Das Walsterben auf Neuseeland geht weiter – Gleich an mehreren Orten besorgniserregendes Walsterben! – Worrying! A series of recent whale strandings in New Zealand

Gleich an mehreren Orten zur gleichen Zeit sind in Neuseeland Wale angeschwemmt worden, darunter 145 Grindwale,  ein 15 Meter langer Pottwal und 12 Zwergkillerwale. Auch für einen sehr seltenen vorkommenden Südlichen Entenwal kam jede Hilfe zu spät. Es ist beunruhigend, denn nach … Weiterlesen →

Massensterben der Wale geht weiter – Mittlerweile 12 tote Pottwale in Neuseeland gestrandet – Dead sperm whale tally at Kaupokonui Beach, South Taranaki now 12

Es ist ein trauriger Anblick. Zuerst waren es acht tote Pottwale, die angeschwemmt wurden, dann erhöhte sich die Zahl auf 12. Die 12 bis 14 Meter langen Tiere wurden alle am gleichen Strand in South Taranaki gefunden. Es sei beunruhigend und … Weiterlesen →

Neuseeland: Vereinbarung Abbau von Eisensand in Taranaki missachtet Interessen der Māori – Taranaki iron sand seabed mining consent reduced Māori interest to lip service, court told

Jetzt doch! Neuseeland hat etwas, was die Welt braucht, und das befindet sich tief im Meer. Der Wettlauf um die Ressourcen im Meer ist entbrannt und trotz der vielen Risiken hat man die weltweit erste Genehmigung für Meeresbergbau erteilt. Das Bergbauunternehmen Trans-Tasman … Weiterlesen →

Neuseeland gibt ‚Persönlichkeitsrechte‘ an Fluss – Neuseeland gewährt einem für die Maori heiligen Fluss die Menschenrechte- In New Zealand, a River Becomes a ‚Person‘

Der Whanganui auf Neuseelands Nordinsel wird seit langem von den dort lebenden Maori als heilig angesehen und bekam als erster Fluss den Status einer Person, weswegen er von nun an vor Gericht vertreten werden kann. Nur ein paar Tage später … Weiterlesen →

Das müssen Sie lesen: Protest wegen TPP von Māori an Queen Elizabeth – Maori Elder Kingi Taurua Sends TPPA Partners, Queen A Formal Notice Of Veto Of Trade Agreement

Kingi Taurus, einer der bekannten Nga Puhi Anführer aus Waitangis Te Tii Marae, hat ein formelles Veto-Schreiben gegen das Trans-Pazifische Partnerschafts-Abkommen an die Botschaften und Handelsabteilungen der vorgeschlagenen Partnerländer gesandt und die Königin von England um Intervention gebeten.