Der arme vom Aussterben bedrohte Zahnwal – er verhungerte elendig durch einen Plastikring! – Heartbreaking: Plastic ring stopping La Plata dolphin from eating.

Mit jedem Tag wird der von Menschen verursachte Schaden an der Umwelt deutlicher. Dieses Jahr wurden bereits mehrere Wale tot aufgefunden,weil sie Plastikt gefressen hatten. Nachdem man erst kürzlich wieder einen Wal mit fast 6 kg Plastik im Bauch in Indonesien tot aufgefunden hat, starb jetzt ein vom Aussterben bedrohter Zahnwal. Er konnte nicht fressen, da sein Maul mit einem Plastikring von einer Wasserflasche verschlossen war. Nur durch Zufall wurde dieser kleine Wal entdeckt. Fischer hatten den Wal in ihren Netzen gefangen, doch da war er bereits tot und elendig verhungert.  Weiterlesen →

Der helle Wahnsinn! Obst, Gemüse, Fleisch, Fisch quer über den Globus, weil billiger!

Rechnet man die Entfernungen zusammen, die Lebensmittel von ihrem Produktionsort aus zurücklegen, bis sie dann letztendlich im Einkaufswagen landen, kommt man durchschnittlich auf 50 000 Kilometer. Ob nun Weintrauben aus Peru, Ananas aus Ecuador, Himbeeren aus Marokko oder Erdbeeren aus Ägypten, dazu Avocados aus Chile und Mexiko oder Mangos aus Brasilien. Fleisch kommt aus Brasilien, Afrika, Australien oder Neuseeland, um nur einige Länder zu nennen. Aus China kommen  nicht nur Nahrungsmittel und Fischprodukte oder auch Kleider, Schuhe und Spielwaren, sondern, wie man an den Krabben sieht, werden sie u. a. in China gepult und kommen dann wieder zurück. Billig produzieren bedeutet auch, dass die Lieferkette knallhart kalkuliert ist und dass sowohl Rohstoffe als auch Fleisch, Gemüse oder Obst per Lkw, Schiff oder Flugzeug von einem Ende der Welt zum anderen transportiert werden – und manchmal wieder zurück. Doch solche Themen finden auf keiner Klimakonferenz Gehör!  Weiterlesen →

Ein Zebra auf dem Teller? EDEKA-Tochter Netto wirbt mit tiefgefrorenem Zebrasteak! Was sagt WWF dazu?

Es reicht nicht, dass Känguru-Fleisch ganz von Australien angekarrt und Rehbraten in Neuseeland für den europäischen Markt gezüchtet wird, jetzt gibt es sogar Zebra-Steaks im Weihnachtssortiment. Was kommt als nächstes? Fleisch von Elefanten oder soll es doch gleich ein Löwe sein? Hinzu kommt, dass der „Genießer“ eines solch exotischen Bratens aufpassen muss, damit er nicht noch seine Zähne zu Weihnachten verliert, denn als Warnung heißt es: „Auf mögliche Rückstände von Geschossteilen achten”. Es ist kein Fake. In einem aktuellen Prospekt wirbt der Discounter Netto mit tiefgefrorenem Zebrasteak. Die Netto Marken-Discount AG & Co. KG ist ein Tochterunternehmen der Edeka Zentrale AG & Co. KG, die mit dem WWF zusammenarbeitet! Weiterlesen →

Extreme Naturkatastrophen – alles, was Mutter Natur für uns Schreckliches zu bieten hat!

Das Jahr 2018 ist das Jahr der extremen Naturkatastrophen. Mehr als 200 Naturkatastrophen rund um den Globus kosteten viele Menschen das Leben und ihr Zuhause. Überschwemmungen, Dürre, Schneechaos, Stürme, Vulkane und Erdbeben – alles, was Mutter Natur für uns Schreckliches zu bieten hat! Doch das Jahr ist noch nicht zu Ende und Mutter Natur zeigt, wozu sie fähig ist. Am 11. November erschütterte ein ungewöhnliches seismisches Ereignis unseren Planeten. Das Signal wurde von Erdbebensensoren rund um den Globus aufgezeichnet – doch was dahinter stecken könnte, stellt Wissenschaftler vor ein Rätsel. Und die Erde bebt weiter. Zwei Erdbeben mit der Stärke von 7,0 und 5,7 haben in Anchorage, Alaska, eine schreckliche Zerstörung hinterlassen. Ein starkes Nachbeben folgte einem Beben der Stärke 7,5 vor Neukaledonien. In Guatemala flohen Tausende nach einem Vulkanausbruch. Die Erdachse taumelt und hat sich in den letzten rund 100 Jahren am Nordpol um zehn Meter nach Südwesten verlagert. Auch für das Jahr 2019 sieht es nicht besser aus: El Niño wird für das kommende Jahr erwartet. Das, was Sie dieses Jahr erlebt haben, ist nur ein Vorgeschmack dessen, was noch kommen wird. Das Beruhigende daran: Es betrifft alle, auch die Unbelehrbaren.  Weiterlesen →

«gilets jaunes» – Generation Aussichtslos! Wenn Bildung in Gefahr ist – Schüler schließen sich den „gelben Westen“ an!

