China: Wer nicht Freund – der ist Feind! Nonnen verhaftet, während Peking den Druck auf die Kirche in Hongkong erhöht – Nuns arrested as Beijing turns up heat on Church in Hong Kong

zur englischen Version Kritik an dem Beschluss zum Sicherheitsgesetz in Hongkong, Taiwan, dem Südchinesischen Meer oder die Nähe zu WHO ist nicht erwünscht und China versucht, sie zu unterdrücken. Unter dem Motto, wer nicht Freund ist, der ist Feind, setzt China nicht nur die eigenen Beamten unter Druck, sondern auch Länder weltweit. Um zu verhindern, dass China in Kritik gerät, nutzt es nicht nur die Medien, sondern auch die Social-Media-Kanäle, und es versucht, die politischen Führungen westlicher Länder zu diskreditieren. Kritiker werden verhaftet. In Hongkong hat die Polizei am 06. Januar 2020 mehr als 50 pro-demokratische Aktivisten festgenommen. Es handelt sich um die größte Festnahmeaktion seit Inkrafttreten des sogenannten chinesischen Sicherheitsgesetzes im Juli 2020. Seitdem werden demokratische Abgeordnete aus der Legislative gedrängt. Lehrern wird die Arbeitserlaubnis entzogen, weil sie angeblich politische Kommentare im Unterricht abgegeben haben. Auch die Säuberungswelle gegen Religionsgemeinschaften auf dem Festland erreicht Hongkong. Der Vatikan ist Taiwans einziger diplomatischer Partner in Europa und es wird befürchtet, dass China das Ende der Beziehung zu Taiwan fordern wird. Obwohl in China Christen verfolgt und verhaftet werden, Kreuze abgerissen, ganze Kirchen zerstört und dem Erdboden gleichgemacht werden, hat Papst Franziskus trotz Protest die diplomatischen Beziehungen zwischen Peking und dem Heiligen Stuhl erneuert. Während Priester auf dem Festland verhaftet werden, „ist es höchst ungewöhnlich, dass Nonnen festgenommen werden“, sagte ein Kleriker, der langjährige Kontakte zum Festland hat. „Normalerweise werden sie in Ruhe gelassen.“ Doch jetzt sind auch Nonnen vor der chinesischen Regierung nicht mehr sicher. Weiterlesen →

Kampf gegen die „Tamponsteuer“ – Großbritannien schafft „Tamponsteuer“ auf Menstruationsprodukte ab – UK abolishes ‘tampon tax’ on menstrual products

zur englischen Version Menstruation ist nach wie vor ein Tabuthema. Durchschnittlich hat jede Frau 400 bis 500 Menstruationsperioden im Leben. Überall auf der Welt leiden Mädchen und Frauen unter dem Stigma der Menstruation. Sie gelten während ihrer Periode als unrein und müssen Tage in einer „Menstruationshütte“ verbringen. Aufklärungen, dass die Menstruation ein natürlicher Prozess ist, scheitern. Es ist das 21.Jahrhundert, wir haben Menschen auf den Mond geschickt, Roboter auf den Mars, wir haben uns weit und breit auf dem Globus verbreitet, und dennoch wissen wir nicht, wie wir Menschen mit der Menstruation umgehen sollen. Außerdem können sich Millionen Frauen Sanitärprodukte nicht leisten. Periodenarmut ist weit verbreitet. Damit das nicht so bleibt, haben zum Beispiel in der Schweiz Frauen mit Kunstblut und dem Hashtag „happytobleed“ auf das Problem hingewiesen, viele Frauen aus anderen Ländern schlossen sich an. Denn nur durch das Gespräch kann die Menstruation auf Dauer das sein, was sie ist: ganz normal! Auch haben die Frauen auf die hohen Preise für Hygieneartikel für Frauen aufmerksam gemacht, denn ist es Luxus einmal im Monat zu bluten? Hygieneartikel für Menstruierende wie Tampons, Binden und Menstruationstassen  werden als Luxusgut mit 19% besteuert. Million Menschen können sich Sanitärprodukte nicht leisten. Mittlerweile wurde die „Tamponsteuer“ nach erfolgreicher Petition in Deutschland auf  sieben Prozent gesenkt. Großbritannien  hat die „Tamponsteuer“ auf Menstruationsprodukte ganz abgeschafft. Weiterlesen →

