzten Jahrhundert gelernt, viele Dinge zu beherrschen.
    Die Natur, die Technik, die Nahrung und das Klima…….überall wurde von Menschen eingegriffen.
    Aber nun ist es höchste Zeit zu HANDELN. Es wird Zeit, dass der Mensch endlich sich selbst zu beherrschen!

    Eine nachhaltige und dauerhafte Lösung kann nur erfolgen, wenn wir den Schleier schnellstmöglich von unseren Augen nehmen.
    Äußeres Wachstum und innere Armut,………das Pegel schlägt in die verkehrte Richtung…… immer mehr Menschen spüren täglich ihre innere Armut……..

    Sie sind ARM an MUT, wenn es darum geht, die eigene Persönlichkeit zu entdecken und zu leben……

    Sie sind ARM an MUT, wenn es darum geht, aus der Reihe zu tanzen…..

    Sie sind ARM an MUT, wenn es darum geht, Verantwortung für ihr Leben zu übernehmen……

    Sie sind ARM an MUT, wenn es darum geht, sich selbst an erster Stelle zu setzen um die eigenen Bedürfnisse zu befriedigen…..Ja zu sagen, wenn Sie Ja meinen und Nein zu sagen wenn sie Nein meinen…..und hier spreche ich nicht von Egoismus, sondern von Selbstachtung und Wertschätzung sich selbst gegenüber.

    Aber genau das ist der Weg, um ein glückliches, gesundes und zufriedenes Leben zu führen, und das liegt allein in unserer Hand.

    Nur ein gesunder und zufriedener Mensch ist eine Bereicherung für die Familie, und die Gemeinschaft…..

    Wir sind alleine auf die Welt gekommen, haben ein Leben lang unser eigenes Weltbild, unseren eigenen Fingerabdruck und unsere eigene Visitenkarte. Und wir werden auch alleine auf dem Sterbebett unser Leben an uns vorüberziehen sehen….

    Und ob ein erfülltes Leben in unseren letzten Sekunden an uns vorüber zieht oder ein Leben voll Leid, Krankheit und Mangel, dass entscheidet jeder von uns selbst………

    Wir leben in einem wundervollen Zeitalter und wenn wir uns wieder auf unsere Werte besinnen, den Sinn unseres Lebens finden und leben, dann werden wir ein Leben im Einklang mit uns führen.

    Ich wünsche Euch die Zeit und die Lichtblicke, um nach Innen zu schauen.

    Denn hier liegt Euer persönlicher Kraft- Ort und hier findet Ihr Euren Schlüssel zu Euren einzigartigen Leben…..

    Es ist einfacher als die meisten glauben. Jeder der es will, schafft es……..

    Viel Spaß beim Finden!

    LG
    Angelika

  71. Liebe Netzfrauen,
    Ich finde es wirklich cool, was ihr da auf die Beine gestellt habt und will auf jeden Fall, dass ihr damit weiter macht.
    Ich habe grade den Artikel zum Imkerrechtsstreit gelesen und fand euren Inhalt an sich gut recherchiert und dargestellt. Aber die Rechtschreibung geht wirklich gar nicht. Irgendwann macht es keinen Spaß mehr weiter zu lesen, wenn man erst beim dritten Lesen des Wortes/Satzes versteht, was gemeint ist. Ich denke, es würde euch helfen, die Artikel nochmal von jemandem Unabhängigem lesen zu lassen.
    Liebe Grüße, Eule

  72. Ich möchte hiermit auf den Beitrag Fukushima -Erdbeben der Stärke 5,6 – ein neues Leck nahe Reaktor 4- Fukushima Radionuklide in Grönland Kabeljau Eine Abfall-Insel treibt auf die USA zu antworten. Wir haben eigentlich das Problem viel näher vor der haustür als wir denken! Klar ist es in Japan eine Katastrophe und ich weis auch, wovon ich rede! Ich bin seit 23 Jahren Feuerwehrmann mit einer Spezialausbildung in Gefahrgut und Strahlenschutz! Das Problem sind die russischen Atom-U-Boote, welche stillgelegt wurden! Ich füge 2 Quellen hinzu, die dies auch belegen!
    http://de.wikipedia.org/wiki/Atomm%C3%BCllproblematik_der_Russischen_Marine
    http://www.youtube.com/watch?v=bgJH-6yxiXE

  73. Vielen Dank liebe Netzfrauen und auch all ihr Kommentatoren für für das was ihr seid und tut, für die Themen die ihr aufgreift. Man (und Frau :-)) kann immer anderer Meinung zu etwas sein, alles hat verschiedene Seiten und Ebenen und jeder von uns ja auch verschiedene Erfahrungen, Konditionierungen etc. .
    Wenn wir diese „(m)s-eine Meinung (!)“ mit Respekt und Achtsamkeit ausdrücken können wir immer deutlicher erkennen dass wir alle Teil eines Grösseren Ganzen sind, der „Eine Menschheit“.
    Meiner Meinung :-) nach handelt jeder entsprechend seiner Meinung/Glauben/Bewusstsein – und deshalb für ihn vollkommen normal und schlüssig.
    Und: wir handeln alle letztendlich aus Liebe, die aber halt noch öfters von Angst überdeckt ist (Angst für (!) uns, unsere Lieben, die Erde …).
    Eine Möglichkeit noch bewusster zu werden kann sein, andere bewusst so zu „be“handeln wie ich selbst behandelt werden möchte.

    In diesem Sinne nochmals DANKE und
    herzlich(t)e Grüsse
    in Liebe
    ACHIM

  74. Liebe Netzfrauen,
    nur kurz einmal ein herzliches DANKE für eure aktuellen, kritischen und gut recherchierten Artikel!!
    Ich lese und teile sie gerne, und oft waren sie schon Anstoß zu intensiven Gesprächen in Nachbarschaft und Bekanntenkreis.
    Lasst euch nur nie zum Schweigen bringen!!

    Alles Gute auch weiterhin!
    Rachel Rainbow

  75. Auch dieses Thema ist wichtig!
    Prostitution in Deutschland
    Seitdem die Prostitution in Deutschland als Beruf wie jeder andere gilt, ist der Menschenhandel ins uferlose gestiegen und (laut Emma) zur Drehscheibe des Frauenhandels in Europa geworden. Die Zahl der Frauen in der Prostitution wird inzwischen allein in Deutschland auf 400 00 bis 1 00 000 geschätzt. Das liegt nicht nur an der zentralen geografischen Lage, sondern vor allem an der liberalen Gesetzgebung.
    Die 2002 von der Rot-Grün verabschiedete Reform des Prostitutionsgesetzes sollte den Prostituierten nutzen und diese vor Gewalt und Ausbeutung schützen, das Gegenteil ist der Fall. Diese Gesetzgebung hat den Frauen nur geschadet, Menschenhandel und Prostitution sind nicht weniger geworden. Was Kinder, Jugendliche und Frauen schützen sollte, ist zum Bumerang geworden und kaum noch zu kontrollieren.
    Neben Waffen und dem Drogenhandel sind Prostitution und Frauenhandel zum profitablen Geschäft im 21. Jahrhunderts geworden.
    Hiervon profitieren am wenigsten die Prostituierten. Es sind die Menschenhändler, Zuhälter, Bordellbetreiber, Manager die sich skrupellos und gierig mit dem Leid unzähliger Abhängiger die Taschen vollstopfen und der Staat schweigt und kassiert mit.
    Die wenigen Frauen die in Talkschaus immer wieder erzählen wie gerne sie es machen, sind längst abgestumpft, haben die Erfahrungen der ersten Jahre verdrängt, führen in der Regel selbst einschlägige Etablissements und bereichern sich an ihren Geschlechtsgenossinnen oder sind von der Macht dahinter stehender Krimineller, eingeschüchtert.
    90% sind Armuts-und Zwangsprostituierte über 90% wurden schon als Kind sexuell missbraucht.
    Das Ammenmärchen von Männern propagiert, „sie machen es ja so gerne“, ist eine freudsche Fehlleistung und soll das schlechte Gewissen, falls vorhanden, schützen.
    All diese Männer sollten sich fragen, ob sie sich vorstellen können, dass ihre Mütter, Töchter, Söhne oder Kinder die Praktiken, die Männer gewöhnlich für wenig Geld aushandeln, oft auch noch ungeschützt, das freiwillig und gerne tun würden und ob sie es denn, in dem Fall, es selber auch in Ordnung fänden?
    Möglicherweise könnte es 1% der Menschheit sein, die diese Art von Job als Berufung sehen, alle anderen dürften durch Not und grausame Umstände in diese Lebenslage gelandet sein.
    Die Prostitution schützt, wie sich inzwischen herausgestellt hat, in keiner Weise andere Personen, im Gegenteil sie verletzt die Menschenwürde, zerstört die Menschen, verbreitet gefährdende Krankheiten, insbesondere Geschlechtskrankheiten und belastet die Beziehungen der Menschen untereinander.
    Männer sollten endlich umdenken und sich wieder auf Liebe und Ethik besinnen und ihre Sexualität nicht als gegeben männliche Triebhaftigkeit ansehen, die um jeden Preis, wie und wo auch immer, Befriedigt werden muss.
    Frauen sollten ebenfalls von der überalterten Denkweise „ der Mann braucht das“ abweichen, sich solidarisch mit den Frauen erklären und dazu beitragen in der Gesellschaft ein Umdenken zu bewirken.
    Medien müssen immer wieder für handfeste Fakten und Aufklärung zu sorgen.
    Politiker sind hier gefordert und müssen ein Gesetz welches sich nicht bewährt hat, sondern der Gesellschaft mehr Schaden als Nutzen gebracht hat, wieder und das ab sofort rückgängig machen.
    Dagmar A. Ludwig Dortmund
    Podiumsdiskussion
    Hier einen Tip. ZONTA says NO
    Anläßlich des Internationalen Tages zur Beendigung der Gewalt gegen Frauen lädt der Zonta CLub Dortmund zu einer prominent besetzten Podiumsdiskussion zum Thema „Problemfall Prostitution – Fakten contra Vorurteile“. Die Öffnung der EU-Grenzen brachte einen dramatischen Zulauf der Armutsprostitution, welche die Stadt schließlich dazu veranlasste, den Straßenstrich zu schließen und das ganze Stadtgebiet zum Sperrbezirk zu erklären.
    „Wir wollen keinen Flatrate-Strich mit Elendsprostitution“, so Dortmunds OB Ullrich Sierau. „In der Illegalität nimmt die Kriminalität und die Gewalt gegen Frauen aber noch zu und sie prostituieren sich weiter“ sagt Elke Rehpöhler, Leiterin der Prostituierten-Beratungsstelle KOBER.
    Ab Januar 2014 ist mit einer noch größeren Zuwanderung von Armutsflüchtlingen nach Dortmund zu rechnen. Wie geht man/frau mit diesem Spannungsfeld um? Hat die Legalisierung der Prostitution grundsätzlich zu einer falschen Entwicklung geführt?
    Harenberg City Center – HCC, Königswall 21.
    Eintritt frei, um Spenden für unsere Projekte wird gebeten.
    Kontakt: podiumsdiskussion@zonta-dortmund.de
    Mehr Informationen im Internet: http://www.zonta-dortmund.de
    Veranstalter:
    Zonta Club Dortmund
    Veranstaltungsart: Öffentliche Veranstaltung
    Zonta Club Dortmund – Aktuelle Termine
    http://www.zonta-dortmund.de/aktuelle-termine.html‎
    Am Montag, 25. Nov.2013, dem Internationalen Tag zur Beendigung zur Gewalt gegen Frauen laden wir Sie sehr herzlich ein zur Podiumsdiskussion … Ort: Amphisaal im HCC – Harenberg City Center, Königswall 21, 44135 Dortmund

    • Liebe Dagmar,
      Sie haben absolut recht. Der Menschenhandel für die „Sex-Industrie“ ist eine fürchterliche Sache. Von daher müssen auf jeden Fall wieder Gesetze zum Schutz aller Prostituierten (weiblich, männlich, erwachsen und kindlich!) erschaffen werden. Diese Gesetze dürfen aber nicht die Opfer treffen, sondern prinzipiell nur die Nutzer bestrafen – und zwar schmerzhaft. Menschen werden als Mittel für Sexsucht missbraucht – sind also menschliche Drogen. Die Droge ist aber nicht das Problem und muss straffrei bleiben. Immer. Das vorherige Gesetzt machte aus Opfern Kriminelle. Das war nicht o.k.

      Aber ist es nicht noch viel wichtiger, Menschen innerlich so zu stärken, dass sie erst gar nicht in diese Situationen gelangen können? Kein Kind wird jemals als Berufswunsch Prostitution nennen oder sich ein Liebesleben mit Prostituierten wünschen, was alle weiteren Disskussionen mit Betroffenen überflüssig macht, die behaupten, es sei schön. Das ist wohl eher eine Art „Stockholm-Syndrom“ und sicher auch verständlich. Die Prostitution wird auch in den berufsvorbereiteten Broschüren ganz sicher nicht auftauchen. Es ist also definitiv kein anerkannter Beruf.

      Wo bleibt die ethische Schulung unserer Kinder? Dort müssen wir ansetzten. Dort sitzen alle Betroffenen – zukünftige Opfer und Täter Schulter an Schulter. Schwer vorstellbar, solange wir sie noch als Kinder vor uns sehen, nicht wahr? Also muss spätestens dort das Verständnis für Achtung, Respekt und Mitgefühl erworben werden, wenn irgendwelche armen Kinder es Zuhause nicht kennengelernt haben. Das sind die Werte, die eine Gemeinschaft braucht, um fortbestehen zu können. Wann wurde eigentlich das Wort Gemeinschaft gegen Gesellschaft ausgetauscht? Wo haben wir den Bezug zur Menschlichkeit verloren?
      Nötig ist meiner Meinung nach die gründliche und ungeschönte Aufklärung über drohende Gefühlslosigkeit schon in den Schulen, genau wie es bezüglich Drogen oder der richtigen Nutzung von Kondomen geschieht. Würde unseren Kindern ebenso regelmäßig Filme über die Behandlung von Tieren in Mastställen und Schlachthöfen gezeigt, wie sie regelmäßig auch alles andere anhören müssen, gäbe es sicherlich erheblich weniger Fleischkonsum. Würde unseren Kindern gezeigt, dass und unter welchen Bedingungen Kinder gleichen Alters auf Schokoplantagen für die leckere Süßigkeit schuften, würde sicherlich mehr Fair Trade Schokolade auf den Markt kommen. Würde unseren Kindern gezeigt, wie es ihren Altersgefährten beim Sex mit Erwachsenen geht, wie brutal Prostituierte von Zuhältern und „Benutzern“ behandelt werden, wie kleine Mädchen und Jungs von ihren Familien verkauft oder geklaut werden, um sie als Belohnung für Geschäftsabschlüsse zu missbrauchen, dann würden sie einfach dafür sensibilisiert und könnten besser entscheiden.
      Ich kann mich aber nicht daran erinnern, dass meine Kinder in der Schule etwas über Kindesmissbrauch erfahren haben, über Menschenhandel, über Protitution und Zuhälter, über die Hintergründe, weshalb Menschen verrohen. Warum wird nicht mit Kindern darüber diskutiert, welche Gründe für die Sex-Industrie oder dagegen sprechen. Warum werden die Kids nicht gefragt, wie sie es finden, wie sie handeln würden, ob sie es gut oder verwerflich finden. Wir müssen ihre Sinne für Mitgefühl schärfen.
      Das sind die Bereiche, wo DRINGEND! angesetzt werden muss. Wir haben die Achtung für die Gefühle der anderen verloren. Nur deshalb ist Massentierhaltung, Menschenhandel und sind Kriege möglich. Wie kann es sein, dass ein Jugendlicher die Schule verlässt, ohne herausgefunden zu haben, worin seine Begabung liegt, womit er einen wertvollen Beitrag für die Gemeinschaft beisteuern kann, und wie er sich damit eine Existenz aufbauen kann? Das er sich alleine gelassen fühlt und sich als wertlos betrachtet? Dass es einem Täter „Scheißegal“ ist, wie sich der Mensch fühlt, mit dem er gerade Sex hatte? Wo haben wir in der Betreuung unserer Kinder versagt?

      Jedes Baby besteht nur aus Gefühl und dem Wunsch nach Geborgenheit und Liebe. An welchem Punkt verliert ein Mensch diese Gefühle und Bedürfnisse? Schon in den Familien, die nur mit dem Überleben beschäftigt sind oder wo der Job immer an erster Stelle steht, und wo deshalb kein Raum für ein Miteinander ist, keine Möglichkeit einfach eine Familie, eine feste Gemeinschaft zu sein, die durch dick und dünn geht? Oder könnte es in der Schule passiert sein, wo aus Freunden heimliche Konkurrenten gemacht werden, weil nur der Beste gewinnen kann?
      Hier kranken wir. Hier müssen wir etwas ändern, und zwar schnell. Schluss damit, dass aus unseren Kindern gefühlslose Wesen gemacht werden, damit sie eines Tages profitorientiert für die „Gesellschaft“ funktionieren.
      Das geht nämlich nur, wenn man den Sinn für das Miteinander verliert. Aber ich wiederhole mich gerne. Bei Babys gibt es keinen Rassismus, keinen Sexismus und keine Gefühlslosikeit. Es wird ihnen erst beigebracht!

      Alles, was danach kommt, ist nur eine natürliche Konsequenz auf die jahrelange Unterdrückung der Gefühle und Bedürfnisse unserer Kinder. Und solange wir unsere Energie nur auf die Schadensregulierung der Konsequenz richten (wie die Schulmedizin auch nur die Unterdrückung der Symptome behandelt, anstatt die Ursache, auf welche die Krankheit nur eine natürliche Konsequenz ist), bleibt es die Rettungsaktion für das Kind, welches bereits vor langer Zeit in den Brunnen gefallen ist.

  76. Liebe Netzfrauen,
    erst einmal Gratulation zur gelungenen Website!
    Aber wo sind denn die Petitionen, die Frau oder Mann gegen die Muttermilchpatentierung unterschreiben kann!? Zu Spät! Nichts in den Medien, einfach heimlich zum Patent erklärt oder hab ich da was nicht mitgekriegt!? Liebe Netzfrauen, bitte in Zukunft Petitionen gegen Patente für Schwarzkümmel (Nestle) etc. bekannt geben oder selber in FB, auf Eurer Website oder sonst wo veröffentlichen damit wir uns gegen diese Lobbys mit unserer Unterschrift wehren können! Danke!

  77. Ich bin sehr dankbar, dass Ihr diese Arbeit macht. So oft ich kann, verfolge ich Eure Nachrichten.
    Gerade frage ich mich, ob neben all den fundamentalen Problemen, Lügen und Vertuschungen, die Ihr aufdeckt, die positiven Entwicklungen etwas zu kurz kommen. Angst (vor Umweltzerstörung, Lebensmittelvergiftung, Atomkatastrophen etc.) ist ein schlechter Ratgeber. Wo sind Ansätze, Beispiele, dass sich etwas zum Guten bewegt? Die Netzfrauen sind so ein toller Ansatz. Der Berliner Energietisch ist ein anderes Beispiel für das, was ich meine.
    Ich wünsche Euch viel Wut, viel Kraft und viel (Vor-)Freude auf die bessere Welt, an der Ihr arbeitet. Danke!

  78. Liebe Netzwerkfrauen, ein Dankeschön für Eure vielseitigen guten Berichte und Komentare!

  79. Durch Euren Link in einem anderen sozialen Netzwerk bin ich auf diese Seite gekommen (vielen Dank Klaus!). Beim Einkauf werde ich bewusst auf diese „zweifelhaften“ Marken verzichten.
    Gerne schließe ich mich Euch an, denn schon seit langem beobachte ich die Entwicklung um die Wasserresourcen.
    Land, das man beackern kann, ist schon weltweit verschachert worden.
    Weizen und andere Getreide werden an der Börse gehandelt.
    Grundnahrungsmittel, deren Preis von anderen bestimmt wird! Schon lange unglaublich!

  80. Ihr seid toll!!
    Ich habe durch euch so viele gut recherchierte Informationen bekommen die in den Mainstream Medien nichtmals angesprochen werden und teile dies mit vielen Freunden, gut informiert können wir etwas bewegen und wir werden immer mehr!
    Danke!

  81. Hallo,
    wie funktioniert Ihr? Darf man einfach etwas schreiben? Macht Ihr auch die deutsche Gesundheitspolitik zu Eurem Thema?
    Eine Superseite !
    Grüße
    MB

  82. Ein freundliches Hallo,

    finde die Seiten prima, es gibt so einiges zu lesen. Per Zufall kam ich dazu.
    Freu mich mit euch und eure Beiträge.

    Aus Bozen/Südtirol die besten Grüße

    Frida l.R.

  83. hallo,
    tolle seite, hat mir jetzt schon nach zwei tagen tolle infos gebracht.
    fuer mich tauchte die seite einfach immer oefter auf facebook auf.
    tolle arbeit!

  84. Liebe Netzfrauen,
    vielen Dank für Eure kritischen Kommentare! Man hat den Anschein, dass unsere Tages-Presse auf Grund der Abhängigkeit von Werbemitteln nicht mehr die Wahrheiten berichten dürfen.
    Ich bin in Facebook auf die Seite von Dutchsinse aufmerksam geworden. Er verweist auf einer You Tube Seite auf die unfassbaren Wettermanipulationen mit riesigen Mirkrowellen-Maschinen!
    Nicht nur unsere Böden werden mit Giften verseucht, sondern nun so scheint mir wird unser Wetter auf extremste Weise manipuliert.

  85. Danke für eure großartige Aufklärungsarbeit! Bitte macht weiter so, wir brauchen solch unabhängigen Journalismus, der sich den wirklich wichtigen Themen annimmt. Meine fb-Freunde und ich posten eure Beiträge oft und gerne.

  86. Liebe Netzfrauen,

    Leider bin ich erst heute auf eure Webseite gestossen und möchte mich bei euch, für euren Beitrag zum Zeitgeist, herzlichst bedanken! Es ist sehr wichtig, dass die Menschen sich heutzutags unabhängig informieren können ohne ein Label im Rücken zu haben, das einem sagt, was richtig oder was falsch ist. Denn schliesslich kann die die Wahrheit nur jeder für sich selbst finden!

    Liebe Grüsse aus dem Alpenland
    Marcel

  87. Liebe Netzfrauen,

    Leider bin ich erst heute auf eure Webseite gestossen und möchte mich bei euch, für euren Beitrag zum Zeitgeist, herzlichst bedanken! Es ist sehr wichtig, dass die Menschen sich heutzutags unabhängig informieren können ohne ein Label im Rücken zu haben, das einem sagt, was richtig oder was falsch ist. Denn schliesslich kann die Wahrheit nur jeder für sich selbst finden!

    Liebe Grüsse aus dem Alpenland
    Marcel

  88. Ihr seid einfach toll!! Bewundernswert !!! Das ist Frauenpower !! Enorm,was ihr alles aufgreift !!! Hab Euch erst vor kurzem bei facebook kennen gelernt.Bitte bitte macht weiter so,informiert uns !! Ich wünsche Euch (und mir !),dass Ihr auch immer
    öfter über positive Entwicklungen (z.B. als Auswirkungen Eurer Bemühungen) berichten könnt. Bin sehr froh,dass Ihr auch Männer mit einbezieht; mit 74 Jahren sind meine Möglichkeiten,Euch zu unterstützen nicht mehr so groß, aber ich werde kräftig für Euch werben und Euch so viel Kraft und Liebe schicken,wie ich nur kann ! Mutter Erde und alle ihre Kinder brauchen Euch !!! Ich danke Euch von Herzen.

  89. Ist es eigentlich Absicht das einzelne Textstellen 1 zu 1 doppelt in euren Beiträgen erscheinen. Jedes mal denke ich ich hab ein Dejavu jedoch steht es tatsächlich doppelt auf der Seite…

  90. Liebe Frauen von netzfrauen

    eure Mitteilungen sind sehr wertvoll und ich wünsche euch, das diese jeden Tag immer
    mehr Menschen lesen mögen und sich gedanken darüber machen und etwas ändern
    den gemeinsam sind wir stark

  91. Hallo Netzfrauen,

    ich bin so begeistert von dieser Seite, dass ich schon viele, viele Facebook Freunde eingeladen hab euch zu liken und garnicht loskomme von euch :-)

    Es ist so unbegreiflich wie das alles was ihr berichtet wirklich passieren kann. Manches liest sich wie ein Krimi!

    Ich werde euch aufjedenfall folgen

    Viele Grüße aus NRW

  92. Habe gerade das Video über Sklavenkinder in Indien gesehen. Weiter so mit der Hilfe….Was kann ich als kleine Bürgerin in und aus Deutschland tun? Bin dankbar für Tipps an meine Emailaddy.

  93. Leider kommen einige Rechtschreibefehler in den Berichten hier bei netzfrauen.org vor. Schade

  94. Hallo, war zu erwarten, bei uns sterben die Katzen wie die Fliegen und anderes Getier natürlich genauso. Kein Wunder, die schlagkräftigsten Waffen gegen Natur und Menschheit sind inzwischen absichtliche Mikrowellenbestrahlung von Satelliten, die Chemtrails, die keiner sehen will und das Vordringen von gestörten „Wissenschaftlern“ zur DNS und deren Veränderung, sowie die synthetische Biologie. -Wer da noch helfen kann ? Wir selbst nicht, da muss schon was anderes ran. Da muss schon ein Ruck durch die ganze Erde gehen.

  95. In vielen Kulturkreisen gab es das Bewusstsein, dass das Leben ein geheimnisvoller Faden sei, der von Schicksalsfeen gesponnen, gemessen und gehalten sowie abgeschnitten wird…..“Netz“frauen…ist daher wirklich der passende Name…..WIR ALLE haben es in der Hand…die Veränderungen die Wir wollen herbeizuführen….:-))) Stimmig ist für mich auch das Bild des Baumes….dessen Wurzeln die Frauen sind erinnert mich an Yggdrasil die Weltenesche….;-))) wunderbarer passender Film dazu….

    http://www.youtube.com/watch?v=hA2IpUTZkls

    Schwestern, ich bin begeistert von eurer Seite ;-))

    Alles Liebe Bee

  96. Liebe Netzfrauen,

    ich finde Euer Engagement gut und wichtig. Jeder Mensch hat das Recht die Wahrheit zu erfahren und diese zu verbreiten und nicht zuletzt wegen meiner wunderbaren Mutter und meiner tollen Freundin bin ich ganz fest von Frauenpower überzeugt!

    Es gibt nur einen kleinen Kritikpunkt:
    Die Artikel sind dermaßen schlecht recherchiert, dass einem die Tränen kommen. Ich bin Physikstudent und mir stellen sich bei den physikalischen und technischen Zusammenhängen, die aus Mainstreammedien und Esoterikforen zusammengeklaubt sind die Zehennägel auf.

    Insbesondere die Einschätzung der Gefährlichkeit von Radioaktivität ist meilenweit an der Realität vorbei. Wenn Sie wirklich recht haben sollten, dann gäbe es keinen Flugverkehr, weil sämtliche Fluggäste am nächsten morgen tot aufgefunden würden oder jeder, der beim Arzt geröntgt wurde mit Schilddrüsenkrebs nach Hause ginge.

    Die Radioakvititätspropaganda zeigt überall ihre Spuren und sie kann nur deshalb wirken, weil kein Mensch Radioakvitität misst, er kriegt nur irgendwelche Zahlen an den Kopf geworfen. Wenn die Menschen mal wüssten, dass jedes Essen, jeder Teller, jedes Lebewesen zum Teil aus radioaktiven Stoffen besteht und große Teile der Welt von Natur aus mehr Strahlung besitzen als Fukushima nach dem Unfall, dann würde das Geschäft mit der Angst vielleicht nicht so gut funktionieren. Greenpeace steht da nämlich den Machenschaften der katholischen Kirche aus dem 15. Jahrhundert in nichts nach. Wir werden sekündlich von Milliarden von Teilchen durchbohrt, wenn in Japan in einer Pfütze auch eine Milliarde zerfallende Teilchen gemessen werden, ist das plötzlich gefährlich.

    Ich möchte Ihnen aufzeigen, dass mit Ihrer journalistischen Tätigkeit auch eine große Verantwortung einhergeht. Es lesen viele Menschen Ihren Blog, denen Sie mit Ihren fehlerhaften Artikeln Angst einjagen und verhelfen damit unwissentlich Lügen zur Verbreitung und Verfestigung. Sie sind es Ihren Lesern doch schuldig, die Wahrheit zu schreiben oder sehen Sie das anders? Können Sie guten Gewissens Ihre Meinung vertreten, obwohl Sie befürchten müssen, dass Sie sich niemals hinterfragt haben, ob Sie damit vielleicht den Leuten schaden, denen Sie nützen wollen?

    Ich kann nur betonen, dass es mich freut, dass Sie solch ein Engagement zeigen, aber bitte lassen Sie sich nicht so benutzen.

    Mit studentischen Grüßen,

    Lucas Jan Lischka

  97. Hey
    ich lese die netzfrauen schon länger und bin super begeistert, wie schnell und korrekt Informationen von Euch kommen.
    Und es ist ein Traum, den ich kaum glauben kann… KEINE Werbung.
    Und es ist ein Traum, den ich kaum glauben kann.. NIEMAND will mich mit Gewalt überzeugen
    Und es ist ein Traum, den ich kaum glauben kann.. NIEMAND will mich als Spender „mißbrauchen“

    Ihr seid einfach super

  98. Tolle Homepage, gut Aufmachung wunderschöne Bilder.
    Viele Grüße von den Silberseen bei Karnickelhausen!
    Das liegt in NRW, wo auch sonst!
    Oder auf: karnickelhausen.de
    Facebook.Silberseen Karnickelhausen

  99. Eine wirklich tolle und informative Seit – nicht nur für Frauen – auch wenn der Name im ersten Moment etwas abschreckt! Ich lese gerne weiter!

    Danke !

  100. Worte können meine tiefste Dankbarkeit nicht vermitteln!!!
    Ich habe es mir so sehr gewünscht und immer daran geglaubt das es „irgendwann“Ein Wunder geben wird für diesen Planeten!
    Doro Schreier die Gründerin- sowie die Netzfrauen haben meine Träume hinsichtlich „Was Eine nicht schafft …schaffen viele….ermöglicht…Die Wahrheit… für eine bessere ERDE für unsere Kinder für Alle-dieses Bedingungslos: mit liebe und Gewissenhaftigkeit!
    Ich danke EUCH für dieses TUN ;-)
    Wir machen weiter…in Frieden und Liebe!!!
    Namaste
    Danke
    <3

  101. Es scheint, als geht ihr aufrecht und gerade durchs Leben !
    Weiter so !

    Meine Unterstuetzung habt ihr.