Wenn eine ganze Generation ihren Mut verliert. In Spanien, Griechenland, Portugal und Frankreich gehen die Jungen schon länger auf die Straße und nicht erst seit den „gelben Westen“. Ihr Zorn ist berechtigt, denn allein in Frankreich lag die Jugendarbeitslosenquote im September 2018 über 20%. Das „reiche“ Frankreich hat 6 Millionen Arbeitslose und auch hier sinkt die Armutsrate nicht, etwa 8,9 Millionen Menschen leben unterhalb der Armutsgrenze. Die französische Regierung plant in den nächsten Jahren Ausgaben für Rüstungsgüter in Höhe von 295 Milliarden Euro.  Im Juli 2013 beschlossen die 28 EU-Arbeitsminister im Kanzleramt konkrete Maßnahmen gegen die hohe Jugendarbeitslosigkeit in Europa. In Europa waren zu der Zeit mehr als 5,6 Millionen junge Menschen unter 25 Jahren ohne Job.  6 Milliarden Euro – für 7 Jahre! Klingt zuerst sehr viel, doch es sind nicht mal 1 Milliarde Euro pro Jahr.  Verteilt man rein rechnerisch die sechs Milliarden auf die arbeitslosen jungen Köpfe, bleiben für jeden nur einige hundert Euro übrig. Zum Vergleich: Die Rüstungsausgaben in Europa 2017 betrugen 282 Milliarden Euro. Die neue Steuer war nur der Tropfen, der das Fass zum Überlaufen bringen sollte. Hinzu kommt, dass das in die Kritik geratene HarzIV auf ganz Europa ausgeweitet werden soll. Schon lange rumort es in Frankreich und nicht nur dort. Denn Frankreich geht es gar nicht so gut, wie immer dargestellt wird. Die französische Regierung beantragte 2015 sogar bei der EU drei weitere Jahre Zeit, um das sogenannte Pflicht-Ziel zu erreichen, und man drohte sogar mit Sanktionen durch die EU, sollte Frankreich nicht die geforderten Reformen durchsetzen. Wie diese ausschauen, sehen wir an Griechenland. Nicht nur die Franzosen müssen den Gürtel enger schnallen sondern ganz Europa. Doch es reicht, denn für Rüstungsgüter und andere „unnütze“ Ausgaben ist ausreichend Geld vorhanden. Die Zahl der Obdachlosen steigen und der kalte Winter steht bevor. Auch die Bildung leidet unter den Sparmaßnahmen, daher schließen sich auch die Gymnasiasten den „gelben Westen“ an: „Sie haben uns klar gemacht, dass wir auch sprechen können“. Weiterlesen →

Fukushima – Japanische Regierung scharf kritisiert! Evakuierte trotz hoher Strahlenwerte zurückgebracht – Fukushima evacuees forced back into unacceptably high radiation zones

zur englischen Version Ein UN-Sonderberichterstatter, der sich im vergangenen August mit zwei Kollegen zusammengetan hat und einen dringenden Alarm über die Notlage der Arbeiter in Fukushima auslöste, hat die japanische Regierung nun scharf kritisiert, weil sie die Bürger in die Region Fukushima zurückgebracht hat, wo die Strahlenwerte 20-mal höher sind, als es nach internationalen Standards  „akzeptabel“ sei.

Er forderte die japanische Regierung auf, „die fortschreitende Verlagerung von Evakuierten, die Kinder und Frauen, in Gebiete von Fukushima zu stoppen, wo die Strahlenwerte höher bleiben als das, was vor der Atomkatastrophe vor sieben Jahren als sicher oder gesund galt.“ Weiterlesen →

Wie Afrikas Eliten ihre Länder plündern!