Asiens größter Papierhersteller und die Rodung des indonesischen Regenwalds – Paper giant APRIL linked to Borneo forest clearing despite zero-deforestation vow

zur englischen Version Nicht nur der Amazonas brennt, auch Borneo brennt aus Gier und Indigene werden wegen Bekämpfung der Entwaldung verhaftet! Indonesien hat Brasilien als Waldvernichter Nummer eins abgelöst. Der Palmölkonflikt begann zunächst in Indonesien, dem weltweit größten Palmölproduzenten, als die Industrie große Teile des Regenwaldes abholzte und durch Ölpalmenplantagen ersetzte. Doch nicht nur wegen Palmöl wird der einst waldreiche Archipel zerstört, sondern auch für die Papierproduktion. Die Zellstoffherstellung ist vor allem auf Sumatra angesiedelt. Doch auch der Regenwald im indonesischen Borneo wird für die Herstellung von Papier gerodet. Auf Borneo befindet sich einer der ältesten Regenwälder der Welt. Allein auf dem indonesischen Teil von Borneo, auch Kalimantan genannt, wurde bereits durch Brände dieses Jahr wieder soviel Wald zerstört, was 1.270 Fußballfeldern entspricht. Indonesien befindet sich inmitten eines modernen Goldrausches, nicht nur wegen Palmöl, sondern auch wegen Papier. Bis vor etwa 50 Jahren war Borneo fast vollständig von Urwäldern bedeckt. Doch das allmähliche Schrumpfen des Regenwaldes trägt erheblich zur globalen Erwärmung bei. Die Oberflächentemperaturen in der Region sind gestiegen, wodurch Indonesien anfälliger für Waldbrände ist. Vor Jahren hieß es, dass Asiens größter Papierhersteller die Rodung des indonesischen Regenwalds stoppen würde, nachdem man zahlreiche deutsche Unternehmen überzeugt hätte, den Einkauf von Papier bei Asia Pulp and Paper auszusetzen, darunter Adidas, MontBlanc, Metro und Tchibo. „Der Einschlagstopp ist eine wichtige Atempause für die Orang-Utans und die letzten Tiger Sumatras“, hieß es. Doch dass Konzerne es mit ihrem Versprechen nicht so ernst nehmen, sehen wir an Konzernen, die sich 2010 dazu verpflichtet hatten, die Entwaldung zu beenden, wie General Mills, IKEA, Johnson & Johnson, Kellogg, L’Oréal, Mars, Nestlé, PepsiCo, Procter & Gamble und Unilever. Laut einer Analyse zerstörten sie in nur einem Jahrzehnt 50 Millionen Hektar Wald. So fordert auch eine Koalition von 90 NGOs in einem offenen Brief Investoren und Käufer auf, ihre Geschäfte mit Asia Pulp & Paper (APP), einem der weltweit größten Papierproduzenten, angesichts der anhaltenden Streitigkeiten mit Gemeinden in Sumatra einzustellen. Auch einer der größten Zellstoff- und Papierproduzenten der Welt, APRIL, soll gegen seine eigene Null-Abholzungsverpflichtung verstoßen haben, indem er Holz von einem Unternehmen bezieht, das Regenwald im indonesischen Borneo rodet und auch Sumatra zerstört. Weiterlesen →

Der Vatikan liebt anscheinend Luxus, doch jetzt könnte der Vatikan langsam pleite gehen – Vatican Takes Money Earmarked For Charity To Pad Its Budget and transfers to Australia amount to $2.3b and ’no one knows‘ who allowed it