    Gruesse aus dem Land, wo der Amazonas stirbt.
    Frank Harden.

  102. Hallo, guten Tag,

    vielen Dank für Eure bemerkenswerten Leistungen.

    Fühlt Euch von mir umarmt.

    und bitte macht weiter so!

    Ich habe das Gefühl, dass die Welt auf Euch und Eure Arbeit gewartet hat.

    Liebe Grüße Matt

  103. Meine sehr verehrten und geschätzten Damen! Tausend DANK für die Möglichkeit, dass ich hier für die Damen einen Kommentar hinterlassen darf. Es ist mir eine große Ehre! Gerne nehme ich den Satz auf, dass „Mann nichts gegen die Frauen hat“. Was wären wir Männer ohne die Stärke einer Frau? Dieser Satz sollte so manchen Herrn einmal bewusst werden. Wohl bemerkt ich nichts gegen die Herrenwelt habe. Aber wir sollten uns alle dem bewusst werden, dass sich die Frau im Verlauf der letzten Jahre einen anderen und sehr hohen Stellenwert erarbeitet hat. Dazu: „HUT AB “ . Diese Tendenz begrüsse ich von Herzen. Starke Frauen schätze ich sehr, zudem es hierbei nicht um ein Küchenproblem geht, sondern die Aktivitäten der Damen auf politischer, teils um hoch angebundene Themen geht. Also „einen herzlichen Glückwunsch“ an dieser Stelle. Weiter so!! Hege nun die Hoffnung auf einen künftigen Newsletter von den Damen? Mit respektvollen Grüssen und größter Wertschätzung verbleibt, Sir Bodo Graf von Roit

  104. Hallo, ich freue mich, dass ich heute zufällig auf Eure Seite gestoßen bin. Ich werde künftig täglich auf diese Seite gehen und hoffe Euch vielleicht in manchen Dingen behilflich zu sein.
    Bitte weitermachen, wir brauchen Euch.
    Liebe Grüße
    Inge

  105. Liebe Netzfrauen,
    schön, daß Ihr kämpft, idealerweise zusammen mit uns Männern. Denn wir brauchen sowohl die weibliche als auch die männliche Seite. Früher habe ich mich immer für Gleichberechtigung ausgesprochen, das mache ich heute nicht mehr. Denn das ist etwas, was vollkommen normal ist. Die Verständigungsklippen gilt es zweifelsohne noch zu bewältigen, aber das sollte uns nicht schrecken. Bei diesem derzeit existierenden Systen ist das Patriachat schon jahrtausende dahinter. Da fehlt die Gemeinsamkeit, genauso, wie sie in einem Matriachat fehlen würde. Gut, alte Zeiten, alte Entwicklungsstufen, von daher haben die Seelen (die ja geschlechtslos sind) inzwischen genug Erfahrungen gemacht, um jetzt weiterzuschreiten in eine Zeit der Gemeinsamkeit, und zwar eine Gemeinsamkeit von Frauen und Männern, wie es sie schon in früheren Zeiten ganz natürlich gegeben hat.
    Liebe Grüße
    vonAquin

  106. wie steht ihr zu change.org?

    habt ihr vor, internationale websites zu starten?

    koenntet ihr euch vorstellen, eine feste sparte in einer der grossen leitmedien zu bekommen?

    eine apo oder eine alternative zur eu-politik zu bilden?

    koenntet ihr euch mit dem gedanken anfreunden, die nun anlaufenden vorbereitungen zur eu-wahl im wonnemonat mai 2014, journalistisch und auesserst kritisch zu begleiten? woche fuer woche?

  107. Urban Priol würde euch mit “SCHÖÖÖÖN DASS ES EUCH GIBT!“ ankündigen! Dem kann ich mich nur widerspruchslos anschließen…
    Aus Helmut Qualtinger’s Lesung “Die letzten Tage der Menschheit“ möchte ich euch, zitierend, ein…
    “macht’s brav“ zurufen.
    Mit meinen eigenen Worten kann ich eurem streben, vielleicht mit einem Plakat Ausdruck geben.
    http://s3images.coroflot.com/user_files/individual_files/original_378052_bPRN02_jHL6QQPkGonCGwK5RF.jpg

    http://www.coroflot.com/ironpluma

  108. Hi,

    vielen Dank für eure tolle und ansprechende Webseite, mit der ihr vor allem Informationstechnisch wahrlich eine Perle im Netz seid! Macht auf jeden Fall weiter so!!!

    Ihr seid ein wichtiges Gegengewicht zu den manipulierten bzw. vorenthaltenen Informationen in den Mainstream-Nachrichten!

    Ich würde euch gerne unterstützen und hätte sehr umfassendes IT-Know-How zu bieten!

    Schöne Grüße,

    Peter

  109. Anlässlich einer Busfahrt von München nach Düsseldorf hörte ich erstmals von dieser Gruppe engagierter Frauen. Chapeau!! Ich werde die website von nun an sehr interessiert verfolgen. Danke für dieses Engagement für die Zukunft unserer Kinder und Enkelkinder!
    Verena

  110. wird die siebenfache mutter ihre nun 185000 untergebenen ggfs in sogenannte friedensmissionen schicken?

    WER WIRD SIE ANWEISEN, mitzuhelfen, laender wie mali beispielhaft zu „befrieden“?

    wird sie mit ihrer stellung auch die herrin ueber todbringende drohnen ?

    wie kann sie das ihren sieben zwergen erklaeren ?

    macht sie den job aus ueberzeugung oder wegen der kohle ?

    erklaert sie sich mit der aggressiven nato-doktrin (man beachte die wortwahl von rumpelstilzchen assmussen) konform ?

    wie steht sie zur lobbyarbeit der ruestungsfirmen wie RHEINMETALL DEFENSE ELECTRONICS oder ATLAS ELECTRONICS ?

    ist sie wirklich einverstanden mit dem US-PROMPT GLOBAL STRIKE – project ?

    fragen ueber fragen ueber eine absurde welt, die von immer mehr buerokraten und buerokratinnen beherrscht, verwaltet und zerstoert wird, die per definition an spaltungsirresein „leiden“.

    aber man findet immer ausreden den arglosen kindern gegenueber; es wird alles gut….bis ramstein 2020, dann steht naemlich der defensive nato-raketenschirm und russland wird bis dahin, aber nur bis dahin, zynisch weiter veraeppelt.

    trotzdem: frohe weihnachten fuer unsere kinder – man nennt sie auch unsere zukunft.

  111. Gut daß es Menschen gibt die nicht den Kopf in den Sand stecken, sondern aktiv und laut aufklären und informieren. Lese eure Seite immer gerne und bin jedesmal etwas erleichtert weil es im Alltag kaum Leute gibt die über den Tellerrand sehen wollen.Kann aber auch daran liegen daß die tägliche Realität keine Zeit für wichtige Themen lässt. Aber genauso ist es ja auch gewollt! Danke an die Netzwerkfrauen daß ihr uns unterstützt und uns nicht dumm sterben laßt!

  112. Hallo,
    Ich freue mich sehr auf Ihrer schönen Seite zu sein und wünsche von ganzem Herzen Ihnen allen sowie auch Ihren Gästen stets sowie immer erfüllte Sunden, das Sie Lebensfreude tanken, Gesundheit, Glück und Erfolg sowie auch einen schönen Jahreswechsel.

    Mit freundlichen Grüßen

    Günter Wilkening, Minden, Westfalen

  113. Ihr schreibt unter
    http://netzfrauen.com/NF/2013/12/20/medien-10-000-menschen-haben-gegen-die-sparpolitik-der-europaeischen-regierungen-demonstriert/
    wie folgt:
    „Ist das die Info-Poltik, die auf der Wertegemeinschaft der EU basiert?
    Etwa 10 000 Menschen haben anlässlich des EU-Gipfels in Brüssel gegen die Sparpolitik der europäischen Regierungen demonstriert. Und auch die Tagesschau hielt es nicht für ihre Pflicht uns zu informieren, bis spät in der Nacht habe ich mir die letzte Tagesschau -Sendung angeschaut, nichts.“

    Hier frage ich mich, wie denn die Verfassungsbeschwerden betreffs der GEZ-Zwangsabgaben gewirkt haben.
    Anscheinend garnicht, null, zero, rien, quasi nada !!!!!

    Zum Sinn von „durchschlagenden“ Petitionen (Patrick Samborski oder Medienopfer) frage ich mich schon lange, auch deswegen, weil auch GEZ-Zwangssteuern den missbrauchten, scheuklappenbewehrten und laecherlich gemachten Souveraen nicht davon abhalten, die Urheber der Zwangssteuern wieder und immer wieder zu waehlen…..
    Insoweit: nicht ueber den mangelnden Infofluss von oben beklagen. Wer moechte schon auf die hypnotisierende Presse und die strahlende Flimmerkiste verzichten? Gerade zu Weihnachten! Mit Ergebenheit werden auch diesmal wieder viele verstrahlte Waehler die Weihnachts-, Neujahrs- oder sonstige Ansprachen von Merkel und Gaukler Gauck ueber sich ergehen lassen.

    Zur Zwangsabgabe, die Propaganda zum Nulltarif erlaubt, gesellt sich auch noch die zynische Unart – der „Die WELT“ beispielhaft – sich fuer hoechst einseitige Beitraege wie vom Einpeitscher und Oberdino Richard Herzinger bezahlen lassen zu wollen; Stichwort „Qualitaetsjournalismus kostet“.

    Eure Website ist so wertvoll, dass koennt ihr euch selber garnicht vorstellen.

    Immer geschmeidig bleiben.
    Liebe Gruesse.

  114. Arundhati Roy:

    Umweltaktivistin und Globalisierungsgegnerin.

    „moderne Demokratien existieren lange genug, und neoliberale Kapitalisten hatten genug Zeit, um zu lernen, wie man sie untergräbt. Sie verstehen sich meisterlich in der Technik, die Instrumente der Demokratie zu infiltrieren – die „unabhängige“ Justiz, die „freie“! Presse, das Parlament – und sie zu ihren Zwecken umzuformen.“

    Moege Gott ihr ein langes Leben bescheren.

  115. ..netzfrauen.org ist meine Startseite weil ich eh zuerst immer die Netzfrauen besuche ,wenn ich ins Netz gehe … liebe Grüße ,danke für die gute Berichterstattung und ein schönes Fest :-) Macht weiter so !!!!

  116. Gut, dass es euch gibt. Danke und schöne Feiertage und einen guten Start ins Neue Jahr.

  117. Ich bin dankbar auf diese Seite gestoßen zu sein!

    Und auch wenn mich die Umstände nicht begeistern so doch die Vielfalt der in meinen Augen gut recherschierten Artikel!!

  118. Archiv des verbotenen Wissens
    „Es gibt in der Arktis keine Anzeichen für eine Klimakatastrophe.“
    (Prof. Syun-Ichi Akasofu, Leiter Arktisches Forschungszentrum)

    „Globale Erwärmung durch CO2 ? Das ist der größte Betrug in der Geschichte der Menschheit!“
    (John Coleman, Gründer des in England sehr populären „Weather Channel“)

    „Der Global-Warming-Alarm kommt im Gewand der Wissenschaft daher, aber es handelt sich dabei nicht um Wissenschaft. Es ist Propaganda.”
    (Prof. Paul Reiter, Pasteur Institute Paris)

    „Die globale Erderwärmung ist ein Mythos, und ich denke, dass jeder vernünftige Mensch und Wissenschaftler dies auch sagt. Es ist nicht in Ordnung, sich auf das UN-Gremium IPCC zu berufen. Das IPCC ist kein wissenschaftliches Gremium; es ist eine politische Institution mit grünem Charakter.“
    (Vaclav Klaus, Präsident der Tschechischen Republik)

    „Der Friedensnobelpreisträger und „oberste Klimaschützer“ Al Gore verbraucht in seiner Villa etwa vierzigmal (!) mehr Energie pro Jahr als ein durchschnittlicher amerikanischer Haushalt.“
    (Recherche von Steven J. Milloy, Gründer und Betreiber von http://www.junkscience.com)

    „Ich habe Al Gore kürzlich getroffen. Ich habe ihm zu seinem Film („Eine unbequeme Wahrheit“) gratuliert. Ich sagte ihm, es sei ein wirklich sehr gut gemachter Film. Sehr beeindruckend – für Leute, die keine Ahnung von Wissenschaft haben. Danach war Al Gore sehr sauer auf mich.“
    (ein lachender Professor Fred Singer, Universität Virginia)

    „Die Menschen werden mit Propaganda zugeballert. Al Gore ist eine Kombination aus Verrücktheit und Korruption. Ich weiß nicht, was er bezweckt. Er hat starke finanzielle Interessen. Ich glaube, er will Milliardär werden.“
    (Prof. Richard Lindzen, Massachusetts Institute of Technology, Boston)

    „Wir können nicht behaupten, dass das CO2 das Klima bestimmt, denn das hat es in der Vergangenheit nachweislich zu keiner Zeit getan. Die Eiskernbohrungen zeigen eindeutig: Erst ändert sich die Temperatur, die CO2-Konzentration folgt im Abstand von etwa 600 bis 800 Jahren nach. Das IPCC vertauscht demzufolge Ursache und Wirkung.“
    (Prof. Ian Clark, Klimatologe Universität Ottawa)

    „Es gibt keine Hinweise darauf, dass die Temperaturentwicklung im 20.Jahrhundert in einem direkten Zusammenhang mit CO2 stehen könnte.“
    (Prof. Nir Shaviv, Universität Jerusalem)

    „Die Sonne bestimmt das Klima. CO2 ist irrelevant.“
    (Dr. Piers Corbyn, Meteorologe und „englischer Wettergott“)

    „Das, was einen am meisten ärgert, ist, dass die wissenschaftlichen Berater von Regierungsleuten genau wissen, dass das verkehrt ist, und dass sie trotzdem den Leuten diesen Blödsinn andrehen!“
    (Prof. Gerhard Gerlich, Technische Universität Braunschweig)

    „Eine Abkühlung würde der Menschheit große Probleme bereiten. Eine Erwärmung wäre hingegen eine sehr angenehme Sache.“
    (Prof. Bob Carter, James Cook Universität, Australien)

    „Es gibt bereits soviel CO2 in der Atmosphäre, dass in vielen Spektralbereichen die Aufnahme durch CO2 fast vollständig ist, und zusätzliches CO2 spielt keine große Rolle mehr.“
    (Dr. Heinz Hug, Die Angsttrompeter, ISBN 3-7766-8013-X)

    „Die Klimaschwindler behaupten auch gerne, dass noch nie zuvor in der Geschichte unserer Erde die CO2-Konzentration in der Atmosphäre so hoch gewesen sei wie heute: Das ist nachweislich falsch! Geowissenschaftler konnten Eiszeitperioden (!) nachweisen, in denen die atmosphärische CO2-Konzentration zehn- bis zwanzigmal höher war als heute!“
    (Ulrich Berner und Hansjörg Streif, Klimafakten)
    Vicepräsident der Internat. Monarchistischen Partei, Sir Bodo Graf von Roit

  119. Gesundheit: Diät-Cola macht dick und alt
    Aspartam ist ein synthetisch hergestellter Süßstoff. Er wird uns von dem größten Hersteller von Pestiziden aufgetischt. Es gibt da ein paar Dinge, die Sie über Aspartam wissen sollten. Langsam spricht es sich herum, dass der unbeliebte Speckgürtel, der sich immer öfter schon bei Teenagern zeigt, nicht in erster Linie auf fettes Essen zurückgeht, sondern auf den Genuss von zu viel raffiniertem Zucker. Insbesondere Softdrinks wie Coca-Cola oder Fanta mit einem Zuckergehalt von bis zu zwölf Prozent sind in den letzten Jahren ins Kreuzfeuer der Ernährungswissenschaftler geraten. Schon eine kleine Dose Cola (0,33 Liter) enthält bekanntlich das Äquivalent von zwölf Würfeln Zucker. So lag es für die Getränkeindustrie nahe, den auf ihre Linie bedachten Kunden Diät- bzw. Light-Versionen der Brausen anzubieten, in denen Rohr- oder Rübenzucker größtenteils durch künstliche Süßstoffe wie Aspartam ersetzt wird.
    Von der EU finanzierte Studien
    Der lange Zeit als Risikofaktor für die Entstehung von Diabetes und Kopfschmerzen, wenn nicht sogar Krebs und Frühgeburten verdächtigte Ersatzstoff Aspartam ist jetzt gerade vor Weihnachten von der EU-Lebensmittelbehörde EFSA in Parma/ Italien für unbedenklich erklärt worden. Aspartam, das etwa 200 mal süßer schmeckt als Kristallzucker, wird im menschlichen Organismus rasch zu harmlosem natürlichen Aminosäuren (Proteinbausteinen) wie Asparaginsäure und Phenylalanin, aber auch zu giftigem Methanol abgebaut. Die EFSA empfiehlt eine Tageshöchstdosis von 40 Milligramm je Kilo Körpergewicht. Danach könnte ein 20 Kilogramm schweres Kleinkind bedenkenlos täglich anderthalb Liter mit Aspartam gesüßte Diätbrause trinken.
    Ein 80 Kilo schwerer Erwachsener dementsprechend sogar sechs Liter. Nur Menschen, die an der seltenen Stoffwechselkrankheit Phenylketonurie (PKU) leiden, werden vor dem Genuss von Aspartam gewarnt, weil sie die als Abbauprodukt entstehende Aminosäure Phenylalanin nicht vertragen. So scheint dem ungetrübten Genuss von Diät-Cola nun nichts mehr entgegenzustehen. Allerdings zeigen sich längst nicht alle Fachleute glücklich über die Entscheidung der EFSA. Professor Erik Milestone von der bekannten Science Policy Research Unit der University of Sussex weist darauf hin, dass im zuständigen EFSA-Ausschuss Experten mit einem kurzen Draht zu den in Frage stehenden Industrien die Oberhand haben.
    Eine von der EU finanzierte Studie habe im Jahre 2010 bei Frauen, die viel mit Aspartam gesüßte Brause tranken, eine auffällige Häufung von Frühgeburten ausgemacht. Professor Milestone erwähnt auch ein Rattenexperiment, das im Auftrag der unabhängigen italienischen Ramazzini-Stiftung durch geführt wurde. Jene Ratten, welche eine Menge Aspartam erhielten, die ungefähr der für Menschen zulässigen Tagesdosis entsprach, entwickelten auffällig oft verschiedene Formen von Krebs.
    Aber selbst wenn sich diese Befunde als Irrtum erweisen sollten, dann wäre das noch kein Freibrief für den massenhaften Einsatz von Aspartam als Süßstoff. Die aus Texas stammende Systembiologin Amanda Payne hat in ihrer 2012 an der Eidgenössischen Technischen Hochschule Zürich verteidigten Doktorarbeit nachgewiesen, dass künstliche Süßstoffe die Darmflora und den Hormonhaushalt des Menschen ungünstig beeinflussen können. Das kann dazu führen, dass sich statt des Sättigungs- ein Hungergefühl einstellt. Ein ausbleibendes Sättigungsgefühl kann auch die Folge einer falschen Konditionierung des Hirns sein.
    Die extreme Süße der Zuckerersatzstoffe signalisiert dem Hirn, dass der Organismus Zucker aufnimmt. Wenn dann der Zucker nicht kommt, schüttet die Bauchspeicheldrüse trotzdem Insulin aus und fördert somit den Aufbau von Bauchfettpolstern.
    Biologen und Ernährungswissenschaftler haben Cola-Getränke aber nicht nur wegen des Zuckers beziehungsweise dessen Ersatzstoffen im Visier. Im führenden Fachmagazin American Journal of Clinical Nutrition gibt es heiße Diskussionen über das in normaler wie in Diät-Cola enthaltene Phosphat. Coca-Cola enthält 0,05 Prozent Ortho-phosphorsäure. Diese kann Calcium aus den Knochen lösen und den Zahnschmelz angreifen. Sie gilt deshalb als mitverantwortlich für Osteoporose und Karies. Ein hoher Cola-Konsum kann also den Prozess des Alterns spürbar beschleunigen.
    Vicepräsident der Internat. Monarchistischen Partei, Sir Bodo Graf von Roit

  120. Gesellschaft – Nun amtlich: Kluft zwischen Arm und Reich spaltet Deutschland
    Die Armutsquote in Deutschland steigt. Fast jeder fünfte Deutsche ist arm. Weitere 16 Prozent gelten als armutsgefährdet. Ein Sozialverband schlägt Alarm und widerspricht dem Armutsbericht der Bundesregierung. Rentner, Alleinerziehende und junge Arbeitnehmer sind besonders gefährdet. Die Armut in Deutschland steigt. „Mit 15,2 Prozent Armutsquote ist 2012 ein neuerliches, trauriges Rekordhoch erreicht“, berichtet der Paritätische Gesamtverband in seinem Armutsbericht „Zwischen Wohlstand und Verarmung: Deutschland vor der Zerreißprobe“. Der Verband widerspricht dem Armutsbericht der Bundesregierung aus März des laufenden Jahres. Darin wurde bekannt gegeben, die Armut sei gestoppt.

    Das Statistische Bundesamt bestärkt die Argumente des Sozialverbandes und rechnet mit einer noch höheren Armutsquote von 19,6 Prozent. Darüber hinaus sind in Deutschland weitere 16 Prozent armutsgefährdet. Als armutsgefährdet gilt, wer weniger als 60 Prozent des mittleren Einkommens verdient.

    Wer sich kein eigenes Auto leisten, die Wohnung nicht richtig heizen oder weniger als eine Woche pro Jahr Urlaub machen kann, ist laut Statistik zudem von „erheblichen materiellen Entbehrungen betroffen“. Damit hatten 5 Prozent der deutschen Bevölkerung zu kämpfen. Doppelt so viele leben in einem Haushalt, in dem vergleichsweise wenig Menschen eine Arbeit haben. Als arm oder sozial ausgegrenzt gilt, auf wen mindestens eines dieser drei Kriterien zutrifft.

    Der Paritätische Gesamtverband untersucht seit 2005 die Wohlstandsentwicklung in Deutschland und zeigt, dass sich Wirtschaft und Armut offenbar unabhängig voneinander entwickeln. Seit 2009 ist das BIP in Deutschland stetig gestiegen. Aber auch die Armutsquote steigt in diesem Zeitraum an (siehe Grafik).

    Gerade auch mit Blick auf die Regionen treten demnach besorgniserregende Entwicklungen zu Tage:

    „Mehrjährig positive Trends in Mecklenburg-Vorpommern oder Thüringen sind 2012 zum Erliegen gekommen, positive Trends in Brandenburg oder Hamburg scheinen sich nun endgültig gedreht zu haben. Während die Länder mit vergleichsweise sehr niedrigen Armutsquoten – Baden-Württemberg und Bayern – ihre Position noch einmal verbessern konnten, verschlechterte sich zugleich die Situation bei denjenigen Ländern, die ohnehin mit Armutsquoten von über 20 Prozent weit abgeschlagen waren: Sachsen-Anhalt, Berlin, Mecklenburg-Vorpommern und Bremen.“

    Die Armut sei im Vergleich zum Vorjahr nur um 0,1% gestiegen. Der nur moderate Anstieg ist ein Saldo aus guten Entwicklungen in den bereits vorher gut gestellten südlichen Bundesländern. In Betrachtung der Länderquoten deutlich, dass sich der Abstand zwischen wohlhabenden und armen Regionen in Deutschland zum ersten Mal seit Jahren wieder vergrößert:

    „Die Kluft zwischen bundesdeutschen Wohlstandsregionen auf der einen Seite und Armutsregionen auf der anderen Seite wächst stetig und deutlich. Die sozialen und regionalen Fliehkräfte, gemessen an der Einkommensspreizung, nehmen seit 2006 in Deutschland dramatisch zu. Deutschland steht vor der Zerreißprobe.“

    EU-weit ist jeder Vierte von Armut betroffen. Im Euro-Krisenstaat Griechenland sogar mehr als jeder Dritte. „Die Kluft zwischen reicheren und ärmeren Staaten nimmt zu”, sagte eine Statistikerin von Destatis.

    Denn in Griechenland, das sein sechstes Rezessionsjahr in Folge erlebt, sind immer mehr Menschen arm oder sozial ausgegrenzt. Waren es vor Ausbruch der Krise rund 28 Prozent, stieg die Zahl zuletzt auf fast 35 Prozent. Auch in Spanien gab es einen kräftigen Anstieg. In Bulgarien ist sogar jeder Zweite betroffen.

    Ältere und Alleinerziehende stark gefährdet
    Im Armutsbericht der Bundesregierung haben Rentner und Alleinerziehende ein hohes Armutsrisiko. Fast jeder dritte Alleinerziehende ist arm:

    „Haushalte von Alleinerziehenden weisen mit rund 40 Prozent die höchste Armutsrisikoquote auf. Dieser hohe Anteil relativ niedriger Einkommen in den Haushalten von Alleinerziehenden geht mit Erwerbslosigkeit oder einem sehr geringen Beschäftigungsumfang von Alleinerziehenden einher. Eine sehr niedrige Erwerbsintensität ist dann gegeben, wenn alle erwerbsfähigen Haushaltsmitglieder im Alter von 18 bis 59 Jahren weniger als 20 Prozent arbeiteten […] Der Anteil der Alleinerziehenden in Deutschland mit einer sehr niedrigen Erwerbstätigkeit beträgt rund 28 Prozent, während der Anteil bei allen Haushalten mit Haushaltsmitgliedern im erwerbsfähigen Alter bei elf Prozent liegt.“

    Das Armutsrisiko von Alleinerziehenden überträgt sich auf die in den Haushalten lebenden Jugendlichen. Zur Jugendarmut finden sich in dem Bericht der Bundesregierung keine detaillierten Angaben.

    Haushalte, die Wohngeld erhalten, verfügen im Regelfall über ein Einkommen, das nur wenig über dem derjenigen Menschen liegt, die Mindestsicherungsleistungen beziehen. Der Anteil der Rentner, die Wohngeld erhalten, hat sich erhöht. Vier von zehn Rentnern leben demnach an der Armutsschwelle:

    Am Jahresende 2010 erhielten rund 407.000 Rentnerhaushalte Wohngeld (Tabelle B V.2.4). Das waren 39 Prozent der Wohngeldhaushalte insgesamt. Damit bezogen 3,6 Prozent aller Rentnerhaushalte Wohngeld. Dieser Anteil erhöhte sich durch die Wohngeldreform 2009 deutlich. Der Anteil der Frauen an allen wohngeldberechtigten Personen in dieser Altersgruppe entspricht mit 65 Prozent fast exakt ihrem Anteil an den Leistungsberechtigten dieser Altersgruppe in der Grundsicherung im Alter und bei Erwerbsminderung (64 Prozent).

    Besonders betroffen von einem relativ geringen Einkommen waren den aktuellen Berechnungen zufolge auch Jugendliche und junge Erwachsene.
    Vicepräsident der Internat. Monarchistischen Partei, Sir Bodo Graf von Roit

  121. Ausländerkriminalität: Was man nicht sieht, das gibt es auch nicht
    Mal wieder durchzieht Deutschland ein angeblicher Rassismus-Skandal, der in Wirklichkeit nur aufzeigt, dass Vertreter der Multi-Kulti-Utopie ihre Träumereien nur noch durch konsequente Verleugnung der Realität aufrechterhalten können.
    Momentaner Aufreger war ein Aufklärungsvideo der Berliner Polizei, mit dem diese vor Taschendieben warnte. Dazu benutzte man originale Aufnahmen von Überwachungskameras, die Diebe bei der Tat zeigen, was wohl die beste Art ist ihr Vorgehen zu verdeutlichen.

    Da nun aber die gezeigten Täter dem Erscheinungsbild nach offensichtlich ausländischer Herkunft waren, erhob sich direkt großes Geschrei, dass der Film Vorurteile schüren würde und rassistisch sei. Besonders hervor taten sich dabei wie gewohnt die Linkspartei, die Grünen und die Türkische Gemeinde. So meint Hakan Tas, dass man mit dem Video „Menschen, die nicht-deutscher Herkunft sind, als Täter vorführen will“, um sie „unter Generalverdacht“ zu stellen. Benedikt Lux von den Grünen meint, dass „hier unnötig Klischees bedient werden“.

    Doch wie so oft lässt eine kurze Betrachtung der Realität nicht viel übrig, vom linken Dogma, des im Kern rassistischen deutschen Staates, der Ausländer „als Täter vorführen will“. Es ist sowieso fraglich, wie man diese Einstellung bei einem Staat, der über wirklich jedes Stöckchen der Ausländerlobby springt, aufrechterhalten kann. Beweis dafür ist alleine schon, dass das Video sofort zurückgezogen wurde, als die erste Kritik laut wurde.

    Tatsächlich bedient dieses Video allerdings eben kein „Klischee“, sondern zeigt ganz einfach die Wahrheit. So ist auch bei Taschendiebstählen die Zahl ausländischer Tatverdächtiger enorm hoch. Sie lag im Jahr 2012 in Berlin bei 74, im Vorjahr sogar bei 77,5 Prozent. In NRW lag sie 2012 bei 73,3 %. Dabei sind eingebürgerte Ausländer noch nicht einmal eingerechnet, das heißt selbst wenn man von der unrealistischen Ausnahme ausgeht, dass alle anderen Täter ethnische Deutsche sind, machen Ausländer beim Taschendiebstahl rund drei Viertel der Tatverdächtigen aus. Der Landesvorsitzende des Bundes deutscher Kriminalbeamter, Michael Böhl, äußert daher auch ganz richtig: „Wie man angesichts dieser Zahlen bezüglich der Auswahl des Videos den Vorwurf des Rassismus erheben kann, ist für einen neutralen Kriminalbeamten nicht nachvollziehbar.“

    Trotzdem verweigern Unterstützer der gescheiterten multikulturellen Gesellschaft weiter jede Einsicht und gehen nach dem kindlichen Motto „Was ich nicht sehe, das gibt es auch nicht“ vor. Dementsprechend haben sie nun durchgesetzt, dass ein neues Video gedreht wird, in dem die Taschendiebe von deutschen Polizisten gespielt werden. Das hat zwar mit der Realität nichts mehr zu tun, aber eben so ist es ja auch mit ihrer friedlichen Multi-Kulti-Utopie.

    Und während die Welt der Realitätsverweigerer kurzzeitig wieder in Ordnung ist, treiben ausländische Taschendiebe weiter ungehindert ihr Unwesen, auch im Rhein-Erft-Kreis.