Um zu vermeiden, dass weitere Flüchtlinge aus Afrika sich auf den Weg nach Europa machen, sind Europäische Länder gern bereit, Gelder zur Verfügung zu stellen, damit die „Despoten“ in Afrika dieses verhindern. Doch wenn das Geld in Steueroasen „geparkt“ wird und gar nicht der Bevölkerung zu Gute kommt, was dann? Fördern diese europäischen Länder nicht so auch die Fluchtursachen? Die Panama Papers sorgten weltweit für Wirbel und mit der Veröffentlichung der PanamaPapiere wurde das enorme Ausmaß der weit gestrickten globalen Steuervermeidungsnetze einmal mehr deutlich. Obwohl bereits Jahre vergangen sind, zeigt sich, dass weiterhin fleißig das Geld in Steueroasen versickert, wie auch der neue Skandal der Deutschen Bank zeigt. Doch nicht nur die Reichen aus dem Westen schoben ihr Geld nach Panama, sondern auch zahlreiche afrikanische Politiker „parken“ ihr Vermögen auf Offshore-Konten. Ob Togo, die Demokratische Republik Kongo oder sogar Botswana, deren dunkle Seiten des Tourismus aufgedeckt wurden. Farid Bedjaoui, der Neffe des ehemaligen algerischen Außenministers Mohamed Bedjaoui, lebt trotz einer Verurteilung zu 5 Jahren Gefängnis in Dubai. Dort entzieht er sich der Verhaftung. Reich an Rohstoffen und trotzdem arm. Auf die Frage, warum sich die Reichen nicht einmal um ihre eigenen Straßen kümmern, kam die Antwort: „Sie besitzen hier in Afrika die Häuser, leben aber nicht hier. Sie leben in Frankreich.“ Afrikas Eliten plündern ihre Länder und dies mithilfe der Industriestaaten.   Weiterlesen →

Grausam! Sie werden gefangen, gefoltert – Elefanten für den Tourismus misshandelt! – The Extent of Abuse Suffered by Elephants in Tourism Industry

zur englischen Version Asiatische Elefanten sind eine vom Aussterben bedrohte Art. Experten glauben, dass heute weniger als 2000 wilde Elefanten in Thailand leben. Nicht nur, dass die Elefanten ihren Lebensraum verlieren, der illegale Handel für die Tourismusbranche ist ebenfalls ein großes Problem. Bis zu 30.000 Euro ist ein Jungtier wert, daher werden viele Elefanten auch aus anderen Ländern importiert, zum Beispiel aus MyanmarElefantenbabys werden von ihren Müttern weggerissen, und wenn die Elefanten das Junge verteidigen, werden andere Elefanten der Herde erschossen. Eingesperrt in einem kleinen Käfig oder Loch in der Erde, gefesselt und grausam misshandelt wird das Elefantenbaby, bis es gelernt hat, die Menschen zu fürchten und ihnen zu gehorchen. Dieser Brauch ist in Thailand unter dem Namen Phajaan, das Brechen, bekannt. Da Elefantenreiten in Thailand oder Selfies mit kleinen Elefantenbabys boomen, müssen immer mehr Elefantenbabys diese Gräueltaten über sich ergehen lassen.  Weiterlesen →

„Die Ernte ist in meinem Blut“- Wie die Tabakindustrie Kinder vergiftet – The truth about the tobacco industry! Tobacco Work is Poisoning our Children

zur englischen Version Wie Strom aus der Steckdose kommt, so kommen für Raucher die Zigaretten aus einer quaderförmigen Pappschachtel mit Warnhinweisen. Dass Tabakkonsum für unsere Gesundheit schädlich ist, wissen alle. Doch wer macht sich darüber Gedanken, was auf Tabakplantagen passiert, wenn der Zigarettenqualm genüsslich inhaliert wird? Die Produktion von Tabakpflanzen wird immer mit Nikotin und damit mit einem Gift (toxische Wirkung) verbunden sein. Doch war Ihnen bekannt, dass Tausende von Kindern in der Tabakindustrie arbeiten, wo sie schweren gesundheitlichen Risiken ausgesetzt sind? Erbrechen gehört zum Arbeitsalltag dieser Kinder. Weiterlesen →

Eine wunderschöne Adventsgeschichte – Die Puppe

Im Laufe der Zeit hat die Adventszeit einen starken Wandel durchlaufen. Viele sagen sich: „Ach, wäre doch dieser Stress bald vorbei!“ Wir laufen nicht durch das Leben, wir rennen und vergessen dabei, dass wir nur dieses eine Leben haben. Wir haben verlernt, uns Zeit zu nehmen, und zwar für die Dinge im Leben, die so wichtig sind. Die Menschen schauen nicht mehr in die Welt, sondern nur noch auf ihr Smartphone und verlieren das Bewusstsein für das Wesentliche. Warum nicht einfach mal Zeit nehmen? Einfach mal innehalten. Vielleicht gibt es dafür sogar schon eine App, es gibt ja mittlerweile für alles eine. Viele lassen sich durch den Tag diktieren. Immer erreichbar sein, für andere, aber nie für sich selbst. Wer hört sich noch zu? Und plötzlich kommt der Tag, der alles verändern wird, wie in dieser kleinen Geschichte. Diese Zeit sollten Sie sich nehmen. Es sind nur ein paar Minuten.  Weiterlesen →