zur englischen Version Es ist der kleinste Staat der Welt, mit einem Papst als Oberhaupt. Neue Statistiken zeigen: Der rund 800 Einwohner große Stadtstaat hat Probleme mit wachsender Kriminalität. Drogenhandel, Korruption und Kinderpornografie nehmen zu. Korruption, Geldwäsche und Kindesmissbrauch, alles, was man eher bei der Mafia vermuten würde. Doch im Gegensatz zu der Mafia scheint der Vatikan finanzielle Probleme zu haben. Die vatikanischen Museen, eine einst zuverlässige Geldquelle, sind seit Monaten geschlossen, was zu einem Umsatzverlust von mehreren Millionen Euro führt. Einnahmen hinken den Ausgaben hinterher. Seit Jahren nimmt der Vatikan Geld für wohltätige Zwecke, um sein Budget aufzufüllen. Denn bei Gesamtausgaben von 300 Mio. EUR betragen die Defizite mehr als 50 Millionen Euro. Ein sich abzeichnendes Defizit von Hunderten Millionen Euro in der Pensionskasse des Vatikans bedeuten ebenfalls potenzielle zukünftige Probleme. Außerdem soll der Vatikan in London in mehr Luxusimmobilien investiert haben als bisher bekannt. Dann wären da noch 700.000 Euro von einem Konto des Vatikans auf ein australisches Konto. Der ehemalige Finanzminister von Papst Franziskus leistete sich einen prominenten Anwalt für 10.000 bis 15.000 Dollar pro Tag, Wie jetzt die Finanzwächter in Australien, Australian Transaction Reports and Analysis Centre, feststellten, sollen seit sieben Jahren 2,3 Milliarden US-Dollar von Rom nach Australien geschickt worden sein. Sie betrafen laut AUSTRAC etwa 47.000 separate Überweisungen. Die australischen Bischöfe sind verblüfft, denn sie haben keinen Cent davon gesehen. Doch sowohl der Vatikan als auch die australisch-katholische Kirche verweigern die Auskunft zu den Überweisungen. Kardinal George Pell arbeitete von 2014 bis 2017 im Vatikan als Schatzmeister, bis er in seine Heimat Australien zurückkehrte. Der wegen sexuellen Missbrauchs in Australien angeklagte frühere Vatikan-Finanzchef George Pell flog drei Jahre, nachdem er die Heilige Stadt verlassen hatte, wieder zurück nach Rom, wo er jetzt lebt. Waren die Gelder für finanzielle Abrechnungen mit Opfern von sexuellem Missbrauch oder für Rechtskosten im Zusammenhang mit Kardinal George Pell verwendet worden?  Weiterlesen →

Stoffwindeln als Alternative zu Wegwerfwindeln – Zum Schutz von Babys schlägt ANSES vor, europaweit 200 Chemikalien aus Wegwerfwindeln zu verbieten

Zum Schutz von Babys schlägt das französische Gesundheitsamt ANSES vor, europaweit fast 200 Chemikalien aus Wegwerfwindeln zu verbieten. ANSES hatte bei Tests in Einweg-Babywindeln Spuren potenziell giftiger Chemikalien gefunden, die die Sicherheitsgrenzwerte überschritten hatten. Laut Anses waren es die ersten Windeltests, die je von irgendeiner nationalen Gesundheits- und Sicherheitsbehörde in der Welt durchgeführt wurden. Giftige Produkte sind allgegenwärtig: Lebensmittel, Luft, Möbel, Kleidung u.s.w., aber, was noch besorgniserregender ist, auch in Babywindeln .Jedes Kind benötigt etwa 4.500 bis 6.500 Windeln und die Eltern vertrauen darauf, dass diese Windeln auch schadstofffrei sind. Im Dezember 2020 hat ANSES der Europäischen Chemikalienagentur (ECHA) Regulierungsmaßnahmen zur Vermeidung von Gesundheitsrisiken vorgelegt. „Schützen Sie die Gesundheit von europäischen Kindern im Alter von null bis drei Jahren vor der Exposition gegenüber gesundheitsgefährdenden Stoffen. Es besteht darin, das Vorhandensein von fast 200 Substanzen in diesen Artikeln, einschließlich Polycyclische aromatische Kohlenwasserstoffe (PAK), Dioxine, Furane, PCBs und Formaldehyd, diese sind so weit wie möglich zu begrenzen.“ Doch stellt sich die Frage, ab wann es auf europäischer Ebene zu einer Beschränkung der Chemikalien in Wegwerfwindeln kommen wird. Eine Alternative zu Wegwerfwindeln sind Stoffwindeln. Es gibt gute Gründe für das Wickeln mit Stoffwindeln, die wir Ihnen im folgenden Beitrag aufzeigen.  Weiterlesen →