    Hier wurden zum Beispiel vor kurzem in Wesseling wieder zwei Personen festgenommen, die eine 78-Jährige Frau beim Einkauf bestahlen. Als diese gerade etwas aus der Tiefkühltruhe holte, stahlen die beiden Täter aus Bosnien-Herzegowina (22 und 15 Jahre alt) aus der Tasche der Frau ihre Geldbörse. Die Frau bemerkte den Diebstahl glücklicherweise und machte auf sich aufmerksam, woraufhin die beiden Diebe von einem zufällig in seiner Freizeit anwesenden Polizeibeamten festgenommen werden konnten. Sie gaben beide an keinen festen Wohnsitz in Deutschland zu haben.

    Auch früher berichteten wir bereits regelmäßig über solche Taten, beispielhaft sei der Artikel „REK: Ausländerkriminalität im Kreis und das Schweigen der Medien“ genannt, in dem alleine schon von 3 Taten in 2 Tagen berichtet wird.

    Während die Politiker der etablierten Partei also weiter die Realität verleugnen, sind Deutsche den ausländischen Dieben nahezu schutzlos ausgeliefert. Die Aufklärungsquote liegt meist unter 5 Prozent. Dass das alles so bleibt, dafür sorgen auch Aktionen wie die Verhinderung der Ausstrahlung dieses Videos durch konstruierte Rassismusvorwürfe. Ist es ein Schelm, wer Böses denkt?
    Vicepräsident der Internat. Monarchistischen Partei, Sir Bodo Graf von Roit

  122. Öffentlich-Rechtliche – Petition: Bereits eine Viertelmillion Deutsche fordert Abschaffung der GEZ
    Schon GEZ-ahlt?
    Eine Petition zur Abschaffung des Zwangsbeitrages zum öffentlich-rechtlichen Rundfunksystem hat in nur wenigen Wochen bereits mehr als eine Viertelmillion Unterzeichner gefunden. Der Unmut der Bürger gegen das System wächst, seit aufgeflogen ist, dass die Sender 1,15 Milliarden Euro mehr einnimmt und nicht daran denkt, den Rundfunkbeitrag signifikant zu reduzieren. Der Protest gegen die Haushaltsabgabe – also den neuen Rundfunk-Zwangsbeitrag – hat bei einer Petition erstaunlich viel Zuspruch in nur kurzer Zeit erfahren: Knapp eine Viertelmillion Deutsche will das System nicht und unterstützt den Aufruf, der so begründet wird:

    „Aus der Kirche kann man austreten, aus dem deutschen Rundfunksystem kann man es nicht mehr.

    Ab 2013 wird jeder Haushalt gezwungen eine Rundfunkabgabe zu bezahlen. Dabei spielt es keine Rolle ob man öffentlich rechtliches Programm bezieht oder überhaupt ein Empfangsgerät besitzt.

    Dies gleicht einer Steuer, die nach dem Grundgesetz aus guten Gründen verboten ist.

    Jeder Mensch hat das natürliche Recht nicht gezwungen zu werden Firmen und Unternehmen zu finanzieren. Dieses Grundprinzip individueller Freiheit wird durch die GEZ zerstört und findet ab 2013 seinen traurigen Höhepunkt.

    Eine große Reform des Rundfunkbeitragsstaatsvertrags ist dringend notwendig. Öffentlich rechtliche Sender müssen sich nach dem Pay-TV Prinzip oder durch Werbeeinnahmen finanzieren. Alles andere ist unlauterer Wettbewerb und ein Verstoß gegen bürgerliche Freiheitsrechte.

    Dieser Rundfunk hat die Menschen fest im Griff. Die Deutschen werden zum Zwangspublikum.“

    Wenngleich der Petition der Schönheitsfehler anhaftet, dass eine Unterschrift ohne Kontrolle der Email möglich ist, und Mehrfachabstimmungen ebenfalls nicht blockiert werden, ist das eine erstaunlich hohe Zahl.

    Einer der Günde könnte die Unzufriedenheit der Deutschen mit der Gefräßigkeit der GEZ-Sender sein.

    Die seit 1. Januar 2013 neu erhobenen GEZ-Gebühren, auch als „aufkommensneutrale Haushaltsabgabe“ bezeichnet, bescheren den Öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalten in den kommenden vier Jahre weitere 1,15 Milliarden Euro.

    Das lässt vermuten, dass die Grundlagen für die Gebührenumstellung auf einer völlig überdimensionierten Kalkulation beruhten. Denn den Verantwortlichen musste doch bewusst gewesen sein, dass sich die Einnahmenseite mit der Einbeziehung weiterer Personenkreise enorm steigern würde. Zumal die Meldeämter alle Daten über sämtliche Einwohner des Landes an die GEZ weiterreichten.

    Jetzt sollen die höheren Einnahmen laut Ankündigung der Verantwortlichen – und dies sind auch die Politiker, die ja die neue „aufkommensneutrale“ Gebührenordnung mit ins Leben riefen – zu einer „Neubemessung des Rundfunkbeitrags“ führen.

    Jedoch erst ab dem Jahr 2017. Was geschieht nun mit den 1,15 Milliarden Euro Mehreinnahmen der Sender bis 2016?

    An eine Rückzahlung der überschüssigen Zwangsgebühren denken die Verantwortlichen offenbar nicht. So darf vermutet werden, dass hier quasi „schwarze Kassen“ gehütet werden.

    Die entscheidende Frage lautet jedoch, auf welcher gesetzlichen Grundlage die Sender als „Anstalten des Öffentlichen Rechts“ überhaupt „schwarze Kassen“ anlegen dürfen.

    Schwarze Kassen definieren sich im Grunde wie folgt: Soweit sich Schwarzgeld nicht einer einzelnen Person zuordnen lässt, sich also in Besitz einer Organisation oder Gruppe befindet, ist auch der Terminus Schwarze Kasse gebräuchlich. Dies verstieße gegen Haushaltsgrundsätze und kann auch als „Untreue“ nach § 266 StGB geahndet werden.

    Weshalb aber sollen die Mehreinnahmen der Zwangsgebühren bei der GEZ, neuerdings „Beitragsservice“ oder auch „Demokratieabgabe“ genannt, gehortet werden?

    An eine Rückzahlung an die Beitragszahler ist offenbar nicht gedacht. Und dies bei einer völligen Intransparenz, wie die Gelder ausgegeben werden.

    Hier werden „Sicherheitspolster“ auf Kosten der Bürger angelegt. Man könnte geradezu von einer Sender-internen Bank sprechen.

    Indessen schlägt der Intendant des Deutschlandradios, Willi Steul, vor, das überschüssige Geld in einem Fonds anzulegen, „um spätere Beitragserhöhungen abzufedern“.

    Doch schon gibt es Streit um den neuen „Futtertrog“. So möchten nun die Vertreter der selbständigen TV-Produzenten das Geld „lieber in das Programm investieren”.

    Damit könne die „konkret drohende Verarmung des audiovisuellen Schaffens in Deutschland” verhindert werden, heißt es in einer Erklärung der Produzentenallianz, dem Lobbyverband der Branche.

    Weshalb aber sollte das audiovisuelle Schaffen in Deutschland zugrunde gehen – bei einem Gebühreneinkommen bei ARD und ZDF von rund 7,5 Milliarden Euro allein im Jahr 2012 (mehr hier).

    Wohin geht das ganze Geld eigentlich?

    Inzwischen gibt es einen Vorschlag der Kommission zur Ermittlung des Finanzbedarfs (Kef), wonach die Zwangsgebühr von derzeit 17,98 Euro pro Monat um 73 Cent auf 17,25 Euro monatlich gesenkt werden soll. Jedoch erst ab dem 1. Januar 2015.

    50 Prozent der Mehreinnahmen, so das Ansinnen der Kef, solle man „wegen der Unsicherheit der Datenlage“ nicht in die geplante Reduzierung der Gebühren mit einkalkulieren, sondern zur Verfügung halten.

    Malu Dreyer, die rheinland-pfälzische Ministerpräsidentin und Vorsitzende der Rundfunkkommission der Länder, kündigte darüber hinaus nun eine Initiative an, mehr Transparenz hinsichtlich der Größenordnungen der Abgabepflichtigen herzustellen und wie sich das jeweils für die einzelnen Gruppen der Zahler darstelle.

    Jedoch hat noch kein Abgabepflichtiger jemals eine Information über die Verwendung seiner Zwangsgebühren erhalten.

    Ab welchem Zeitpunkt die „Ermäßigung“ für die Gebührenzahler zum Tragen kommen sollen, bleibt der Phantasie der Abgabenzahler überlassen.

    Derartige Unklarheiten sind der Grund, warum die Deutschen lieber mit den Füssen abstimmen und sich in verschiedenen Petitionen Luft verschafft.

    Die Sender sollten den anschwellenden Protest nicht auf die leichte Schulter nehmen.

    Da braut sich etwas zusammen und wer diesen MÜLL sich ansieht, ist doch wohl selbst Schuld!
    Vicepräsident der Internat. Monarchistischen Partei, Sir Bodo Graf von Roit

  123. Vandalismus gegen christliche Symbole – Nördliches Westfalen: 40 Kreuze und Statuen zerstört.
    Münster (kath.net/ idea)
    Eine Serie von Anschlägen gegen christliche Symbole hat es in den vergangenen Wochen im nördlichen Westfalen gegeben: Die Polizei Münster registrierte seit September insgesamt 40 Fälle, in denen religiösen Statuen der Kopf abgeschlagen wurde, Kreuze verbogen oder verbrannt sowie Bildstöcke und kleine Kapellen zerstört wurden. Das teilte die Pressesprecherin der Polizei Münster, Angela Lüttmann, auf Anfrage der Evangelischen Nachrichtenagentur idea mit.

    Man gehe davon aus, dass es sich um eine Serie und damit um dieselben Täter handele. Eine Spur gebe es aber derzeit noch nicht. Es könne sein, dass die Täter aus reiner Zerstörungswut handelten. Möglich sei auch, dass sie religiöse Gründe hätten und damit ihren Unmut über das Christentum äußern wollten. Da nicht auszuschließen sei, dass es sich um religiös motivierte Kriminalität handele, ermittele auch der Staatsschutz. Von den Anschlägen betroffen sind Ibbenbüren, Saerbeck, Hörstel, Hopsten, Mettingen, Tecklenburg und Rheine.

    In den meisten Fällen habe es sich um Wegekreuze auf Privatgrundstücken gehandelt, so die Polizeisprecherin. Betroffen war allerdings auch die katholische St. Barbara-Kirche in Ibbenbüren-Dickenberg. Dort wurde der auf dem Kirchplatz stehenden Statue der Heiligen Barbara, die auch Schutzpatronin der Bergleute ist, der Kopf abgeschlagen. Der dortige Pfarrer Paul Greiwe sagte gegenüber idea, dass er ein solches Ausmaß an Vandalismus in so kurzer Zeit noch nicht erlebt habe. In Lyon habe man innrhalb eines Gotteshauses eine sehr wertvolle Uhr zerstört, weil diese angeblich bei dem Gebet störend gewesen sei !

    Wie die Münsterländische Volkszeitung (Rheine) berichtete, setzten Schüler der Ludgeri-Schule in Mettingen (bei Ibbenbüren) ein Zeichen gegen die Zerstörungen: Sie bastelten im Religionsunterricht Kreuze, hängten sie an einem unbeschädigten Prozessionshäuschen auf und schrieben dazu: „Das ist illegal. Hört auf mit dem Vandalismus.“
    Vicepräsident der Internat. Monarchistischen Partei, Sir Bodo Graf von Roit

  124. http://netzfrauen.com/NF/2013/12/21/monsantos-neue-gen-fabrik-auf-kosten-von-mensch-und-natur-brief-die-praesidentin-cristina-fernandez-de-kirchner/

    ich habe insgesamt drei jahre in diesem furchtbar kaputten land (gegend um pacheco und in der koenigin der mcdonalds-tempel, buenos aires genannt) arbeiten muessen.
    es ist fuer immer wieder erstaunlich, dass es dort aktionen wie jene, wie in ihrem artikel beschrieben gibt. respekt und viel glueck !

    leider wird sich jet-set-tante und silikonmonster christina einen feuchten kehricht darum kuemmern: sie war und ist immer noch fleissig dabei, ihr schoenes suedargentinien gegen kohle – auch an ihre schlimmsten feinde (engl. investitoren) – zu verkaufen, um die immer leere staatskasse aufzufuellen.

    diese frau ist an arroganz, korruptheit und gefaehrlicher dummheit nicht zu ueberbieten.

    wir haben es hier mir einer exellenten fallstudie der modernen spezie mensch zu tun, die geld an erster stelle sehen und dann wieder das geld.

    folgendes bild trifft c.kirchners exaltierten charakter ganz gut….der halbkreis ihrer genoetigten zuhoerer spricht baende:
    http://28.media.tumblr.com/tumblr_m2husgeThf1r2hympo1_1280.jpg

    argentinien, paraguay (von brasilien gar nicht zu reden – vielen dank herr lula!) ist FEST in der hand von monsantos !
    da helfen keine briefe mehr, sondern nur noch drastische massnahmen im verein mit der opposition in argentinien; in brasilien mit marina silva beispielhaft.
    hoffentlich ist der point of no return noch nicht ueberschritten!

    man munkelt ja hier in brasil, dass das halbtote saatgut auch die groesseren fazendeiros so langsam finanziell erdrueckt.

    viele gruesse aus dem land, wo der amazonas stirbt. dieses verfluchte genfood traegt einen grossteil dazu bei. was schenkt Monsantos CEO Hugh Grant seinen kindern eigentlich zu weihnachten ?

  125. Den solidarischsten Gruß an die Netzfrauen!

    Habe mich zwar erst kurz auf Eurer Website umgesehen, doch ich finde die hier gestarteten Aktionen und Aufrufe nahezu ohne Ausnahme lobenswert. Danke, dass Ihr Euch engagiert, progressive Politik zu machen und dem ewiggestrigen Kursen der Konservativen (wie auch eines gewissen Adeligen weiter oben) etwas entgegenzusetzen.

    Herzlichste Grüße,

    Benny

  126. hallo ihr lieben, eure nachrichten sind mit abstand die lesenswertesten hier im FB.. durch eure unermüdlichen leistungen das volk über dinge zu informieren, die für alle wichtig sind, habe ich eine grosse bitte an euch….ich habe so viele spanische freunde, denen ich soweit ich kann, dies oder jenes übersetze, das reicht aber bei weitem nicht…gibt es netzfrauen-infos auch in spanisch? wenn ja, wie kann schickt mir doch bitte die adresse, damit ich sie weiterleiten kann..vielen dank und wer von euch weihnachten feiert, dem wünsche ich frieden und ein leckeres essen…;)
    lg elvira

  127. Unter Kategorie ERNAEHRUNG finde ich nichts ueber eine Agenda der geplanten Gartenschau-, Landwirtschafts- oder aehnlichen Messen im naechsten Jahre….

    Koenntet Ihr mir mit Informationen behilflich sein?

    Hervorragende Chancen fuer Journalisten, um dort an die VIP´s aus Landwirtschaft und Politik nachhaltige Fragen zu Gen-Food fuer deutsche Schweine, Rinder und Huehner, Pferdelasagne, krebserzeugendes Schmiermais, u.a. zu stellen.

  128. Oh, nun bin ich also ausgerechnet an Weihnachten zum ersten Mal auf dieser spannenden Website gelandet. Das wird aber ganz gewiss nicht mein letzter Besuch sein.

    Weihnachtliche Grüße

    Doris

  129. Eigentlich wollte ich zu Fukushima einen Kommentar abgeben, die scheinen aber geschlossen zu sein.

    Der richtige Super Gau von Fukushima liegt noch vor uns.
    Es ist eine tickende Zeitbombe, und im Augenblick ist es ungewiss, ob sie jemand aufhalten kann.
    Nach herkömmlichen menschlichen Maßstäben ist es quasi unmöglich!
    Es gibt Berechnungen, die aussagen dass das radioaktive Potential von Fukushima um das 12000 höher währe, als das in Tschernobyl (am ende dieses Videos)
    http://www.youtube.com/watch?v=ufVlg2Hkcrc

  130. Gerade hab ich euren Aufruf „Vernetzt euch…“ auf google+ entdeckt, super Text! Seit ein paar Tagen bin ich dabei eine eigene Website mit Inhalten zu füllen – hab den Slogan „Zukunft durch Vernetzung – Über engagierte Menschen, Organisationen, Initiativen und mehr“ gewählt. Bin noch am Anfang, aber eure Beiträge sind so klasse, da werd ich wohl noch einiges verlinken müssen.

    Einen Wunsch hätte ich an euch: falls ihr die Demo http://wir-haben-es-satt.de für gut befindet, bitte den Aufruf dazu in eurem Netzwerk weiterverbreiten, danke.

  131. Liebe Doro Schreier, habe gerade deine/Eure Seite entdeckt und finde sie wunderbar, vor allem den Aufruf zur Großdemo. Sie habe sie gleich komplett auf meine Seite gezogen: http://einarschlereth.blogspot.se/2013/12/netzfrauen-wir-haben-es-satt.html
    Ich denke, dass es in eurem Sinn ist. Ich sitze zwar in Schweden, aber mein Blog wird außerordentlich eifrig in Deutschland gelesen, wie du an den Hits sehen kannst. Ich habe gerade gestern und heute Artikel zu Fukushima und Monsanto übersetzt und aufgelegt. Im Archiv gibt es jede Menge weitere Artikel. Bedient euch. Ich will auch euren RSS-Feed auflegen. Das ist nützlich, wenn wir uns vernetzen, das hilft uns allen.
    Ein GUTES NEUES wünsche ich euch und einen GROßEN Erfolg.
    Mit herzlichen Grüßen
    Einar

  132. Immer mehr Blogs enstehen aus dem tiefen Verlangen, abseits der gleichgeschalteten MS-Medien, Hintergrundinformationen und Aufklärung zu erlangen. Gleichzeitig nehmen Ausmaß und Umfang an Propaganda beängstigend zu. Politische und ideologische Indoktrination vom Feinsten wird geboten und selbst offener Kriegstreiberei wird breiter Raum gewährt! Systemkritische Personen werden in allen öffentlichen Medien-Diskussionen tunlichst übergangen oder systematisch negativ punziert.
    Mit nicht mehr zu überbietender Selbstverständlichkeit werden Lügen propagiert und verbrecherische Vorhaben mit positiven Attributen besetzt. So werden die Massen täglich mit Begriffen wie „Rettungspaket“, „humanitärer Einsatz“, „Menschenrechte“ und „Demokratie“ begossen. Das Zeitalter, in dem alles sich dem Guten und Edlen zuwendet, scheint angebrochen. Die Fakten dahinter schreien zum Himmel. Die gesamte Menschheit steht heute vor jenen Zuständen, wie es sie in Zeiten tiefster Unterdrückung und Ausbeutung im Mittelalter gab. Doch die neuen Errungenschaften der Technik geben den heutigen Fürsten eine gänzlich andere Ausgangslage in ihrem Überlebenskampf.
    Daher wird es der größten vorstellbaren Anstrengungen bedürfen, in diesem bereits laufenden Prozess der Neuordnungen und Orientierungen der Knechtschaft zu entkommen.
    Eine fundamentale Orientierung und Organisation der Frauen in unseren Gesellschaften ist dazu unerlässlich!
    In diesem Sinne wünsche ich diesem Blog (Betreiber und möglichst zahlreiche Teilnehmer/Innen) den besten Erfolg und Solidarität all jener, die sich nicht fürchten, auch gegen den Strom zu schwimmen.
    Walter Mandl aus Österreich

  133. http://netzfrauen.com/NF/2013/12/19/video-godfrey-bloom-in-strassburg-sie-werden-euch-aufhaengen-und-sie-haben-recht/

    Mut und klare Worte.

    Ich stelle mir gerade vor, wie Frau Doktor Koch-Mehrin bei dieser Rede durch Abwesendheit glaenzte und sich das Haendchen gelangweilt vor den gaehnenden Mund hielt.
    Nun mal ran auch an die Vertreter der Vertreter von den Vertretern, die den Souveraen fuer ihre Bereicherung missbrauchen….sie ALLE bezahlen keine Steuern und faseln vom Mindestlohn.

    Die EU-Wahl ist die letzte Chance, ich schwoere es.
    Bis dahin wird geschmiert und auf Teufel komm raus Geld in unsinnige Projekte gesteckt….der Euro wird bald danach krachen, da auch seitens der BRD nicht mehr laenger eingezahlt werden kann ohne soziale Sicherheiten zu gefaehrden.

  134. Mutige Netzmänner auch gewünscht!

    (Man fange immer bei sich selbst an!) Nach dem Durchblättern
    der kritischen Beiträge wünschte ich mir dringlich, dass es
    auch Männern gelänge, als „Netzmänner“ wichtige Themen
    ebenso überzeugend, engagiert und fundiert aufzugreifen
    und ins Bewusstsein zu hieven – wie hier die Netzfrauen
    dies schaffen. (Vielleicht habe ich aber noch nicht gründlich
    genug im www nachgesehen…) – Viel Erfolg in 2014 !!!
    R.U.

  135. Zur Lösung des Problems ist absolute Sachlichkeit, Verstand, Erfahrung und Ruhe nötig. Wenn Ihr, die Putzfrauen, nur eine einzige japanische Netzfrau als Informationsquelle habt, droht eine einseitige Information daraus zu werden. Der Maulkorberlass der Japanischen Regierung ist unschön, muss aber als Signal gehört werden, dass sie einer möglichen Massenpanik, die niemand hilft, vorbeugen will. Angst und Panik und nervöses Getue sind verständlich, aber nicht hilfreich. Es gilt Ruhe, Zuversicht und Vertrauen in die Fachleute zu bewahren.

  136. man moege mir die haeufige teilnahme im gaestebuch verzeihen, aber es gibt so kommentare in letzter zeit, die es mir wert sind, zitiert zu werden.
    ps: mir faellt auf, dass gerade in oesterreich kritischste foristenstimmen zu vernehmen sind, die ich fuer bemerkenswert halte; hier scheint eine kommentarkultur zu herrschen, die an aetzendem sarkassmus, ironie und geisteswitz nicht zu uebertreffen ist.
    wenn aber ein protest sich nur so aeussert, dann haben banken, lobbies und politiker schon gewonnen.

    aber lesen sie bitte selbst:
    „Ach was schreibe ich.. der Biegungsgrad von Gurken ist per EU Gesetz festgelegt. Da kann ich nur glücklich sein!“
    „Die Demokratie ist (wie vor zwanzig Jahren der Kommunismus) am Ende – wir haben die Macht dem dummen Volk gegeben und nun wundern wir uns?…Frau Merkel nennt die Dinge wenigsten beim Namen – die Kanzler der restlichen EU-Staaten verteidigen das Kuchenbuffet. (und so lange es noch geht ihre eigenen Pfründe). Und das dumme Volk braucht sich keine Sorgen machen denn das Geld kommt (noch) aus dem Bankomat bzw. aus der Druckerpresse.“
    „…erst Begrüssungsgeld, dann €- Kommunismus mit halbierten Löhnen und mehr als verdoppelten Preisen…“

    das interessante ist doch, dass die staendig an geldnot leidenen wegelagerer mit stammsitz in bruxelles weiter gierig ihre haende gen osten ausstrecken und ihre arroganten demokratiebelehrungen an supermaechte wie einerseits russland und china (shanghai-union) ins gesicht rotzen und den usa, deren grossstaedte schon teilweise in wie endzeit-filme aussehen (detroit z.bsp), weiterhin fleissig die fuesse lecken.
    ps: in diesem zusammenhang sei daran erinnert, dass unser verehrter generalbundesanwalt behauptete, dass es keine anhaltspunkte gaebe, dass die NSA den deutschen telefon- und internetverkehr überwacht…

    ich sehe leider keinen durchschlagenden und nachhaltigen erfolg fuer die (uns) unzufriedenen, die immer mehr werden.
    das zeigen uns erschreckend die wahl-o-meter (wenn die waehler heute waehlen wuerden; spiegel, fokus, etc).

    insoweit: veraenderung ja, vielleicht, vielleicht aber auch besser nicht, denn das buntbedruckte papier mit zahlen soll monatlich weiter unseren status-quo erhalten und wir muessen ja auch unseren lieben kleinen das essen kaufen, gelle? ich bin es so leid. wir spielen alle mit und nachher will es wieder keiner gewesen sein.
    ich uebrigen frage ich mich, welche kohle? das euro-ranking wird kuenstlich hoch gehalten.

  137. noch´n kommentar und dann mach ich schluss:

    „Erst auf fünf Jahre…
    …dann auf sechs usw., und irgendwann brauchen wir dann auch keine Wahlen mehr.
    Dann wird das Bundesverfassungsgericht nur noch mit willfährigen Mittelklasse-Richtern besetzt, die verfassungswidriges Handeln als verfassungsgemäß zementieren und fertig ist die Diktatur.
    Aber regt sich Protest in der Öffentlichkeit? Nö.
    Kühlschrank voll, Auto in der Garage, Flat-Screen und Playstation im Wohnzimmer.
    Uns geht‘ s doch gut.“

    liebe doro, dein kommentarforum mutiert zum maennerforum….tu was dagegen ;-)
    wo bleiben hier die stimmen der kaempferischen amazonen?

    • Habe mich grad mächtig gegruselt. Denn im Umkehrschluß bedeuted das, das wir in einem rechtsfreien Raum leben, mit einer „Regierung“ die es nicht gibt. Und das schon seit 1956! Alle historischen Ereignisse und Verträge sind hinfällig, da die Regierungen nicht legitim waren. Das muß geändert weden. Aber wer soll das machen?

  138. Danke liebe Netzfrauen
    und heute auch besonders für den Aufruf
    zum Neuen Jahr 2014
    die WAHREN WERTE
    wieder ins LEBEN zu intgrieren.

    Uns allen Mut und Kraft und Souveränität
    einzustehen FÜR DAS LEBEN.

  139. Moin !
    Zufällig(über recherche monsanto themen….)auf die seite gestoßen.
    find ich ja alles ganz klasse,was mir aber echt IMMER wieder sauer aufstößt ist ;30 jahre Bankerin (?)aha….da hat man dann soviel kohle verdient,da kann man sich ja ausklinken….easy….
    vom saulus zum paulus ?
    und nun ??? rente/frührente?
    irgendwie komm ich damit nicht klar.
    Ich muß hier in dem land irgendwie GELD verdienen(weil ich nicht geerbt habe….)und automatisch häng ich mit drin…..wenn ich meinen einkaufswagen nicht mehr vollkriege,weil es alles zu teuer ist….DANN hab ich ein problem !aber DAS vergessen wohl G A N Z viele leute !!!!wollt ich nur mal so sagen.
    es läßt sich leicht reden wenn man die Wahl hat.
    Viele Leute haben diese NICHT !
    MfG

    • Sorry, aber es verdienen nur die Großen Finanzhaie das geld- Ich musste für mein Geld hart arbeiten. Ich kann Ihnen gern mein Gehaltsnachweis zukommen lassen, dann werden Sie sich mit mir hinsetzen und weinen.Schauen Sie bitte mal in den Tarifen der Banker nach, bevor Sie solche Äußerungen von sich geben. Außerdem, ein Beispiel: Kollege, 45 Jahre Bankkaufmann bekommt als Rente nur 1400 €. Nur mal so.

      • Habe zwei Ingeniertitel, Zusatzstudium BWL, etliche Fortbildungen, 12 Jahre im ÖD, Sicherheitsingenieur am Universitätsklinikum Kiel; dann Umweltministerium (Überwachung nach dem GenTG); dann Arbeitschutz bei der Gewerbeaufsicht; dann Mobbing. – Jetzt seit 8 Jahren voll Erwerbsunfähig und zu 60 % schwerbehindert wegen Mobbing mit einer Rente von 800,00 Euro. Nur mal so.

      • 1400€ Rente fände ich nicht schlech! Ich arbeite jeden Tag 8 Stunden und liege noch knapp unter 1400€ netto im Monat. Man kann damit leben, wenn die Ansprüche nicht zu hoch liegen. Sparen geht nicht. Und ich habe das Glück, das meine Kinder schon erwachsen sind. Als die Kinder noch klein waren, mußten wir von Sozialhilfe leben, da die Väter ja keinen Unterhalt zahlen mußten. Denn sie waren arbeitslos, oder die jüngeren Kinder hatten Unterhaltsvorrecht. Ich werde also in knapp 20 Jahren eine Rente erhalten, die weit unter 1400€ liegt. Sie jammern auf hohen Niveau!

      • Sorry, wer jammert auf hohem Niveau? Der Mann hat über 40 Jahre auf einer Bank gearbeitet- und wenn er 1400€ Rente bekommt, sorry, hat er auch so viel eingezahlt, dass er es bekommt!

  140. Bin grade auf Eure Seite gestoßen. War mir vorher noch nicht bekannt aber sehr interessant. Da ich mich auch oft mit Thema fern ab der „Mainstreams“ befasse, ist es sehr erfreulich Berichterstattungen zu Themen wie Monsanto und anderen „kritischen Punkten“ hier zu lesen.

    Werde jetzt öfters vorbeischauen.

    Macht weiter so!

  141. Zum Thema: Innenraumbelastungen
    Es gibt überprüfbare Lösungen
    – gegen Feinstaub
    – E-Smog
    u.a.
    Heide

  142. Liebe Netzfrauen, ich habe eure Seite über eine andere Plattform entdeckt (die zum Artikel über den kommenden NSA-U-Ausschuss verlinkt hat) und werde gerne zu euch verlinken; ich befasse mich selbst schwerpunktmässig mit Politik und schreibe auch viel zu Sicherheitspolitik, Geheimdiensten und Militär und weiss, dass es für Frauen immer noch ein Kampf ist, bei „Männerthemen“ einfach für das anerkannt zu werden, was sie tun und wissen. Es ist schade, dass sich so wenig Frauen wirklich einmischen, denn alle Gender- und Quotendebatten würden anders verlaufen, wären Frauen überall präsent (es ist aber leichter, über Vereinbarkeit und Kinderbetreuung zu reden, wie es Politikerinnen so gerne tun, als sich in die Materie reinzuknien, mit der jetzt auch Ursula von der Leyen befasst ist…)

    Liebe Grüsse aus Wien
    Alexandra Bader
    http://www.ceiberweiber.at

  143. Liebe Netzfrauen!
    Grundsätzlich bin ich ja sehr dafür, mit kritischen Augen und wachem Blick durch die Welt zu gehen und „aufzuzeigen“. Deshalb habe ich „Netzfrauen“ auch über fb „geliket“.
    Nicht einverstanden bin ich mit dem Artikel „Altenheim oder Gefängnis“.
    Artikel dieser Art halte ich für extrem gefährlich. Weil sie polarisieren, schlechte Recherchen als Tatsachen hinstellen und Randgruppen instrumentalisieren.
    Ich rate DRINGEND, Artikel dieser Art nicht mehr zu posten!
    Ich habe mir nachfolgend die Mühe gemacht, den Artikel aufmerksam zu lesen und die geschilderten „Tatsache“ mit Kommentaren zu versehen, die der Realität entsprechen – ich bin seit mittlerweile rund 20 Jahren im Bereich der Geriatrie tätig und ich kann auf persönliche Eindrücke und Erfahrungen mit Haftanstalten zurückgreifen:
    ….
    „Auf diese Art und Weise hätten unsere alten Menschen täglich Zugang zu einer Dusche, Freizeit, Spaziergänge, Arzneimittel,“

    In Gefängnissen haben keinesfalls alle Menschen täglich Zugang zu einer Dusche, der Begriff „Freizeit“ ist in einem Gefängnis ebenso wenig angebracht wie „Spaziergang“.
    In Altenheimen gibt es den Zugang für alte Menschen zu einer täglichen Dusche, Freizeit, Spaziergängen usw. – allerdings benötigen sie dafür oftmals aufgrund psychischer oder physischer Beeinträchtigung Unterstützung. Und diese Unterstützung kommt von Berufsgruppen, ehrenamtlichen MitarbeiterInnen und – ja, auch die sind gefragt – Angehörigen.

    „- sie hätten regelmäßige Zahn- und medizinische Untersuchungen,“

    gibt es sowohl in Gefängnissen als auch in Altenheimen

    „- sie würden Anspruch auf Rollstühle haben,“
    gibt es in Gefängnissen und auch in Altenheimen

    „- sie würden Geld erhalten, anstatt für ihre Unterbringung zu zahlen,“
    Geld erhalten Häfltlinge dann, wenn sie dafür arbeiten (können).

    „- dazu hätten sie Anspruch auf eine konstante Überwachung durch Video, würden also im Notfall sofort Hilfe bekommen,“
    Was ist an einer Überwachung über Video eigentlich so wünschenswert? Muss man alten Menschen das Recht auf Wahrung von Privatsphäre und Intimität wirklich nehmen? Gibt es eigentlich noch so etwas wie Autonomie? Welchem „Sicherheitsdenken“ entspricht so eine Haltung eigentlich? Wer will sich da absichern? Gehts da wirklich um das „Wohl“ der Alten oder dient es nicht in 1. Linie der Absicherung des Personals?

    „- ihre Bettwäsche würde zweimal pro Woche gewechselt und sie würden ihre eigene Wäsche regelmäßig gewaschen und gebügelt zurück bekommen,“
    Gefängnisse: Bettwäsche wird von den Häftlingen in der Anstaltswäscherei selbst gewachen und gebügelt.

    „- sie hätten alle 20 Minuten Besuch vom Wärter und bekämen ihre Mahlzeiten direkt ins Zimmer serviert,“
    Was ist so wünschenswert an einsamen Mahlzeiten direkt im Zimmer?

    „- sie hätten einen speziellen Raum, um ihre Familie zu empfangen,“
    Gefängnisse: es gibt keinesfalls in jeder Haftanstalt spezielle Räume, wo Familien empfangen werden. Vielmehr gibt es Besucherzonen, die Wahrung der Intimsphäre ist dort quasi aufgehoben!

    „- sie hätten Zugang zu einer Bibliothek, zum Gymnastikraum, physischer und geistiger Therapie sowie Zugang zum Schwimmbad und sogar das Anrecht auf kostenlose Weiterbildung,“
    Gefängnisse: gibt es keinesfalls in jeder Haftanstalt, sehr wohl aber gibt es diese Angebote in den allermeisten Altenheimen (mit Ausnahme der Schwimmbäder!)

    „- auf Antrag bekämen sie Schlafanzüge, Schuhe, Pantoffeln und sonstige Hilfsmittel legal und kostenlos,“
    Gefängnisse: diese Aussage ist schlicht in ergreifend falsch und stimmt nicht
    Altenheime: was ist so erstrebenswert daran, fremde Schlafanzüge, Schuhe und Pantoffeln zu bekommen, wenn man seinen eigenen Schlafanzug, seine eigenen Schuhe uns seine eigenen Pantoffeln tragen möchte? Hilfsmittel bekommt man selbstverständlich Dank des noch immer relativ gut funktionierenden Gesundheitswesens!

    „- jeder alte Mensch hätte Anspruch auf einen eigenen Rechner, einen Fernseher, ein Radio sowie auf unbeschränktes Telefonieren,“
    Gefängnis: diese Aussage ist schlicht und ergreifend gänzlich falsch! Es gibt keine Anspräche auf technische Dinge, vielmehr sind Internet, Telefon & CO VERBOTEN!
    Altenheime: in den allermeisten Altenheimen sind diese Dinge selbstverständlich!

    „- es gäbe einen Direktorenrat, um die Klagen anzuhören, und die Bewachung hätte einen Verhaltenskodex zu respektieren!“
    Gefängnisse: diese Aussage ist schlicht und ergreifend falsch!
    Altenheime: nahezu jedes Altenheim in Österreich hat ein Leitbild, nach dem gearbeitet wird, dazu gibt es Qualitätsmanagement-Systeme, usw.

    „Bei diesem Tausch würden die Verbrecher meist kalte, bestenfalls lauwarme Mahlzeiten bekommen, sie wären einsam und ohne Überwachung. Die Lichter würden um 20 Uhr ausgehen, sie hätten Anspruch auf ein Bad pro Woche (wenn überhaupt!), sie würden in einem kleinen Zimmer leben und wenigstens 2.000 € pro Monat zahlen, ohne Hoffnung, lebend wieder heraus zu kommen!“

    Es gibt viel zu verbessern in den Altenheimen – keine Frage! Aber zuvor muss die Haltung unserer Gesellschaft den Alten gegenüber verbessert werden! Nicht alles kann an die Kommune – an die Gesellschaft – ausgelagert werden – die Angehörigen sind gefragt!
    Und es gibt viel zu verbessern in den Haftanstalten – keine Frage! Aber zuvor muss die Haltung unserer Gesellschaft den Straffälligen gegenüber verbessert werden!

    Mit freundlichen Grüßen!

    Monika Honeder

  144. Liebe Netzfrauen,

    wie versprochen verlinke ich zu Euch, zum Artikel zum kommenden NSA-Ausschuss, und zwar in dieser Analyse:

    Gender und Geheimdienste

    http://www.ceiberweiber.at/index.php?type=review&area=1&p=articles&id=2882

    Ich gehe dabei auf Begriffe ein, die rund um die Debatte gerne formelhaft verwendet werden, etwa, dass man über alles schweigen müsse, um nichts zu gefährden – wobei sich aber fragt, wessen Interessen damit gedient ist….

    Ausserdem:

    Die Verteidigungsministerin und die Frauen

    http://www.ceiberweiber.at/index.php?type=review&area=1&p=articles&id=2881

    Hier sehe ich mir an, wie über von der Leyen berichtet wird – Paradebeispiel ist die Art und Weise, wie es die „Bunte“ macht…

    Liebe Grüsse aus Wien
    Alexandra Bader

  145. Hallo!

    Mir gefällt spontan der Beitrag zur Pflegesituation sehr, zumal ich mich dort selber in eingehender Weise kundig machte, es ist teils eine Katastrophe (ich pflegte ebenso meine Mutter auf ihren Wunsch, machte mich dazu bei Ärzten schlau, die mir sehr halfen, und setzte mich hart in der eigenen-leider männerdominierten Familie-durch, daß sie weiter zu Hause gepflegt werden kann, in ihrem Haus.Ihrer gewohnten Umgebung, da gab es schon Krach. Obwohl diese Männer viel Geld haben, kostenlos in ihrem Haus leben, daß sie sich verschuldete, bekamen sie nur Angst vor Kosten, als ich erkrankte, wurden diese sehr wütend. Obwohl ich eine kostenlose Ersatzpflege empfahl-per Caritas. Da merkte ich, es ist ausnutzen. Zumal ich nichts dafür erhielt.) Ich informierte mich ebenso bei einer Ausbilderin im Altenpflegebereich, die auch stark Mißstände in Einrichtungen bemängelt. Und die teilweise Überlastung der Pflegenden. Ich würde mich gern-weil mir vieles gefällt an Kritik-auch der politischen Zustände (Erstarrung nenne ich es..) und schon nicht mehr wähle, organisieren mit anderen Interessierten. Zumal ich der festen Überzeugung bin, wir können nur demokratisch auf diesem Weg etwas erreichen, denn ich sehe mich von keiner Partei ernst genommen, oder vertreten. Es mangelt an Humanität, finde ich persönlich und Ethik, es umzusetzen auch, dazu brauchen wir möglichst viele andere Gleichgesinnte. Und daß Menschen wieder von ihrer Arbeit leben können, dafür möchte ich mich auch einsetzen. (u.v.m.)

    Ich lese gern mehr hier und bedanke mich erstmal-besonders bei denen, die dies ermöglichten-ihr seid mir auf fb stets positiv aufgefallen. :)

    Liebe Grüsse-Ingrid P.S.: Macht weiter so!!!

  146. Schuld sind wir selber.Wir lassen uns ein Leben und sterben aufzwingen das wir selber nicht wollen.Den meißten Menschen fehlt Zivielcourage, eigenständiges Denken ,Tun und Handeln.Alles was nicht in das Förmchen passt wird niedergemacht.Empört euch Leute !!!!!!!!!

  147. Hallo die Damen,

    ja, hier schreibt ein Mann der sich traut hier einen Gästebucheintrag mit Link zu hinterlassen. Die Homepage habe ich per Zufall entdeckt und mich mit dem Inhalt auch beschäftigt, soweit das ein Mann in wenigen Minuten schaffen kann. Multitasking ist nicht meine Stärke, dafür schaffe ich es manchmal über die Gefühlsebene mir ein Bild zu verschaffen. Ich bin „Frauenerprobt“ und weis wie schwer und wie leicht es ist mit dem anderen Geschlecht zu leben.

    Ich möchte das Engagement hier unterstützen und biete konkret folgendes an:

    Einen Vortragsraum in der Nähe von Mainz inkl. einer kompletten Organisation. Bewerbung, Finanzierung etc. Den Termin kann die Referentin fast alleine bestimmen, auch den Umfang, Inhalt naja … alles was dazu gehört.

    Da ich „Frauenerprobt“ bin fällt mir das „Dienen“ leicht, zuhören kann ich auch und bin auch bereit „andere, mutige “ Wege zu gehen.

    Kurz gesagt: Sie bringen ein gutes Thema mit, ich erledige den Rest, so wie beim Friseur.

    Schauen Sie auf den Link und überlegen Sie ob es passt oder nicht passt.

    Freue mich auf jede Kontaktaufnahme.

  148. Hallo, wollte ein großes Lob aussprechen. 1A Nachrichten und sehr übersichtlich die Seite! Auf das sich noch mehr Menschen mit wichtigen Themen beschäftigen.

  149. Bin bei Euch gelandet, nachdem ein Kollege auf facebook etwas von Euch postete. Sieht echt gut aus, die Seite!
    Frage: wie steht Ihr zu Vollgeld. Bin grad etwas am Schreiben, und zitiere Graeber „Debt. The first 5000 years.“ Kapitel The myth of Barter, S. 29. wo eine Art Korrektur des Entstehungs-Mythos des Geldes die Frauen in ein sehr interessantes Licht rückt.
    Habe darüber im Blog vollgeldspiegel geschrieben, aber vielleicht wollt Ihr direkt zu Graeber gehen. Frau muss nicht für Vollgeld sein, zur Hinterfragung der Story von Geld-Erfindung „um im Tauschhandel die Notwendigkeit eines doppelten Zufalls zu überbrücken“ (so lautet der Mythos, der sich bis heute erstaunlich wacker hält)

  150. Die Web-Seite, auf die ich ganz lange schon gewartet habe, hier finde ich genau das was mich tagtäglich beschäftigt wieder. Eure Beiträge sind gut recherchiert, das Ganze ist gut strukturiert und via FB habe ich inzwischen sämtliche Freunde und Bekannte ebenfalls eingeladen.
    Unabhängig von politischen Gesinnungen sollte immer noch der gesunde Menschen-verstand funktionieren und entscheiden, so dass ich hier durchaus auch eine Möglichkeit sehe, manchen wieder ans Nachdenken zu bringen.
    Euch weiterhin viel Erfolg und gutes Gelingen, weiter so….
    und noch ein herzliches Dankeschön.

  151. Danke an die Netzfrauen für die ausgezeichnete Berichterstattung zum Thema Fukushima und zu den vielen weiteren investigativ recherchierten Themenkomplexen. Eure Seite ist zum weiterempfehlen!

  152. Diese Website ist eine tolle Sache, sehr informativ mit guten Recherchen. Kann ich nur weiterempfehlen.
    Was ich jedoch vermisse, dass die Kommentarseite der entsprechenden Seite der Artikel entweder gar nicht geöffnet ist oder zu schnell weider geschlossen ist. Ich wollte einen Kommentar hinsichtlich des Beitrags „Energiesparlampen..etc.“ einstellen, ging nicht mehr – obwohl der Beitrag erst vom 31.12.2013 stammt.
    Denn….,ich bin „VISIONÄR“ „Querdenker“ und „Ideenentwickler“ und entwickle Projekte für das „Leben und Gesundheit“, Projekte der Zukunft für ein positives Lebensgefühl, Innovationen für Nachhaltigkeit und u.a. als freier Fachjournalist schreibe ich gerade sehr viel aus dem Energiebereich.

  153. Ja, wirklich schade, dass die Kommentarfunktion bei vielen Artikeln nicht mehr gegeben ist. Denn man könnte Diverses Gewinn bringend ergänzen. – Querdenker ? Finde ich gut und dringend notwendig in dieser Zeit.

  154. Was eine nicht schafft, schaffen viele, ist ihr ‚Schlachtmotto‘!
    Genau das ist es was hinsichtlich meiner Petition sehr wichtig ist!!!
    Hier geht es um die große Möglichkeit, mit Unterschriften das zu
    unterstützen, was bereits seit Jahren ergebnislos in den Medien angeprangert wird. Diese Verfassungsbeschwerde mit der von mir initiierten Petition zu unterstützen ist die große Möglichkeit, gebündelten Druck auszuüben, für bessere Verhältnisse im Pflegebereich generell. Deshalb sollte jede Chance genutzt werden, um mit möglichst vielen Unterschriften von Unterstützern die Dringlichkeit einer Verbesserung der Situation im Pflegebereich klar herauszustellen.

  155. habe gestern eine Petition geschrieben, die mir sehr am Herzen liegt.{}Können Sie diese Petition auch unterstützen?{}Mehr lesen und unterschreiben: {url}{}Herzlichen Dank!{} http://chn.ge/KrPT3J
    Hier haben wir die große Möglichkeit, mit möglichst vielen Unterstützern der Verfassungsbeschwerde durch Unterschriften unter diese Petition zu zeigen, dass die bestehende Situation im Pflege- und Betreuungswesen teilweise in Kriminalität ausartet und infolge der personellen Mangelsituation als verfassungswidrig nicht länger hingenommen werden kann und nicht länger hingenommen wird. Nähere Einzelheiten sind der Begründung zur Petition zu entnehmen. Einigkeit macht stark; dafür engagiere ich mich.

  156. eure twitter aktivitaeten betreffs WASSER – H2O – OURO BRANCO sind 100% edel.
    .
    .
    leider ist es so, dass sich im twitter-universum verschiedene paralleluniversen gebildet haben.
    einmal durch die verschiedenen sprachen, zum anderen durch – bleiben wir bei der dt, sektion – die „kastenbildung“, die durch selbsternannte twitter-gurus bis ins letzte absurdum getrieben wird.

    jene finden die anerkennung, die ihnen nicht gebuehrt, waehrend wichtige themen – und ueber wichtig gibt es absolut keine zweifel mehr – wie umwelt und das krebsgeschwuer der verachtungswuerdigen lobbies (freihandelsabkommen) solange nicht ins bewusstsein des letzten bundesmichels dringen, bis ……. :/ :/

    interessant ist die erkenntnis fast aller – auch der einfachen brasilianer – dass „der amerikaner“ eben immer mehr die kontrolle ueber die heimischen naturressuorcen erhaelt.
    erkenntnis vermindert aber nicht deren laizess-faire-einstellung….
    interessant auch immer wieder die NIE versiegenden info-quellen von einzelpersonen, die aus den entferntesten winkeln von lateinamerika kommen.
    in den medien liest man solche abenteurlichen geschichten nicht. meine erfahrung sagt mir, dass auch meine diesbezueglichen erfahrungen (amis im urwald, russen in bolivianischen urwald, kubaner im amazonas; alle mit verschiedenen „aufgaben“) nie fuer wahr gehalten werden. insoweit …. ;=)
    es ist erschreckend festzustellen, dass eine nation, die fuer sich in anspruch nimmt, gut informiert zu sein, schlicht und einfach die welt nicht kennt, sondern sich weiter von google und den deutschen kalte-krieger-leitmedien weiter bestrahlen laesst.

    ich kann nur sagen, dass eine nachhaltigste belaestigung der verantwortlichen dass geringste ist, was man tun muss, um unseren kindern noch luft zum atmen zu hinterlassen.

    @pontifex.de auf twitter redet eigentlich immer davon, dass man bei sich selber…ok, nur werden die CEO´s diese vielen kleinen einzelpersonen liebend gern gewaehren lassen, waehrend sie selbst – wie irre gleichsam – kraeftig dabei sind, die erde mit vollgas gegen die wand zu knallen.

  157. wwf schlecht?
    greenpeace gut?

    schreiber wilfried huisman ist bekannt, er wurde auch juristisch abgemahnt!!!

    ich selbst hatte die ehre, die brasilianische wwf-sektion auf ihrer zusammenkunft mit presse, politikern, fazendeiros, gemeinschaftsmitglieder (moradores de communidades), indianischem wissenschaftler (!), funai, iepe, militaer, ibama und der leitung des parna tumucumaque im jahre 2011 zu begleiten.

    zwischenbemerkung: es ist bekannt, dass der leiter des brasil. wwf einen deal mit dem groessten abholzer des staates (senhor maggi) geschlossen hat. anderenfalls waere er nicht mehr am leben. der leiter des brasilianischen wwf hat ZUMINDEST erreicht, dass senhor maggi im bundesstaat mato grosso vorsichtiger agiert (stichwort „goldene kettensaege“). mehr ist vorerst nicht drin. dort gibt es unter umstaenden unsichtbare rote linien: wer gewisse kreise stoert, wird plattgemacht.

    zu der oben erwaehnten zusammenkunft des wwf do brasil:
    ich konnte mich von den plaenen, programmen und dem zusammenwirken der gegensaetzlichen gruppen ueberzeugen.

    ein kommentar:
    „Greenpeace hat sich letztes Jahr mit der Unterstuetzung des intriganten Schriftstellers Wilfried Huismann hervorgetan. WWF wehrte sich berechtigterweise gegen Huismann erfolgreich auf dem Rechtswege.
    Mit Greenpeace ist es wie mit der katholischen Kirche: wer dort die rechte Einstellung hat, verdient sehr viel Geld mit den richtigen Posten und Poestchen.
    Die Hamburger Sektion dieses Vereins schrieb dreisterweise einmal auf ihrer Website, dass sich die Loehne an der untersten Grenze ausrichten. Irgendwo in meiner digitalen Asservatenkammer liegt noch eine Lohnliste, welche doch sehr erstaunlich ist.

    Aber schauen Sie einmal nach, was der WWF – nein, ich meine nicht den verstoerten Jaeger namens Juan Carlos aus der spanischen Koenigsfamilie oder den Umstand, dass der WWF in der Vergangenheit politisch ziemlich konservativ eingestellt war – in Verbindungen mit den Regierungen so alles unternimmt: das Internetangebot ist immens, aber ich kann Ihnen versichern, auch aus eigener Erfahrung mit dem brasilianischen Sektor des WWF, dass zumindest bei den dortigen Mitarbeitern ein Idealismus vorherrscht, der zum Hoffen Anlass gibt. Die Zusammenarbeit mit Regierung, IBAMA, der Presse, dem Militaer (gegen illegaleGoldsucher) etc. hat schon teilweise Fruechte getragen.

    Um einen Einblick diese muehvolle Arbeit beispielsweise des WWF-Biologen LUIZ ANTONO COLTRO in Amapá kennenzulernen, empfehle ich:
    Ecosia | Der Blog, Interview: WWF vor Ort in Tumucumaque

    Es wird auch versucht qua Sensibilisierung der Bewohner des Amazonasgebietes eines der schoensten Biotope zumindest zu erhalten. “ zitat ende.

    Und das diese Arbeit schwer ist, konnte ich selber erfahren.

    Es ist widerlich, dass muehsam ausgehandelte agreemnets vom zyniker Wilfried Huismann dahingehend ausgenutzt wurden, um ein effektvolles buch zu schreiben.
    teils wurde er entbloesst, teils erfreut er sich bestimmt der maeuse und der aufmerksamkeit, die er einsammeln konnte.

    er taete besser daran – und dann koennte man ihm verzeihen – wenn er seine ueberragende intelligenz an den gedanken verwendet, die inflation der save the forest und blabla ngo´s versucht zu buendeln, anstatt das zu schreiben, was schon tausendmal geschrieben wurde.

    es gibt auch gewisse verbindungen zum bischoff erwin kraeutler (belo monte staudamm), einem dem wohl letzten helden dieser tage, der seit jahren u.a. gegen den europaeischen andritz-konzern wettert.
    gaebe es denn mehr kraeutler´s und wwf-biologen wie coltro haette unsere regierung in diesem unseren lande weniger zu lachen.

  158. @Frank Harden
    Dass das Holz des Amazonas der wichtigste Grund für die Abholzung desselben ist, hat mir jemand, in einer nicht ganz unwichtigen Position in Brasilien, der dort seit vielen Jahren tätig ist, schon vor mindestens fünf Jahren erzählt. Die einzige Möglichkeit, die man persönlich hat, ist weniger Papier zu verbrauchen (z.B. mit „Bitte keine Werbung“-Aufkleber am Briefkasten).
    Die EU bezahlt auch Bau-Projekte am Amazonas.

    • guten morgen, Blogleser

      danke fuer die hinweise.
      kannst du mir weitere infos betreff der aktuellen eu-bau-projekte (oder deren zahlungen fuer die projekte) am amzonas zukommen lassen?
      lebe zwar hier, sehe aber wohl den „wald vor lauter baeumen“ nicht mehr ;-)

      • Hallo Frank,
        tut mir leid, dass ich erst jetzt antworte. Erstens habe ich gar nicht damit gerechnet, dass mir jemand antwortet und zum zweiten habe ich dummerweise erst heute entdeckt, dass man auf die einzelnen Kommentare auch antworten kann.

        Die Infos die ich zum Thema EU-Bau-Projekte habe, stammen von einer anderen Person. So viel weiß ich zumindestens: Bei Manaus wird/wurde mitten im Urwald eine Schnellstraße(nbrücke) über den Amazonas gebaut (ohne richtige Anbindung, Info vom Sommer 2009) – unterstützt mit Mitteln aus einem EU-Fonds. Ich hatte ein Foto dieser Person gesehen, das das große Baustellenschild (Baubeginn, Bauträger, Architekten etc.) des Bauprojekts gezeigt hat.

  159. Hallo Doro,
    ich habe euch gestern oder vorgestern qua twitter (ein weiterer internet-avatar) auf die lustreisen und bedenklichen aktivitaeten der Deutschen Wasserwirtschaft hingewiesen.
    mein misstraurische brasilianische quelle sagt nur: Paraibuna und olympiade2016
    weitere quellen oder infos sind immer schwieriger im www zu finden! vielleicht sind einige offizielle seiten der brd-regierung noch nicht geloescht; der zufall brachte mich auf das arbeitprogramm der dt. wasserwirtschaft.
    ps: meine twitterphotos betreff der bras. natur koennt ihr verwenden, wenn ihr wollt. bei einstellung bitte dann mit kleinem hinweis auf namen oder so.

  160. guten morgen lisa,

    vielen dank fuer deinen beitrag.
    dein ausfuehrlicher kommentar ueber GRENZWERTE liess mich an das buch von theo loebsack, Versuch und Irrtum, erinnern.
    er, wie heute auch die indische Schriftstellerin Arundhati Roy, erkannten das eigentliche problem und die unterschwellige message ist so klar wie fuer uns menschen grausam.
    auch der wwf statete, dass einundeinhalb erden notwendig seien….

    in summe also schon ein dritter grenzwertiger hinweis =>
    wir sind zu viel und wir ueberfordern das begrenzte angebot.

    es gibt vielleicht keine loesung, jedoch werden unnuetzerweise weitere „angepasste“ grenzwerte seitens hilfsloser sowie gekaufter experten praesentiert werden; immer verworrener, dass zumindest steht fest.

    ich kann mir bildlich vorstellen, wie die ceo´s dieser einzigen lobby, einer hydra mit vielen haesslichen koepfen gleichsam, weiter agieren, waehrend wir ohnmaechtigen uns in „kleinkriege“ wie petitionen – ich bin selbst eifriger teilnehmer – eingaben und anfragen verzetteln.

    eine buendelung der wahren ngo´s ist notwendig. nur wie? scheinbar ein voellig naiver gedanke.
    alternativ koennte man mit der richtigen kreuzwahl bei der EU-wahl im mai beginnen.

    ;=) ….schlage vor, beim bildungsministerium zweckloserweise anzufragen, ob denn nicht ein unterrichtsfach a lá „Die Agro-Chemie – Segen der Menscheit“ eingerichtet werden koennte.
    die anfrage als „DRINGEND“ kennzeichnen.
    im falle einer ablehnung gleich nen weiteren antrag nachschieben: „25 Milliarden Menschen und Hunger – Loesungsfindungen“.
    ein letzter versuch: das Syngenta-Blasendiagramm durch Kinder mit kleinen Tannebaeumchen, Bienen und Bluemchen verfremden und per Sammelmail an die Medienbeauftragten von Syngenta und deren gemeingefaehrliche derivate verschicken. nein, man sollte kinder nicht in kriege einspannen, aber man kann sie ja aufklaeren.

  161. Es ist gut, daß es solche Organisationen wie euch gibt, die aufzeigen, anprangern was mit den BürgernInnen in der Eu bzw. auf dem gesamten Globus gemacht wird. Mir persönlich gehen eure “ Angriffe “ noch nicht weit genug. Ich weiß sehr wohl, daß eine radikale Grundhaltung nicht besonders gut ist, aber es ist höchst an der Zeit die Menschen über die perversen Machenschaften der Industrie, Banken und der feigen Politiker aufzuklären. Es muß in das Bewußtsein der Menschheit gelangen, daß die “ Mächtigen“ nicht tun und lassen können was immer sie wollen. Für dieses Klientel zählen Menschen, nichts. Es ist Ihnen vollkommen egal wie viele, entschuldigt bitte, verrecken, Hauptsache die Profite stimmen. Am Beispiel der Ukraine läßt sich gut erahnen wie mit der Bevölkerung, im Falle großer Proteste umgesprungen wird. Es wird auf Menschen geschossen, nur um die Politlobby an der Macht zu halten, egal, um jeden Preis. Ich persönlich liebe den Frieden, aber wenn es um die Freiheit, Menschlichkeit und die Menschenrechte geht, bin ich bereit zu anderne Mittelen zu greifen, ebenso um jeden Preis. Noch verweilt der Großtei der Bevölkerung in einem Dornröschenschlaf, auch deswegen, weil die öffentlich, rechtlichen Medien uns permanent belügen und Informationen verschweigen oder völlig verdrehen. Sie agieren im Interesse der Großbanken und Konzerne und sind ebenso korrupt wie die Politik und Wirtschaft.
    Wer, wenn nicht die Völker der Erde können eine günstigere Veränderung für jeden Einzelnen herbeiführen. Die Zeit der Veränderung steht vor der Tür worauf wartet die Menschheit?????????????

    • hallo Michael,

      danke fuer deinen beitrag.

      mir fallen dazu noch folgende aussagen von h.geissler, h.schmidt und j.fischer ein =>

      heiner geissler:
      „…Die Menschen werden den Kurswechsel erzwingen. Dass nichts mehr stimmt, begreifen immer mehr Menschen….
      http://www.welt.de/politik/deutschland/article109074798/Der-Tod-ist-total-demokratisch-er-packt-jeden.html

      altkanzler helmut schmidt sieht es gefaehrlicher; er spricht von moeglichen revolutionen im EU-raum.
      ebenso joschka fischer, wenn auch aus anderen gruenden.

      was heisst schon radikal? das naturgesetz, dass jede action eine reaktion bedingt, ist nicht nur physikalisch, sondern auch sozial begruendbar, wie aus der bekannten und blutigen menschheitsgeschichte hervorgeht.

      es ist so eingerichtet, dass jedem vermehrungsdruck ein vernichtungsdruck entgegensteht. so kommt es, dass auch z.bsp. „die baeume nicht in den himmel wachsen“.
      wir duerfen annehmen, dass der vermehrungsdruck, hier bevoelkerungsexplosion genannt, schon lange seinen gegenspieler auf den plan gerufen hat. wir werden sie anhand von vermehrten kriegen (rohstoffe), seuchen und depressionen erleben.
      man darf darueber lachen. hinterhaeltigerweise erwaehne ich erst jetzt, dass jene etwas abgehoben klingenden ueberlegungen aus Theo Loebsack´s feder stammen.

      wir haben tatsaechlich die chance aufzubegehren, dazu gehoert leider grosse opferbereitschaft.
      ich bin ueberzeugt, dass, wenn der mensch nicht selbst und zwar baldigst radikale loesungen einleitet, die natur selbst peinlichste reaktionen startet; vielleicht schneller, radikaler und nachhaltiger, als uns lieb ist.

      in mehreren kommentaren kommt oefter die bequemlichkeit zur sprache. eben jene eigenschaft, die liebgewonnenes behalten will.
      frage ist nur, ob das liebgewonnene auch wirklich wertvoll ist.
      coca-cola beispielhaft – diese „sumpfbluete des kapitalismus“ – ist ueberhaupt nicht zum ueberleben notwendig. auto auch nicht, zigaretten auch nicht, game-player auch nicht, motorraeder erst recht nicht…
      wir sind darauf gedrillt per geld traeume zu kaufen, jene toten traeume, die uns jahrzehntelang durch die verflucht gute werbung eingepflanzt wurden.

      du schreibst vom dornroeschenschlaf….man darf also auf den prinzen hoffen, der der 100jaehrigen agonie ein befreiendes ende bereitet.
      wollen wir hoffen, dass dieser prinz edler gesinnung sein wird. ich bezweifle es.
      trotzdem: EU-Wahl 2014; vielleicht koennen wir uns ja selber wachkuessen. aber wie das gehen soll, weiss ich auch nicht, denn wir schnorcheln ja alle satt vor uns hin.
      gerade sonntag´s, weil´s so festgelegt ist.
      was interessieren mich konventionen?

      mfg

  162. eben gerade entdeckt auf twitter:

    Johannes Hano ‏@JohannesHano 23. Jan.
    „Atomenergie ist Energie für eine brilliante Zukunft“ heißt es am Stadteingang von Futaba, Sperrzone #Fukushima pic.twitter.com/buKSMzB2Sh

    das bild ist als realsatire nicht zu toppen!