Extreme Naturkatastrophen – 2020 war eine Katastrophe für den Planeten – 2020 Was A Disaster For The Planet

Das Jahr 2020 endete, wie es angefangen hat, mit Erdbeben und Naturkatastrophen. Überschwemmungen, Dürre, Stürme, Vulkane und Erdbeben – alles was Mutter Natur für uns Schreckliches zu bieten hat! Geowissenschaftler sagen für die Pazifikküste sogar ein Mega-Erdbeben der Stärke 9 oder höher voraus. Nachdem bereits im Januar 2020 ein Erdbeben der Stärke 6,8 den Osten der Türkei erschütterte, etwa 50 Menschen starben und mehr als 1000 Menschen wurden verletzt, bebte die Erde in der türkischen Provinz Elazig Ende 2020 mit einer Stärke von 5,3  erneut. Ein schweres Erdbeben hat auch Teile von Kroatien verwüstet. Das Erdbeben wurde vom European-Mediterranean Seismological Centre (EMSC) mit einer Stärke von 6,3 angegeben. Dramatische Bilder gibt es aus Kroatien. Es ist das schlimmste Erdbeben in Kroatien seit 140 Jahren. Das Epizentrum lag rund 45 Kilometer südwestlich von Zagreb. Nach dem Erdbeben wurde das slowenische Atomkraftwerk Krsko, das rund 80 Kilometer Luftlinie vom Epizentrum des Erdbebens entfernt liegt, präventiv abgeschaltet. Auch in Griechenland gibt es Erdbeben, die ganze Region bebt. Erdbeben entstehen oft in den gleichen Gegenden wie Vulkane. Den meisten Vulkanausbrüchen geht eine Erdbebenserie voran. So ist auf Sizilien der Vulkan Ätna erneut ausgebrochen und er spuckt wieder glühend heiße Lava. Nach 42 Jahren der Ruhe ist der Vulkan Taal auf den Philippinen am 12. Januar 2020 erwacht. In den letzten 24 Stunden wurden die Philippinen von 92 Erdbeben heimgesucht. Im Jahr 2020 wurden weltweit 26 starke bis schwere Erdbeben registriert, davon 20 Erdbeben zwischen Mw 6,5 und Mw 6,9, 6 Erdbeben sogar zwischen Mw 7,0 und Mw 7,9. Vulkanausbrüche lösten während der frühen Kreidezeit direkt eine Versauerung des Ozeans aus. Es gibt 46 Vulkane mit anhaltenden Ausbrüchen. Auch die Naturkatastrophen rund um den Globus kosten viele Menschen  das Leben.  Zu den Naturkatastrophen, die 2020 weltweit stattgefunden haben, zählen die Buschbrände in Australien, die Sturzfluten in Indonesien, Vulkanausbruch auf den Philippinen, Erdbeben in China-Indien-Iran-Philippinen-Russland-Türkei-Karibik, Heuschreckenschwärme in Asien-Ostafrika-Indien-Naher Osten, der Zyklon Amphan in Bangladesch-Indien, die Waldbrände in Uttarakhand und der „grüne“ Schnee in der Antarktis. In den letzten Monaten hat sich das Jahr 2020 als eine der tödlichsten Zeiten für das Leben erwiesen. Weiterlesen →

Happy New Year! An alle Mächtigen der Welt: Wie wäre es 2021 mit dem Ausbruch des 1. Weltfriedens?