  163. Hallo,

    ich habe eben euren Beitrag „Alternative zum Altersheim“ gelesen. Gerne hätte ich einen Kommentar hinterlassen, aber die Kommentar-Funktion ist leider immer geschlossen.
    Was eure Autorin nämlich völlig vergisst, ist die Pflegebedürftigkeit. Kein Steward auf der Aida wird mehrfach täglich vorbeikommen, um euch den Hintern abzuwischen, euch zu füttern, zu waschen, oder euch zum tausendsten Mal zu erklären, welches Jahr wir haben.
    Ja, im Pflegebereich gibt es massive Probleme, und ich habe große Sorgen für unsere Zukunft, aber so ein extrem einseitiger Artikel hilft da nicht viel.

    Viele Grüße,
    Micha.

  164. Hallo

    und einen riesen Dank für euren Aufruf zur Versendung von Protestmails an Japanische Firmen. Mir ist aufgefallen das 2 Adressen nicht korrekt sind. Die von Toshiba und Nissan.

    Vielen Dank für das was ihr tut!

    Beste Grüße

  165. zu Protestmail : Jagd auf Delfine in Japan
    Da sind schon paar Adressen gesperrt so das man die Adressen nicht einfach alle kopieren kann weil die E-Mail dann nicht raus geht.
    info@toshibtec-tgscom muß geändert werden : info@toshibatec.com dann sind alle bei mir raus

  166. Hallo liebe Netzfrauen! Ich finde es großartig, dass ihr euch Themen intensiv und kritisch annehmt. Mutig und fleißig. Dafür mal ein dickes Dankeschön! Liebe Grüße, Steffi

  167. Noch etwas kann ich anfugen ich bekam 2Jahre durch Antrag, ein Byget bewilligt lachhafte 600 Euro die ich einsetze um mir Hilfeleistung im taglichen Leben einzukaufen, nachdem ich ein hoheres Byget beantrgte bekam ich es Postwendend zuruck, naturlich ohne Hinweis warum.Ein erneuter Termin bei der Dienststelle Hamburg-Wandsbek hatte zur Folge das diese Dame mich nicht einmal begrusste muss sie auch nivht darum sagte ich gut erzogen GUTEN-TAG‘ keine Antwort wie dieser Termin verlief mit Missachtung mir gegenuber sie war ogfensichtlich nicht daran interresiert, ich bin gegangen mit Tranen in fen Augen.Momentan bin ich soweit das ich Klage eingereicht habe, ist es wirklich wahr das man so Unmenschlich ist, ich habe 6Jahre als Niedergelassene Betreuerin gearbeitet, war damit sehr vertraut niemals habe ich mich gewagr so miteinem Menschen umzugehen.

  168. Ich bin froh diese Seite hier gefunfen zu haben, fange selbst an zu schreiben und spreche euch ein wunderbates Lob aus, weiter so auf das noch mehr Menschen aufmerksam werden.

  169. Ich wundere mich das nicht mehr Leute hier Kommentare hinterlassen, es ist so wichtig das wir alle aufhorchen den nur gemeinsam kann man etwas erreichen, ich appeliere beteiligt euch, es lohnt sich .

  170. Warum bitte sind soviele Kommentare geschlossen worden, zum Beispiel Impfen nein danke, eine Info na ich freue mich auf Nachricht,

  171. liebe Netzfrauen, seit 20 Jahren versuche ich in meiner Praxis und meinem Umfeld, die Menschen über die Gefahren der Impfwut aufzuklären und habe mich heute sehr gefreut, Ihre Seite gefunden zu haben. Ich werde gern von Zeit zu Zeit bei Ihnen vorbeischauen. Weiter so !! herzlichst H. Richter

  172. Liebe Netzfrauen,

    vielen Dank für eure unermüdliche Berichterstattung!
    Eben las ich den Artikel über die Ergebnisse der Tierversuche an Ratten bezgl. Gen-Mais und Gen-Soja. Ich bin noch immer und immer wieder entsetzt darüber, was Menschen Tieren, der Natur und sich selbst antun.

    Ich wünsche uns allen, dass endlich genug aufwachen und NEIN sagen!

  173. Liebe Netzfrauen,

    eure Seite spricht mir aus dem Herzen. Ich bin schon immer an politischen und gesellschaftlichen Themen interessiert und informiere mich ständig. Gestern Abend dachte ich mir angesicht der Probleme unserer Zeit, dass sich die Mütter (auch künftige und geistige) dieser Welt zsammenfinden müssten und gemeinsam handeln, denn die Probleme sind Global und grenzenlos und Mütter denken überall an die Zukunft.
    Und heute ! stoße ich auf diese Seite und finde, was ich gestern erträumt habe.
    Das gibt mir Hoffnung. Danke. Es wird sich etwas bewegen!

    Liebe Grüße und viel Erfolg!

  174. Ich persoenlich habe es seit letzter Woche aufgegeben, im Internet laecherlich klein-private Aktionen loszutreten. Ich habe es aufgegeben, Petitionen zu unterschreiben oder mich beim WWF, etc zu involvieren; Twitter ist harmlos und erreicht nur die Grueppchen, die es interessiert. Die dort vertretenen Politiker ergehen sich nur in Aufzaehlung von taeglich geleistetem Arbeitspensum; Twitterkritik wird benutzt, um weitere politische Vorgehensweisen zu „optimieren“ und Twitter ist ein hervorragender Stimmungsbarometer fuer jene, die sich ebengerade selbst eine ueppige Erhoehung von 800 Euro genehmigt haben.
    Die Grossen agieren sowieso ausserhalb von unserem Wissen Genmais1507 z.Bsp); die Nachrichtenauslese wird von dpa, Reuters oder der Springer-Presse, etc. gesteuert.
    Meine nun wirklich letzte und grosse Hoffnung liegt auf der EU-Wahl; mithin die Hoffnung auf die kritischen Waehlermassen selber….

    Es fehlen Selbstbestimmung, Eliminierung der zynischen Nachrichtenauslese, Brandmarkung der bekannten Presseeinpeitscher.

    Wie kommt es eigentlich, dass die FAZ – die sich selbst als unabhaengig bezeichnende FAZ – wichtige Themen ins Feuilleton verschiebt, und nicht in das Ressort Innen- oder Aussenpolitik?
    Das sollte weiter auffallen.
    Und nicht mehr anklicken, vielleicht hilft dass.

  175. Hallo Blogleser,

    das erinnert mich an eine Riesentrasse ueber zwei Amazonas-Arme sowie ueber eine Flussinsel in der Naehe von Almerim-Pará, die ich dort 2011 sah.
    Die Pfeiler sind ueber 100m hoch! Bei Bedarf kann ich Photos senden.
    Der Beton hatte/hat eine gefaehrlich falsche Zusammensetzung, sodass massenhaft Fishe starben und viele Anwohner an Krankheiten leiden. Baustopp, gesagt, getan – aber Schmiergeld heilt und liess vergessen.
    Es geht um Internetanbindung und Strom fuer Pará in Richtung Norden (Guyana, Surinam). Tatsache ist, dass die Franzosen ab Fr.Guayana ihre Finger bis nach Macapá ausstrecken und vielfaeltige Verknuepfungen im Staate Amapá knuepfen.
    Wie gut fuer die Gringos, dass der Riesenstaat Pará eigentlich unregierbar geworden ist (Brasilia schwafelte eine Zeitlang einmal von einer Teilung, da die Verwaltung nicht funktioniert).

    Jene Trasse laeuft durch das vom Gesetz geschuetzte Gebiet der Wayapi´s (etc) und die Hoheitsrechte der Iepe, Funai, Ibama werden wohl langsam aber sicher ausgehebelt werden.
    Die dortigen Bewohner sind eigentlich alle sehr begeistert – es ist wie im falschen Film fuer mich gewesen – von den Anbindungsmoeglichkeiten (nach Satelliten-TV), bekommen monatlich Zulagen von der Regierung, was sie dennoch nicht daran hindert, zu roden, um weitere Haeuser zu bauen. Man laesst sie gewaehren.

    Mein Eindruck ist einmal, dass die Natur dort oben maechtig ist; wir aber es nicht verhindern werden koennen, dass der Amazonas stirbt. Hinweise oder Kritik rufen bei den dort Ansaessigen ziemlich schnell Unmut hervor! Brasilien ist eben die Kuh, die nach deren Ueberzeugung bis in alle Ewigkeit Milch geben wird. Warum also an kommende Probelme denken? Die Zukunft ist weit weg…es ist lachhaft.
    Der Dorfboss der sonst autarken Communidades (Inseln der Glueckseligkeit gleichsam) hat vielleicht noch ein groesseres Boot und fuehrt daemliche Besucher fuer 30-150 Euro p/Tag; besser kann er gar nicht verdienen! Natur umsonst, Wasser umsonst, Elektrizitaet umsonst, Fisch umsonst, Internet umsonst, Holz umsonst, monatliche Zahlungen sowieso umsonst, medizinische Grundversorgung umsonst (wenn sie denn funktioniert). Gift, immer bereit, um Unkraut oder Insekten zu vernichten; keiner haelt sich mehr ein Galinha Angola, welches Insekten, Spinnen, Skorpione und Schlangen vom kleinen Grundstueck fernhaelt. Tja und einmal im Monat sammelt man sich auf dem Markt oder im Supermarkt der naechsten Kleinstadt, wo man seine CocaCola oder anderen Dreck kaufen kann.

    So gehen auch meine Touren immer weitweg der Nebenflussufer vom Amazonas in den dichten Wald, um eben keine schwimmenden Plastikreste oder irgendwelche Holzhuetten, kleinere und kleinste Ansiedlungen mehr zu sehen.

    Anmerkungen zu den segensreichen Auswirkungen der „Europaerisierungsversuche“ (wie soll man es sonst nennen?) =>
    I.
    Interessant ist auch, dass Indianer in Vila Brasil mit ihren Familien monatlich bis 5000 Euro´s Unterstuetzung von Frankreich (EU) bekommen (Spiegel online), die bestimmt fast gaenzlich von den Indios in brasilianische Huren und Alkohol investiert werden.
    II.
    Oyapoque: die franzoesische Klientel fuer den ganzen minderjaehrigen Prostituierten-Dreck ist gross; obwohl die brasilianische Polizei eine Zeitlang fuer franzoesiche Rentner – also Europaer – die „Stadt“ Oyapoque dichtgemacht hat; es wurde sogar den Brasilianern zuviel. Nur, dann jammerte wieder die glorreiche Tourismus“industrie“, bestehend aus einigen laecherlichen Hotels, Restaurants und Pousadas. Kaputt, kaputt, kaputt.
    III.
    Neben den Franzosen machen sich – eigentlich in ganz Brasilien und den Norden von Lateinamerika – die Deutschen (Wasserindustrie – landesweit), die Schweizer (Nestlé – landesweit), die Oesterreicher (Belo Monte – Altamira), die Amerikaner und Kanadier (Gold, Eisenerz und sogenannte seltene Erden – an den Grenzen des groessten Naturparks Brasiliens, Tumucumaque) zu schaffen. Ein Kampf, der seit dem Abgang der Marina Silva auch zugunsten der Grossindustrie (Bruessel erzaehlt uns nicht, in was sie alles involviert sind dort) entschieden werden wird.

    MfG

    • Hallo Frank,
      was Nestlé für eine „menschenfreundliche“ Firma wirklich ist, habe ich erst durch das Buch von Jean Ziegler „Die Schweiz wäscht weißer“ erfahren. Seit dem weise ich, wo ich im Internet es kann, daraufhin, dass man diese Firma mit all ihren Produkten möglichst boykottieren sollte.
      Als Kind habe ich immer gerne die gesüßte Kondensmilch von denen geschleckt, heute kaufe ich von denen nicht einmal mehr eine Packung Spaghetti („Buitoni“-Nudeln), geschweige denn Maggi-Produkte. Es tut mir leid für die deutschen Arbeitnehmer, aber es wird sich für den Fall eines Falles sicher wieder eine deutsche Firma finden, die die insolvente Maggi-Sparte dann aufkaufen wird.
      In Mecklenburg-Vorpommern wurde letztes oder vorletztes Jahr eine große Kaffepad-Fabrik von Nestlé gebaut.

      In einer Studie von 2006 („The effects of deforestation on the hydrological cycle
      in Amazonia: a review on scale and resolution“) hatte ich gelesen, dass im Amazonasgebiet im Jahr 2004 schon ca. 16% des gesamten Waldes abgeholzt wurden. Heute dürften es ca. 20% sein. In der Studie wurde festgestellt, dass es bisher (2006) keine messbaren Veränderungen im Wasserhaushalt geben würde, was darauf zurückzuführen sei, dass die abgeholzten Flächen im Verhältnis zu den noch intakten Flächen verhältnismäßig klein seien. Es wird aber auch gesagt, dass das Fluss-Messnetz in den letzten 20 Jahren sich deutlich verschlechtert hat und man daher nur sehr grobe Daten bezüglich der Entwicklung der Flusssysteme hat. Die Studie beruft sich hauptsächlich auf irgendwelche Modellrechnungen im großen und mittleren Maßstab.
      Es wird irgendwann der Zeitpunkt kommen an dem der Wasserhaushalt hin zum Savannenklima plötzlich stark kippt. In einer anderen Studie habe ich gelesen, dass das Klima, d.h. das Wettergeschehen des Amazonasgebiets, mit anderen Klimazonen in der Welt quasi fernverbunden ist (engl.: Teleconnection). Daher dürfte es auch in der restlichen Welt deutliche Anzeichen dafür geben. Eventuell ist die Dürre im Süden und Südwesten der USA auch auf die Amazonasabholzung zurückzuführen. Wenn ja, dann werden diese Gebiete noch sehr harten Zeiten entgegensehen.
      Vor kurzem wurde wohl das Sojaanbau-Moratorium kurzfristig um ein Jahr verlängert (habe ich das hier gelesen?) – McDoof ist da auch mit im Boot. Mich würde mal interessiren was die ganzen Agrarflächen jetzt machen, die schon vor Jahren auf ehemaligem Regenwaldgebiet angelegt wurden.

      • Hallo Blogleser,

        ich werde antworten, muss eben leider etwas arbeiten.

        MfG

  176. Ja – Genmais-Nein. Ja da sind wir uns einig. Aber sind wir nicht schon lange mitschuldig? Wir schauen uns ZDF- RTL- ARD- Verblödungsmaschinen an – täglich. Der daraus resultierende Grad der Verdummung findet bei Wahlen sein erstes schreckliches Ergebnis. In der Folge findet man so Leute wie Frau Merkel so gut und wohltuend für unser Land, dass die gleiche Teflonpolitik und Lügen-durch-Unterlassen Politik sauber (für die Industrie) weiterlaufen kann. Siehe deutsche Enthaltung bei Abstimmung über Genmais in Brüssel. Also lernen wir:
    Bildung – Zusammenhänge erkennen
    Blogs wie diesen hier unterstützen
    Netzwerke gründen – Einfluss nehmen
    Danke Netzfrauen
    (übrigens auch nicht zu viel Energie für Nebenkriegsschauplätze verschwenden – ja ja – wenn man immer gleich den ganzen Globus retten will – dann werden wir nichts erreichen – Bündeln heisst das Zauberwort)
    Chariva (der)

    • Hallo Chavira.

      Danke fuer deinen Beitrag.
      Meine jetzigen Beobachtungen gehen in dieselbe Richtung.

      Ein weiterer Kommentar an anderer Stelle:
      „Es wird den EU-Regierenden letztlich nicht gelingen, durch Verschiebung von „Reformen“ die Unzufriedenen noch vor der EU-Wahl zu „beschwichtigen“.
      Trotz willkuerlicher Nachrichten- und Themenauslese, wie seitens Google und grossen Teilen der Leitmedien praktiziert, wird den Menschen immer klarer, welch duesteres Szenario sich ihnen bieten wird, sollte im Mai 2014 kein Umschwung herbeigefuehrt werden.
      In der BRD sind zweistellige Wahlergebnisse der Linken und der AfD zu erwarten.
      Darauf weisen Internetquellen hin.“

      „Netzwerke“, „Buendeln“, das sind gute Worte.
      Und dann werden die Oberwaechter und Konditionierer kommen, die entsprechende Aktionen in die ihnen jeweils genehme Ecke stellen wollen/werden. So weit ist es schon gekommen.

      Zur Zeit finde ich keine Loesung.
      – Die Devise „Divide et imperar“ ist im 3. Millenium bis zur ultimativen Perfektion verwirklicht worden.
      – Es ist erstaunlich, dass durch Kampagnenjournalismus der Springerpresse (http://www.taz.de/!88212/) merkwuerdige Figuren ins Rampenlicht gestellt werden und Don Gauck so letzendlich zum Bundespraesident gewaehlt wurde.
      – Das Sprachrohr der Presse ist so stark geworden, dass es in fast jeden Falle die fiepsenden und verzagten Klagelaute der Wahlberechtigten uebertoent.

      Ueber die pragmatische Moeglichkeit, Newcomer-Parteien – mit deren politischer Faerbung man nicht gaenzlich oder ueberhaupt nicht einverstanden ist – im Mai zu waehlen, moechte ich erst gar nicht anfangen, sie zeigt aber, dass die Waehlermasse schon jetzt angstvoll ahnt, dass sich in Europa schneller als uns lieb ist – ja, wir sind bequem – eine Polarisierung (Schweiz, LePen, Cameron, Wilders, AfD) stattfinden wird.
      Die EU-Wahl wird wahrhaftig zur Schicksalsfrage.

      Heilsbringer Gauck, Gen-Mais-Tante Merkel, Drohnenqueen Leyen, Steinmeier, Spinnenforscher Regner….sie haben sich alle ein haessliches Denkmal gesetzt.

      Martin Schulz!
      Und sein Groessenwahn! („Ich entlasse euch alle“) =>
      http://www.focus.de/finanzen/doenchkolumne/sein-lieblingsspruch-ihr-seid-alle-entlassen-eu-parlamentspraesident-schulz-unser-groesster-wichtigtuer-in-bruessel_aid_937381.html

      Barroso!
      140 Milliarden aus Rttungsschirm fuer Bank des Spiros Latsis! =>
      http://www.tagesanzeiger.ch/wirtschaft/unternehmen-und-konjunktur/Der-reiche-Grieche-vom-Genfersee/story/12013534

      Wer also bei der EU-Wahl weiter den bequemen Weg waehlt, hat weitere appetitliche Politiker und deren wahre Herren in Wirtschaft und Banken mitzuverantworten.

      Ich vermisse auch eine Buendelung (konzertierte Aktionen) der oekologischen NGO´s wie WWF, Greenpeace, etc gegen die GM-Lobbies wie Monsantos, Basf, Syngenta, usw, usf.

      MfG

      • Hallo Frank,
        bei der Taz gibt es nicht nur nette Artikel:

        „Einmischen, jetzt!
        Kristin Helberg
        30. 08. 2013
        Erst wenn der Syrienkonflikt international eskaliert, wird es Verhandlungen und eine Lösung geben. Der Westen muss Farbe bekennen.
        ….
        Da zerstört ein Regime seit zweieinhalb Jahren mit grenzenloser Gewalt das eigene Land, massakriert die eigene Bevölkerung, und alles, was uns in Deutschland dazu einfällt, ist, reflexhaft vor einem Flächenbrand zu warnen, die Angst vor al-Qaida zu schüren und eine politische Lösung zu fordern.

        Die Einrichtung von Flugverbotszonen ist teuer, unpopulär, riskant und ohne UN-Mandat völkerrechtlich nicht abgesichert. Dennoch kommt sie dem, was wir in Syrien wollen, am nächsten.

        Was wir jetzt brauchen, ist Mut zu mehr Engagement auf allen Ebenen. Damit aus dem ursprünglichen Traum von Freiheit und Selbstbestimmung in Syrien keine Endlosschleife des Mordens wird. “
        http://www.taz.de/!122768/

        Dieser Artikel ähnelt dem des Journalisten Kornelius von der Süddeutschen:

        26. August 2013 13:31
        Giftgaseinsatz in Syrien Die rote Linie für Obamas Glaubwürdigkeit

        Die bisherige Logik – aushalten, raushalten – muss einer neuen Bewertung weichen. US-Präsident Barack Obama hat die rote Linie definiert: Der Einsatz von Giftgas würde alles ändern. Dieser Augenblick ist gekommen.

        Russlands Veto im Sicherheitsrat ist wertlos angesichts der humanitären Verpflichtung, diesen Krieg nun von außen zu beeinflussen – zur Not auch mit gezielten militärischen Schlägen gegen Abschussvorrichtungen, Flughäfen, militärische Depots.
        sueddeutsche.de/politik/giftgaseinsatz-in-syrien-die-rote-linie-fuer-obamas-glaubwuerdigkeit-1.1754546

        Beide Journalisten müssten wissen, dass der Krieg von Ost UND West betrieben wird:

        16. Mai 2012
        Syrian rebels battling the regime of President Bashar al-Assad have begun receiving significantly more and better weapons in recent weeks, an effort paid for by Persian Gulf nations and coordinated in part by the United States, according to opposition activists and U.S. and foreign officials.
        (Syrische Rebellen, die das Regime von Präsident Bashar al Assad bekämpfen, bekommen nun seit ein paar Wochen bedeutend mehr und bessere Waffen, welches, laut Aktivisten der Opposition und US Vertretern sowie von anderen Ländern, einen Beitrag, bezahlt durch Anrainerstaaten am Persischen Golf und zum Teil koordiniert durch die USA, darstellt.)
        washingtonpost.com/world/national-security/syrian-rebels-get-influx-of-arms-with-gulf-neighbors-money-us-coordination/2012/05/15/gIQAds2TSU_story.html?wprss=rss_world

        Und es gibt da den Artikel 26 des Grundgesetzes:

        Verbot des Angriffskrieges
        (1) Handlungen, die geeignet sind und in der Absicht vorgenommen werden, das friedliche Zusammenleben der Völker zu stören, insbesondere die Führung eines Angriffskrieges vorzubereiten, sind verfassungswidrig. Sie sind unter Strafe zu stellen.

  177. ACHTSAMKEIT bei all unserem TUN von uns allen ….. und WIR müssten uns nicht soooovielem widmen was nicht mehr „NORMAL“ ist …… manchmal bin ich sprachlos …… entsetzt … dann denke ich oft ….. was kann ICH tun…… und dass wieder mehr Menschen der ACHTSAMKEIT Beachtung schenken …… IHR alle habt meinen Respekt für EUER TUN ……
    Herzliche Grüße Liane

  178. Anstatt die von interessierten „Umwelt“-Aktivistenkreisen permanent neu angeheizte Hysterie gegen gentechnisch veränderte Pflanzen kritiklos und – wie ich annehme – ohne viel fachliche Kenntnis weiterzuverbreiten, würde ich mir wünschen, dass Sie sich zunächst auf populärwissenschaftlicher Basis informieren.
    Sehr zu empfehlen ist hier z.B. die Website http://www.transgen.de, wo ein reger Austausch mit einigen in der Pflanzengentechnik bewanderten Wissenschaftlern statfindet (nein, keine Marionetten von Monsato & Co.)!

    • Hallo Michael,

      du unterbrichst eben gerade ungefragt meine Arbeit ;)

      Leider, leider schreibt hier eben einer, der die schaedlichen Auswirkungen der GM-Pflanzen und sein Vernichtungspotential – oekologisch, sozial, medizinisch – persoenlich kennt.
      Und das ist fuer mich so schlimm, dass mir die Augen traenen wuerden, wuerde ich denn ueberhaupt noch weinen koennen.

      Ich werde nicht den von dir eingefuegten Link oeffnen; genausowenig wie du meinen Alternativorschlag annehmen wirst, dir von mir jene aufgefuehrten und sichtbaren Konsequenzen zeigen zu lassen.
      Also, lieber Kollege, wie geht es jetzt nun weiter?

      Wenn es deine persoenliche CO²-Bilanz zulaesst, besuche einmal die Strassen von Iguaçu. Kamera nicht vergessen!
      Die armseligen Gestalten der ehemaligen Kleinbauern, Indios auf den Strassen sind nun wirklich einmalige Fotomotive. In keiner Zeitung zu finden.
      Auch beim Tagesflug ueber Paraguay darfst du die Brandnester dieses ohnehin durch Monsanto zerstoerten Landes oder die Reste der traditionellen Kleinbetriebe zaehlen.
      Frage einmal, wieviel Tonnen Gen-Food aus Paraguay fuer deutsche Schweine eingefuehrt werden.
      Guten Appetit.
      In São Paulo muss – zumindest zeitweilig ;) – Speiseoel aus Gen-Soja in einigen Supermaerkten gekennzeichnet werden.
      Es geht soweit, dass man in Pará nicht zu oft und nicht zu kritisch ueber GM-Planzen nachfragen sollte. Meinst du das?

      Gutachten, Gegengutachten, Beschluesse, Meinungen, „laecherliche“ und machtlose Aktivistengruppen, nicht wahr, besorgte Eltern, Zukunfstaengste, nochmalsbeabsichtigte Presseartikel, nochmals Gutachten und weitere Gegengutachten,…..
      Ich verfolge schon seit einigen Jahren den Umstand, dass Differenzierung wertvolle Themata verwaessert; zum Schluss hat jeder gesprochen, doch schlussendlich ist wertvolle Zeit verlorengegangen. Das passt den CEO´s jener Agrarlobby, welche sehr gute Verbindungen in die Politik hat, gut in den Kram! Da fliesst sie, die Kohle, in die Tasche der Entscheidungstraeger der Laender.
      Und sie schreiten stikum voran, Zug um Zug, ohne uns alle rechtzeitig zu benachrichtigen!

      Schoen, dass sich schon ein Gegengewicht formiert, um aufzubegehren: einmal beginnt wohlzaghaft ein Widerstand gegen Gen-Food in den USA und zum zweiten in Brasil.

      MfG

  179. Liebe Netztfrauen,
    Wer Windows oder MacOS nutzt, gleichwohl aber Spitzelstaat und NSA kritisiert, sollte konsequenter Weise mal die eigene IT Strategie überdenken. Nicht nur um ernst genommen zu werden.

    • Sorry, können Sie in meinem Computer schauen? Wie haben ich den zusammengebaut und welches Programm? Irgendwie verstehen wir Ihren Kommentar nicht

  180. Genmais und weitere Designerprodukte und unsere Gier nach dem Geld.

    ;) Wenn Monsantos durch ein deutsches Genmais-Verbot massig Kohle durch die Lappen geht, dann sollte man doch den hohen Herren eine neue und ertragsreiche Geschaeftsidee unterbreiten:

    Veredelte Cannabissamen; die muessten dann jedes Jahr neu gekauft werden.
    Eine glitzernde Zukunft, denn offentsichtlich nebeln sich immer mehr junge Jugendliche und unnuetze Erwachsene ein um immer weiteren Abstand zur unangenehmen Realitaet und von sich selber zu bekommen.
    Den Anfang in Connecticut machen! Come on, Mr. Hugh Grant. Magische Pflanzen in Winter- und anderen Gaerten, alles in greifbarer Naehe… Aber geraucht wird auf dem Balkon!
    Nur so eine Idee – ein bisschen unmoralisch vielleicht, aber ich meine, damit wird doch wieder Geld geschaffen um noch mehr segensreiche Designerprodukte in verschiedensten Bereichen zu schaffen ;)

    Spass beiseite, Ernst kommt:
    Warum arbeiten junge Menschen nach dem Studium bei Monsantos und Co? Ist es das Geld? Eigentlich kann das bisschen bunte Papier nichts dafuer… Was ist es dann?
    Wird der Frischstudierte sozusagen gezwungen oder brutal zu solch verwerflicher Arbeit gepresst?
    Hat er vielleicht ueberhaupt keine Anhnung, an was er mitwirkt?
    Ich glaube doch, es ist die (unsere) Gier nach dem Gelde.

    Insoweit, wir haben es vielleicht nicht besser verdient.

  181. Gott sei dank habe ich Euch gefunden. Ich las schon des öfteren Beiträge auf Facebook die von anderen gepostet wurden und nun weiss ich wo Ihr seid. Danke das es Euch gibt und Ihr die Menschen aufklärt. Ich wünsche Euch alles Gute und ganz viel Kraft um diesen, Euren Weg weiter zu gehen.

  182. Hallo,

    ich les immer gern bei euch. Es ist gut Themen aufzugreifen , wo es allgemein Informationsdefizite gibt.
    Ihr könntet mal über die Hintergründe in der Ukraine berichten. (Inszenierte Pro-EU Demos, Scharfschützensöldner die beide Seiten beschießen, Mainstreammedienlügen, EUFaschismus usw.)

    Ein Mann

    • Medienmacht: das ist in der Tat das WICHTIGSTE Thema.

      Bosbach´s Statement im Edathy-Fall moege es verdeutlichen:
      „Bosbach sagte: „……Wenn wir über die Presse mehr erfahren als nach stundenlangen Beratungen mit dem Präsidenten des BKA……“.

      Und nun sind endlich einmal die Quellen der sogenannten investigativen Presse mit ihren mannigsfaltigen Schnittstellen zu hinterfragen!
      Nicht nur im kleinem Edathy-Fall, auch in ganz anderen Bereichen…..

      Es ist weiter zu fragen, wie die gesamte Presse mit irgendwelchen Infos umgeht.
      Ich denke, Greenwald (Snowden-Material) oder die SZ (Mollath) scheinen ja positive Faelle zu sein.
      NSU…CCC-Anzeige gegen die Regierung…Namen von den Scharfschuetzen auf dem Maidan….MONSANTOS-Machenschaften….nur so ein paar naive und harmlose Wuensche von mir an die Leitmedien und den dortigen Schreibern.
      Wie schon Alice Schwarzer ;) sagte: „Wer Geld von der BILD nimmt, ist eine Prostituierte.“ Das darf man getrost den Zynischikern unter den „Reportern“ der Springer-Presse unterstellen und ist von persoenlicher Meinungsfreiheit gedeckt.
      Gegen das Monopol der Newsauswahl !

      Aber was kann man selbst gegen die westliche Medienhetze tun?
      Dass Schreiber Unruhen „herbeischreiben“ KOENNEN, ist sehr bedenklich.
      http://www.faz.net/aktuell/politik/die-folgen-der-krim-krise-feuerwehr-auf-reisen-12842044.html
      Bernd Kohler´s Agitation wird immer hysterischer. Ein klarblickender Forist (fast 300 Zustimmungen schon) riet ihm, endlich den Stift aus der Hand zu legen und Urlaub zu machen.
      Die „unabhaengige“ FAZ….klickt dieses Online-Medium nicht mehr an !
      Klickt die WELT, den SPIEGEL nicht mehr an !
      Sprachkuenstler Bernd Kohler (Sprachglosse) ist schlimmer in seinem arroganten Sendungsbewusstsein als Richard Herzinger. Man sollte sich diese Namen merken!

      Ein sehr gutes video zu dem Ukraine-Krim-Komplex:
      http://youtu.be/sdrBMRSFqOg
      Der Mann redet zwar ein bisschen viel, ist aber brillantes Feuerwerk pur und der einfache und gute Ratschlag kommt zum Schluss.

      Zusatz:
      Die Tatsachenverdrehungen der Medien gehen gehoerig auf den Geist; angefangen hat es mit dem seinerzeit von Brezinksi erstelltem Plane, Russland dreizuteilen.
      DAS ist Fakt und SO ist die Chronologie, die zur jetzigen Misere gefuehrt hat.

      Die Unterwanderung der Social-Nets wie Twitter ist ein weiteres Thema.

      Dass eine – leider – „kleine“ Website wie netzfrauen.org, auch angefeindet und bestimmt nicht unterstuetzt mit Millionen Teuronen, wie die gesamte Springerclique, nun die EIGENTLICHE ARBEIT vieler „professioneller“ Journalisten uebernimmt, uebernehmen MUSS, ist bezeichnend fuer die satte Macht und Selbstgefaelligkeit der Organe, die uns taeglich Aengste einreden.

      Ich wuensche euch weiterhin Glueck und Erfolg und Beharrlichkeit!

      PS:
      Zur Zeit bin ich Jugendlichen auf der Spur, die auf meinem Grundstueck (50% nativer Urwald) die Nester von „papagaios azuis“ ausrauben, um die Jungvoegel (viel sterben in den Hosentaschen dieser verachtungswuerdigen Idioten) fuer 150 Reais auf Bestellung an Leute aus São Paulo und Curitiba an der Autobahn verkaufen.
      Laut Zaehlung der Fundação Florestal sind in und um den Waeldertn meines Grundtueckes noch etwa 3000 dieser kleinen Papagaien ansaessig; leider trauen sich nur wenige – einige aber doch! – der Offiziellen, sich mit den jugendlichen Seilschaften anzulegen.
      Fakt ist, dass die in der Nahe ansaessige Bevoelkerung 100% vom Staat versorgt ist (Lebensmittelgrundversorgung, finanzielle Unterstuetzung, medizinische Basisversorgung, TV quasi umsonst, angezapfte Stromleitungen haeufig) und aus purer Langeweile weiterhin Abholzung geschuetzter Baeume und verbotene Jagd betreibt.
      Der Mensch in seiner Gier, verseucht durch Reklame, ist unersaettlich nach GELD.

  183. Hallo,

    ich habe einen Brief an die Antidiskriminierungsstelle des Bundes verfasst mit dem Thema „Reduzierung von Frauen auf Sexobjekte, Pornographie, Telefonsexwerbung und ihre Folgen für die Frauen“ und diesen auch bereits eingesendet. Gäbe es die Möglichkeit diesen als offenen Brief bei euch zu veröffentlichen..?
    Bei Interesse schickt mir doch einfach eine kurze Email.

    Vielen Dank
    Marlene

  184. „Aufklärung über Netzzensur“ Super! Es ist ungeheuerlich, was sich die taz da geleistet hat. Ist bereits vielen aufgefallen. Und fast in jedem Forum der namhaften Zeitschriften ist der Zorn über die unausgewogene Berichterstattung groß.
    Es ist mit Entsetzen festzustellen, dass sich ein Großteil auch der „seriösen“ Presse – gerade auch in den letzten zwei Jahren weit vom“unabhängigen Journalismus“ entfernt hat und unreflektiert Meinungsmache betreibt.
    Leider bin ich erst heute auf diese Seite aufmerksam geworden; weiter so.

  185. Bin zwar ein Kerl, aber diese Internetseite finde ich echt super – Kompliment!
    Vielen Dank für all die Informationen.

  186. Ich bin zwar keine Frau, finde aber Eure Seiten sehr interessant. Immer wieder bin ich mal über einen Link auf Facebook auf Euch aufmerksam geworden, aber heute mal auf den sehr aufschlussreichen Seiten gelandet – und habe sie gleich als Favorit abgespeichert. Nach einem ersten überfliegen finden die bisher gesehenen und angelesenen Texte überwiegend meine Zustimmung. Weiter so! Vielen Dank, dass es die Netzfrauen gibt!

  187. Zum Thema Energiesparen ist mir heute morgen beim Frühstück etwas eingefallen:

    Auch wenn die Energiewende letztlich eine Abzocke der Verbraucher auf Kosten der Industrie ist, aber warum brauchen wir eigentlich einen Kühlschrank, wenn es draußen kalt ist oder wir einen kühlen Keller haben?
    Das gilt sogar für einen sparsamen Kühlschrank, der auch etwa eine halbe bis eine Kilowattstunde pro Tag verbraucht.

    Das Thema Do-it-yourself-Kühlschrank im Winter hat schon ein Amerikaner vor dreieinhalb in einem Artikel in dem Magazin „Popular Mechanics“ (etwa „Handwerk für jedermann“) beschrieben:

    Energy Family Part 2 – Harnessing Winter
    Part 2: Harnessing Vermont’s frigid winter to keep food cool and electricity usage down.
    http://www.popularmechanics.com/science/energy/2422966?page=1&c=y

    Wenn man nicht gerade Tiefkühlsachen gebunkter hat, für was braucht man dann eigentlich einen Kühlschrank?
    Man kann auch einfach einen alten kleinen Schrank auf den Balkon oder die Terrasse stellen, wenn im Laufe des Tages keine Sonne drauf scheint (am ehesten Nordseite) – zumindestens vom kühlen Herbst bis zum kühlen Frühling.
    Die folgenden Zeiten sind von mir jeweils geschätzt für eine Maximaltemperatur von sagen wir etwa 10°C, aber ich denke, dass sie ganz gut einem Realitätstest standhalten.
    Die Butter hält sich zwei Wochen ohne ranzig zu werden. Gute Milch, nur pasteurisiert und nicht homogenisiert, macht es auch ein paar Tage. Marmelade und Honig bleiben im geschlossenen Glas ein paar Wochen gut. Eier halten auch bei Zimmertemperatur zwei Wochen. Fleisch und Wurst halten ein bis zwei Tage, Senf, Ketchup mehrere Wochen. Gemüse hält mehrere Tage.

    Selbst wenn man nur eine Ersparnis von einer halben Kilowattstunde pro Tag rechnet, hat man im Monat eine Ersparnis von etwa fünf Euro.

    • Zuerst eine Rechtschreibkorrektur: Bei dem Artikel des Amerikaners meinte ich natürlich dreieinhalb Jahre.

      Noch ein kleiner Energiespartipp:
      Wenn man Nudeln oder Reis kocht, dann macht man das am Besten in ganz normalem Wasser ohne Zugabe von Salz. Normales Wasser hat bessere Fähigkeiten in Bezug auf die Osmose, d.h. auf die Eindringfähigkeiten von Wasser in Stoffe. Je höher die Salzkonzentration, desto länger ist die Kochzeit bis die Nudeln weich sind, d.h. genügend Wasser aufgesogen haben.
      Zusätzlich wird dadurch die Salzkonzentration im Abwasser gesenkt und man spart auch etwas Salz ein, wenn man die Nudeln, erst nach dem Fertigkochen salzt.

    • Hallo Blogleser,

      Stromfressende Haushaltsgeraete:
      Wieder einmal ein interessanter Beitrag von dir!

      Gruesse

  188. Paul Hawken (Wir sind der Wandel)….ist zwar ein bisschen arg kommerziell, aber sein Satz:

    „Die gemeinsame Aktivität von
    Hunderttausenden gemeinnütziger Organisationen
    kann als das Immunsystem der Menschheit betrachtet werden,
    das uns vor schädlichen Einflüssen wie Korruption,
    wirtschaftlicher Fehlentwicklung und ökologischem Zerfall schützt.“

    ist doch sehr interessant.

    „Es gibt auf dieser Welt keine Technik, die dieses komplexe System des Planeten ersetzen kann.“

  189. Guten Morgen,Ihr Lieben.
    Habe gerade etwas gefunden:
    Die Internationale Liga für Menschenrechte hat zusammen mit CCC
    (Chaos Computer Club) etc.Strafanzeige wegen Spionage gegen
    Merkel und andere Regierungsmitglieder,sowie gegen BND-Chef u.A.
    beim Bundesgeneralanwalt gestellt-analog zur Aufdeckung von
    Edward Snowden.
    Die Liga bittet um rege Unterstützer,die sich der Strafanzeige an-
    schliessen wollen !-Mehr unter: http://ilmr.de

    Außerdem freue ich mich,Euch mitteilen zu können,daß die Open-
    Petition zur Rettung der Saatgutvielfalt,die ich unterstütze,vollen
    Erfolg vor der EU-Kommission einbrachte.

    Es gibt Nichts Gutes,außer,man tut es !

    • Vielen Dank fuer den Link-Verweis auf diese Website.

      Diese Strafanzeige gegen Merkel-Eiskalt und die sonstige Ansammlung der Kleinpinguinen im Reichstagsgebaeude wird sonst nicht mehr medial gewuerdigt.
      Auch vom CCC lese und hoere ich nichts mehr.
      Warum?

      • Guten Morgen.
        Die Strafanzeige läuft mit Beteiligung der CCC und anderer Organisationen.

        Die Kriegslügen gegen Deutschland werden auch immer sichtbarer.
        Gehe auf:“Ulrich Stern-Die wahren Schuldigen am zweiten Weltkrieg“
        Das ist einer von mehreren Hinweisen auf der Seite von:
        http://www.de.metapedia.org/wiki/Eintritt_der_Vereinigten_Staaten_…..
        —„Eintritt der Vereinigten Staaten in den zweiten Weltkrieg/Metapedia

        Und selbst die VA(Vereinigten Staaten von Amerika) haben den Versailler
        Vertrag nicht ratifiziert.-Egal,ob mit oder ohne Ratifizierung.Der Vertrag
        war/ist völkerrechtswidrig und nichtig ! – So wie jetzt die Putsch-Regierung
        in der Ukraine mit dem EU-Assoziierungsabkommen.

        Gehe auch auf „Open Petition-Merkelregierung für abgesetzt erklären….“

  190. WARUM IST DIE BETEILIGUNG DER FRAUEN IN DEN KOMMENTARBEREICHEN DER DT> LEITMEDIEN GERINGER ALS DIE DER MAENNER ?

    es soll nur eine frage sein, denn die nutzlosigkeit der beitraege der ohnmaechtigen, desinformierten, beeinflussten und wuetenden leser in den foren der FAZ, SPON, SPIEGEL, WELT ergibt sich daraus, dass die bezahlte – also korrupte – journaille nicht muede wird, ihre verdrehungen uns in immer neuer form um die ohren zu schlagen.

    Wo ist die Loesung?

    Wer gebietet Einhalt und wie?

    So hoffentlich nicht: Auto eines Journalisten in Brand gesteckt => https://linksunten.indymedia.org/node/108776
    Nur – aehnlich wird´s vermehrt geschehen, wenn sich die Medien nicht besinnen. Wetten?
    Die deutsche Presse ist krank und braucht professionelle Hilfe, ehe sie in Europa weiter brandgefaehrliche Krisen herbeischreibt….die Macht der Worte; darueber wusste schon Goebbels Bescheid.
    ZDF „Die Anstalt“: „Nicht alles was hinkt, ist ein Joseph Goebbels.“

  191. Guten Tag
    Ich freue mich Sie gefunden zu haben.Muss mich erst auf ihrer Homepage durcharbeiten.
    Ich würde sehr gerne viel positives beitragen
    freue mich auf Sie
    Viele Grüße
    Monika Sofia Klopsch (Sofia Rufname)

  192. Guten Morgen alle miteinander ! -Habe noch etwas Wichtiges
    für Euch gefunden: Der Ramsteiner Appell !-Seit dem furchbaren
    Unglück von 1988 bei der Flugschau berichten die deutschen Medien
    kaum noch über diesen USA-Stützpunkt.-Warum wohl nicht?-Nun,dort
    haben die Amis ca.130 Atomwaffen gelagert.
    Jedoch verbietet es Artikel 26 Grundgesetz,an Kriegshandlungen teilzu-
    nehmen.-Offenbar hat Kriegstreiber Nr.1 wohl Narrenfreiheit ?

    Bitte unterschreibt den Ramsteiner Appell!-Es haben dort sogar schon
    Politiker,Friedensvereine,große Betriebe/Firmen wie IG Metall unter-
    schrieben !-Zuvor gab es mehrere Demos.-Alle Infos hier:

    http://www.ramsteiner-appell.de/index.php

  193. ich finde es toll mit so vielen menschen in einer mehr oder weniger gleichen wellen länge zu sein. hat mich riessig gefreut das dies statt gefunden hat. wie gesagt wenn ich helfen kann werde ich mir mühe geben, mit Übersetzungen zum Beispiel. ihr müsst dann halt nochmal drüber schauen. meine recht Schreibung ist nicht die beste und schreibe alles klein meistens. freut mich euch kennen gelernt zu haben.

  194. Erst einmal vielen Dank für eure großartige Arbeit . Würde es nicht vielleicht etwas bringen den Journalisten von ARD und ZDF in das Gewissen zu reden, ob sie Journalismus studiert haben um dann den Job eines Schauspielers zu machen.
    Liebe Grüße
    Petra

  195. Hallo,noch mal.Heute,3.4.2014,kommt im TV/ARD Panorama ein Beitrag:

    „Deutschland:Schaltzentrale im weltweiten Drohnenkrieg“.-Es geht um tödliche Drohnenangriffe
    vom US-Airforce-Stützpunkt Ramstein aus !!! -Bitte alle den Ramsteiner Appell unterschreiben.
    Ich arbeite gerade an einem Strafantrag gegen die BRD-Regierung wegen Hochverrat und verbotene
    Kriegshandlungen.Der Strafantrag geht an den ISTGH in Den Haag,da die BRD-Gerichte-pardon-Firmen,
    alles abwimmeln,-zuletzt wimmelte das sog.BverfG die Klagen gegen den ESM ab.-Auch das ist Hochverrat.Denn in der EU sind nur Staaten/Staatsangehörige.Die BRD ist jedoch gemäß Artikel 26 EU-Vertrag kein Staat,sondern entgegen der Haager Landkriegsordnung noch immer ein Besatzungskonstrukt der USA.Eine Länderbesetzung darf jedoch gem.Haager Landkriegsordnung nur höchstens 60 Jahre dauern.Diese waren spätestens 2005 umgewesen ! Ich erinnere hierzu an die sog.“Elefantenrunde“ mit Kanzler Schröder.Danach kam Merkel an die Macht,obwohl sie keine Mehrheit hatte !
    Wie wir spätestens nach der Krim-Krise wissen,mischt sich Frau Merkel eher in ausserstaatliche Angelegenheiten ein-immer im Sinne der EU-Lobby und den Wirtschaftsinteressen der USA,statt Schaden vom deutschen Volk abzuwenden !-Das ist Hochverrat und verbotene Kriegstätigkeiten wider Artikel 26 GG !

    Wer die Geschichte der Krim kennt,der weiß,daß 1954 völkerrechtswidrig die Krim der Ukraine geschenkt
    wurde.-Und zwar,ohne das Volk zu fragen.Die sogenannte Wiedervereinigung/Mauerfall-Verzicht von Russland auf die Besatzungszone DDR war mit Bedingungen und Verträgen verknüpft,daß die Nato nicht an die Grenzen
    zu denen der damaligen Sowjetunion vorrücken darf.-(Zur Sowjetunion gehörte damals noch die Ukraine). Damit waren die Nato und die USA einverstanden.-Die Menschen der Krim freuen sich,daß sie wieder zu Russland gehören.Hierzu viele Videos im Netz.—-Soviel zu diesem Thema.
    Nun weiter zur sogenannten BRD:
    Der Internationale Gerichtshof stellte fest,daß die BRD kein effektiver Rechtsstaat ist.-AZ EGMR: 75529/01 vom 8.6.2006.-Danach gab es die Bereinigungsgesetze ! D
    Die Forderungen nach einem auf Gesetz beruhenden Gericht gemäß Artikel 6 EMRK,Artikel 14 ICC PR und Artikel 47 (2) der Charta der EU von BRD nicht erfüllt ! Artikel 20 (1) GG verstößt gegen Artikel 20 (3,4) GG.

    Weitere Hinweise finden sich in Artikel 120 GG (Besatzungskosten) und im Artikel 133 GG.Darin heißt es,Zitat:
    „Der Bund tritt in die Rechte und Pflichten der Verwaltung des Vereinigten Wirtschaftsgebietes ein“.

    Mit anderen Worten: Die sogenannte BRD-Regierung begeht seit Jahrzehnten Hochverrat am deutschen Volk
    und duldet tödliche Drohnenangriffe auf Menschen,denen entgegen der UN-Menschenrechtscharta jegliche
    Menschenrechte und faire Gerichtsverfahren genommen werden,weil es der USA so passt.
    Dabei nimmt diese BRD-„Regierung“ auch eine Ukraine-Eskalation in Kauf,die in einem Krieg enden könnte,
    weil sie u.A.6 Kampfflieger in diese Region schickte.

    Ich verweise nochmals auf rege Unterschriftenaktionen zu den 2 Petitionen:
    http://www.ramsteiner-appell.de/index.php
    https://www.openpetition.de/petition/online/merkel-fuer-abgesetzt-erklaeren-uebergangsregierung-bilden

    Die Sendung „Panorama“ von heute,3.4.2014,wird am 4.4.2014 um 5 Uhr wiederholt.-Viele Menschen,die bereits „aufgewacht“ sind,stellen solche wichtigen Beiträge auch als Videos in`s Netz.Viele Infos findet man auch auf Auslands-Webseiten,weil hier in Deutschland so Einiges gesperrt ist,was wir nicht wissen sollen !

    • TOPP ! Danke fuer deine Action.

      Merkel-Petition schon ad acta, aber Ramstein-Appel akzeptiert meine Auslandsadresse nicht.

      Ramstein ist wirklich hart und dort soll auch die Befehlszentrale des Raketenschirms 2020 in Betriebgenommen werden….dann Gnade uns Gott.
      Regierungssprecher Seibert liess – ersteinmal sehr kleinlaut – wegen der Drohnensache Kritik an der USA verlauten (entweder in der SZ oder FAZ nachzulesen; erinnere mich nicht genau). Ein Strafantrag soll eventuell staatsanwaltschaftlich geprueft werden, man sagte aber, dass keine Ansicht auf Erfolg besteht.

      (Es faellt auf, dass aktuell die CIA-Folterpraktiken und die Drohnensache in den Medien breitgetreten wird).

      • Hallo Frank,
        Gehen Sie auf die Seite „Ramsteiner Appell“,dann auf Home/Impressum
        und senden Sie dann eine Frage- E-Mail-oder nutzen Sie Bekannte/Verwandte,bzw.deren E-Mail-Adressen nach Absprache.

        Manchmal werden auch Aktionen auf deutschen Webseiten blockiert.
        (Order kommt aus USA !)
        Gehen Sie und alle anderen Interessierten zur Umgehung auf: http://www.google.ch – und versuchen Sie es dann noch mal.Auf
        dieser Suchmaschine findet man auch Vieles bei Stichwörter-/Suchbegriff-Eingabe.,was in Deutschland unter den Teppich gekehrt wird.

        Übrigens mit ein Grund dafür,warum wir von den USA immer noch besetzt
        sind: Die BRD-Nichtregierungsorganisation führt trotz Verbote viele Hitler-
        Gesetze,bzw. Verordnungen weiter.-Verbote der Alliierten, die durch das Kontrollratsgesetz Nr.1 vom 18.9.1944 bestätigt sind,werden von der BRD-
        NGO ignoriert.-Trotz Bereinigungsgesetze vor und nach 2006 !
        Verbotene Gesetze sind u.A.
        EStG (Einkommensteuergesetz)-Ausfertigungsdatum:16.10.1934
        GewStG(Gewerbesteuergesetz)-Ausfertigungsdatum: 1.12.1936
        JBeitrO (Justizbeitreibungsordnung)-Ausfertigungsdatum:11.3.1937

        Alle Gesetze sind nichtig,die auf diesen verbotenen und aufgehobenen
        Gesetzen fußen !-Steuern auf Steuern sind ohnehin nichtig,aber Schäuble
        freut`s-füllt dies doch indirekt seine eigene Kasse samt die der BRD-„Regierung“.
        Der Fall Uli Hoeneß war reine Propaganda ! (Er wird wohl vorne ins Ge-
        fängnis reingehen-und hinten wieder raus./Und oder man wird etwas er-
        „finden“,daß er erst gar nicht seine Haftstrafe antreten muß.

        Nun ja,die Amis denken auch gar nicht daran,bzgl.Nichtbeachtung verbotener Gesetze zu reagieren,denn sie führen ihre Kriege und töd-
        lichen Drohnenangriffe von Deutschland aus,indem sie in der BRD Stütz-
        punkte und Atomwaffen haben-so wie in Ramstein und Fliegerhorst Büschl.
        Dies alles dient den wirtschaftlichen Interessen der USA,die durch ihre
        jahrzehntelangen Kriegstreibereien über 19 Billionen Euro/US-Dollar
        schon längst insolvent-und damit pleite sind. (geplantes Fracking(nicht nur) in der Ukraine zur Schiefergasgewinnung.Deshalb der Putsch in Kiew!
        Durch diese hochgiftige Schiefergas- Förderung sind schon viele Gebiete
        und das Grundwasser in den USA verseucht !

        Wir Deutsche müssen uns also selbst befreien,denn der Feind steht im eigenen Land: Die USA/EU-Marionette BRD-NGO agiert nicht für-sondern gegen uns !
        -Gehe auf: Stern,Ulrich-Die wahren Schuldigen am Zweiten Weltkrieg:
        http://de..metapedia.org/wiki/Ulrich_Stern

        Mehr Infos bei :Menschenrechtsverletzungen im Unternehmen BRD“
        und „Arsenalinjustitia“

        Hier gleich noch für Alle weitere Aktionen,die der Erde dienen und somit
        auch uns,den Tieren und Pflanzen sowie der sogenannten grünen Lunge
        der Erde.
        Gehe auf: http://www.rettet- den-regenwald.e.V.-dringende Unterschriftaktionen ! Und viele Infos,u.A.was schon erreicht wurde.

        Es gibt Nichts Gutes,außer-man tut es !-Packen wir`s an !

  196. Fukushima – Deepwater Horizon – Fischzuchtfarmen

    Der letzte Eintrag ueber Fukushima war Ende Februar 14.
    Hoffentlich muss nicht erst eine weitere Beschaedigung eines weiteres Reaktors per weiterem Erdbeben stattfinden, dass der Umstand, dass taeglich weitere radioaktive Bruehe aus den Fukushima-Truemmern in den Pazifik fliesst, wieder klar in unser Bewusstsein tritt.

    Deepwater Horizon:
    Wie sieht es eigentlich mit der Verschmutzung im Golf von Mexiko aus?
    Wer kann mir beweisen, dass das Leck wirklich und vollstaendig verschlossen wurde?

    Heute gibt´s wieder sinnigerweise Fisch im kleinen Restaurant am Marktplatz; den immer wieder angebotenen knallroten Zuchtsalm auf dem Bufett vermeide ich schon seit Jahren (Antibiotikabelastung der Gewaesser).

  197. ich verfolge nun schon über einen längeren Zeitraum eure Berichte. Leite das auch regelmäßig an meinen Email Verteiler weiter. Die Artikel sind super klasse! Vielen Dank für eure gute Arbeit.
    Meine 3 Kinder habe ich gut und unbeschadet aufwachsen lassen können. Inzwischen gibt es eine Enkelin. Habe es mir zur Aufgabe gemacht meine „Nächsten“ zu informieren über all diese Dinge, die ihr schreibt und die ich auch auf anderen Seiten lese. Meine Zeit gestattet mir das, wofür ich jeden Tag dankbar bin. Es freut mich besonders, dass diese Art der Kommunikation und der diversen Plattformen, immer mehr Anhänger gewinnt. Insbesondere auch immer mehr junge Menschen.
    Herzliche Grüße und macht weiter so!!!

  198. Umsatzeinbussen bei Gentechnisch veraenderten Maissorten:

    „Die U.S.-amerikanische Gesellschaft der
    Getreide- und Futtermittelindustrie National Grain and Feed Association
    (N.G.F.A.) veröffentlichte am 24. Januar 2014
    eine Warnung an die Farmer und Getreidehändler der USA.
    Alarmiert über die Entwicklung auf den internationalen Absatzmärkten
    bei der Abnahme gentechnisch veränderter Maissorten aus den U.S.A.
    kommt es zu derartig grossen Umsatzeinbußen,
    dass es zum ersten Mal empfindlich die einheimische Biotechnologie-Branche trifft.“

  199. Hallo aus Münster,
    bin auf der Suche nach weitergehenden Informationen zum Thema „Frühkartoffeln und deren Behandliung mit Glyphosat“.
    Gibt es villeicht bereits Artikel zu diesem Thema.
    Würde diese gerne für meine Arbeit in unserem Netzwerk nutzen.
    Mit Gruß aus Münster

    Peter Deeken

  200. Also mein Rohmilchkonsum liegt zwar schon lange zurück, aber am besten schmeckte die Milch immer in der größtmöglichen Distanz zu den nächsten Bürokraten und Gesundheitsfreaks. Wenn Milch dazu nicht sofort nach dem Melkvorgang heruntergekühlt wird, gibt das die bestmögliche „Saure Milch“. Das was da heute an „Milch“ angeboten wird, ist zwar weiß und flüssig, hat aber mit Milch etwa soviel zu tun wie duftende Heuballen mit Silage. Wer nur einmal das „Vergnügen“ hatte selbstgemachte Butter aus Silage-Milch essen zu müssen, weiß, was das für ein Mist ist.

  201. Nur mal ein kurzes Lob: ich finde Euch großartig und bin froh, dass ich auf die netzfrauen gestoßen bin… Eure Artikel sind hochinteressant für mich. Macht weiter so! Liebe Grüße!

  202. Ein liebes Hallo den „Netzfrauen“,
    weiter machen, nie was gefallen lassen. Auch wir setzen uns ein für Menschenwürde unserer älteren Generation in den Pflegeheimen. Es ist ein Wahnsinn wie mit den Menschen umgegangen wird, die unser Land nach dem Krieg aufgebaut haben. Nur noch traurig. Der Alte Mensch hat keine Lobby und unsere Politik, egal welche Regierungspartei, interessiert sich überhaupt nicht dafür. Was sind wir nur für ein Staat geworden. Möchte nur auf den Artikel bei Net News Express hinweisen, wer so Geld in Russland hat. Ist das dann auch Steuerhinterziehung? Aber da wird sich wohl nichts tun.
    Besuchen Sie unsere Webseite – Sie werden staunen was so alles in unserem Land möglich ist.
    Liebe Grüsse aus dem Frankenland
    Lothar Oehlen

  203. Danke für Ihren Post hier,werter Herr Oehlen.
    Bis 2010 war ich noch in der Altenpflege.Unglaublich,was ich seit 1997 in diversen Einrichtungen
    erlebt habe.Die pflegebedürftigen Menschen wurden meist mit Tramadol sediert,haben deshalb
    tagsüber kaum was getrunken oder gegessen,und waren dann Nachts putzmunter,durstig und hungrig.

    Klar habe ich protestiert.-Aber nicht die verantwortlichen Pflegekräfte im Tagdienst wurden gefeuert,
    sondern ich.Als es mir in einem Privatpflegeheim in Bad Oeynhausen passierte,daß meine Maßnahmen
    bzgl.MRSA (Desinfektion,Sterilisation,Essgeschirr aus dem Krankenzimmer getrennt vom anderen Bewohner-
    geschirr,Schutzkleidung bestellen in Apotheke) torpediert und behindert wurden,hat es mir gereicht.Ich habe
    dann den Medizinischen Dienst und Krankenkassen informiert,habe erfahren,daß die 3 MRSA-Fälle vom Heim
    nicht gemeldet wurden und habe dann fristlos gekündigt.(Meine bei mir wohnende Tochter war im 3.Monat schwanger)-Später erfuhr ich,daß das Heim geschlossen wurde.Der Lohn entsprach auch nicht der einer exa-
    minierten Pflegefachkraft mit 3-jähriger Ausbildung,sondern dem einer Hilfskraft !

    Aber:Es lohnt sich,sich für die Rechte Pflegebedürftiger einzusetzen.Sie sind so dankbar dafür.-Nach knapp
    4 Jahren Auszeit überlege ich,wieder in meinen Beruf zurückzukehren.-Am liebsten als Nachtwache,da ich
    nun mal eine Nachteule bin.-Von Muttern geerbt.Die war auch Altenpflegerin.

    Danke noch mal für Ihren Link.Das macht mir wieder Mut.