An alle Mächtigen der Welt: Nachdem der Ausbruch von Coronavirus uns gezeigt hat, wie verletzlich die Menschheit ist – wie wäre es 2021 mit dem Ausbruch des 1. Weltfriedens? Es gibt Unmengen an Waffen auf der Welt. Leider sind diese Waffen jedoch nicht die Bildung der Menschen, sondern Waffen in Form von Bomben, Panzern, Landminen, Gewehren, Drohnen und Raketen. Erschreckend, welche Ausmaße der Krieg der Drohnen annimmt. Wir stehen vor einem Wettrüsten für einen Krieg autonomer Roboter. Obwohl die Welt gegen einen Gegner kämpft, der nicht mit Waffen zu besiegen ist, steigen die globalen Militärausgaben auf gigantische, neue Höhen: 1.917.000.000.000 US-Dollar für das Militär. Statt in Gesundheit zu investieren, investieren die Länder in den Tod und profitieren vom Blutgeld. Anstatt die 1,9 Billionen US-Dollar in Waffen zu investieren, investiert das Geld in die Zukunft, denn das Recht auf Bildung gilt als eigenständiges kulturelles Menschenrecht und ist ein zentrales Instrument, um die Verwirklichung anderer Menschenrechte zu fördern. Es thematisiert den menschlichen Anspruch auf freien Zugang zu Bildung, Chancengleichheit und das Schulrecht. Überall lesen wir, dass Kinder am meisten unter dem Virus zu leiden haben, da das Menschenrecht BILDUNG verletzt wird. Kaum ein EU-Land investiert so wenig Geld in Bildung wie Deutschland,  aber 50,32 Milliarden Euro für die „Verteidigung“. Versucht es doch mal mit Bildung, denn Bildung ist die stärkste Waffe. Übrigens gehört zur Bildung auch Kunst und Kultur, doch die ist plötzlich nicht mehr systemrelevant. Paradox, unsere Regierung wirbt sogar selbst mit kultureller Bildung. Weiterlesen →

Neue Bilder zeigen, dass Lebendtiermärkte weiterhin Hunde und Katzen für Fleisch schlachten – China has not stopped torturing killing dogs and cats at filthy wet markets for meat!

zur englischen Version „Ich kann bis zu 20 Hunde pro Tag verkaufen und die größeren Stände können mehr verkaufen“, sagte ein Hundefleischhändler auf dem Chengnan-Markt im Landkreis Lingchuan am Stadtrand von Guilin. Nicht nur Tausende von Hunden werden für das Hundefleischfestival in der südchinesischen Stadt Yulin geschlachtet, auch sonst boomt der Hundefleischmarkt. Jedes Jahr werden bis zu 10 Millionen Hunde gegessen. Viele wurden gestohlen oder vergiftet. Das zeigt auch der grausame Fund, den die chinesischen Inspektoren machten. Auf einem Hof fanden sie sechs große Plastiktanks vor, aus denen es schrecklich stank. Drei der Tanks waren mit mariniertem Hundefleisch gefüllt. Insgesamt beschlagnahmten die Inspektoren 6,2 Tonnen Hundefleisch. Sie fanden außerdem eine große Anzahl von lebenden Hunden, die gestohlen worden waren. Außerdem sollen Hunde vergiftet und dann verarbeitet worden sein. In China gibt es eine regelrechte Zunahme von illegalen Schlachtungen von Hunden. Die Haut der Hunde wird für Schuhe in der Lederindustrie verwendet und die meisten Felle, die auf Märkten angeboten werden, sind hauptsächlich von reinrassigen Hunden, für  reiche Kunden zu Dekorationszwecken. Die Schweinefleischkrise des Landes, die durch die afrikanische Schweinepest ausgelöst wurde, hat zu steigenden Verkäufen von Hunde- und Katzenfleisch an Marktständen geführt. Die Tierschützer, die in China mit einer harten Bestrafung rechnen müssen, schlagen wegen illegaler Schlachtung Alarm. Bevor Hundefleisch auf dem Teller landet, werden die Hunde brutal gequält. Je mehr Schmerzen der Hund erleidet, desto mehr Adrenalin wird im Körper ausgeschüttet. Dies gewährleistet, dass das Fleisch zäh wird. Die Kunden fordern zähes Fleisch, weil sie fälschlicherweise glauben, zähes Fleisch steigere die Potenz des Mannes. Dass Hunde und Katzen weiterhin für den Handel mit Fleisch leiden, zeigen auch die Recherchen der Tierschutzorganisation Animal Equality. Sie fanden eingesperrte Hunde und Katzen, die übereinander gestapelt, und Hunde, die mit mit Metallstangen geschlagen und getötet wurden. Weiterlesen →