  204. Unterstützung der Pflegepetition
    Liebe Netzfrauen!
    Die Petition für eine gesetzliche vertretbare Mindestpflegepersonalbesetzung in deutschen Krankenhäusern von Heide Schneider (Frauenbeauftragte Krankenhaus Saarbrücken) hat inzwischen 44 780 Unterschriften erreicht. Es sollen mindestens 50 000 werden. Die Petition läuft leider nur noch 4 Tage bzw bis zum 28.4.2014. Falls Ihr mithelfen wollt, die 50 000 – Marke zu erreichen, bitte auf den Link unten gehen. Ihr könnt auch „anonym“ ankreuzen, dann erscheint Euer Name nicht im Netz.
    https://www.openpetition.de/petition/online/mindestpflegepersonalbesetzung-in-deutschen-krankenhaeusern

    Ihr kommt auch schnell über Google drauf:
    „Heide Schneider openpetition“

    Bitte möglichst mehrfach weiterleiten.
    Danke für Eure Unterstützung!
    Claudia

  205. Es gibt gute Nachrichten : die Petition von Heide Schneider für eine
    Mindestpflegepersonalbesetzung in deutschen Krankenhäusern hat
    stolze 52 401 Unterschriften erreicht. Anfang Juni hat Heide Schneider
    einen Termin mit Herrn Karl-Josef Laumann, Beauftragter der Bundes-
    regierung für die Belange der Patientinnen und Patienten, sowie Bevollmächtigter für Pflege, um die Unterschriften zu überreichen.
    Danke an Alle, die mitgeholfen haben !
    Claudi

  206. Eilt – Thema Pflege
    Schaut mal auf die Seite der „Pflegeaktivisten“ unter „Veranstaltungen“ :
    Am 1.5. : Briefflashmob

    Gr Claudi

  207. Fukushima?

    http://www.spiegel.de/wissenschaft/natur/seesterne-mysterioese-krankheit-breitet-sich-an-kuesten-in-amerika-aus-a-967224.html

    Zitate Artikel:
    „Erstaunlich sei auch, dass die Populationen in Washington und Kalifornien viel stärker betroffen sind, während die in Oregon fast unbeschadet bleiben.“
    „“Diese Tiere sind von großer Bedeutung“, sagt Bruce Menge, Ökologe von der Oregon State University. „Wenn sie aussterben oder auch nur für eine bestimmte Zeit verschwinden, hätte das große Auswirkungen auf das Ökosystem.“ Seesterne zählen zu den mächtigsten Räubern der Küstenregionen und spielen damit in der Nahrungskette eine wichtige Rolle. Würden sie verschwinden, wäre das natürliche Gleichgewicht gefährdet.“

    Zitate Kommentarbereich:
    „14. vielleicht radioaktive Strahlung aus Fukushima
    Growling Mad Scientist heute, 20:33 Uhr
    [Zitat von sysopanzeigen…] Wurde denn auch radioaktive Strahlung in Betracht gezogen? Seit Anfang des Jahres hat das radioaktive Meerwasser aus Fukushima die Westküste von von Kanada und dem Norden der USA erreicht. http://www.n24.de/n24/Nachrichten/n24-netzreporter/d/4347140/fukushima-radioaktivitaet-erreicht-usa.html Das würde auch erklären, warum es im Staate Washington schlimmer ist als in Oregon.“

  208. Liebe Netzfrauen,

    ich versuche seit dem 25.04.2014 auf einen Umstand hinzuweisen, der mir und einigen anderen Menschen ein großes anliegen ist. Es geht hierbei um die Ukraine. Dort werden in Amerikanische und Deutsche Soldaten eine gemeinsame Übung abhalten. (Diese Info stammt von Herrn Ströbele von Bündnis 90/ Die Grünen).
    Merkwürdigerweise scheint es niemanden in der Parteipolitik zu interessieren, obwohl ein militärischer Einsatz dort höchst Fragwürdig ist und darüberhinaus die Anwesenheit von diesen Truppen Herrn Putin zu Reaktionen verleiten könnte, die für uns alle unüberschaubare Konsequenzen haben könnte. Ich habe dazu auch ein Post inclusive einer Petition auf Facebook gesetzt, den ich euch bitte zu unterstützen.

    Mit freundlichen Grüßen,

    Holger Plückhahn

  209. Hallo!

    Ich bin über den Link zu „Neues aus der Anstalt“ zum Thema Europa auf Euch gestoßen.
    Schön.

    Ich setze mich für mehr Wertschätzung von Frauen und der von Frauen aus Liebe und gern geleisteten Arbeit ein – mit dem Aktionsbündnis „Gerne leben mit Kindern“, das ich 2009 gründete.

    Anlass war die im Wahlkampf 2009 absolut forcierte Forderung, Kinder ab 1 Jahr per Rechtsanspruch in Krippen und Mütter baldmöglichst wieder an die Arbeitsplätze zu schicken.
    Ich halte das – Psychologen und Hirnforschung bestätigen es – für eine Gefährdung der gesunden Entwicklung der Kleinen (Psyche, Gehirnentwicklung).
    Mit dem „Lockruf“ Frühkindliche Bildung – eine LÜGE! – mit dem Quoten- und Gleichberechtigungsgerede und der neuen Gesetzgebung bei Trennung und Scheidung und für die Rente, die der Familienarbeit die Wertschätzung versagt ) setzt man Mütter unter Druck, ihren natürlichen Schutzinstinkt für die Kleinen zu „bekämpfen“ und die Kinder in Einrichtungen oder zur Tagesmutter zu geben. Ein Affen- oder Delfinbaby jedoch würde man NIE vor der Zeit der natürlichen Loslösung (die mit 2,5, bis 4 Jahren kommt, abhängig vom Kind) von der Mutter trennen.
    Menschenmütter haben eine „höhere Bestimmung“ – im Staatssystem zu funktionieren und Steuern zu generieren – die dann hinterher in Pleiteländer, gewagte Bahnhofsprojekte, gescheiterte Flughafen- und sonstige Bauprojekte, eine diktatorische EU und dergleichen gepumpt werden.

    Ich habe meine Kinder zu lieb, um das Risiko für sie einzugehen!
    Ich betreue sie weitestgehend selber – und lebe sparsam, kreativ, aktiv.
    Gegen den Mainstream. Ich bin glücklich damit – und suche und finde meinen Platz in dieser Gesellschaft selbst.

    Vielleicht lernen wir uns mal kennen.

  210. LIEBES NETZFRAUEN-TEAM, ICH DARF EUCH MITTELEN, DASS ICH AUF EUCH AUFMERKSAM GEWORDEN BIN, NACHDEM ICH DEN LINK ZU REINHARD MEYS SEHR SEHR EINDRINGLICHEN, AUFRÜTTELNDEN UND NATÜRLICH PROVOKATIV-POTENTIAL ENTHALTENDEN TEXT GEHORT UND WAHRGENOMMEN HABE – UND IM ANSCHLUSS EURE HOMEPAGE.GESEHEN HABE -‚ AUCH EUREN DANK AN REINHARD MEY GELESEN HABE.

    PS: ICH HABE MIR ERLAUBT DIESES AUFRÜTTELNDE LIED MIT SEINEM, IHM EIGENEN HERZBLUT VORGETRAGENEN TIMBRE UND SEINER MIR GELÄUFIGEN GITARRENBEGLEITUNG AUF MEINEN FB-ACCOUNT ZU POSTEN – MIT EINEM KURZEN KOMMENTAR MEINERSEITS VERSEHEN, DA ER SEIT DEN 70er JAHREN ZU MEINEN LIEBLINGS-GESANGES-POETEN ZÄHLT, DESSEN ZAHLREICHE LIEDER ICH TEILWEISE AUF MEINER GITARRE HABE NACHZUSPIELEN VERSUCHTE. KEINE LEICHTE ÜBUNG BEI SEINEM OFT SEHR VIRTUOSEN ZUPFSYSTEM. ES GELANG MIR NUR PHASENWEISE, IMMERHIN :-))!

  211. Liebe Netzfrauen !

    Gerade habe ich auf openPetition eine Petition unterschrieben, die Euch auch interessieren könnte. Es geht dabei um die menschenwürdigere Pflege in Krankenhäusern, Pflegeheimen und Zuhause. Früher oder später trifft es u n s a l l e .
    Wenn wir uns erst dann dafür einsetzen, wenn es für u n s akut wird, ist es zu spät. Die „unerwünschten Ereignisse“ , – Fehler mit oft irreversiblen Folgen zum Schaden von pflegebedürftigen Menschen, haben auf Grund des drastisch reduzierten Pflegepersonalmangels in Kliniken und Heimen ein erschreckendes Ausmaß angenommen. An die Öffentlichkeit dringen nur wenige einzelne Fälle – vorausgesetzt Angehörige oder Patienten klagen. Seitens des Personals sickert auf Grund der bestehenden Schweigepflicht nichts Konkretes durch. So bleiben für einen Großteil der Bevölkerung greifbare Beispiele über die menschenunwürdigen Misstände in der Pflege (zum Schaden und Nachteil von Hilfsbedürftigen in Kliniken, Heimen und Zuhause) im Verborgenen. Es entsteht fälschlicherweise zu oft der Eindruck, als handle es sich um ein Problem, das nur das Pflegepersonal betrifft.
    Dabei kann es schon morgen jeden von uns treffen!

    https://www.openpetition.de/petition/online/menschenwuerdige-pflege-in-krankenhaeusern-pflegeheimen-haeuslicher-pflege

    Viele Grüße
    Claudi

  212. Ein dickes Lob an euch für die Internetseite mit aktuell wichtigen Themen und Terminen.Macht weiter so . Sehr informativ,gut recherchiert und brandheiße Themen die in den Mainstream Medien gerne nicht erweähnt oder schlecht dargestellt werden.Ihr habt meinen vollsten Respekt für eure gute Arbeit.;-)

  213. Liebe Netzfrauen !

    Ich kann den Kommentaren von Archi und Florian nur beipflichten und ziehe
    den Hut ! Unglaublich, was Ihr alles leistet und auf die Beine stellt ! Danke ! Ich wünsche mir, dass Ihr uns noch sehr, sehr lange erhalten bleibt.
    – Nun zu einem Thema, das uns alle früher oder später betrifft und einholt :

    „Pflege“ ist in der kommenden Woche Thema im Fernsehen:

    Montag 26.5. 20.15 Uhr „Die Story“ Bayern Alpha
    Montag 26.5. 22.05 Uhr „Fakt“ MDR Fernsehen
    ca. 22.00 Uhr „RTL-Extra“

    Dienstag 27.5. 18.30 Uhr „3Sat“ (…ein positives Bsp….!)
    21.00 Uhr. „Frontal“ (ZDF)

    Viele Grüße
    Claudi

  214. ups…euer offener brief – zwar gerechtfertigt, weil nur halbinformation stattfand, aber immerhin, sie haben es auf der normalen news-seite gebracht und dann auch noch eine verlinkung zur landeszentrale vorarlberg gemacht.

    was solls, auf die füße gehört ihnen schon mal gestiegen :-))
    schließlich kassieren sie ja auch die gis!
    gruß, heidi

    • Sorry, Sie haben sicher übersehen, dass dieser offene Brief anderen Sendern galt- Sie mögen den Vorarlberg kennen, wir nicht ;)

  215. liebe doro,
    VORARLBERG ist ein österreichisches bundesland und BREGENZ ist die bundeshauptstadt in diesem bundesland.
    in dieser stadt wurde die demo abgehalten.
    – sie haben es selbst dem orf vorgeworfen, dass in 3 städten, darunter BREGENZ, eine demo stattfand und sie haben selbst diese 3 städte aufgezählt.
    tut mir leid, doch jetzt bin ich wirklich irritiert – ich dachte schon, sie wissen, wovon sie schreiben.
    lg heidi

  216. ich bin erst vor kurzem aus ihre webside gestoßen – und finde sie sehr interessant und inspirierend – vielen Dank für ihr engagement. zwar bin ich keine frau, dafür habe ich drei zuhause. Alles gute!

  217. Hallo liebe Leser,
    in einem Gästebuch fand ich ihre Adresse und weil ich auf meine Geschichte aufmerksam machen möchte, deshalb
    hier dieses Schreiben.
    Ich heiße Jürgen Brand, stamme aus Magdeburg, wohne aber seit 30 Jahren in Brühl bei Köln. Als Stasi-Opfer und Buchautor.
    habe ich das zweiteilige Buch „Hafterlebnisse eines DDR-Bürgers“ geschrieben und veröffentlicht.
    Die Geschichte beginnt damit, dass ich als 23-Jähriger die Ausreise aus der DDR beantragte.
    Stasi-Spitzel wurden auf mich angesetzt, von Beamten der Polizei und des Geheimdienstes wurde ich verhört
    und mit Gefängnis bedroht.
    Obwohl ich doch nur Frei im anderen Teil Deutschlands leben wollte!
    Ich wurde einige Wochen später für mehrere Jahre ins Zuchthaus gesteckt, wo ich die schlimmsten Haftbedingungen über mich ergehen lassen musste.
    Die Verhöre durch die Stasi, hungern in monatelanger Einzelhaft und im Arrestkeller, schreib und leseverbot.
    Ob oder wie ich es schaffte aus der Hölle rauszukommen, dass erzählt das Buch. Wie Sie in der Homepage lesen können, haben mehrere Zeitungen in NRW ausführlich über die Geschichte berichtet.
    In diesem Jahr ist der 25.Jahrestag des Mauerfalls! Aber es sitzen ehemalige SED-Kader und Unterstützer
    der DDR-Diktatur im Osten noch in den Ämtern und niemand macht was dagegen.
    Gerade die jüngeren Leute sollten mehr darüber erfahren, was damals alles in der DDR geschah.
    Das über 250 000 Menschen im Gefängnis eingesperrt waren und an der Grenze mehr als 1000 Bürger erschossen wurden.

    Schauen sie doch mal hier auf meine Homepage. http://rurufi.ibk.me

    Freundliche Grüße
    Jürgen Brand

  218. Liebe Netzfrauen!

    Ich möchte mich für eine Änderung des UHV-Gesetzes einsetzen.
    Welches Vorgehen wäre wirkungsvoll?
    Wer will mitmachen?
    Gruss Sylvia Meißner, Sachsen

  219. Wenn es mit der Kernbrennstoffsteuer nicht klappt, dann muss wohl die Sonnensteuer her, meint Gabriel. Den Bürgern ist ja leichter in die Tasche zu greifen, als den Konzernen. Mit denen will man es sich nicht verderben, aber mit den Bürger/innen kann man es machen; die nächsten Wahlen sind erst in ein paar Jahren und bis dahin haben die das wieder vergessen. Hoffentlich täuscht er sich!

    heute.de:
    „Die Steuereinnahmen von Bund und Ländern sind im Mai auf 39,6 Milliarden Euro zurückgegangen. Gegenüber dem Vorjahresmonat wurden 6,7 Prozent weniger Steuern gezahlt, wie das Bundesfinanzministerium in seinem Monatsbericht mitteilte. Das Ministerium führt den Rückgang auf einmalige Effekte wie die Erstattung der Kernbrennstoffsteuer zurück. Grundsätzlich seien die konjunkturellen Daten weiter positiv. Das Wachstum habe im 1. Quartal 2014 erneut zugelegt. Die Lage am Arbeitsmarkt sei stabil und die Preisentwicklung verlaufe in ruhigen Bahnen, hieß es im Monatsbericht Juni.“

    http://www.nuklearforum.ch/de/aktuell/e-bulletin/vorlaeufige-rueckerstattung-der-deutschen-kernbrennstoffsteuer
    Vorläufige Rückerstattung der deutschen Kernbrennstoffsteuer | Nuklearforum Schweiz
    http://www.nuklearforum.ch
    Am 1. Januar 2011 trat das Kernbrennstoffsteuergesetz in Kraft, mit dem die deutsche Regierung eine neue Steuer auf die…

  220. Wow – habe diese Seite durch „Zufall“ gefunden , sehr spannend und mutig, wie ihr den Finger in manch Wunde legt und wichtige Themen ansprecht.

    Um mehr über die Zeitqualität zu erfahren, haben wir in unserem Frauenmagazin moments KÄRNTNERiN und auf unserem Blog auch ein ganz umfassendes und vielseitiges Horoskop, wer mal rein schauen möchte, ob Frau oder Mann – ganz egal… ;-)

    Momentan ist Merkur rückläufig: Eine gute Zeit, um sich mit „alten Themen“ zu beschäftigen…

    Danke, weiter so und lg
    Steffi

  221. Ich habe gerade in Eurem Artikel zu den GVO-Mythen eine Aussage zu Seehofer gefunden:
    Dass er genau wie die Bevölkerung keine Macht habe.
    Meiner Meinung nach ist das etwas untertrieben. Denn er hatte im Fall des ADAC mit dafür gesorgt, dass dessen Präsident abdanken musste. Und vor allem hat er dafür gesorgt, dass der ADAC bezüglich Mautplänen jetzt und in Zukunft den Mund hält, weil sonst z.B. dafür gesorgt werden könnte, dass der ADAC (er ist ein Verein!) seinen Gemeinnützigkeitsstatus verliert und damit einen Haufen Steuern nachzahlen und zukünftig bezahlen müsste, was er nur mit einem deutlich erhöhten Mitgliedsbeitrag finanzieren oder ihn sogar bis zur Insolvenz bringen könnte.

  222. Hallo Ihr Netzfrauen,

    bin heute in eure Seite gestolpert und muss sagen >>>Super Dingen das hier.<<< Werde sie mal ablegen und die Tage noch mehr drinn lesen.

    LG
    Hotte

  223. Sehr geehrte Netzfrauen,

    die Themen sind stark und aktuell, eine Bereicherung zu allen anderen Medien.

    Mit freundlichen Grüßen
    Christine Rösler

  224. Aus dem Alltag in Pflegeheimen

    Alte Menschen mit Psychopharmaka ruhiggestellt Berliner Zeitung

  225. Hallo Netzfrauen
    Über Google kam ich zufällig auf Eure Webseite. Ich hoffe, als Mann auch etwas einbringen zu dürfen. Es sind interessante Themen, die ich auf der Webseite lese. Es sind solche Themen, die mich auch in den vergangen Jahren beschäftigt haben. Es sind berechtigte Themen und es sind Themen, die einen wütend machen können. Wütend über solch enorme Menschenverachtung, die einem darin begegnet. Zeitweise hatte ich genug davon, machte eine Pause vom Internet.
    Doch die Verhältnisse in der Welt werden nicht besser, wie es scheint. Und so viel weggucken, wie es braucht, um nichts mehr zu merken, das ist gar nicht möglich. Also wieder ran an den Apparat und weiter die missliche Lage überall verfolgt. Petitionen unterschrieben, Aufrufe selbst verfasst und manches mehr. Aber das Ungemach wird nicht geringer.
    Ich habe den Eindruck, das kann man ein Leben lang tun, und dann ist man ggf. immer noch daran, da ständig neue Irritationen entstehen, die „bekämpft“ werden müssen. Könnte es da nicht sinnvoll sein, zu versuchen, mal eine Überblicks-Perspektive einzunehmen, wo man nicht mitten darinnen steht? Auch aus dem Verständnis heraus, dass wir Menschen nicht unendlich Zeit haben, zu reagieren. Vielleicht überrollen uns irgendeinmal die Ereignisse.
    Gern möchte ich mit eigentlich nur zwei Fragen einmal hintergründige Hintergründe, also über die Matrix hinter der Matrix sprechen. Wie bei einer Zwiebel schälte ich im Laufe der Jahre mehr und mehr Schichten ab. Immer ergab sich eine dahinter liegende neue Sicht auf die Vorgänge, auf die Handlanger, auf die eigentlichen Drahtzieher. Ich nehme an, das ist Euch nicht fremd, wenn Ihr Euch z.B. mit den aktuellen Vorgängen um die Ukraine aber auch ansonsten in der Welt beschäftigt.
    Die vielen „false flag Operationen“, die mir immer deutlicher wurden, werden im Internet zumeist noch mit der Macht- und Geldgier bestimmter Politiker und Wirtschaftsbosse begründet. Das mag eine wichtige Ursache sein. Doch reicht das zur Begründung der Kriege, die unfassbares Leid über so viele Menschen bringen? Nur als Beispiel: Beide Weltkriege, Vietnam, Irak, Afghanistan, Nordafrika, Syrien und so weiter.
    Ich kam mit der Zeit zu einer Frage, die für mich zur leitend wurde:
    Wie können Menschen so viel Schuld auf sich laden (Bush, Blair, Obama und viele andere usw.), wie können sie ihr Gewissen dermaßen unter Kontrolle halten, wenn sie doch so viel Leid in die Welt bringen? Denn auch diese Politiker haben doch Familie, Eltern, Kinder, Freunde etc. Schlägt nicht auch ein Herz in deren Brust? Wenn Ihr einmal dieser Frage nachgeht, werdet Ihr nicht mehr die einfache Schlussfolgerung, dass ist Macht und Geld, was jene Leute bewegt, als wesentliche Ursache ansehen können.
    Wenn Ihr zudem einigermaßen darüber informiert sind, dass immer mehr über die Geschichte der Menschheit bekannt wird, die in ganz wesentlichen Punkten so nicht stimmen kann, so entsteht daraus die wichtige Frage:
    Wie war die Menschheits-Geschichte wirklich?
    Diese eigentlich zwei Fragen, die nach dem Menschen selbst und nach der menschlichen Vergangenheit, die können einem gewaltig die Augen öffnen. Diesen Weg sich zu erarbeiten, das gehört zur individuellen Menschwerdung in dieser Zeit. Freundliche Grüße, Heino Frank

  226. Duch „Zufall“ die HP gefunden. ?

    Vielen Dank für Euere Arbeit. Ich war auch in meiner Jugend bei einer Bank angestellt, und habe mich dann aus dem Staub gemacht. …( Zu der Finanzkriese musste es ja kommen ) Nur noch Gier nach kurzfristigem Gewinn !

    Mein Gedanke war, als ich mich weiter auf Euerer HP eingelesen hatte: Es waren 1945 ja die „Trümmerfrauen“ die aus dem Schutt begannen, wieder etwas auf zu bauen. Die Geschichte beweist ja, alles war schon mal da.

    Viet Kraft und weiter Erfolg.

    Joachim

  227. …wenn überhaupt, dann sind es starke Frauen die unsere „schöne“ Erde zu retten imstande sind. Als Mann bin ich davon überzeugt, denn meine weiblichen Prinzipien geben mir immer wieder Recht, denn die meisten Männer sind biogenetisch und sozial gar nicht in der Lage ganzheitlich zu handeln…
    Viel Erfolg weiterhin…
    G. Petersen

  228. Hallo liebe Netzfrauen,
    zu aller erst muss ich zugeben, dass ich es ziemlich bewundernswert finde, mit welchem Ehrgeiz ihr euch für eine bessere Welt einsetzt. Und wie eine kleine Idee von Tag zu Tag immer größer wurde und mittlerweile Weltweit Aufmerksamkeit und Anerkennung bekommen hat.
    Mir liegt das Wohl der Erde und meiner Mitmenschen auch sehr am Herzen.
    Besonders das Wohl derer die der Wirtschaft zum Opfer fallen und leider gottes zu klein sind um für ihre Rechte zu kämpfen. Ich mache mir genau wie ihr Sorgen und Gedanken um die Zukunft unserer Kinder. Ich übe seit vier Jahren den Beruf der Erzieherin aus und betreue die Allerkleinsten im Alter von 1-3 Jahren. Und kann es mittlerweile nicht mehr ertragen unter welchen Rahmenbedingungen sowohl die Kleinstkinder als auch die 3-6 Jährigen betreut werden.
    Die Politik macht es durch seine radikalen Einsparungen im sozialen Bereich für die Erzieherinnen unmöglich ein qualitativ hochwertiges Bildungsangebot für die Kinder zu schaffen. Der Betreuungsspiegel in Hamburger Kitas, aber auch in anderen Bundesländern ist katastrophal und führt überwiegend zu einer Massenaufbewahrungs- bzw Massenabfertigungsstätte. Und in solchen Kitas wo die Erzieherinnen um das Wohl der Kinder bemüht sind, tritt vermehrt Stress, Krankheit, Burnout oder gar ein volkommendes Ausscheiden aus dem Beruf auf, weil die Erzieherinnen nicht mehr in der Lage sind unter solch katastrophalen Bedingungen zu arbeiten. Bei all dem „Bösen“ auf der Welt würde ich mich sehr freuen, wenn ihr die Zeit finden würdet über die jetzigen immer mehr werdenden katastrophalen Zuständen in deutschen Kitas zu berichten. Und vor allem liegt meine Herzensangelegenheit darin ALLE MAMAS und PAPAS darauf aufmerksam zu machen, dass das Wohl ihrer Kinder in Gefahr ist bzw. steht! Kindertagesstätten können unter guten Bedingungen einen optimalen und wunderbaren Raum für liebevolles und soziales Lernen schaffen, sehen sich als familienergänzend und haben es sich zur Aufgabe gemacht Familie und Beruf optimal miteinander zu vereinbaren. Denn wie eine afrikanisches Sprichwort besagt: „Um ein Kind zu erziehen, braucht man ein ganzes Dorf “
    Im Zuge dessen findet in Hamburg bereits am 30.10.14 eine große Demo im Namen des Kita Netzwerkes Hamburg statt. Es wäre super, wenn neben den Erzieherinnen auch die Mamas und Papas erscheinen würden. Im Kampf für unsere Kinder! Und um es in euren Worten zu sagen: Was eine nicht schafft,schaffen viele! :)

  229. Ich Denke das auch Männer „Netzfrauen.org“ lesen dürfen. Es ist hier alles Aktuell und sehr Interessant. An einem Tag kann ich mich nicht durchlesen und komme daher wieder, versprochen. Die Gliederung der Seite ist ebenfalls sehr einfach und lädt zum verweilen ein. Jetzt kommt wieder die Floskel die jeden Anko…. Machen sie bitte weiter so.
    Darf ich einen Link auf meiner HP setzen?

    • Männer dürfen nicht nur lesen
      sie dürfen mitmachen
      uns weiter bekannt machen – natürlich auch mit link auf der hompage
      uns in facebook begleiten und und und
      Willkommen bei den netzfrauen

  230. Hallo! Dieses Gästebuch gefällt mir sehr. Es finde ich ziehmlich gut. Hier ist meine Website (Bitte, oben auf meinen Namen klicken!). Ich schreibe und spreche immer über sehr aktuelle Dinge (Sex, Liebe, Liedenschaft, etc.). Wenn Sie sich für meine Tätigkeit interessieren, wenden Sie sich an mich, ich stehe Ihnen gerne zur Verfügung.
    Lieber Gruss,
    David Chutlashvili

  231. Hallo, ich finde Eure Seite bzw. die Themen interessant. Leider hebt Ihr für meinen Geschmack den elenden Geschlechterkampf zu sehr hervor. Kein Mensch kann ohne den Partner an der Seite wirklich erfolgreich sein und was passiert wenn Jemand ein Amt bekleidet und keinen Schimmer hat sieht man ja aktuell im Verteidigungsministerium.
    Für mich wäre als Name „Netzmenschen“ sympatischer. ;-)

    Gruß John

    • Wir sind als Mütter angefangen und haben auch Männer, die uns unterstützen, den Namen nun zuändern – wäre wie Twix und Raider Wir sind als Netzfrauen bekannt und das beleiben wir auch – und wenn Sie unsere Seite intensiv lesen, werden Sie nichts von einem Geschlechterkampf lesen. Sondern wir sind gemeinsam aktiv. Männer wie Frauen

      • das mag ja alles so sein und wenn die Mütter die damit angefangen haben etwas mehr nachgedacht hätten und weniger Feministinnen wären, würde es direkt „Netzmenschen“ heissen und viel sympathischer rüberkommen.
        Es gab eine Zeit da haben die männlichen Machos verbale Prügel bezogen, dann gab es eine Zeit wo die weiblichen Machos verbale Prügel hätten bekommen müssen und jetzt sollte es besser alles „unisex“ sein.
        Aber in Zeiten von Frauenquote, Frauenparkplätzen und missbrauchten Mutter und Kindparkplätzen muss natürlich eine von Müttern gegründete Gruppe auch einen weiblichen Namen haben, geht ja gar nicht anders. Aus meiner Sicht disqualifiziert das die gute Arbeit.

      • Lieber John, wenn alles, was in der Männerwelt so existiert alles auf Mensch geändert würde – wir hätten keine Arbeitslosen mehr. Wenn ich nur an die „Ampelmännchen“ denke und wie lange da schon diskutiert wird. Weshalb etwas Bestehendes ändern? Vor allem geht es hier ja gar nicht um Inhalte sondern um einen Namen der International bekannt ist. Und die Inhalte stimmen, sind gut recherchiert und werden gelesen. Der Mann, der mit dem Namen Probleme hat – tja was könnte der tun?

  232. Meine Lieben Netzfrauen ,
    ich bin ein Mann aber ich stehe 100% hinter euch. Ihr bringt die Wahrheit ans Licht, das euch von den Gewinnabhängigen Verlage unterscheidet. All die Reporter die der Story ihres Lebens wegen Geld nach jagen können euch das Wasser nicht reichen.
    Ich bin 25 Jahre mit meiner Perle vereint. Meine Perle hat mir 3 Kinder geschenkt und ich liebe sie immer noch!
    Wie ihr sehen könnt gibt es das noch und warum? Ich habe von meiner Frau etwas gelernt! Nur eine Frau kann leben schenken und wenn ein Kind geboren ist, steht der Mann an letzter stelle. Das können viele Männer leider nicht verstehen, weil wir Männer diese gabe
    Schwangerschaft und gebären nicht haben. Hier etwas Wahres.
    Mutter!
    Was weiß ein Mensch von einem Mutterherzen, das jede Stunde für die Kinder schlägt, was weiß ein Kind von einer Mutter Schmerzen, die in der Seele sie verborgen trägt.

    Wie ihr sehen könnt gibt es auch anders denkende Männer.

    Macht weiter so und lasst euch ja nicht unterkriegen!

    Artur

  233. Gefällt mir sehr gut eure Seite. Eine Menge sehr interessanter Themen die hier mal aus einer etwas anderen Sicht beleuchtet werden.
    Ich wünsche euch viel Erfolg und hoffe das ich hier noch viele spannende und informative Artikel zu lesen bekomme.

  234. Wir müssen Europaweit Petitionen einreichen das die Regierungen solche Abkommen erst nach einem Volksentscheid unterzeichnen dürfen und das dafür das gesamte Abkommen veröffentlicht, und die Bedeutung der Passagen dafür erläutert werden muß. Es kann nicht mehr zugehen das Lobbyisten uns finanziell und körperlich kaputtmachen. Fordert die Politiker mit Petitionen dazu auf.

    • Wir sehen uns als Platform für Informationen, gute Recherche und Wahrheit. Wenn wir bei der Recherche auf Petitionen stoßen, sind auch die angegeben.

  235. Ich habe ein Video auf Facebook von euch gesehen ( https://www.facebook.com/video.php?v=804746452871673 ) und würde dieses gerne für unsern Unterricht nutzen. Ich kann dort jedoch nicht auf Facebook zugreifen und leider habe ich das Video in all den Post von euch nicht gefunden. Könnt ihr mir irgendwie weiterhelfen. Es würde sicher einige in unserer Schule zum nachdenken anregen.

    Vielen Grüße,
    Schmitt Daniel

  236. Wunderschön, dass Ihr euch dieser Themen annimmt. Recht viel Glück dabei. Ja ihr legt diverse ernst zu nehmende Themen vor, wie das umstrittene Impfen mit dem horent viel Geld verdient wird und der Nutzen überhaupt nicht bewiesen ist, wie Gebärmutteralskrebs und mehr. Wir hoffen, dass endlich die Wahrheit und nicht das Geldanhäufen wichtig wird.
    Liebe Grüsse
    Peter und Cornelia

  237. Netzfrauen.org ist mit abstand einer der besten Blogs/Websiten im Internet. Immer wieder kommen neue, gut recherchierte Artikel, auf dieser Seite zustande. Ich liebe es diesen Blog zu lesen und Wissenschatz zu vergrößern. Kritsch und gut geschrieben, dass ist das was Netzfrauen.org so ausmacht.

  238. Hallo liebe Netzfrauen, ich finde eure Seiten echt super. Ich habe mich unter Wasserthemen bei euch eingefunden. Da gibt es einen Artikel zu Glyphosat und Monsanto. Gleichzeitig wird aber bei euch ganz aktuell ein Produkt zu Kauf empfohlen: Round-up Powerflex kaufen !!!! Wisst ihr aus was das besteht ? Genau Glyphosat !! Die Wasserversorger und Umweltschützer freuen sich ………
    Vielleicht sollte man sich dabei ein paar mehr Gedanken machen, oder ?

    • Hallo, C. Wagner,
      wir wählen die Werbung nicht selbst aus, das macht Google automatisch. Leider ist auch Monsanto und Co nicht ganz untätig und schaltet ab und an Werbung bei Google Adsense für ihre Produkte – meist unter unverfänglichen Titeln, so dass das nicht so schnell auffällt. Unter einer fünfstelligen Anzahl an Werbern können die sich leider sehr gut verstecken.

      Was wir aber können: Wir können aber einzelne Seiten in Google AdSense sperren. Wir würden uns somit freuen, wenn du uns diese beworbene Seite entweder hier oder via Mail an info@netzfrauen.org mitteilen könntest. Dann sperren wir diese Werbung sofort. Denn was wir etwas ganz bestimmt nicht wollen, dann ist es Werbegeld von Monsanto.

      Danke für Deine Mithilfe und beste Grüße,
      Das Netzfrauen Team

  239. hallo liebes netzfrauen team,
    vielen lieben dank für eure interessanten berichte, ich lese sie sehr gerne obwohl mich vieles danach nur noch mehr beschäftigt.
    ihr habt vor kurzem einen interessanten beitrag über „umgestaltung vom rasen zum eigenen garten…“gemacht. tatsächlich habe ich eine viel zu große rasenfläche ums haus. bin aber ein geborener stadtmensch der nun im dorf wohnt und wirklich keine ahnung vom gemüseanbau hat :) und bin froh über jeden tip.
    Nachdem ich euren beitrag mit interesse gelesen habe, fiel mir ein beitrag auf meiner facebook seite auf, der nicht von euch ist. thema des artikels: „radioaktivität erreicht europa- warnung vor milch und gemüse“ darin steht das die franz. komission für radioaktivitätsforschung CRIIRAD radioaktives regenwasser gefunden haben soll…und es soll sich um das fall-out von fokushima handeln von dem das ganze europa betroffen sein soll…
    ich möchte hier niemanden beunruhigen, ich würde mich freuen wenn ihr in der richtung vielleicht recherchieren würdet ob das auch stimmt, falls ihr das noch nicht getan habt.
    ich habe wie gesagt das thema nur auf einer seite gefunden, weitere recherchen im deutschen netz habe ich dazu nicht finden können- und französisch hatte ich leider nicht :)
    es war übrigens auf einer vermeintlichen gesundheitsseite (weiß nicht ob ich die hier so offen nennen darf) die übrigens auch sachen zum kaufen dagegen anbietet. will diese seite nur panik verbreiten damit wir ihr zeug kaufen? stimmt das? wird es uns verschwiegen? wie schwer ist europa schon verseucht? was kann man noch essen und trinken? viele fragen habe ich nun :(
    was mich in dem bericht aber noch stutzig macht ist das da steht das unser grundwasser davon nicht betroffen ist ^^ regenwasser und „bio-milch“ aber schon???
    ich muss dazu sagen das ich keine zeitungen lese und auch gerade sehr lange kein fernseh geschaut habe…ist das alles an mir etwa vorbeigegangen? ich hatte mich schon eigentlich darauf verlassen können das das thema trotzdem nicht an mir vorbeigegangen wäre, schließlich habe ich viele sensationsgeile mitmenschen in meiner umgebung. und die hätten bestimmt darüber gesprochen und darüber diskutiert! bei euch habe ich leider nichts finden können in der richtung, vielleicht habe ich es einfach nur übersehen. würde mich freuen eine antwort von euch zu bekommen.
    lg aus dem schwarzwald

  240. Hallo liebe Netzfrauen,

    erstmal vielen, vielen Dank für Aufklärung und gewissenhafte Informationsverbreitung. Ihr seid spitze. Seit ich vor ca.3 Monaten auf eure Seite gestoßen bin, freue ich mich immer wieder aufs Neue über eure Artikel (besonders die Balkon-Tomaten-Zucht:)) und die im Vergleich zum Deutsch-Amerikanischen Mediensystem frischen und hinterfragenden Beiträge.
    Ich heiße Philipp, 29 Jahre und kämpfe seit langer Zeit mit Akne Inversa. Irgendwann wollte ich mehr Antworten, als der schulmedizinische Wissensstand der damaligen Zeit bieten konnte. Seitdem versuche ich es über Ernährung und Naturheilkunde und seitdem geht es besser-ohne Pharmas^^
    Da ich über meinen Youtubekanal auch Informationen teile, wollte ich fragen, ob ich euch ab und zu unter meinen Videos verlinken dürfte (nur euren HP-Link)?, weil ich finde, dass, wenn es für euch ok ist, diese Informationen aufklärend und wichtig sind, inspirieren, motivieren und daher geteilt werden sollten;) Im Moment habe ich noch keine hohe Netzreichweite, aber vllcht. kommen ja noch Leute dazu und finden so auch zu euch.
    Meine Mutter (53, glücklich mit Frau, Garten und Ernährung) dankt auch.
    Ich wünsche alles Gute, Glück und Gesundheit

    Herzlichst
    Phil:)

  241. Liebe Netzfrauen,
    heute möchte ich mich einmal bedanken für Ihre vielseitigen gut recherchierten Informationen und Ihre Aufklärungsarbeit, die Sie mit dieser Seite leisten. Ich schaue mindestens 2-3 mal wöchentlich auf Ihre Seite.
    Eine Bitte hätte ich zu einem Thema, das mich und mittlerweile viele Menschen bewegt. Es sind die fast täglich zu beobachtenden und wirklich angstmachenden Sprühflüge / Chemtrails / Geoengineering. Vielleicht könnten Sie hierzu mal einen Beitrag einstellen.
    Auch wenn gewisse Leute uns für blöd verkaufen wollen und dazu sagen, es seien ganz normale Kondensstreifen am Himmel, es glaubt ihnen fast keiner mehr. Das schlimme ist, wir können uns nicht wehren gegen diese Umweltverseuchung. Nicht nur, dass wir diese Alupartikel und andere hochtoxische Stoffe einatmen, es wird einfach alles, Flora, Fauna, unsere Böden, das Trinkwasser in Talsperren etc. verseucht. Ein weiterer Aspekt ist der Einfluss der Chemtrailwolken auf unser Wetter – lange Trockenperioden.
    Wir waren über Ostern eine Woche in Italien und konnten dort nur wunderschönen blauen Himmel ohne irgendwelche Streifen genießen. Auf der Rückfahrt konnte ich als Beifahrerin beginnend ab Österreich über den Alpen die Sprühflüge beobachten. Es ist wirklich beängstigend, es ist wie Mord auf Raten, wie der schleichende Tod. Wir müssen hier etwas tun, protestieren etc. Es gibt ja wohl schon einige Bewegungen. Bitte helfen Sie, hier aufzuklären.

  242. Pestizid Ethoxyquin in Muttermilch und menschlichem Fettgewebe nachweisbar!
    http://www.cleankids.de/2015/05/27/pestizid-ethoxyquin-in-muttermilch-und-menschlichem-fettgewebe-nachweisbar/54613

    „Ein giftiger Verdacht“ /ZDF-Umweltreihe „planet e.“ deckt auf, wie das gefährliche Pestizid Ethoxyquin in unser Essen kommt!

    Bis 2011 war die Chemikalie nicht nur als Konservierungsstoff in Tierfutter, sondern auch in Pflanzenschutzmitteln erlaubt. Mangels Daten zu seiner Giftigkeit entzog die EU dem Pestizid jedoch die Zulassung. Als Zusatzstoff für Tierfutter aber darf das kostengünstige Ethoxyquin weiterhin verwendet werden.

  243. Frauen mit Eurer Einstellung gefallen mir. Ja, das ist echte Emanzipation. Feminismus ist sexistisch und treibt weitere Keile in unsere Gesellschaft, um uns aufeinander zu hetzen, auseinander zu treiben.
    Habe heute Euren Newsletter aboniert und Eure Beiträge auf FB teile ich immer gerne. Weiter so!
    Ich würde mich freuen, wenn Ihr auch mal unsere Website besuchen würdet – vor allem die Rubrik Welternährung, denn hierzu benötige ich dringend Hilfe, um diese Innovation realisieren zu können. Bei Euren Kontakten fällt Euch vielleicht eine gute Idee ein. (http://www.akt-mitweltethik.de/ernaehrung)
    Ach noch etwas: Ich bin alleinerziehender Vater meiner wundervollen Tochter (3,5 Jahre alt)!
    Liebe Grüße Peter

  244. Hallo Netzfrauen,

    mal eine Frage – was habe ich getan, dass meine Postings zu diversen Artikeln neuerdings nicht mehr veröffentlicht werden? Nach jedem Beitrag erscheint mittlerweile die Mitteilung „Kommentar befindet sich in Moderation“. Kurz darauf ist mein Beitrag auch für mich nicht mehr zu sehen. Findet hier irgendeine Form der Zensur statt?
    Meine Kommentare sind weder rassistisch, noch gewaltverherrlichend, weder denunzierend, noch in irgendeiner Form anstößig.
    Falls dies doch in irgendeiner Form passiert sein sollte, wäre es sicherlich hilfreich, mir einmal eine entsprechende Info zukommen zu lassen.

    Schöne Grüße
    Dirk

    • Es stimmt in der Tat, dass Kommentare genehmigt werden müssen, wurde Ihr Kommentar einmal genehmigt, können Sie jederzeit kommentieren – nein eine Zensur findet nicht statt- wir wissen auch nicht was eine Zensur sein soll – aber manchmal dauert es bis wir Kommentare freigegeben, da wir nur ein kleines Team sind und zur Zeit viele Nachrichten geschrieben werden müssen.

      • Doch, es kommt schon vor, dass wir Kommentare nicht freigeben, wenn sie z. B. klar beleidigende, verachtende und gegen die guten Sitten verstoßende Inhalte haben.

  245. Ich habe eine kurze Geschichte zum Thema „Wegwerfgesellschaft“.
    Mit sind in einem Aldi-Markt 9 Margaritenbäume (ca. 1m hoch und sicher mühevoll gezogen) aufgefallen, die schon fast völlig vertrocknet waren. Ich habe den Marktleiter mit den Worten „die Margariten-Bäume brauchen dringend Wasser“ darauf aufmerksam gemacht. Seine Antwort (Originalton) „für so einen Quatsch habe ich keine Zeit, dann kommen sie eben auf den Müll“!
    Das nennt man dann wohl „für den Müll produziert“!

  246. Es freut mich so eine sinnvolle Seite auf deutsch gefunden zu haben. Interessante Beiträge, schlichtes Design, ich sehe keine Werbung!
    Dankeschön !

  247. Liebe Netzfrauen,

    es stimmt mich immer wieder zuversichtlich, eure gut recherchierten Artikel zu lesen, auch wenn der Inhalt oftmals nicht so viel Positives erzählt.

    Was mir allerdings noch nicht in euren Themen untergekommen ist, ist die Gemeinwohl-Ökonomie. Ich denke, dass unser Ansatz bei euch auf Interesse stossen könnte und würde mich freuen, wenn ihr mir/uns eine Rückmeldung zu unserem Konzept geben könntet.

    Ich freue mich schon, mehr von euch zu lesen und vielleicht eine gute Kooperation aufbauen zu können.
    Gemeinwohlige Grüße aus Wien (Regionalgruppen der GWÖ gibt’s aber in ganz vielen Ländern)
    August

    • Hallo August, liebe netzfrauen,
      finde ich auch ein spannendes und wichtiges thema, gemeinwohlökonomie. stelle es doch vor!
      ich lebe in Frankreich und erschreckenderweise gibt es hier keine einzige GWÖ-initiative (jedenfalls keine, die über das portal ecogood erfasst ist)… ist das nicht bezeichnend.

      ich bin auch erst heute auf die netzfrauen gestoßen, bei einer recherche über wasser/wasserrechte etc.. tolle seite, die themenleiste hat mich sofort angesprochen!
      ich hoffe, in zukunft auch etwas beisteuern zu können und werde euch zu anderen recherchezwecken sicher noch oft besuchen.
      danke für die initiative!!!
      alleine geht man schneller, aber gemeinsam kommt man weiter.
      LG
      Monika

      • Liebe Monika, Danke für Deine ermutigenden Worte! Liebe und herzliche Grüße Ulla

  248. Liebe Netzfrauen, lest mal „Letter to the Women of Malolos“ als Einstieg von Dr. Jose Rizal.
    Seht es mal aus der Perspektive von 1890, und aus der Sicht der indischen oder afghanischen Frauen.
    Aber dann, wenn man Rizal weiter studiert, lernt man, was die Bezüge zu Europa sind.
    Viele Fragen, die ihr ansprecht, aber teils nicht beantworten könnt (weil zb die Informationen zu gut geschützt sind), sieht man in neuem Licht, wenn man die kritischen Überlegungen von Rizal betrachtet. Man kommt teils zu neuen Abschätzungen der Situation, oder zu einer schnelleren Einschätzung.

    Aus einem Buch Rizals: http://pastebin.com/GthdDLX2 – seine Romane sind gemeint als kritische Unterhaltung. Ähnlich aufzufassen wie Mark Twain oder Johann Nestroy.
    Liebe Grüsse

    • Sie dürfen gerne einen Beitrag schreiben – wir sind nur ein kleines Team und wir werden von niemanden bezahlt – alle Kosten tragen wir selber – und entscheiden nach Dringlichkeit unsere Themen

  249. Ich bin durch einen Zufall auf Eure Seite gekommen und danke Euch für die Initiative die außerordentlich nötig ist für unsere heutige Gesellschaft. Es ist 5 Minuten vor 12 und ob der Zerfall von Ethik und Moral überhaupt noch aufzuhalten ist, ist fraglich. Alle, die gegen die Naturgesetze handeln werden eines Tages zur Verantwortung gezogen. Das wird bitter !!

  250. Hallo zusammen,

    ein Kompliment an euch alle für eure Aufklärungsarbeit.
    Mich hat das Fieber gepackt seit ich dass mit Monsanto gehört habe, seit dem recherchiere ich viel im Netz. Und auf eurer Seite gibt es gleich über 300 Artikel darüber !!!

    Weiter so !

  251. Moin,

    ich bin seit kurzem regelmäßig hier und habe die Seite zu meinen Lesezeichen zugefügt.
    Mir gefällt zum einen das insgesamt breite Spektrum, zum anderen der Schwerpunkt Umwelt/Gesundheit.
    Danke für Eure Arbeit!

    Gerade eben sah ich diese Doku hier, bin durch einen Freund aufmerksam gemacht worden:
    https://www.youtube.com/watch?v=4eePF5k6Wkg
    EU – Toleranz frisst Freiheit

    Es geht um ein neues, in Planung befindliches Gesetz, welches die direkte Diktatur m.E. ein gutes Stück näher bringt.
    Vielleicht möchtet ihr Netzfrauen euch ja mal damit befassen..? Es scheint aber nicht leicht an aktuelle Informationen zu kommen, auch auf meinen sonstigen Seiten findet das Thema bisher keine Erwähnung.

    LG
    Alex

  252. Hallo,

    Bin grad fast zum ersten Mal auf eure Seite gestoßen. Ihr macht das, was ich alleine auch mache: versuchen, die Welt und was hier passiert einzuordnen und die Auswirkungen auf unsere Leben vorwegzunehmen, bzw. rechtzeitig andere zu informieren und gegenzusteuern.

    Den Newsletter habe ich nicht gefunden, wie ist das, wenn man nicht bei Facebook ist?

  253. Liebe Netzfrauen, ihr macht eine wunderbare Arbeit. Habe vorgestern euren Artikel zu Indonesien übernommen (mit ‚weiterlesen‘ selbstverständlich) und denke, dass ihr nichts dagegen habt, wenn ich das öfter machen werde, z. B. diesen Äthiopien-Artikel. Dem Grabbing nach Land, Wasser, sonstigen Ressourcen müssen verstärkt unsere Aufmerksamkeit widmen. Das ist ein Skandal, der bald schlimmere Folgen haben wird als die ursprüngliche Kolonisation.
    Mit herzlichen Grüssen
    Einar
    PS: Vielleicht könnt ihr eure Freundinnen vom Indonesien-Artikel darauf hinweisen, dass ich auf meiner Seite auf das neue Buch von André Vltchek ‚Indonesien – Archipel der Furcht‘ in meiner Übersetzung verwiesen habe (bei Zambon erschienen).

  254. Ich möchte ein ganz großes Lob an die wirklich vielen tollen Beiträge da lassen. Es ist wirklich beachtlich wie viel Zeit und Mühe hier investiert wurde. Mit der Suche auf eurer Webseite fand ich problemlos viele tolle Artikel zum Thema Herzinfarkt und kann mich somit tiefer damit befassen.

    Macht bitte weiter so :-)

  255. Hallo,

    schön das langsam die Leute aufwachen und die Wahrheit erkennen!
    Biete Zusammenarbeit an mit unserer Gruppe: Die 4. Macht.
    Ihr findet uns in Facebook.

    LG:

    Hk Th

  256. Also am Anfang dachte ich, ihr wärt einfach nur ein wenig verwirrt und könnt nicht mit dem Internet umgehen (Weil ihr anscheinend jeden möglichen Scheiß glaubt, der euch vor die Nase kommt, solange er nur systemkritisch ist.), dann habe ich eure Rechtschreibung, Grammatik und vor allem die KOMMASETZUNG ( Ein Minus “ – “ ist auf keinen Fall das gleiche wie ein Komma “ , “ ), woraufhin ich zu dem Schluss kam, dass sich mir eine äußerst gut getarntes Satirenetzwerk darbot. Doch leider bin ich, nach kurzen durchstöbern eurer Website, mir nun sicher, dass ihr das hier ernst meint… Mal ehrlich, findet ihr es nicht ein wenig peinlich wie ihr in der Öffentlichkeit auftretet, ihr behauptet doch tatsächlich, einen besseren Überblick über die Welt zu haben als der/die „Durchschnittsbürger_in“ . Dabei könnt ihr euch nichtmal vernünftig ausdrücken… Dass ihr mit eurem Namen „Netzfrauen“ alle normalen Frauen im internet herabwürdigt und unglaubwürdig erscheinen lasst ist euch scheinbar genauso egal, wie Kritik an euren Inhalten und dessen Form.

    MfG
    Ein normal denkender Mensch :)

    • dann kannst du in der letzten Zeit keinen der neueren Artikel gelesen haben. Schade eigentlich. Übrigens, wenn du bei den Netzfrauen die sprachliche Form kritisierst, solltest Du selbst auch mit gutem Beispiel vorangehen und keine Umgangs- bzw. Fäkalsprache verwenden, denn so etwas wirst du selbst bei den noch nicht lektorierten Artikeln der Netzfrauen vergeblich suchen. Außerdem sind Deine herabsetzenden Formulierungen zu missbilligen. Kritik sollte immer die Mängel nennen, aber nie den anderen herabsetzen. Also in diesem Punkt muss ich Dir auch eine 5 geben.

  257. Seehr Geehrte Damen und Herren ich haben ihren schönen betrag über die Patent anmeldung von Pflanzen gesehen. Für uns als Landwirte ist das ein sehr gefährliche zukunft .unsere momemtaniges problem ist die Saatguttreuhand (www.stv-bonn.de) sie läst uns nur eigenes Saatgut vermehren wenn wir einen obelus für eine menge Bezahlen. Wir Landwirte sitzen heutzutage viel zu sehr hinter den Büro, und die Schuld wird uns Ständig schön und Sanft zugeschoben. Dabei sind wir schon fast nur marionetten .

    Mfg
    Herman

    • Ja, wir versuchen gerade auch Landwirte zu helfen. Ich selber war 10 Jahre Landwirtin und habe viele Landwirte beraten. Die Bürokratie gerade in der Landwirtschaft ist zu viel. Die „Kleine“ Landwirtschaft ist gefährdet. Große Investoren, nicht mal aus der Landwirtschaft kommend, kaufen Flächen auf. Wir werden dieses Tema weiter verfolgen.

  258. Wieso berichtet ihr eigentlich nichts von den Massenvergewaltigungen über Sylvester, die sich in vielen Städten ereignet haben?
    Der Name der Domain enthält das Wort „Frauen“, also dachte ich eigentlich, dass man sich hier der Sache dediziert annehmen würde.
    Verstehe ich nicht! Ist das die Political Correctness oder was?

    • Liest Du nicht unsere Beiträge? An einem der letzten Tage brachten wir einen Beitrag über Gewalt an Frauen.

  259. Hallo guten Abend, liebe Netzfrauen.

    seit einiger Zeit lese ich regelmässig Eure Artikel und finde sie mutig, kultiviert und aufschlussreich. Ich würde Euch gerne diesen Link zum anschauen übergeben, vor allem für die Juristinnen interessant. Auch für alle liebenden Menschen mit klarem Menschenverstand.
    Da gehen einem wirklich die Augen mal ganz anders auf!
    Nach ein paar Minuten werdet ihr bestimmt gebannt mehr hören wollen.
    https://www.youtube.com/watch?v=vJ3Qu8ZDXp0

    Liebe Grüsse ,voller Respekt vor Eurer Arbeit.
    ~ Silke

  260. Hallo ihr lieben! Bin mal wieder zu Besuch auf eurer Homepage. Lasse gleich mal nen lieben Gruß aus Bonn da.
    Macht weiter so! Mit besten Grüßen eure Xhamster

  261. Als Mann berühren und freuen mich die versöhnlichen Worte auf Euren Seiten und auch den Beiträgen von Max und Daniela. In der Tat endet Feminismus auf „ismus“ und damit ist alles gesagt. Er war notwendig um die entsprechenden Impulse zu geben und Übertreibungen auf Dauer haben , das hat die Geschichte gezeigt, die Menschheit nie weitergebracht.

    Leider befinden wir uns immer noch in einem Wettbewerb der Geschlechter, der uns aber nicht weiterbringt und dazu führt, daß die eine oder die andere Seite auf der Strecke bleibt.

    Bei vielen scheint immer noch nicht angekommen zu sein, daß wir gemeinsam (Frau + Mann) und ohne Wettbewerb, richtig starke Teams sind und zwar ohne hiermit eine feste Rollenverteilung vorzugeben.

    Ich empfehle hierzu das Buch von Ralf Bönt: „Das entehrte Geschlecht“ http://www.zeit.de/kultur/literatur/2012-03/ralf-boent

    • Wir Netzfrauen möchten darauf hinweisen, dass Männer bei uns jederzeit herzlich willkommen sind, sich uns anzuschließen – doch es fanden sich keine Männer, die mitmachen wollen. Viele reden, tun wird schon schwieriger – dazu brauchen wir nicht mal ein Buch, um dies festzustellen.

  262. Liebe Netzfrauen,
    ich hatte euch am 23.5 eine Email mit einer Anfrage geschickt, da eine befreundete Stewardess ihren Arbeitgeber wegen giftiger Dämpfe im Flugzeug verklagen will, und nun an die Öffentlichkeit gehen möchte, woraufhin ich euch empfohlen hatte.
    Ich würde mich über ein kurzes Feedback per EMail sehr freuen,
    Danke

    • Sorry, aber wir sind nur ein kleines Team – mit vielen Anfragen – und bitte etwas Geduld. Wir suchen jederzeit Menschen, die uns unterstützen. Da es mit Arbeit verbunden ist, sind finden sich aber keine.

    • Wir sind nur ein kleines Team- da sollte man etwas Geduld mitbringen. Wir bekommen jeden Tag viele Anfragen und da wir ehrenamtlich arbeiten, ist die Resonanz, von Menschen, die uns helfen wollen – gleich Null

  263. Interessante Webseite mit vielen Informationen, Aufklärung die man sonst so gesammelt kaum im Web findet. Viele Machenschaften der Konzerne und Industrie werden aufgedeckt. Es geht wie immer um die Profiterhöhung. Weiter so und viel Erfolg!

    VG der Wellnessfreund

  264. Hi liebe Netzfrauen bin über den Newsticker von Gegenfrage.com auf euch gestoßen und fühle mich hier echt gut informiert. Hab aber auch ne kleine Kritik ich finde in manchen Beiträgen wiederholt ihr die Informationen öfters wie z.B. wo es um die Weichmacher in PET-Flaschen,Aludosen und Alufolie geht aber ansonsten Daumen nach oben macht weiter so

    euer Christian !!!

    • Hallo Christian, so ganz verstehe ich Deine Worte nicht. Meinst du, dass wir Beiträge wiederholen? Falls ja: Das machen wir bewusst. Nie erreichen wir so viele Menschen, wenn wir etwas nur ein Mal posten. das merkt man immer an den Reaktionen auf die Wiederholungen. Ausßerdem ist Wiederholung ja ein pädagogisches Prinzip. Grüße

  265. Ich bin erst seit kurzen auf diesen Blog gestoßen, tolle Themen.
    Es ist immer wieder Interessant und ich muss aufpassen, das ich nicht die Pausenzeit durchlese ;)

  266. Es wird ein Präsident für Deutschland gesucht. Gerne auch eine Frau, wie man hört.
    Hier mein Vorschlag: Prof. Dr. Anja Zorob, Professorin an der FU Berlin.

  267. Als einer der ersten Feministen Österreichs tut mir Euer blog fast physisch weh. Ich steh voll auf Eurer Seite und hätte Frauen gerne schon viel weiter noch in dieser kranken Gesellschaft, als sie es schon sind. Aber ginge es bitte vielleicht etwas weniger dumm? Eure Beiträge sind teilweise soetwas von oberflächlich, engstirnig und bescheuklappt, dass ich mich fremdschäme.
    In diesem Sinne:
    Alle(s) Liebe und
    paradise your life!

  268. Ich finde ganz toll was ihr macht. Sich für Frauen einzusetzen ist immer gut, den in unserer Gesellschaft haben Frauen einfach immer noch zu wenig zu sagen und werde zu unterdrückt. Im Geschäftsleben ist es am schlimmsten da denken die Männer echt immer sie wären die besseren Geschlechter und beachten Frauen nicht. Deshalb wollte ich euch dafür danken das ihr euch für Frauen einsetzt.
    Liebe Grüße Alina

  269. Hallo
    Ist ja alles richtig und ganz nett was hier so gemacht wird, aber ihr könnt damit nichts verändern, da ihr nie zu dem Punkt kommt, welcher wirkliche Veränderungen bewirken können !
    Diese tiefgreifenden Veränderungen müssen erst TIEF in unserem inneren beginnen, bevor sie überhaupt genug Energie haben um im aussen etwas bewirken zu können!
    Ja was ist denn tief in unserem Inneren zu tun?
    Wieder eine Verbindung zu dem Gott im „aussen“ herzustellen!
    Und dazu braucht es keiner Religion – im Gegenteil. Sie lenkt ab von dem was wir wirklich sind.
    Weder ein evolutionäres Produkt aus dem Meer noch von einem Affen oder ähnlichen Theorien/Lügengeschichten.
    Wer es wissen will wo wir wirklich herkommen – forscht nach !
    Wer den wahren Gott finden will – es ist möglich!
    Wer auf dem richtigen Weg ist oder sogar die Verbindung herstellen konnte, der kann WIRKLICH was verändern !!!

  270. Liebe Netzfrauen, bitte moderiert doch Eure Kommentare, oder seid Ihr selbst überzeugt von der Existenz von Chemtrails etc.?

    • Wir wissen nicht was Chemtrails sind, aber wenn wir alle Kommentare löschen, würden wir dann nicht Zensur betreiben?

  271. Hallo, also zum Thema Wasser muss ich sagen, das Wasser wie schon richtig erwähnt ein Allgemeingut ist, aber gehören tut es niemanden. Oder hat etwa jemand das Wasser erfunden? Dann nennt mir einen Nahmen, aber das wird niemand können.
    Das Wasser ist für Alle gemeinsam da, eingeschlossen Pflanzen und Tiere. Mit diesen kostbaren Gut ist unser Süßwasser gemeint was für 7 Milljarden Menschen langsam eng werden dürfte. Und Tiere. Nach dem heutigen Verbrauch von Süßwasser sollte jedes Land auch von der neuen Technologie der anderen Länder profitieren und damit ärmeren Regionen sogar kostenlos Wasser zugänglich machen. Zumal ja auch die Quellen auf deren Wohngebieten liegen, aber Nestle‘ zeigt wie es nicht gemacht werden sollte und bekommt dafür vieleicht noch einen Preis verliehen? Dann kauft keine Nestle‘ produkte!
    In den USA ist der pro Kopf verbrauch pro Jahr 1530 m³ hoch, das ist mehr als das dreifache eines Deutschen Bürgers. Entweder duschen die dreimal pro Tag oder fahren jeden Tag in die Autowaschanlage? Vieleicht saufen die Americaner alle Nestle‘ kakao!
    Tschau…

    Branchen › Energie & Umwelt › Wasserwirtschaft ›Wasserverbrauch weltweit pro Kopf nach Ländern
    1538 m³ pro kopf in USA, u. 404 m³ pro Kopf in Deutschland

    Jährlicher Pro-Kopf-Wasserverbrauch in ausgewählten Ländern weltweit im Jahr 2013* (in Kubikmetern)
    Pro-Kopf-Wasserverbrauch in Kubikmetern1.538 1.227 1.191 1.025 910 870 809 690 642 640 639 629 572 554 509 472 404 295 249 176 157 129 118 117 80
    USAEstlandNeuseelandKanadaItalien**Portugal**SpanienMexikoTürkeiNiederlandeJapanAustralienBelgienSlowenienUngarnFrankreichDeutschlandPolenSchweizIsraelTschechische
    RepublikVereinigtes
    KönigreichSlowakeiDänemarkLuxemburg
    02004006008001.0001.2001.4001.6001.800
    der Gesamtbevölkerung wird auch Nestle und andere Konzerne bald das Wasser ausgehen.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.