Tschernobyl – Horror ohne Ende: Nach Rekordzahl an Waldbränden in der Speerzone, jetzt Ausbaggerung eines Flusses in der Sperrzone! – E40 waterway – Chernobyl fears resurface as river dredging begins in exclusion zone

Der Reaktor Nr. 4 des Werks in Tschernobyl explodierte am 26. April 1986 und verseuchte nach Schätzungen bis zu drei Viertel Europas. Das Schlimmste an der Tschernobyl–Katastrophe war, dass niemand der Bevölkerung reinen Wein einschenkte. Fakten wurden verschleiert, Informationen zurückgehalten. Noch heute leiden die Menschen in den betroffenen Regionen an den Folgen der radioaktiven Verseuchung. Eine Sperrzone hat die Umgebung des Ortes der Atomkatastrophe von Tschernobyl 1986 für viele Jahre vor der Öffentlichkeit verborgen gehalten. Im Jahr 2020 gab es jedoch eine Rekordzahl an Waldbränden in der Region. Und wieder zog es Ukraine vor, lieber zu schweigen. Die Feuerwehrleute, die zur Bekämpfung der Flammen in den radioaktiven Wäldern geschickt wurden, warnten anonym, weil sie Angst hatten, ihren Arbeitsplatz zu verlieren. Und hätte Jegor Firsow, Leiter des staatlichen Umweltinspektionsdienstes der Ukraine nicht auf Facebook ein Video mit einem Geigerzähler gepostet, hätten wir sicher nicht erfahren, dass die Strahlung 16-mal über dem Normalwert lag. Die Radioaktiv verseuchten Wälder bei Tschernobyl brannten, doch der Horror von Tschernobyl nimmt kein Ende, denn die Ausbaggerung eines Flusses in der Sperrzone beginnt. Ausgerechnet der Fluss, der am Atomreaktor von Tschernobyl vorbeifließt, wird ausgebaggert, um eine Schifffahrtsroute ins Landesinnere zu schaffen. Wissenschaftler warnen vor der Gefahr einer nuklearen Verseuchung durch Arbeiten an der riesigen Wasserstraße E40, die die Ostsee mit dem Schwarzen Meer verbindet, denn dabei könnte radioaktiver Schlamm aus der Katastrophe von 1986 wieder an die Oberfläche gelangen. Weiterlesen →

Indonesiens Waldwächterinnen kämpfen für die Umwelt – Indonesia’s female forest guardians fight for the environment

zur englischen Version Dort, wo einst ein Regenwald war, überziehen riesige Palmöl-Plantagen die gesamte Insel Sumatra. Nicht nur, dass Sumatra aus Gier wegen Palmöl brennt, auch die letzten dort lebenden Tiere werden ausgerottet. Einem 40-jährigen Sumatra-Elefanten hatten Wilderer den Kopf und den Rüssel brutal abgeschnitten, bevor sie die Stoßzähne entfernten. Nur einen Tag später fand man in der gleichen Gegend einen Orang Utan mit 24 Kugeln im Körper, 16 Kugeln davon allein in seinem Kopf. Sumatra ist zum Hotspot der Palmölindustrie geworden und durch illegale Abholzung, Straßenbau oder Wildtierhandel ist die Zahl der Tiere auf Sumatra stark geschrumpft. Die Arbeiter auf den Plantagen treffen auf diese seltenen Tiere. Sie fangen sie und verkaufen sie. Die Insel Sumatra hat eines der artenreichsten Ökosysteme Indonesiens, bzw. sie hatte es. In Sumatra spielt sich eine Tragödie ab. Weite Teile des Dschungels sind zerstört und die Tiere sterben aus. Um zu verhindern, dass die Natur auf Sumatra noch mehr zerstört wird, hat sich ein einzigartiges Team aus Frauen gegründet. Die Waldwächterinnen stellen sich illegalen Holzfällern und Wilderern in den Weg, die den Sumatra-Tiger und andere gefährdete Wildtiere bedrohen. Sie sagen, dass die Schuldigen Männer seien, einschließlich Nachbarn oder sogar Ehemänner von den Frauen, die jetzt den Kampf für die Erhaltung der Natur auf Sumatra aufgenommen haben. Weiterlesen →